Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

16.06.2019, PP Schwaben Nord


Polizeibericht- Die Tagesthemen (16.06.2019)

--- Augsburg Report ---

01: Körperverletzung aus Straßenbahn – Zeugen gesucht
02: Radfahrer bei Unfall verletzt – Unfallhergang unklar
03: Betrunkener sorgt für mehrere Einsätze
04: Widerstand nach Sachbeschädigung
05: Zeugen nach Zusammenstoß zweier Radfahrer gesucht
06: Betrunkener schlägt und leistet Widerstand
07: Vermisstensuche am Lautersee
08: Betrunken Zeche geprellt

--- Regional Report ---

09: Verkehrsunfall mit Personenschaden
10: Verlorener Heuballen verursacht Verkehrsunfall
11: Brand in Mehrfamilienhaus
12: Vandalismus
13: Amtsbekannter Mann randaliert
14: Feier eines Jugendlichen endete im Krankenhaus
15: Feier aus dem Ruder gelaufen



Augsburg Report



01: Körperverletzung aus Straßenbahn – Zeugen gesucht
Lechhausen - Am Freitagabend (14.06.2019), gegen 19:30 Uhr, kam es zu einem Streit zwischen zwei 16- und 17-Jährigen. Hierbei bedrohte der 17-Jährige den 16-Jährigen und stieg
anschließend in eine Straßenbahn an der Haltestelle Blücherstraße.
Aus bislang ungeklärter Ursache lief der 16-Jährige dem Beschuldigten hinterher und bekam aus der Straßenbahn heraus von diesem einen Schlag ins Gesicht. Außerdem wurde er in den Schwitzkasten genommen und gegen die Straßenbahn geworfen. Zwei Zeugen, die sich in der Straßenbahn befanden, zogen den 17-Jährigen daraufhin zurück in die Bahn und diese fuhr los.

Die PI Augsburg Ost sucht nun unter der Tel. 0821/323-2310 nach Zeugen, insbesondere dem bislang unbekannten Mann, der sich bereits in der Straßenbahn befand und den Täter festhielt.


02: Radfahrer bei Unfall verletzt – Unfallhergang unklar
Lechhausen – Am Freitag (14.06.2019), gegen 06:45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Stätzlinger Straße/Toblacher Straße, dessen Hergang bislang nicht geklärt werden konnte.
Ein Lkw-Fahrer befuhr die Stätzlinger Straße und wollte nach links in die Toblacher Straße einbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem Fahrradfahrer, der aus bislang unbekannter Richtung angefahren kam. Der Fahrradfahrer stürzte und blieb verletzt liegen, war jedoch ansprechbar. Allerdings konnte er bislang keine Angaben zum Unfallhergang machen. Er wurde anschließend ins Uniklinikum zur vorsorglichen ärztlichen Untersuchung gebracht.

Da auch der Lkw-Fahrer keine Angaben machen kann, woher der Fahrradfahrer kam, sucht die
PI Augsburg Ost nun dringend Zeugen, die den Unfall gesehen haben. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0821/323-2310 zu melden.


03: Betrunkener sorgt für mehrere Einsätze
Innenstadt – Am heutigen Sonntag (16.06.2019), gegen 01: 48 Uhr, meldete eine 25-jährige Autofahrerin, dass sie in der Schmiedgasse von einem Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit überholt wurde, der Fahrer bremste sie anschließend mit Warnblinklicht aus, hielt an und kam zum Fahrerfenster der 25-Jährigen. Hier gab er sich als ziviler Polizist aus und wollte die Personalien der jungen Frau feststellen.
Diese reagierte besonnen, wollte einen Polizeiausweis sehen und als der Unbekannte keinen vorzeigte, schloss sie anschließend das Fenster und informierte die Polizei.

Als die junge Frau anfing zu telefonieren, flüchtete der Mann. Gegenüber der Polizei konnte die 25-Jährige jedoch die Automarke, das Kennzeichen und eine gute Personenbeschreibung des Unbekannten abgeben und dass dieser nach Alkohol gerochen habe.

Gegen 02:10 Uhr, versuchte ein unbekannter Mann Zutritt in eine Bar in der Theaterstraße zu bekommen. Dieser wurde ihm verwehrt, da er jedoch nicht aufgab, wurde die Polizei gerufen.

Hier stellte sich heraus, dass der Mann auf die Personenbeschreibung des ersten Einsatzes passte und auch mit dem gesuchten Fahrzeug unterwegs war.
Seine Personalien wollte der betrunkene Mann nicht angeben, bei einer Durchsuchung schlug der 38-Jährige dann nach den Polizeibeamten. Aus diesem Grund wurde er schließlich gefesselt, zu einer Blutentnahme ins Uniklinikum Augsburg und anschließend in den Polizeiarrest gebracht.

Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Amtsanmaßung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und weiterer Delikte.


04: Widerstand nach Sachbeschädigung
Innenstadt – In einer Bar der Theaterstraße randalierte am Sonntag (16.06.2019), gegen 04:20 Uhr, ein 27-Jähriger. Hier warf er Stühle umher, woraufhin die Security-Mitarbeiter ihn vor die Tür bringen wollten. Dabei schlug und trat der 27-Jährige nach ihnen und zerriss dabei einem das T-Shirt und die Halskette.
Ein unbeteiligter Zeuge wollte dazwischen gehen, er wurde vom Beschuldigten in den Arm gebissen. Vor der Tür trat der Randalierer dann gegen ein geparktes Auto und flüchtete schließlich beim Eintreffen der Polizei.
Er konnte jedoch wieder eingeholt und nur durch den Einsatz von Pfefferspray festgenommen werden. Dabei beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten und bedrohte diese.

Da der 27-Jährige keine Ausweispapiere bei sich hatte, wurde er zur Dienststelle gebracht. Auch auf dem Weg dorthin leistete er Widerstand. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte in den Polizeiarrest gebracht.


05: Zeugen nach Zusammenstoß zweier Radfahrer gesucht
Innenstadt – Am Samstag (15.06.2019), gegen 17:00 Uhr, wollte ein 32-Jähriger mit seinem Fahrrad von der Roten-Torwall-Straße in Richtung Friedberger Straße fahren. Hier wich er einem Pkw aus und stieß dabei mit einer Fahrradfahrerin zusammen, die ihm entgegenkam.

Vor Ort wollte die Frau keine Personalien angeben und auch keine Polizei rufen. Der 32-Jährige brach sich bei dem Unfall einen Finger und begab sich ins Krankenhaus zur Behandlung.

Von der Frau ist bekannt, dass sie ca. 27-30 Jahre alt ist, sie hatte kurze, helle Haare, sprach deutsch und hatte eine Verletzung am Bein. Am Fahrrad wurden durch den Zusammenstoß das Vorderlicht, das Vorderrad und ein Fahrradkorb beschädigt.

Die PI Augsburg Süd sucht nun Zeuge, die Hinweise zum Unfall oder der Fahrradfahrerin machen können, unter der Tel. 0821/323-2710.


06: Betrunkener schlägt und leistet Widerstand
Innenstadt – Am Sonntag (16.06.2019), gegen 03:45 Uhr, schlug ein 22-Jähriger in der Maximilianstraße auf einen 23-Jährigen ein, da er der Meinung war, dieser habe mit einer 20-Jährige geflirtet. Ein Freund des 23-Jährigen wollte diesem zur Hilfe kommen, dabei wurde auch er vom 22-Jährigen geschlagen, woraufhin er bewusstlos zu Boden fiel.

Zwei Türsteher konnten dies beobachten und hielten den 22-jährigen Beschuldigten fest, da dieser flüchten wollte.
Da der 22-Jährige weiter aggressiv auftrat wurde er in den Polizeiarrest gebracht, wo er Widerstand leistete und die Polizeibeamten beleidigte und bedrohte.

Der 23-Jährige Geschädigte wurde durch die Schläge nicht verletzt, sein Freund, der ihm zur Hilfe geeilt war, erlitt eine Platzwunde und wurde ins Uniklinikum gebracht.


07: Vermisstensuche am Lautersee
Haunstetten – Am Samstagmittag (15.06.2019) wurde bei der Polizei mitgeteilt, dass am Ufer des Lautersees in Haunstetten bereits seit den Morgenstunden ein Handy, Kopfhörer und eine Hose liegen. Da ein Badeunfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine groß angelegte Suchaktion mit der DLRG, dem RK und einem Polizeihubschrauber gestartet.

Über das aufgefundene Handy konnte eine Kontaktadresse ermittelt werden, an der die Schwester des vermeintlich Vermissten angetroffen werden konnte. Diese konnte jedoch keine Auskunft über dessen Aufenthaltsort geben.

Da die Suche am Lautersee ergebnislos verlief, wurde diese eingestellt.
Einige Stunden später meldete sich der Bruder des Vermissten, der angab, dass dieser mit Freunden weggefahren sei und in betrunkenem Zustand die Sachen am See liegen ließ.
Als sich dann der vermeintlich vermisste 30-Jährige selbst bei der Polizei meldete und Entwarnung gab, konnten alle polizeilichen Maßnahmen beendet werden.


08: Betrunken Zeche geprellt
Oberhausen – Am Samstagmittag (15.06.2019) konsumierte eine 31-Jährige in einem Lokal in der Donauwörther Straße Alkohol und ging, ohne die Kosten von etwa 17 Euro dafür zu bezahlen. Anschließend ging sie in eine nicht weit entfernte Bar und konsumierte auch da Alkohol im Wert von knapp 20 Euro.
Beim Eintreffen der Polizei zeigte sich die 31-Jährige sehr aggressiv, beleidigte die Beamten und versuchte einen Polizisten in die Hand zu beißen.

Um weitere Straftaten zu verhindern, sollte die betrunkene Frau gefesselt und in den Polizeiarrest gebracht werden. Hier versuchte sie erneut, einen Polizeibeamten zu beißen und trat nach einem weiteren, den sie am Schienbein traf. Beim Transport beleidigte und bedrohte sie die Beamten.

Die Frau erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung, Zechbetrug, Widerstand, Beleidigung und weiterer Delikte.


Regional Report



09: Verkehrsunfall mit Personenschaden
B2/ Asbach-Bäumenheim - Am 14.06.2019, gegen 15:20 Uhr, kam eine 48-jährige Frau mit ihrem Pkw auf der B2 in Fahrtrichtung Donauwörth kurz nach der Auffahrt Asbach-Bäumenheim alleinbeteiligt nach rechts ins Straßenbankett.
Anschließend kollidierte sie mit mehreren Verkehrsschildern, unter anderem mit der Bodenverankerung eines größeren Richtungsweisers. Der Grund für das Abkommen von der Fahrbahn ist derzeit noch nicht bekannt.

Da die Unfallverursacherin über Prellungen klagte, wurde sie zur weiteren Untersuchung
ins Krankenhaus verbracht. An ihrem Pkw entstand beträchtlicher Schaden in Höhe von
ca. 8.000 Euro. An den Verkehrszeichen entstand ein Sachschaden von etwa 9.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme waren die FFW Asbach-Bäumenheim, sowie die Straßenmeisterei
im Einsatz. Die Fahrbahn musste teilweise halbseitig gesperrt werden, so dass es über
etwa zwei Stunden zu Verkehrsbehinderungen kam.


10: Verlorener Heuballen verursacht Verkehrsunfall
Täfertingen (Lkr. Augsburg) – Aufgrund mangelhafter Ladungssicherung fiel im Ortsteil Täfertingen am Freitagnachmittag (14.06.2019) in einer Kurve ein Heuballen auf die Motorhaube eines entgegenkommenden Pkw und verursachte Sachschaden.

Zunächst kümmerte sich der Verursacher nicht um das Schadensereignis und fuhr mit dem landwirtschaftlichen Gespann bis zur Hofstelle. Wenig später kehrte er jedoch zum Unfallort zurück und half, den Strohballen von der Straße zu räumen.
Bei der Unfallaufnahme stellte sich so manch anderer Verstoß heraus, u. a. räumte der Landwirt ein, dass ihm die Fahrerlaubnis fehle.
Der Schaden am Pkw wurde mit etwa 2.000 Euro beziffert.


11: Brand in Mehrfamilienhaus
Rain am Lech - Am Samstag, den 15.06.2019 kam es in einem Mehrfamilienhaus in Rain am Lech zu einem Brandfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Gegen 16:50 Uhr kam es im Erdgeschoß des Hauses zu einer starken Rauchentwicklung, woraufhin ein Notruf abgesetzt wurde. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr stand die komplette Küche im Erdgeschoß in Vollbrand. Ein Bewohner des Hauses sowie ein Nachbar hatten noch versucht, das Feuer zu löschen und erlitten dabei eine Rauchvergiftung.
Die Feuerwehr Rain rückte mit ca. 30 Mann an und konnte das Feuer löschen. Die beiden verletzten Männer im Alter von 39 und 54 Jahren wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Donauwörth verbracht. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 40.000 Euro.
Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.


12: Vandalismus
Gundelfingen - Ein oder mehrere unbekannte Täter waren vom Freitag, 14.06.2019, ca. 18.00 Uhr bis Samstagmorgen, 15.06.2019, ca. 05.00 Uhr im Stadtgebiet Gundelfingen unterwegs. Wie der Polizeiinspektion Dillingen bislang bekannt ist, rissen oder traten sie an sieben Pkws in der Walkstraße und in Echenbrunn die Spiegel weg. Dadurch entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 2.500 Euro.

Weiter wurden im Bereich Schlachteggstraße, Günzburger Straße und Hauptstraße mehrere Blumenkübel umgeworfen und dadurch die Erde auf der Straße verteilt. Der Bauhof Gundelfingen wurde mit den Aufräumarbeiten beauftragt. Nach Rücksprache mit dem Verantwortlichen der Stadt Gundelfingen wird derzeit von einem Schaden von etwa 1.000 Euro ausgegangen.

Vom 13.06.2019, 20.00 Uhr bis 14.06.2019, 16.30 Uhr wurde eine Fensterscheibe eines Blumenladens in der Vorstadtstraße durch einen unbekannten Täter beschädigt. Es wurden mehrere Sprünge in der Fensterscheibe festgestellt, die vermutlich durch einen Steinwurf entstanden sind. Der Sachschaden in diesem Fall muss noch ermittelt werden.


13: Amtsbekannter Mann randaliert
Bergheim (Lkr. Dillingen) - Am Sonntagmorgen zwischen 05.40 Uhr und 06.45 Uhr randalierte ein betrunkener amtsbekannter 45-jähriger Mann im Marschallring in Bergheim. Er wollte unbedingt, dass sein 17-jähriger Sohn zu ihm nach Hause kommt. Von der eingesetzten Streife forderte er, dass man ihn nach Hause fährt. Dies wurde abgelehnt und er bekam einen Platzverweis ausgesprochen. Nachdem der Mann dann einen Gartenzaun beschädigt, einen Pkw zerkratzt und eine Mülltonne umgeworfen hatte wurde er in Gewahrsam genommen.
Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille.
Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde der Mann zur Ausnüchterung in einer Zelle der Polizeiinspektion Dillingen untergebracht.


14: Feier eines Jugendlichen endete im Krankenhaus
Gessertshausen - Am frühen Samstagmorgen des 15.06.19 musste ein 17-jähriger Mann mit tatkräftiger Hilfe von Rettungskräften und der Polizei in die Uniklinik Augsburg verbracht werden.
Auf einer Feier in der Nacht hatte der junge Mann wohl zu viel getrunken und vermutlich auch illegale Substanzen konsumiert, so dass er am Morgen völlig außer sich geriet.

Nachdem er sich an einer selbst eingeschlagenen Fensterscheibe in seinem Wohnhaus an der Hand verletzt hatte, rannte er auf die Hauptstraße.
Hierbei schien der junge Mann nicht mehr Herr seiner Sinne zu sein und gab auch wiederholt an, nicht mehr leben zu wollen.
Der 17-Jährige wurde in Polizeibegleitung zur Wundversorgung in die Uniklinik Augsburg verbracht und erhielt anschließend auch psychologische Hilfe.

Die Umstände, welche zu dem Zustand des jungen Mannes führten, werden noch genauer durch die Polizei ermittelt.


15: Feier aus dem Ruder gelaufen
Täfertingen - Am Samstagabend (15.06.2019) fand im Pfarrheim in Täfertingen eine Feier statt, zu der zeitweise bis zu 300 - teils ungeladene - Gäste erschienen. Im Laufe der Feier kam es vor dem Pfarrheim zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der einem Gast ins Gesicht geschlagen wurde. Er trug eine blutige Nase davon.
Im Pfarrheim selbst wurde durch bislang unbekannte Gäste ein Pulverfeuerlöscher entleert und eine Scheibe eingeschlagen. Durch das feine Löschpulver wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst, was zur Folge hatte, dass die Feuerwehr erschien.

Bis zum Eintreffen der Polizei hatten sich die meisten Gäste sowie die unbekannten Täter bereits entfernt.
Der Sachschaden wird auf ca. 3.000 EUR geschätzt, da das Pfarrheim nun durch eine Spezialfirma von dem Löschpulver befreit werden muss.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Gersthofen, Tel. 0821/323-1810, zu melden.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen