Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

19.09.2019, PP Schwaben Nord


Tiefgaragenbrand in Nördlingen

Nördlingen (Lkr. Donau-Ries) - Am Mittwoch, den 18.09.2019 gegen 21:50 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung aus einer Tiefgarage gemeldet.


Stand: 19.09.2019, 13.00 Uhr


Informationsveranstaltung
Aktuell muss die Feuerwehr Nördlingen Löschwasser aus dem Tiefgaragenbereich abpumpen, um ein Betreten des Brandortes für Statiker zu ermöglichen. Diese Arbeiten dauern noch auf unbestimmte Zeit an.

Betroffenen Anwohnern ist eine Rückkehr in ihre Wohnungen derzeit noch nicht möglich.

Vertreter der Feuerwehr Nördlingen, der Polizei sowie der Stadtverwaltung Nördlingen stehen allen Bewohnern der evakuierten Wohnanlage heute Nachmittag ab 14:00 Uhr in der Schillerschule (86720 Nördlingen, Schillerstraße 5) im Rahmen einer Informationsveranstaltung als Ansprechpartner zur Verfügung!


Stand: 19.09.2019, 09.00 Uhr



Zur Brandbekämpfung war die Feuerwehr mit schwerem Atemschutz in der Tiefgarage bis die Löscharbeiten aufgrund Einsturzgefahr eingeschränkt werden musste.
Die sofortige Evakuierung der 70 Bewohner erfolgte durch die Feuerwehr, das BRK sowie der Polizei. Die Anwohner wurden in die Schillerhalle nach Nördlingen mit einem hinzugezogenen Reisebus gebracht.

Der Brand konnte mittlerweile gelöscht werden.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte drang starker Rauch aus sämtlichen Lüftungsschächten der Tiefgarage unterhalb des Wohnkomplex Maria-Holl-Straße 6 und 8.Bei dem Brand zogen sich 3 Einsatzkräfte sowie ein Anwohner eine leichte Rauchgasintoxikation zu. Diese kamen zur weiteren Versorgung ins KH Nördlingen.

Zur Erforschung der Brandursache hat die KPI Dillingen die Ermittlungen aufgenommen.
Bei dem Einsatz waren die Feuerwehren aus Nördlingen, Baldingen, Löpsingen und Drosselfingen mit 80 Kräften vor Ort. Das BRK hatte 50 Hilfskräfte im Einsatz.

Durch den Brand wurden die dort geparkten Fahrzeuge sowie das Gebäude beschädigt. Der Brandort kann aufgrund der großen Brandschäden und der damit verbunden möglichen Einsturzgefahr aktuell nicht betreten werden. Die genaue Anzahl der beschädigten Fahrzeuge sowie die Schadenshöhe kann deshalb noch nicht beziffert werden.

Am heutigen Vormittag wird ein Statiker das Gebäude begutachten und klären inwieweit ein Betreten möglich ist.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen