Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

14.07.2019, PP Schwaben Nord


Polizeibericht- Die Tagesthemen (14.07.2019)

--- Augsburg Report ---

01: Fazit zur 4. Augsburger Radlnacht
02: Zeugensuche nach Körperverletzung
03: Mehrere Trunkenheitsdelikte im Verkehr
04: Nach Unfall werden Zeugen gesucht
05: Widerstand geleistet und Polizeibeamte verletzt
06: Tasche in Supermarkt geraubt
07: Nach gekränkter Ehre Unbeteiligte bedroht
08: Sperrmüll entsorgt – Cannabis gefunden

--- Regional Report ---

09: Tödlicher Verkehrsunfall
10: Auf Autobahn Rad abgerissen
11: Brand in Wallerdorf
12: Trunkenheit im Verkehr
13: Körperverletzungen und Widerstandshandlung auf dem Stadtfest
14: Radfahrer stürzt über herausgerissenes Baustellenschild
15: Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol
16: Sachschaden durch vergessenen Ladekran
17: Körperverletzung in Supermarkt und Beleidigung von Polizeibeamten



Augsburg Report



01: Fazit zur 4. Augsburger Radlnacht
Die 4. Augsburger Radlnacht fand am 13.07.2019 von 19:00 Uhr bis 22:30 Uhr mit knapp 4.000 Teilnehmern statt.

Die Verkehrspolizei Augsburg war ab 11:00 Uhr bereits im Dienst, um die Strecke und die mobilen Haltverbote zu überprüft.
Insgesamt wurden 63 Fahrzeuge in Haltverboten festgestellt, davon konnten 57 Fahrer/ Halter telefonisch erreicht werden. Der Abschleppdienst musst lediglich 6 Mal gerufen werden.

Um 19.00 Uhr begann das Rahmenprogramm der Stadt Augsburg und um 21.00 Uhr startete der Radlkorso planmäßig von der Maximilianstraße aus. Das Schlussfahrzeug setzte sich dann um 21:21 Uhr in Bewegung.
Der Veranstalter meldete eine Teilnehmerzahl von 4.000 Radlern und eine Korsolänge von 7 km.

In der Gesamtschau verlief die 4. Augsburger Radlnacht reibungslos und ohne größere Vorkommnisse
Während der Veranstaltung kam es zu 5 Einsätzen des Sanitätsdienstes auf Grund hilfsbedürftiger Veranstaltungsteilnehmer. Ein verletztes Kind wurde von den Eltern selbst zur Kinderklinik gebracht, alle übrigen Verletzungen konnten ambulant behandelt werden.


02: Zeugensuche nach Körperverletzung
Universitätsviertel –
Am Freitag (12.07.2019), gegen 23:40 Uhr, wurde die Bedienung einer Bar in der Salomon-Idler-Straße von einem Unbekannten aus einer Personengruppe heraus verbal belästigt. Als ihr 37-jähriger Kollege darauf aufmerksam wurde, forderte er den unbekannten Täter auf zu gehen. Daraufhin nahm dieser Anlauf und sprang gegen den 37-Jährigen, der zu Boden ging. Der Geschädigte stand wieder auf und verfolgte den flüchtenden Unbekannten und hielt diesen fest. Nun kam ein zweiter unbekannter Täter hinzu und schlug dem 37-Jährigen mehrmals mit der Faust ins Gesicht.
Die Täter konnten daraufhin flüchten. Der Geschädigte wurde verletzt und wollte sich eigenständig zum Arzt begeben.

Täter 1 ist etwa 170 cm groß, schlank und etwa 17 Jahre alt. Er trug eine schwarze Sporthose und einen schwarzen Pulli.
Täter 2 ist etwa 165 cm groß, ebenfalls schlank, etwa 16 Jahre alt und trug einen grauen Kapuzenpulli und einen blauen Ring.

Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Augsburg Süd unter der Tel. 0821/323-2710 zu melden.


03: Mehrere Trunkenheitsdelikte im Verkehr
Innenstadt –
Am Freitag (12.07.2019), gegen 18:10 Uhr, wurden Zeugen in der Theodor-Wiedemann-Straße auf einen Ford Transit aufmerksam, der Schlangenlinien fuhr. Er überquerte eine rote Ampel und fuhr im Anschluss gegen den Randstein. Die Zeugen riefen daraufhin die Polizei und nahmen dem 39-jährigen offensichtlich alkoholisierten Fahrer den Autoschlüssel ab.

Beim Eintreffen der Polizei schwankte der Mann stark und konnte kaum noch auf seinen Beinen stehen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille.
Aus diesem Grund wurde auf der Dienststelle eine Blutentnahme durchgeführt und Führerschein und Fahrzeugschlüssel sichergestellt.
Bei Beendigung der polizeilichen Maßnahmen, war der 39-Jährige fit genug, um die Dienststelle eigenständig zu verlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohols.


Universitätsviertel –
Am Samstag (13.07.2019), gegen 01:10 Uhr, konnte ein aufmerksamer Zeuge in der Hermann-Köhl-Straße beobachten, wie eine 20-Jährige ihr Fahrzeug ausparkte und anschließend im Kreisverkehr gegen einen geparkten Pkw fuhr.
Der Zeuge sprach die Autofahrerin daraufhin an, diese stieg aus, konnte keine Beschädigungen an den Fahrzeugen feststellen und fuhr davon. Allerdings notierte sich der Zeuge das Kennzeichen der 20-Jährigen und rief die Polizei.

Die junge Frau konnte von der Polizei an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Deshalb wurde eine Blutentnahme auf der Dienststelle durchgeführt und der Führerschein der 20-Jährigen sichergestellt.


Innenstadt –
Am Samstag (13.07.2019), gegen 02:00 Uhr, befuhr ein 41-Jähriger die Donauwörther Straße stadteinwärts. Hinter ihm befanden sich zwei Zeugen, die beobachteten, wie der 41-Jährige zunächst die Ampel an der Ulmer Straße bei Rotlicht überfuhr und dann in die Langenmantelstraße einfuhr, obwohl diese zu diesem Zeitpunkt nicht in südliche Richtung befahren werden darf. Am Klinkerberg verlor der Fahrer dann offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug, kollidierte hier mit einem geparkten Pkw und schob diesen auf weitere geparkte Fahrzeuge.

Die Zeugen, die den Pkw zunächst aus den Augen verloren hatten, stellten hier den 41-Jährigen in seinem verunfallten Wagen fest. Beim Eintreffen der Polizei war der Mann uneinsichtig und aggressiv. Er musste gefesselt werden, wobei er sich massiv wehrte.
Ein Alkoholtest ergab vor Ort einen Wert von mehr als 2,5 Promille, weshalb der Beschuldigte zu einer Blutentnahme auf die Dienststelle gebracht wurde. Sein Führerschein und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Das Fahrzeug des 41-Jährigen und ein weiterer Pkw wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.


04: Nach Unfall werden Zeugen gesucht
Lechhausen –
Am Freitag (12.07.2019), gegen 13:30 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Wartenburger Straße/ Ecke Waterloostraße.
Da beide Unfallbeteiligte hierzu völlig unterschiedliche Angaben machen, sucht die Polizei dringend Zeugen. Es kam hier zum Zusammenstoß zwischen einem Taxi und einen schwarzen VW Polo.

Wer zum angegebenen Zeitpunkt den Unfallhergang beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der PI Augsburg Ost unter 0821/323-2310 zu melden.


05: Widerstand geleistet und Polizeibeamte verletzt
Innenstadt –
Am Samstagmorgen (13.07.2019), gegen 01: 05 Uhr, wurde eine Streife in der Maximilianstraße durch einen Türsteher auf eine Körperverletzung aufmerksam gemacht. Zwei Personen stritten hier lautstark, waren aggressiv und schubsten sich. Um die beiden Streitenden standen mehrere Personen herum, die augenscheinlich dazugehörten.
Die Polizeibeamten versuchten die beiden Personen zu trennen und den Sachverhalt zu klären.
Einer der Streitenden, ein 42-Jähriger, schrie die Polizeibeamten an und schlug einem von ihnen mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin wurde der Mann fixiert und gefesselt, wobei er massiv Widerstand leistete. Mehrere Streifen, die zur Unterstützung eintrafen, mussten dabei helfen.

Bei der Sachverhaltsaufnahme kamen weitere Zeugen hinzu, die den Notruf abgesetzt hatten. Der 38-jährige, der zuvor mit dem 42-Jährigen gestritten hatte, war ebenfalls anwesend und gab an, dass es zuvor zu einer wechselseitigen Körperverletzung gekommen war.

Der 42-Jährige erlitt bei der Widerstandshandlung eine Kopfplatzwunde und wurde durch den Rettungsdienst ins Uniklinikum Augsburg gebracht. Da durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet wurde, sollte diese ebenfalls im Uniklinikum durchgeführt werden. Auch hier zeigte sich der Beschuldigte weiterhin aggressiv und konnte erst durch gutes Zureden des Arztes beruhigt werden.

Ein Polizeibeamter erlitt bei dem Widerstand ein Schädel-Hirn-Trauma und war nicht mehr dienstfähig. Ein Zweiter erlitt mehrere Prellungen und Schürfwunden, konnte seinen Dienst aber fortsetzen.
Den 42-Jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen.


06: Tasche in Supermarkt geraubt
Lechhausen –
Am Samstagmorgen (13.07.2019), gegen 09:10 Uhr, rempelte ein 26-Jähriger eine 88-Jährige in einem Supermarkt in der Meraner Straße an und entwendete dabei ihre Tragetasche, die am Einkaufswagen hing. Eine Zeugin konnte den Vorfall beobachten. Der Beschuldigte verließ das Geschäft durch den Ausgang, hierbei wurde er von einer Mitarbeiterin angesprochen und schließlich durch zwei weitere Mitarbeiter verfolgt und gestellt.

Beim Eintreffen der Polizei stritt der 26-Jährige alles ab, er hatte jedoch die entwendete Tasche dabei.
Auf der Dienststelle gab der Beschuldigte an, unter Diabetes zu leiden, weshalb ein Rettungswagen auf die Dienststelle gerufen wurde. Da sein Blutzuckerwert zu hoch war, wurde er ins Krankenhaus nach Friedberg gebracht. Als er hier auch noch seine Drogensucht ansprach, wurde er auf die Intensivstation ins Krankenhaus Schwabmünchen verlegt, wo er mehrere Tage stationär verbringen muss. Eine anschließende Vorführung wurde durch die Staatsanwaltschaft angeordnet.

Bei einer anschließenden Zeugenvernehmung stellte sich heraus, dass der Beschuldigte bereits zuvor versucht hatte, im Supermarkt einen Geldbeutel zu entwenden. Dies gelang ihm jedoch nicht, da er von der Geschädigten ertappt wurde.

Diese bislang unbekannte Geschädigte wird nun als Zeugin gesucht. Sie wird gebeten, sich bei der PI Augsburg Ost unter der Tel. 0821/323-2310 zu melden.


07: Nach gekränkter Ehre Unbeteiligte bedroht
Oberhausen –
Am frühen Sonntagmorgen (14.07.2019), gegen 02:45 Uhr, befand sich ein 29-Jähriger in einer Kneipe in der Prälat-Bigelmair-Straße. Hier sprach einer der Gäste abfällig über die Verlobte des 29-Jährigen. Dieser nahm diese abfällige Bemerkung zum Anlass, sich nach Hause zu begeben und dort seine Ausrüstung, die er teilweise aufgrund seines Jobs in einem Sicherheitsdienst besitzt, zu holen. Anschließend kehrte er in die Bar zurück, um dort die Ehre seiner Verlobten wiederherzustellen.
In der Kneipe befanden sich jedoch nur noch drei völlig unbeteiligte Zeugen. Der 29-Jährige war jedoch so aufgebracht, dass er nun diese Zeugen mit einem Messer und einer Softair-Pistole bedrohte. Als diese die Polizei riefen, floh der 29-Jährige vom Tatort, er konnte jedoch wenig später im Rahmen der Fahndung am Bahnhof in Oberhausen angetroffen werden. Seine „Ausrüstung“ hatte er dabei, diese wurde sichergestellt.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der zwischenzeitlich kleinlaute Beschuldigte seiner Verlobten übergeben.

Die PI Augsburg 5 sucht nun nach den bislang unbekannten Geschädigten, die in der Kneipe bedroht wurden. Diese werden gebeten sich unter der Tel. 0821/323-2510 zu melden.


08: Sperrmüll entsorgt – Cannabis gefunden
Innenstadt –
Gegen 06:25 Uhr am Sonntagmorgen (14.07.2019), konnte eine Streife beobachten, wie ein 22-Jähriger in der Katharinengasse Sperrmüll auf die Straße warf. Bei der anschließenden Kontrolle konnte eine kleine Menge Cannabis beim Beschuldigten aufgefunden werden.
Der betrunkene 22-Jährige zeigte sich sehr aggressiv gegenüber den Polizeibeamten. Auf der Dienststelle sträubte er sich körperlich vehement gegen eine Durchsuchung. Da er mehrmals mit den Füßen nach den Beamten trat und diese beleidigte, sollte er gefesselt werden.

Auch hier schlug er mehrmals nach den Beamten und beleidigte diese. Eine Blutentnahme, sowie eine Wohnungsdurchsuchung wurden richterlich angeordnet und konnten ohne weitere Vorkommnisse durchgeführt werden.

Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Beleidigung und einem Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz.


Regional Report



09: Tödlicher Verkehrsunfall
Bobingen -
Ein 41-jähriger Anwohner aus dem südlichen Landkreis befuhr mit seinen Pkw am
12.07.2019 gegen 22:30 Uhr die Kreisstraße A 13 an der „Bobinger Siedlung“ entlang.
Aus bisher unbekannter Ursache geriet der Pkw-Führer mit seinem Fahrzeug nach
rechts gegen die Bordsteinkante. Beim anschließenden Gegensteuern verlor der
Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen schleuderte über die
Fahrbahnmitte und prallte letztlich frontal gegen einen Baum am linken
Fahrbahnrand.
Dabei erlitt der Fahrer schwerste Verletzungen und wurde in die Uniklinik Augsburg eingeliefert. Dort erlag er am frühen Samstagmorgen seinen Verletzungen. Am Pkw entstand Totalschaden.

Die Unfallstelle war bis Samstagmorgen gegen 01.00 Uhr gesperrt. Zur Klärung des Unfallherganges wurde seitens der Staatsanwaltschaft Augsburg ein Gutachter miteingebunden.


10: Auf Autobahn Rad abgerissen
BAB 8/ Fahrtrichtung Stuttgart/ KM 5.400/ Höhe Zusmarshausen –
Am Samstag (13.07.2019), gegen 00:10 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit einem BMW die mittlere von drei Fahrspuren. Plötzlich riss das hintere linke Rad aufgrund eines technischen Defektes ab und traf die Zugmaschine eines Gespannes, die rechts neben dem BMW fuhr.

Der Pkw des 21-Jährigen geriet nach dem Verlust des Rades ins Schleudern und prallte mit dem rechten Heck gegen den Mitteltrog, wo das Fahrzeug entgegen der Fahrtrichtung liegen blieb. Die beiden Insassen verließen das Fahrzeug, sicherten die Unfallstelle ordnungsgemäß ab und begaben sich hinter die Schutzplanke. Die Beifahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Ein Zeuge, der das Fahrzeug rechtzeitig gut erkannte, bremste auf dem Seitenstreifen und warnte den nachfolgenden Verkehr.
Wenige Minuten später jedoch übersah ein ebenfalls 21-Jähriger den verunfallten Pkw und prallte trotz Vollbremsung in dessen rechte Seite. Die beiden Insassen wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Beide Pkw lagen nun schwer beschädigt auf linker und mittlerer Fahrspur. Zwei nachfolgende Fahrzeuge fuhren über die Trümmerteile und beschädigten sich dadurch die Reifen.

Die leicht verletzten Personen wurden in das Uniklinikum Augsburg gebracht.
Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die BAB 8 in Richtung Stuttgart bis 01:30 Uhr komplett gesperrt werden.


11: Brand in Wallerdorf
Rain -
Am Samstag, den 13.07.2019, gegen 04:25 Uhr, brannten in Wallerdorf / Rain zwei zusammenhängende Lagerhallen für landwirtschaftliche Maschinen vollständig aus. Die Brandursache konnte noch nicht geklärt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 500.000 Euro. Personen kamen hierbei nicht zu schaden.
Bei dem Einsatz waren 154 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren beteiligt. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


12: Trunkenheit im Verkehr
Rain -
Am Freitag, den 12.07.2019, gegen 19:00 Uhr, befuhr ein polnischer Staatsbürger mit seinem Pkw die B16, von Rain kommend in Fahrtrichtung Burgheim.
Aufgrund seiner äußerst unsicheren Fahrweise wurde er einer Kontrolle unterzogen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 3.2‰.
Der Fahrzeugführer wurde anschließend zur Dienststelle verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt.


13: Körperverletzungen und Widerstandshandlung auf dem Stadtfest
Rain -
Obwohl der Besucherandrang am gestrigen Samstag (13.07.2019) auf dem Stadtfest Rain mit etwa 3500 Besuchern eher mäßig war, hatte die PI Rain, unterstützt durch Kräfte aus Augsburg, einiges zu tun.
Neben vier „Wildpinklern“ die gebührenpflichtig verwarnt wurden, wurden zwei Körperverletzungsdelikte im Zusammenhang mit der Veranstaltung zur Anzeige gebracht. In einem Fall schlug ein 15-Jähriger aus Niederschönenfeld einer 13-jährigen Schülerin aus Genderkingen nach einem Streit mit der Faust ins Gesicht, das Mädchen wurde dabei leicht verletzt.
Beim zweiten Vorfall kam es zu einer Rangelei zwischen einem 15-jährigen Polen aus Marxheim und einem 12-jährigen aus Rain. In der Folge ging der 12-Jährige zu Boden wo ihn sein Kontrahent mit dem Fuß gegen den Kopf trat, der 12-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Im Gegensatz zum ersten Vorfall waren die Probanden hier leicht alkoholisiert. Die Geschädigten der beiden Körperverletzungen wurden von Rettungskräften auf dem Festgelände erstversorgt, die beiden Täter wurden jeweils den Erziehungsberechtigten übergeben.

Gegen 02.40 Uhr wurde schließlich ein 23-Jähriger aus Baar von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes festgehalten, nachdem er gegen einen, bei der Veranstaltung abgestellten, Streifenwagen schlug. Als der mit knapp zwei Promille erheblich alkoholisierte Mann durch hinzugerufene Polizeibeamte in Gewahrsam genommen werden sollte, wehrte er sich und versuchte mehrfach erfolglos, einen Beamten ins Bein zu beißen. Er wurde in den Polizeiarrest nach Augsburg verbracht, gegen ihn wurden Ermittlungen wegen mehrerer Delikte aufgenommen.
Vom Bayerischen Roten Kreuz wurden im Zusammenhang mit dem Stadtfest bisher vier Personen mit Alkoholvergiftung gemeldet, die in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten.


14: Radfahrer stürzt über herausgerissenes Baustellenschild
Dillingen -
In der Nacht zum Sonntag (14.07.2019) war gegen 02:45 Uhr ein 22-Jähriger aus Wittislingen mit seinem Fahrrad am Georg-Schmid-Ring in Dillingen im Bereich der Baustelle unterwegs. Ein unbekannter Täter hatte zuvor ein Schild von der einige Meter vom Unfallort entfernten Baustelle herausgerissen und inklusive Eisenstange auf die Fahrbahn gelegt.
Der Radfahrer konnte nicht mehr ausweichen und stürzte. Dabei zog er sich diverse Schürfwunden zu, welche im Krankenhaus Dillingen behandelt werden mussten. Da der Radfahrer zudem erheblich alkoholisiert war, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Unbekannten, welcher das Schild auf die Fahrbahn gelegt hatte, eingeleitet.
Die Polizei in Dillingen bittet um Zeugenhinweise unter 09071/56 -0


15: Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol
Donauwörth -
Ein 65-jähriger Pkw-Lenker fuhr am 13.07.2019, gegen 16:17 Uhr, auf der B2 von Nürnberg kommend in Richtung Donauwörth. Auf Höhe der Unfallstelle bei Monheim, an der sich auch ein Rastplatz befindet, geriet der Mann nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über die Böschung zwischen Fahrbahn und Rastplatz und kam dort am selbigen zum Stehen.

Er stieg dann aus seinem Pkw, um den umgefahrenen Leitpfosten in Augenschein zu nehmen und stürzte dabei vermutlich alkoholbedingt zu Boden.
Die Polizeistreife fand den am Boden liegenden Pkw-Lenker zufällig beim Vorbeifahren und versorgte den Mann sogleich. Aufgrund einer Platzwunde am Kopf wurde der Rettungsdienst verständigt.
Da die Polizeibeamten bei dem Herrn eine deutliche Alkoholfahne festgestellt hatten, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, welcher schließlich einen Wert von über drei Promille zeigte.

Im Krankenhaus wurde eine Blutentnahme veranlasst. Der Führerschein wurde sichergestellt.
Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 1.000 Euro. Am Pkw wurde die Fahrzeugfront leicht eingedrückt.
Der Mann muss sich jetzt wegen eines Vergehens der Straßenverkehrsgefährdung verantworten.


16: Sachschaden durch vergessenen Ladekran
Wallerstein -
Am 13.07.2019, gegen 11:00 Uhr, fuhr ein 26 Jahre alter Mann aus dem angrenzenden Baden-Württemberg mit seinem Lkw in Wallerstein auf der B 25. Er hatte vorher mit einem am Pkw angebrachten Ladekran Waren abgeladen. Diesen Ladekran vergaß er einzufahren.
Aus diesem Grund blieb er mit dem Kran an der Brücke über die B 25 bei Wallerstein hängen. Der Schaden an der Brücke kann noch nicht genau beziffert werden. Am Lkw entstand ein massiver Schaden in Höhe von mindestens 120.000 Euro. Es wurde dabei glücklicherweise niemand verletzt.


17: Körperverletzung in Supermarkt und Beleidigung von Polizeibeamten
Nördlingen -
Gegen 19.55 Uhr am Samstag, 13.07.2019 war ein 17-jähriger Mann aus Nördlingen in einem Supermarkt in der Innenstadt.
Dort fiel ihm eine Flasche Bier aus der Hand und zersprang. Daraufhin wurde der junge Mann von der Verkäuferin aufgefordert, den Laden zu verlassen.
Dieser Aufforderung kam der Mann nicht nach, stattdessen schlug er dann mit der Faust und den Beinen nach der Verkäuferin und traf sie mehrmals.
Die Geschädigte erlitt Hämatome und Prellungen am ganzen Körper und musste im Krankenhaus Nördlingen behandelt werden.
Der Tatverdächtige konnte im Bereich der Innenstadt festgenommen werden und gab den Vorfall zu. Im Verlauf der weiteren Aufnahme beleidigte der Beschuldigte die beiden eingesetzten Polizeibeamten massiv. Er wurde im Anschluss an seine Erziehungsberechtigte übergeben.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen