Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

25.07.2019, PP Schwaben Nord


Polizeibericht- Die Tagesthemen (25.07.2019)

--- Augsburg Report ---

01: Passanten angepöbelt – Zeugen und Beteiligte gesucht

--- Regional Report ---

02: Kinder auf langer Reise nicht angeschnallt
03: Feuermelder rettet Leben
04: Mähdrescher brennt
05: Brand eines Mähdreschers und eines Feldes
06: Zimmerbrand - Ursache eingeschalteter Herd



--- Augsburg Report ---



01: Passanten angepöbelt – Zeugen und Beteiligte gesucht
Innenstadt –
Die momentane Hitze, zudem noch in Kombination mit Alkohol, bekommt derzeit manchen Zeitgenossen offenbar gar nicht gut. Ein 29-jähriger Frankfurter, der sich gestern (24.07.2019) am Augsburger Königsplatz aufhielt, hatte gegen 21.45 Uhr offenbar nichts Besseres zu tun, als vorbeikommende Passanten anzupöbeln. Als ein unbekannter Radler an der Szenerie vorbeikam, ging der 29-Jährige auf diesen zu und schlug auf ihn ein, woraufhin der Radfahrer davonfuhr, ohne auf das Eintreffen der inzwischen verständigten Polizeistreife zu warten. Anderen, ebenfalls unbekannten Passanten, drohte der Mann mit der Faust und vollführte Schlagbewegungen in deren Richtung, ohne diese jedoch zu treffen. Die hinzugerufene Streife beendete das Treiben und erteilte dem auf Krawall gebürsteten Mann - der es immerhin auf einen Alkoholwert von knapp 2,3 Promille brachte - einen Platzverweis, dem dieser auch nachkam, nachdem die polizeilichen Maßnahmen beendet waren. Gegen ihn wird nun wegen aller im Raum stehender Delikte ermittelt.

Gesucht werden nun noch Zeugen des Vorfalls, der von einigen Passanten wahrgenommen wurde. Insbesondere aber soll sich der angegangene Radfahrer bei der PI Augsburg Mitte unter 0821/323 2110 melden.


--- Regional Report ---



02: Kinder auf langer Reise nicht angeschnallt
BAB A 8 / Höhe Lechbrücke / Fahrtrichtung München –
Gestern (24.07.2019) gegen 07.30 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der APS Gersthofen ein Citroen Kleinbus auf, in dem die Beifahrerin ein Kleinkind (18 Monate) auf ihrem Schoß sitzend transportierte. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten dann drei weitere KIinder (4/6/9 Jahre) schlafend und nicht angeschnallt auf der hinteren umgeklappten Rückbank fest. Gesprächsweise gab die Familie dann an, eine Reise von ihrem Wohnsitz Frankreich aus in ihre türkische Heimat in rund 3000 Kilometer Entfernung angetreten zu haben. Die Weiterfahrt wurde ihnen erst gestattet, nachdem alle Kinder ordnungsgemäß angeschnallt und in einer gesicherten Sitzposition waren. Außerdem mussten die Eltern noch eine Sicherheitsleistung von rund 100 Euro an Ort und Stelle bezahlen.


03: Feuermelder rettet Leben
Munningen -
Kurz nach Mitternacht hatte sich eine starke Rauchentwicklung im 1. OG eines Altbaus in der Hauptstraße ausgebreitet. Ein Feuermelder löste in der Küche zum Glück aus und eine 19-jährige Bewohnerin konnte dadurch noch rechtzeitig ihre Eltern im Neubau des Brandobjekts verständigen. Die vierköpfige Familie hatte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte dann bereits unverletzt ins Freie retten können. Aus zwei Fenstern im Obergeschoss schlug einem angerückten Großaufgebot der Feuerwehr starker Rauch entgegen. Nur unter dem Einsatz einer Drehleiter und schwerem Atemschutz war das Gebäude letztendlich zu betreten. Am Brandherd (Küche) musste die Holzdecke und die Dämmung entfernt werden. Teilweise verbrannten die Küchenmöbel. Nach ersten Schätzungen des Kreisbrandmeisters entstand ein Sachschaden von rund 50 000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die
Ermittler der Kriminalpolizei Dillingen führen die Untersuchungen. Die Feuerwehr Munningen wurde durch die Feuerwehr Schwörsheim, Wechingen und Oettingen unterstützt. Außerdem waren mehrere Retter des BRK vor Ort.


04: Mähdrescher brennt
Oettingen / Lohe -
Mitten im Einsatz und noch auf dem Feld geriet gestern Abend ein Mähdrescher in Brand. Der Fahrer, ein 48-jähriger Landwirt, blieb dabei unverletzt, musste aber mit ansehen, wie sein Arbeitsgerät nach 18:00 Uhr völlig ausbrannte. Zusätzlich zum
Fahrzeugschaden in Höhe von circa 13.000 Euro wurde noch gedroschenes Getreide, welches sich bereits im Fahrzeuginneren befand, verbrannt. Hier beläuft sich der Schaden auf weitere rund 500 Euro. Am Einsatzort waren die Feuerwehren Niederhofen, Erlbach und Oettingen mit rund 80 Kräften. Nach ersten Erkenntnissen dürfte ein technischer Defekt ursächlich gewesen sein.


05: Brand eines Mähdreschers und eines Feldes
ngen a.d.Donau / Fristingen -
Über die Integrierte Leitstelle erging am 24.07.2019 kurz vor 17:40 Uhr die Mitteilung über einen Acker- und Landmaschinenbrand bei Fristingen. Auf einem Feld etwa 500 Meter südlich der Tiergartenstraße hatte ein selbstfahrender Mähdrescher im Motorraum Feuer gefangen. Dabei fielen brennende Kunststoffteile auf die Ackerfläche und entzündeten diese. Der 55-jährige Fahrer des Mähdreschers konnte das Feuer im Motorraum selbständig mit einem Feuerlöscher löschen. Die Ackerfläche, auf der sich der Brand zwischenzeitlich auf eine Fläche von etwa einem Hektar ausgeweitet hatte, wurde von den eingesetzten Feuerwehren Dillingen, Fristingen und Kicklingen, die insgesamt mit rund fünfzig Mann vertreten waren, gelöscht. Eine Feldfläche von zirka 2.000 Quadratmetern mit noch nicht geernteter Sommergerste war bis dahin verbrannt worden. Der 55-Jährige wurde bei dem Brand nicht verletzt. Der entstandene Schaden an Mähdrescher und Feld liegt den ersten Einschätzungen zufolge bei über 4.000 Euro. Nach Brandende stellte die Feuerwehr Fristingen eine Feuerwache, bis das Feld umgegrubbert war. Ob ein technischer Defekt am Mähdrescher oder die heiße Witterung ursächlich für die Brandentwicklung war, ist Gegenstand der noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen.


06: Zimmerbrand - Ursache eingeschalteter Herd
Adelsried -
Alarmiert durch einen piepsenden Rauchmelder schaute der Bewohner eines Mehrfamilienhauses Am Saulefeld in Adelsried gestern um 09.05 Uhr aus seiner Wohnung und bemerkte Brandgeruch. Vor dem Haus stellte er dann eine starke Rauchentwicklung aus dem Küchenfenster einer Nachbarwohnung fest und verständigte sofort die Feuerwehr. Die Feuerwehren aus Adelsried und Bonstetten rückten mit 20 Einsatzkräften an und mussten die versperrte Wohnung aufbrechen. In der Küche schlugen ihnen bereits Flammen vom Herd über die Schränke entgegen. Der Brandherd konnte von den Feuerwehrkräften schnell unter Kontrolle gebracht werden. Letztlich stellte sich als Ursache der eingeschaltete Elektroherd heraus, auf dessen Platte ein Topf mit Essen stand. Die nicht anwesende Wohnungsinhaberin hatte vermutlich vergessen den Herd auszuschalten. Zwei Personen aus einer Nachbarwohnung wurden vorsorglich zur Überprüfung in die Uniklinik eingeliefert. Der Gesamtsachschaden wird mit etwa 50.000 Euro beziffert.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen