Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

18.06.2019, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (18.06.2019)

--- Augsburg Report ---

01: Erneut Trickdiebe in Lechhausen unterwegs
02: Gefährlichen Köder ausgelegt
03: Verkehrsunfallflucht

--- Regional Report ---

04: Schadensträchtiger Brand
05: Wechselbetrug – Teil 1
06: Wechselbetrug – Teil 2
07: Gefährliche Körperverletzung mit Motorsense


Augsburg Report


01: Erneut Trickdiebe in Lechhausen unterwegs
Am 12.06.2019 veröffentlichte das PP Schwaben Nord unter Pressenummer 1371 folgenden Sachverhalt:

+ + + + +

1371 – Wiederholt Trickdiebe in Lechhausen unterwegs

Lechhausen – Bereits am 24.05.2019 berichtete das PP Schwaben Nord unter der Pressenummer 1228 von einem Trickdiebstahl:

Lechhausen - Gestern Mittag war ein Betrüger bei einer hilfsbereiten Seniorin unweit des „Schlössle“ erfolgreich. Unter dem Vorwand ein Angebot für die Dachsanierung zu erstellen, gewährte sie dem Mann Einlass in ihr Einfamilienhaus. Das Angebot einer Dachsanierung lehnte sie dann ab. Im Anschluss bat der unbekannte Täter um ein Glas Wasser. In dem kurzen Zeitfenster ihrer Abwesenheit nahm der Mann die Handtasche und die Geldbörse der Seniorin an sich und verlies dann eilig das Wohnhaus. Der Beuteschaden liegt im niedrigen dreistelligen Bereich. Eine Personenbeschreibung liegt derzeit nicht vor.

Zu zwei gleichgelagerten Fällen kam es zwischenzeitlich am 07.06.2019 im Bereich der Neuburger Straße. Gegen 10:00 Uhr betrat ein bislang unbekannter Mann die kurzzeitig offenstehende Wohnung einer 84-jährigen Seniorin. Daraufhin angesprochen bat der Unbekannte um ein Glas Wasser und sah sich dabei auffällig in der Wohnung. Die 84-Jährige erkannte die offensichtliche Diebstahlsabsicht und drohte dem Mann mit der Polizei. Daraufhin verließ dieser ohne Tatbeute die Wohnung der Frau.

Nur zwei Stunden später klingelte ein Unbekannter gegen 12:00 Uhr an der Wohnungstüre einer 76-jährigen Seniorin und gab vor, Mitarbeiter eines Hausmeisterdienstes zu sein. Nach Betreten der Wohnung forderte der Unbekannte die Geschädigte auf, alle Wasserhähne in der Wohnung aufzudrehen, um diese auf Beschädigungen überprüfen zu können. Der Mann wollte eine mögliche Unaufmerksamkeit der Seniorin ausnutzen, um sich nach Wertgegenständen umzusehen. Die Seniorin erkannte auch hier die Täuschungsabsicht des Täters, so dass dieser ohne Beute die Wohnung verließ.

Der Unbekannte wird übereinstimmend wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 60 bis 70 Jahre, hagere Figur, sprach schwäbische Mundart, graue Hose, graues kurzärmliges Oberteil

Hinweise erbittet die KPI Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-3810.

Wie sie sich und ihre Angehörige schützen können, erfahren Sie unter www.polizei-beratung.de und auch in einem Video erklärt unter Facebook #SeiWieOmaBerta.

+ + + + +

Am 17.06.2019 kam es zwischen 08:30 Uhr und 09:30 Uhr erneut zu zwei gleichgelagerten Tatbegehungen.

Gegen 08:30 Uhr betrat ein unbekannter Mann das Grundstück eines Einfamilienhauses in der Neuburger Straße. Als er vom Bewohner entdeckt und angesprochen wurde, gab sich der Unbekannte als Polizeibeamter aus. Auf Nachfrage nach dem Dienstausweis verließ der Mann fluchtartig das Anwesen.

Wenig später betrat ein Unbekannter ein Anwesen in der „Schmalen Straße“. Es gelang ihm durch eine kurzzeitig offenstehende Türe die Wohnräume zu betreten und einen Geldbeutel zu entwenden. Die Geschädigten hielten sich zum Zeitpunkt des Diebstahls im Wohnanwesen auf und konnten den Täter beim Verlassen des Hauses noch kurz sehen.

Der Täter vom 17.06.2019 wird von den Zeugen wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 60 Jahre, ca. 180 cm, hagere Figur, graue Haare, schwarzes T-Shirt, blaue Jeanshose, sprach Deutsch

Aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibungen ist davon auszugehen, dass es sich auch in diesen Fällen um den bereits mehrfach aufgetretenen Täter handelt.

Die Kriminalpolizeiinspektion bittet weiterhin um Zeugenhinweise und warnt eindringlich davor, Unbekannten den Zutritt zur Wohnung zu gestatten bzw. Wohnungstüren unbeaufsichtigt offen stehen zu lassen.


02: Gefährlichen Köder ausgelegt
Hochzoll – Am 17.06.2109 ging eine 17-jährige Hundebesitzerin gegen 17:00 Uhr am Augsburger Kuhsee Gassi. Im Bereich des nördlichen Kuhsee-Parkplatzes (Oberländerstraße) fiel ihr in einem Gebüsch eine kleinere Kartonrolle auf, in der sich mehrere Fleischstücke sowie Rasierklingen befanden. Um zu verhindern, dass sich Tiere an dem offensichtlich bewusst ausgelegten Köder verletzten, entsorgte die Zeugin die Rolle und teilte den Vorfall der PI Augsburg Ost mit. Eine Absuche des Parkplatzbereiches führte nicht mehr zu Auffindung weiterer Köder.

Die PI Augsburg Ost bittet unter der Telefonnummer 0821/323-2310 um Zeugenhinweise.


03: Verkehrsunfallflucht
Innenstadt – Im Zeitraum von 16.06.2019, 23:00 Uhr bis 17.06.2019, 10:30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug einen in der Barfüßerstraße geparkten silberfarbenen Toyota Yaris. Der Toyota stand in der Einbahnstraße auf der linken Straßenseite und wies an der Beifahrertüre massive Unfallschäden auf (u.a. Fensterscheibe zerborsten). Aufgrund des Spurenbildes ist davon auszugehen, dass der Pkw durch ein rotes Fahrzeug beschädigt wurde.

Hinweise erbittet die PI Augsburg Mitte unter der Telefonnummer 0821/323-2110.


Regional Report



04: Schadensträchtiger Brand
Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) – Am 17.06.2019 kam es gegen 19:45 Uhr zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei bei einem Fabrikationsunternehmen in der Hans-Böckler-Straße. Mitarbeiter der Firma hatten zuvor eine massive Rauchentwicklung im Bereich einer Aufbereitungsanlage festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. Etwa 150 Einsatzkräfte der Feuerwehren Aichach, Friedberg, Mering, Sulzbach und Griesbeckerzell konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Allerdings gestaltete sich die Entrauchung der verqualmten Fabrikationsräume aufgrund der Größe schwierig. Aus diesem Grund forderte die Feuerwehr-Einsatzleitung ein spezielles Belüftungsgerät der Berufsfeuerwehr München an, wodurch schließlich der Rauch abgezogen werden konnte.

Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg ergaben, dass ein technischer Defekt an einem Schaltkasten brandursächlich war. Der Sachschaden an der betroffenen Produktionsmaschine sowie am Gebäude wird derzeit auf etwa eine Million Euro geschätzt. Personen kamen durch den Brand nicht zu Schaden.


05: Wechselbetrug – Teil 1
Dillingen (Lkr. Dillingen) - Bereits am 13.06.2019 zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr wurde ein 68- jähriger Rentner in der Tiefgarage eines Verbrauchermarktes in der Johannes-Scheiffele-Straße durch einen bislang unbekannten Mann angesprochen, ob dieser ihm einen Euro in zwei fünfzig Cent Stücke wechseln könne. Da der Rentner in den Hand einen Kuchen hielt, half ihm der unbekannte Mann, im Münzfach nach dem Kleingeld zu suchen. Erst beim Einkaufen fiel dem 68- Jährigen auf, dass mehrere hundert Euro in Scheinen aus seinem Geldbeutel gezogen wurden.
Der Täter wurde als ca. 170 cm groß, kräftig, bekleidet mit einem dunklen Jackett und grauem Hemd beschrieben. Er sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

Die Polizei Dillingen bittet unter der Tel. 09071/56-0 um Zeugenhinweise.


06: Wechselbetrug – Teil 2
Baldingen (Lkr. Donau-Ries) - Gutmütigkeit wurde gestern Vormittag (17.06.2019) im
Außenbereich eines Verbrauchermarkts schamlos ausgenutzt. Ein 73-Jähriger und ein 80-Jähriger wurden unabhängig voneinander Opfer eines Geldwechselbetrügers. In beiden Fällen wurden die Rentner von einem Mann bei den Einkaufswägen angesprochen und nach Kleingeld (sog. 2-
Euro-Wechseltrick) gefragt. Hierbei gelang es sogar dem Täter, immer wieder in die Geldbörsen der Geschädigten zu greifen. Mit einem Ablenkungsmanöver in raffinierter Art und Weise konnte der Betrüger schließlich fast insgesamt 200 Euro ergaunern. Anschließend machte sich
der Trickbetrüger kurz vor 09:30 Uhr aus dem Staub und verschwand in einem braunen Auto, vermutlich Hyundai, wo sein Komplize bereits auf ihn wartete. Aufgrund sehr hilfreicher Zeugenaussagen laufen die Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern bereits auf Hochtouren.

Die Polizei Nördlingen bittet unter der Telefonnummer 09081/2956-0 um weitere Zeugenhinweise und warnt gleichzeitig vor dieser mittlerweile altbekannten, aber immer wieder erfolgreichen Betrugsmasche! Gerade ältere Menschen sind davon betroffen.

Tipp: Öffnen sie nicht in unmittelbarer Griffnähe ihre Geldbörse und ermöglichen sie keinen Einblick!


07: Gefährliche Körperverletzung mit Motorsense
Asbach-Bäumenheim (Lkr. Donau-Ries) - Nicht zum ersten Mal kam es am 17.06.2109 gegen 19.00 Uhr in Asbach-Bäumenheim zwischen einem 75-jährigen Rentner und seiner 39-jährigen Mieterin zu einem Streit. Das Ganze spielte sich auf einer Grünfläche bei den Wohnungen ab. Als der Senior augenscheinlich auf die Frau losgehen wollte stellte sich der 18-jährige Sohn dazwischen. Daraufhin verpasste der Angreifer dem jungen Mann einen Faustschlag ins Gesicht. Anschließend griff er sich die zuvor verwendete Motorsense und ging mit dieser auf den 18-Jährigen los. Die Sense war mit einem Fadenkopf ausgestattet. Der rotierende Kunststofffaden verletzte den 18-jährigen massiv an beiden Oberschenkeln und an einem Unterarm. Er kam mit dem Rettungswagen zur weiteren Versorgung in die Donau-Ries Klinik.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen