Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

25.08.2019, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (25.08.2019)

---Augsburg Report---

01: Polizeifahrzeug mutwillig beschädigt
02: Nackter Mann sorgt für Verwunderung
03: Fußgänger attackiert Fahrradfahrerin
04: Randalierer reißt Schranke ab
05: Raubüberfall auf Tankstelle
06: Flaschenwurf auf fahrendes Taxi
07: Angriff in Straßenbahn

---Regional Report---

08: Polizei verhindert Rechtsrockkonzert
09: Graffitisprayer auf frischer Tat ertappt
10: Kurzzeitkennzeichen für Partyfahrten nicht geeignet
11: Pkw überschlägt sich im Maisfeld
12: Wohnwagengespann gerammt



Augsburg Report



01: Polizeifahrzeug mutwillig beschädigt
Innenstadt – Am ersten Abend des Herbstplärrers beschädigte ein Unbekannter mutwillig ein Polizeieinsatzfahrzeug, das in der Schwimmschulstraße gegenüber der Plärrerwache geparkt stand. Am 23.08.2019 beobachteten Zeugen gegen 22:30 Uhr vier Männer, die sich zunächst gegen ein geparktes Einsatzfahrzeug lehnten. Unvermittelt schlug einer der Männer mit dem Ellenbogen einen Außenspiegel eines weiteren geparkten Polizeifahrzeugs ab. Nachdem Zeugen die Täter ansprachen, flüchteten diese in Richtung Wertachbrücke. Trotz einer sofortigen Fahndung konnten die Männer unerkannt entkommen.

Alle vier Unbekannten werden wie folgt beschrieben:
- Ca. 25 Jahre, orientalisches Erscheinungsbild, ca. 180 cm, dunkle kurze Haare
- Der Haupttäter trug ein auffälliges Shirt mit einem roten, querverlaufenden Streifen von der Schulter zur gegenüberliegenden Hüfte

Die PI Augsburg Mitte bittet unter der Telefonnummer 0821/323-2110 um Hinweise.


02: Nackter Mann sorgt für Verwunderung
Innenstadt – Am 23.08.2019, gegen 21:30 Uhr, gingen bei der Polizei mehrere Anrufe besorgter Passanten ein. Grund hierfür war ein nackter Mann, der einen Trolli hinter sich herzog und quer über den Königsplatz lief. Am Haltestellendreieck angekommen, stieg der 56-Jährige in eine Straßenbahn der Linie 3, wo er schließlich vom Sicherheitsdienst der Verkehrsbetriebe noch vor der Abfahrt angehalten und der Polizei übergeben wurde. Wie sich herausstellte war der 56-Jährige massiv alkoholisiert, worin auch der Grund seines Verhaltens liegen dürfte. Seine Heimfahrt mit der Straßenbahn endete bevor sie losging. Eine Polizeistreife brachte den nackten Mann in seine Wohnung – selbstverständlich wird ihm diese Fahrt in Rechnung gestellt.


03: Fußgänger attackiert Fahrradfahrerin
Lechhausen – Am 23.08.2019, gegen 22:10 Uhr, lief ein 66-jähriger Mann die Lechhauser Straße stadteinwärts, als ihm auf der Ulrichbrücke eine 21-jährige Fahrradfahrerin als „Geisterradlerin“ ohne Licht entgegenkam. Dies nahm der mit knapp 1,4 Promille alkoholisierte Mann zum Anlass, verkehrserzieherische Maßnahmen der eigenen Art zu ergreifen. Er hielt die Fahrradfahrerin an, schlug ihr mit der Hand ins Gesicht und beschädigte das Fahrrad durch mehrere Fußtritte gegen das Vorderrad. Als ein 59-jähriger Zeuge der Geschädigten zu Hilfe kam, packte der 66-Jährige auch diesen am Hals und bedrohte ihn massiv. Gegen den Beschuldigten wird nun wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung in Bedrohung ermittelt. Auf eine kostenpflichtige Verwarnung der Fahrradfahrerin, wegen der von ihr begangenen Verkehrsordnungswidrigkeiten, wurde aufgrund der Gesamtumstände verzichtet.


04: Randalierer reißt Schranke ab
Kriegshaber – Am 24.08.2019, gegen 00:10 Uhr, riss ein 18-jähriger Mann eine Schranke an der Einfahrt zum Besucherparkplatz der Uniklinik Augsburg ab. Der massiv alkoholisierte Beschuldigte hielt sich zuvor in der Notaufnahme der Klinik auf, wo er aufgrund seines aggressiven Verhaltens wiederholt den Betriebsablauf störte und das Pflegepersonal belästigte. Da keine Behandlungsbedürftigkeit bei dem Mann erkannt wurde, verwies ihn der Sicherheitsdienst aus der Notaufnahme. Hierüber war der 18-Jährige derart erbost, dass er seinen Frust an der Zufahrtsschranke ausließ und einen Schaden von mehreren hundert Euro verursachte.


05: Raubüberfall auf Tankstelle
Kriegshaber – Am 24.08.2019 betrat gegen 16:35 Uhr ein unmaskierter Mann eine Tankstelle in der Neusäßer Straße, ging hinter den Verkaufstresen und forderte von der 21-jährigen Kassiererin unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Als ein anwesender 37-jähriger Kunde auf den Überfall aufmerksam wurde und der Kassiererin zu Hilfe kommen wollte, flüchtete der Täter ohne Beute aus der Tankstelle. Der zunächst unbekannte Räuber entfernte sich mit einem Fahrrad vom Tatort in Richtung Ulmer Straße. Sowohl die Kassiererin als auch der Kunde konnten den flüchtigen Täter detailliert beschreiben. Gegen 17:30 Uhr fiel einer Polizeistreife ein 48-jähriger Fahrradfahrer, auf den die Täterbeschreibung zutraf, in der Ulmer Straße auf. Der Tatverdächtige versuchte zunächst erneut zu flüchten, wurde jedoch von einem couragierten 29-jährigen Passanten, der die polizeiliche Verfolgung erkannte, überwältigt. Eine anschließende Überprüfung des Verdächtigen bestätigte, dass es sich bei dem 48-Jährigen um den Täter handelte. Nur eine Stunde nach dem Überfall erfolgte somit die vorläufige Festnahme des Beschuldigten. Die Kriminalpolizeiinspektion Augsburg hat die weiteren Ermittlungen u.a. wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes übernommen. Bei dem deutlich alkoholisierten Festgenommenen wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Augsburg wird der 48-Jährige im Laufe des 25.08.2019 dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.


06: Flaschenwurf auf fahrendes Taxi
Kriegshaber – Am 25.08.2019, gegen, 00:00 Uhr, fuhr ein 48-jähriger Taxifahrer mit Fahrgästen die Bgm.-Ackermann-Straße stadtauswärts. Auf Höhe der Reinöhlstraße warf ein unbekannter Fußgänger eine Glasflasche gegen das Taxi, woraufhin der Fahrer anhielt und den Mann zur Rede stellen wollte. Der Täter hatte allerdings noch eine weitere Flasche bei sich, die er dem Taxifahrer auf den Kopf schlug. Im Anschluss daran flüchtete der Angreifer, der in Begleitung zweier Frauen war, zu Fuß in Richtung Eberlestraße. Trotz einer sofortigen Fahndung entkam die Personengruppe. Der Rettungsdienst brachte den 48-Jährigen mit einer leichten Kopfverletzungen in die Uniklinik Augsburg.


07: Angriff in Straßenbahn
Innenstadt – Am 25.08.2019, gegen 00:35 Uhr, stieg ein 20-jähriger Mann am Königsplatz in die Straßenbahnlinie 2 in Richtung Theodor-Heuss-Platz ein und nahm auf ein Sitz im vorderen Wagenteil Platz. Kurz nach der Abfahrt näherte sich aus dem hinteren Wagenabschnitt ein 18-Jähriger, der sich mit beiden Händen am Handlauf der Straßenbahn festhielt und dem 20-Jährigen mit beiden Füßen ins Gesicht trat. Danach holte der Angreifer noch zwei weitere 16 und 18 Jahre alte Begleiter zu sich, die ebenfalls auf den Geschädigten einschlugen. Der Straßenbahnfahrer hielt die Tram am Theodor-Heuss-Platz an, wo die von Fahrgästen verständigte Polizei, die Personalien der Beschuldigten feststellen konnte. Der massiv alkoholisierte 18-jährige Haupttäter musste auf Grund seiner Aggressivität in Gewahrsam genommen werden. Dabei fanden Einsatzkräfte noch eine geringe Menge Rauschgift bei dem Mann. Der Rettungsdienst brachte den Geschädigten mit einer Gesichtsverletzung zur ambulanten Versorgung in die Uniklinik Augsburg. Gegen die Angreifer wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.


Regional Report



08: Polizei verhindert Rechtsrockkonzert
Wertingen (Lkr. Dillingen) – Am 21.08.2019 erließ die Verwaltungsgemeinschaft Wertingen eine Allgemeinverfügung, in der für das Wochenende von 24.08.2019, 00:00 Uhr bis einschließlich 26.08.2019, 00:00 Uhr alle nichtangezeigten Musikveranstaltungen unter dem Motto „5 Jahre RAC – 5 Jahre Schanddiktat“ sowie etwaige Ersatzveranstaltungen verboten wurden. Grund hierfür waren polizeiliche Erkenntnisse, wonach an diesem Wochenende ein Rechtsrockkonzert im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft organisiert werden sollte.

Zur Überwachung des Konzertverbots waren Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Schwaben Nord, Schwaben Süd/West sowie der Bereitschaftspolizei im Bereich Wertingen eingesetzt. In den Vormittagsstunden verdichteten sich Hinweise darauf, dass auf einem Privatgelände im Ortsteil Hettlingen Vorbereitungen für ein mögliches Konzert getroffen wurden. Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Dillingen wiesen die Veranstalter vor Ort eindringlich auf das bestehende Verbot sowie die polizeiliche Durchsetzung hin, worauf die Arbeiten eingestellt und das Konzert abgesagt wurde. An mehreren Vorkontrollstellen in den Landkreisen Augsburg und Dillingen wurden im Laufe des Tages etwa 50 Personen, die laut eigenen Angaben zum Rechtsrockkonzert anreisen wollten, einer Kontrolle unterzogen. Alle kontrollierten Personen stammten aus Bayern sowie dem angrenzenden Baden-Württemberg. Strafrechtliche Verstöße wurden im Rahmen der Kontrollen nicht festgestellt.

Nach Absage der Veranstaltung in Wertingen erhärteten kriminalpolizeiliche Ermittlungen den Verdacht, dass das Rechtsrockkonzert kurzfristig in den Landkreis Unterallgäu (Gemeinde Benningen) verlegt werden sollte. Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West übernahm für die Ausweichveranstaltung die weitere Einsatzleitung und konnte auch in diesem Fall die tatsächliche Durchführung eines Konzerts mit starken Einsatzkräften verhindern. Auf den Pressebericht des PP Schwaben Süd/West (https://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html/301851) wird verwiesen.

Das präsidiumsübergreifende Zusammenwirken beider schwäbischer Polizeiverbände ermöglichte es, die konspirativ geplanten Konzerte konsequent zu verhindern.


09: Graffitisprayer auf frischer Tat ertappt
Unterwittelsbach (Lkr. Aichach-Friedberg) - Am 24.08.2019 gegen 03:40 Uhr bemerkte eine Streife der PI Aichach einen abgestellten Pkw auf der B300, Höhe Unterwittelsbach. Weiter konnte ein 19-jähriger Mann auf frischer Tat ertappt werden, als er an der Brücke über die B300 ein Graffiti anbrachte. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und eine zivilrechtliche Forderung des staatlichen Bauamts Augsburg.


10: Kurzzeitkennzeichen für Partyfahrten nicht geeignet
Gundelfingen (Lkr. Dillingen) - Ein 46-jähriger Mann aus Finningen wurde in der Nacht zum Samstag gegen 01:45 Uhr in Gundelfingen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass am Fahrzeug des Mannes lediglich ein Kurzzeitkennzeichen angebracht war. Da der Mann angab zu einer Party zu fahren, lag keine Probe- bzw. Überführungsfahrt vor. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung und das Kraftfahrzeugsteuergesetz.


11: Pkw überschlägt sich im Maisfeld
Langerringen (Lkr. Augsburg) - Am 23.08.2019 gegen 21:55 Uhr kam es auf der Kreisstraße A 18 bei Langerringen zu einem schweren Verkehrsunfall. Ersthelfer hatten einen Pkw in einem Maisfeld gesehen und eine herausgeschleuderte Person gemeldet. Eine zweite Person wurde von ihnen aus dem Fahrzeug befreit. Die Rettungskräfte leisteten erste Hilfe und suchten das Maisfeld nach möglichen weiteren verletzten Personen ab. Aufgrund der Spurenlage wird derzeit davon ausgegangen, dass der mit zwei Personen besetzte Mini von Schwabmühlhausen kommend in Richtung Langerringen fuhr und vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit zum Ende einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Pkw fuhr ein Verkehrszeichen sowie einen Telefonmast um und schlug anschließend in dem Acker ein. Im weiteren Verlauf hob das Fahrzeug ab und überschlug sich, so dass es über den stehenden Mais flog und schließlich total zerstört wieder auf den Rädern aufschlug. Dabei wurde der 27-jährige Fahrer durch das Panoramadach aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Er und der 26-jährige Beifahrer wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.500 Euro.


12: Wohnwagengespann gerammt
Harburg (Lkr. Donau-Ries) - Am 23.08.219, gegen 17.20 Uhr, befuhr ein 87-Jähriger mit seinem Pkw die Ortsverbindungsstraße von Hoppingen kommend in Richtung B25. An der Einmündung zur Bundesstraße wollte er nach links auf diese in Fahrtrichtung Donauwörth einbiegen. Hierbei übersah er das aus Richtung Donauwörth kommende Wohnwagengespann eines 48-Jährigen. Der Pkw des 87-Jährigen fuhr mittig zwischen den Pkw und Wohnwagen des 48-Jährigen, sodass der Wohnwagen auf die Gegenfahrbahn geschoben wurde. Eine entgegenkommende 52-jährige Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen und touchierte den Wohnwagen. Bei dem Unfall wurde die 83-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers schwer verletzt und musste ins Krankenhaus nach Donauwörth verbracht werden. Die 17-jährige Beifahrerin des entgegenkommenden Pkws
kam leicht verletzt ins Krankenhaus nach Nördlingen. Der Pkw des Verursachers, der Pkw der 52-Jährigen und der Wohnwagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von insgesamt ca. 32.500 Euro. Aufgrund des Unfalls war die Bundesstraße für ca. 60 Minuten total gesperrt.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen