Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

28.05.2020, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (28.05.2020)

--- Augsburg Report ---

01: Unfallverursacher flüchtet
02: Trotz Fahrverbot mit Pkw unterwegs
03: Auseinandersetzung am Lech

--- Regional Report ---

04: Schüler angefahren und geflüchtet
05: Eindeutig zu viel Alkohol
06: Falsche Ausfahrt beim Kreisverkehr genommen

--- Überregional ---

07: Ermittlungserfolg der Motorradkontrollgruppe der VPI Augsburg
08: COVID-19-Lage im Bereich des PP Schwaben Nord



- - - Augsburg Report - - -



01: Unfallverursacher flüchtet
Kriegshaber -
Bereits am 13.05.2020 kam es gegen 07:50 Uhr zu einem schwerwiegenden Verkehrsunfall in der Ulmer Straße (Höhe Grundschule Kriegshaber). Ein 23-jähriger Fahrradfahrer befuhr die Ulmer Straße stadtauswärts und wurde von einem überholenden Pkw geschnitten. Dadurch geriet der Radler in die Straßenbahnschiene, stürzte und zog sich diverse Frakturen zu. Der Pkw-Fahrer entfernte sich ohne anzuhalten von der Unfallstelle. Der Verletzte begab sich nach dem Unfall selbständig in ärztliche Behandlung.
Beim flüchtigen Pkw handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen silberfarbenen Hyundai SUV.

Hinweise erbittet die PI Augsburg 6 unter der Telefonnummer 0821/323-2610.


02: Trotz Fahrverbot mit Pkw unterwegs
Oberhausen -
Am 27.05.2020, gegen 14:40 Uhr, kontrollierten Einsatzkräfte einen 36-jährigen Opel-Fahrer in der Donauwörther Straße. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen. Diesen hatte er nämlich zwei Wochen zuvor wegen eines einmonatigen Fahrverbots bei der PI Augsburg 5 abgegeben. Wie sich herausstellte, hatte der Beschuldigte im Laufe der zurückliegenden Wochen nicht zum ersten Mal gegen das Fahrverbot verstoßen. Gegen den 36-Jährigen wird jetzt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in mehreren Fällen ermittelt.


03: Auseinandersetzung am Lech
Lechhausen -
Am 27.05.2020, gegen 21:45 Uhr, kam es zwischen zwei Personengruppen in der Schillstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Die Gruppen trafen auf dem Kiesweg entlang des Lechs aufeinander, wo es aus bislang unbekannten Gründen zu mehreren wechselseitigen Körperverletzungen kam. Mehrere Personen trugen leichte Verletzungen davon, die vor Ort vom Rettungsdienst behandelt wurden. Ein Teil der Beteiligten flüchtete noch vor dem Eintreffen der Polizei vom Tatort. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnten schließlich noch in der Nacht zwölf Beschuldigte, im Alter von 17 bis 20 Jahren, als Tatbeteiligte ermittelt werden. Es handelte sich um sechs Männer sowie sechs Frauen.

Die PI Augsburg Ost führt die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und bittet unter der Telefonnummer 0821/323-2310 um Zeugenhinweise.


- - - Regional Report - - -



04: Schüler angefahren und geflüchtet
Dillingen (Lkr. Dillingen) -
Am 27.05.2020, gegen 17:45 Uhr- befuhr ein 14-jähriger Schüler die Klemens-Mengele-Straße mit seinem Tretroller. Dabei wurde er von einem vorbeifahrenden blauen Pkw gestreift und stürzte daraufhin. Der Fahrer des blauen Pkws entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schüler zu kümmern. Der Junge erlitt leichte Verletzungen am Arm und Knie, er musste im Krankenhaus Dillingen ambulant behandelt werden.

Die Polizei Dillingen bittet unter der Telefonnummer 09071/56-0 um Zeugenhinweise


05: Eindeutig zu viel Alkohol
Bobingen (Lkr. Augsburg) -
Am 27.05.2020, wurden um 16:00 Uhr zwei Passanten im Bobinger Ortsteil Waldberg in der Bauernstraße auf eine 44-jährige Pkw-Führerin aufmerksam. Diese hatte dort ihr Fahrzeug angehalten und schien offensichtlich medizinische Hilfe zu benötigen, so dass die Beiden den Rettungsdienst verständigten. Da sich die Frau aber gegenüber der Besatzung des Rettungswagens unkooperativ verhielt, bat diese wiederum um Unterstützung durch eine Polizeistreife. Schnell wurde klar, dass die 44jährige nicht unter einem gesundheitlichen Problem litt, dafür aber eine erhebliche Alkoholisierung aufwies. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von über 3,4 Promille, weshalb sie zur Durchführung einer Blutentnahme in die Wertachklinik Bobingen verbracht wurde und dort zur Ausnüchterung verblieb.


06: Falsche Ausfahrt beim Kreisverkehr genommen
Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) -
Am 27.05.2020 fuhr ein 54-jähriger Aichacher mit seinem Pkw gegen 20:15 Uhr vom Bahnhof kommend in den Kreisverkehr Bahnhofstraße / Franz-Beck-Straße ein. Dort wollte der 54-Jährige die ersten Ausfahrt nehmen und in Richtung Franz-Beck-Straße weiterfahren. Dabei übersah er die vorgeschriebene Ausfahrt und verließ den Kreisverkehr stattdessen über die Gegenfahrbahn der Franz-Beck-Straße, wo er mit dem Pkw einer 69-jährigen Rentnerin frontal zusammenstieß. Mit beachtlichen ca. 2,30 Promille war eine Verwechslung von „Ausfahrt und Einfahrt“ (aus Sicht des Unfallverursachers) durchaus nachvollziehbar. Trotzdem musste der 54-Jährige die Beamten zur Blutentnahme begleiten und seinen Führerschein abgeben. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.


- - - Überregional - - -



07: Ermittlungserfolg der Motorradkontrollgruppe der VPI Augsburg
In den sozialen Netzwerken YouTube, Facebook und Instagram tauchten in den zurückliegenden Wochen unter dem Pseudonym „Gixxman“ immer wieder Videoaufzeichnungen auf, bei denen ein Motorradfahrer auf einer blauen Suzuki GSXR zu erkennen war. Der Fahrer dokumentierte dabei vielfache, äußerst gefährliche Situationen im öffentlichen Straßenverkehr, die er bewusst durch seine Fahrweise herbeiführte. Unter anderem war zu sehen, wie der Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf Landstraßen zwischen anderen Verkehrsteilnehmern hindurch oder einhändig auf dem Hinterrad fuhr. Dabei kam es auch zu konkreten Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer. Teilweise fuhr der Fahrer mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h.

Die Motorradkontrollgruppe der VPI Augsburg übernahm die Ermittlungen gegen den zunächst unbekannten Motorradfahrer, u.a. wegen des dringenden Tatverdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, des verbotenen Kraftfahrzeugrennens zur Erzielung der Höchstgeschwindigkeit sowie diverser Kennzeichenmissbräuche.

Nach umfangreichen Ermittlungen durchsuchten die Einsatzkräfte am 26.05.2020 mit Beschluss des Amtsgerichts Augsburg die Wohnung des dringend tatverdächtigen 39-jährigen Beschuldigten in Augsburg. In der Wohnung des Beschuldigten konnten umfangreiche Beweismittel aufgefunden werden. Darüber hinaus beschlagnahmten die Ermittler neben dem Führerschein des Beschuldigten, das in der Tiefgarage des Anwesens aufgefundene Kraftrad, welches in den veröffentlichten Videos mutmaßlich zu sehen ist.


08: COVID-19-Lage im Bereich des PP Schwaben Nord - Infektionsschutz: Geltende Regelungen und erreichte Lockerungen
Im Laufe der vergangenen Wochen gab es weitreichende Lockerungen im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Pandemie, wodurch das gesellschaftliche Leben wieder spürbar an Fahrt gewonnen hat. Bei sommerlichen Temperaturen waren öffentliche Plätze und Außengastronomie stark besucht. Der Großteil der nordschwäbischen Bürgerinnen und Bürger hielt sich dabei an die noch bestehende Kontaktbeschränkung und das Distanzgebot. Die Maskenpflicht wurde konsequent eingehalten, nur selten mussten Einzelne auf die richtige Trageweise oder die Tragepflicht auch an Haltestellen hingewiesen werden. Auch der überwiegende Teil der Gewerbetreibenden und Gastronomen setzen die Vorgaben zur Eindämmung der Corona-Pandemie verantwortungsvoll um.

Trotz der stufenweisen Erleichterung der letzten Wochen, gelten u.a. die Kontaktbeschränkung und das Distanzgebot weiter fort. Auch Ansammlungen, sowie Feiern und Grillen im öffentlichen Raum sind weiterhin nicht erlaubt. Die Polizei appelliert an die nordschwäbischen Bürgerinnen und Bürger, trotz aller Lockerungen auch weiterhin die noch geltenden Vorgaben zu beachten. Tragen Sie durch Ihr eigenes Verhalten dazu bei, dass sich keine Menschenansammlungen im öffentlichen Raum ergeben. Gewerbetreibende und Gastronomen sind bestmöglich um die Umsetzung der aktuellen Vorgaben bemüht. Leisten auch Sie in diesen Bereichen als Gast durch verantwortungsvolles und umsichtiges Verhalten Ihren Beitrag zur Einhaltung der entsprechenden Hygienekonzepte.

Die Polizei wird die Einhaltung der aktuellen Vorgaben wie bisher kontrollieren und im öffentlichen Raum präsent und ansprechbar sein. Gerade auch im Hinblick auf das nun wieder anlaufende Nachtleben, wird die Polizei ein Hauptaugenmerk auf Menschenansammlungen an beliebten Treffpunkten richten und unerlaubte Ansammlungen von Nachtschwärmern unterbinden. Solange eine unzulässige Gruppenbildung unterbleibt und der Abstand zu anderen Personen gewahrt wird, steht einem gemütlichen Feierabendbier nichts im Wege. Festgestellte Verstöße Einzelner werden weiterhin mit Augenmaß geahndet, um die gemeinsam erreichten Lockerungen für alle Bürgerinnen und Bürger auch zukünftig erhalten zu können.

Weitere Links

Auf der Webseite des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren, für Sport und Integration finden Sie ständig aktualisierte Hinweise zur aktuellen Regelungslage:


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen