Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

19.05.2019, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (19.05.2019)

--- Augsburg Report ---

01: Neunjähriger verursacht hohen Schaden
02: Betrunken und ohne Führerschein: Verkehrsteilnehmer greift ein
03: Hin und Her in Straßenbahn
04: Betrunken mit Auto und Haftbefehl unterwegs
05: Betrunkener Romantiker
06: Polizei hat bei Parfum- Diebin den richtigen Riecher
07: Unbekannter schlägt 13-Jährige
08: Nach Judowurf gegen Kopf getreten
09: Betrunkener tritt Außenspiegel ab
10 Unbekannte flüchten vom Unfallort
11: Sprit ausgegangen, Betäubungsmittel sichergestellt

--- Regional Report ---

12: Nagelfalle nebst Kinderspielplatz ausgelegt
13: Lkw- Fahrer mit zwei Fahrerkarten 13 Stunden unterwegs
14: Hund beißt Kleinkind
15: Mofafahrt mit Folgen
16: Pkw mit mehreren Jugendlichen überschlägt sich



--- Augsburg Report ---


01: Neunjähriger verursacht hohen Schaden
Göggingen – Am Freitag (17.05.2019) machte sich zwischen 15.50 Uhr und 16.10 Uhr ein neunjähriger Junge an drei geparkten Autos am Klausenberg (Höhe Hausnummer 2) zu schaffen. Offenbar zerkratzte der Bub den Lack und beschmierte die Fahrzeuge zudem mit einem roten Lippenstift. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und alarmierte die Polizei, welche den Jungen noch vor Ort zur Rede stellte. Der bislang bekannte Sachschaden beläuft sich auf gut 17.000 Euro. Die Polizeiinspektion Augsburg Süd bittet Zeugen und ggf. weitere Geschädigte, sich unter Tel. 0821/323-2710 zu melden.


02: Betrunken und ohne Führerschein: Verkehrsteilnehmer greift ein
Lechhausen – Am Samstag gegen 01.30 Uhr war ein 25-Jähriger ohne Licht und Kennzeichen mit seinem Opel auf der Kurt- Schumacher- Straße unterwegs. Ein 26-jähriger Mazda- Fahrer stellte den Mann schließlich an einer roten Kreuzung Höhe Blücherstraße zu Rede. Da der 25-Jährige weiterfahren wollte, kam es zu einem Streit, wobei der 26-Jährige seinem Gegenüber ins Gesicht geschlagen haben soll. Eine Polizeistreife, die auf das Geschehen aufmerksam wurde, konnte schließlich den Grund für das Verhalten des Opel- Fahrers feststellen: der Fahrer war mit mehr als 1,8 Promille betrunken und zudem nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. An seinem Opel befand sich kein Kennzeichen, da es gar nicht zum Straßenverkehr zugelassen war. Die Nacht hat somit für den Mann erhebliche strafrechtliche Konsequenzen, denn er muss sich wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss, ohne Fahrerlaubnis und fehlender Zulassung verantworten. Auch dessen Beifahrer muss mit einer Anzeige wegen Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Gegen den Mazda- Fahrer wird wegen Körperverletzung ermittelt.


03: Hin und Her in Straßenbahn
Innenstadt – Am Freitag gegen 15.00 Uhr beleidigte ein 48-Jähriger in einer Straßenbahn Höhe Rathausplatz einen 25-jährigen Fahrgast. Dieser beleidigte sein Gegenüber ebenfalls, weshalb der Ältere eine volle Bierflasche in das Gesicht des jungen Mannes schlug. Dieser nahm dem Mann dessen Bierflasche im Gerangel ab und schlug diese dem 48-Jährigen auf den Kopf, wobei die Flasche zerbrach. Beide Männer trugen von der Auseinandersetzung Gesichts- bzw. Kopfverletzungen davon.
Der 48-Jährige wurde vorsorglich ins Klinikum gebracht, er war mit über 1,6 Promille alkoholisiert. Bei seinem Gegenüber wurde kein Alkoholkonsum festgestellt. Gegen beide wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.


04: Betrunken mit Auto und Haftbefehl unterwegs
Innenstadt – Bei einer Verkehrskontrolle am Samstag um 04.00 Uhr in der Manlichstraße stellte eine Polizeistreife bei einem 29-jährigen Autofahrer deutlichen Alkoholgeruch fest. Der Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von gut 1,2 Promille. Zudem ermittelten die Beamten, dass gegen den Fahrer ein Haftbefehl besteht. Der Opel- Fahrer konnte den Haftbefehl zwar gegen Zahlung eines dreistelligen Betrags abwenden, muss jedoch mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen. Sein Führerschein wurde nach erfolgter Blutentnahme sichergestellt.


05: Betrunkener Romantiker
Innenstadt – Am Samstag gegen 05.30 Uhr kletterte ein 27-Jähriger auf einen Baukran in der Lindenstraße, wobei er - mit einem Sakko bekleidet - nicht mit Bauarbeitern zu verwechseln war. Anwohner alarmierten die Polizei, die den Mann schnell überzeugen konnte, vom Kran herunterzusteigen. Ein bisschen enttäuscht äußerte er, einfach nur den Sonnenaufgang genießen zu wollen. Hierfür war aber weder der Kran, noch seine Alkoholisierung von 1,3 Promille geeignet. Dies verstand der Augsburger offenbar und machte sich nach dementsprechender Ansprache der Beamten auf den Nachhauseweg.


06: Polizei hat bei Parfum- Diebin den richtigen Riecher
Innenstadt - Am Samstag gegen 16.00 Uhr entwendete eine 48-Jährige Waren aus einem Kaufhaus in der Bürgermeister- Fischer- Straße und flüchtete anschließend. Ein Angestellter bemerkte den Vorfall, verfolgte die Frau und alarmierte gleichzeitig die Polizei. Eine Streife konnte die 48-Jährige schließlich am Martin- Luther- Platz festnehmen. Bei ihr wurde diverses Diebesgut aufgefunden, das offenbar aus mehreren verschiedenen Geschäften stammte. Da die Vermutung nahe lag, dass dies kein Einzelfall war, informierten die Beamten den Staatsanwalt über den Sachverhalt, der eine Wohnungsdurchsuchung anordnete. Die Polizisten hatten im wahrsten Sinne des Wortes den „richtigen Riecher“, denn kurz darauf wurden in der Wohnung der Frau zahlreiche Parfums im Wert von mehreren tausend Euro aufgefunden. Das Diebesgut wurde sichergestellt, die Frau muss sich nun wegen Ladendiebstahl in mehreren Fällen verantworten


07: Unbekannter schlägt 13-Jährige
Innenstadt - Wie erst jetzt bekannt wurde, schlug am Mittwoch (15.05.2019) gegen 13.00 Uhr ein Unbekannter in einem Bus der Linie 22, Höhe Berliner Allee, einer 13-Jährigen unvermittelt ins Gesicht. Die Schülerin wurde dabei leicht verletzt. Der Mann war etwa 45 Jahre alt und ca. 160 cm groß. Er trug auffällige weinrote, fingerlose Handschuhe. Zeugen werden gebeten, sich an die PI Augsburg Ost unter Tel. 0821/323-2310 zu wenden.


08: Nach Judowurf gegen Kopf getreten
Firnhaberau – Am Samstag gegen 02.00 Uhr wurde ein 18-Jähriger von einer vierköpfigen Gruppe Jugendlicher auf dem Nachhauseweg in der Schillstraße angesprochen. Ein etwa 16-Jähriger bat den jungen Mann um eine Zigarette, was dieser verweigerte. Daraufhin kam es zu einem Streit, wobei sich beide auf ein „Eins-gegen-Eins“- Duell auf einem Supermarktparkplatz einigten. Der 18-Jährige brachte anschließend sein Gegenüber mittels Judowurf zu Boden und fixierte ihn dort. Nun kam einer der jugendlichen Begleiter zur Hilfe und trat dem 18-Jährigen gegen dessen Kopf. Anschließend flüchtete das Quartett. Der junge Mann erlitt eine erhebliche Kopfplatzwunde, zudem brachen drei seiner Zähne ab. Die PI Augsburg Ost ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet in diesem Zusammenhang unter Tel. 0821/323-2310 um Zeugenhinweise.


09: Betrunkener tritt Außenspiegel ab
Lechhausen - Am Samstag gegen 02.00 Uhr trat ein mit etwa 1,8 Promille betrunkener Mann den Außenspiegel eines geparkten Dacia in der Turnerstraße ab. Dabei wurde er von einem Passanten beobachtet, der sofort die Polizei alarmierte. Die Beamten konnten den 26-Jährigen, der in Begleitung seiner zwei ebenfalls betrunkenen Freunden war, noch vor Ort festhalten. Die PI Augsburg Ost ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. Bislang wurden aber keine weiteren beschädigten Fahrzeuge gemeldet.


10 Unbekannte flüchten vom Unfallort
Kriegshaber – Am Freitag um 09.30 Uhr touchierte ein bislang unbekannter Pkw einen Audi A4, der in der Semmelweisstraße, Höhe Hausnummer 1, geparkt stand. Anschließend flüchtete der Verantwortliche.

Innenstadt - Am Samstag im Zeitraum von 0.00 Uhr bis 14.00 Uhr wurde in der Holzbachstraße, Höhe Hausnummer 12, ein Toyota Verso von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Regulierung zu kümmern.

In beiden Fällen entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die PI Augsburg 6 bittet in beiden Fällen unter Tel. 0821/323-2610 um Zeugenhinweise.


11: Sprit ausgegangen, Betäubungsmittel sichergestellt
Augsburg - B17/ Stuttgarter Straße/ FR Norden – Am Freitag gegen 18.15 Uhr stellte eine Polizeistreife auf der B17 einen VW Polo fest, der versperrt mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf der Abfahrt „Stuttgarter Straße“ stand. Während die Beamten diese gefährliche Situation absicherten, kam die Fahrerin mit einem Benzinkanister zurück. Sie erklärte, auf Grund Spritmangel mit ihrem Pkw liegen geblieben zu sein. Im weiteren Gespräch wurden bei der 27-Jährigen drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, wobei die junge Frau einräumte, vor einigen Tagen Amfetamin konsumiert und eine geringe Menge davon noch zu Hause zu haben. Die Streife begab sich mit der Augsburgerin in deren Wohnung, wo neben einer Kleinstmenge Amfetamin noch ein als gestohlen gemeldetes Fahrrad aufgefunden wurde. Dieses hätte sich die Frau lediglich „ausgeliehen“. Gegen die 27-Jährige wird nun unter anderem wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Diebstahl ermittelt.



12: Nagelfalle nebst Kinderspielplatz ausgelegt
Stadtbergen – Ein Anwohner machte am Wochenende am Rande eines Spielplatzes in der Doktor- Frank- Straße eine unschöne Entdeckung. Unbekannte legten auf einen Trampelpfad eine sog. Nagelfalle aus. Zwei Bretter, aus denen mehrere Nägel heraus ragten, befanden sich zwischen den Gebüschen auf dem Pfand, der offenbar regelmäßig von Kindern und Hunden genutzt wird. Über die Hintergründe der Tat kann aktuell nur gemutmaßt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Augsburg 6 unter Tel. 0821/323-2610 zu melden.


13: Lkw- Fahrer mit zwei Fahrerkarten 13 Stunden unterwegs
Autobahn A8/ Zusmarshausen/ FR München – Mehrere Ungereimtheiten taten sich bei der Verkehrskontrolle eines Lkws am Freitag auf der Autobahn A8 auf. Auf den ersten Blick wurden durch den Fahrer die Lenk- und Ruhezeiten nicht gänzlich beachtet. Die Sichtung des Kontrollgeräts ergab jedoch, dass auch eine zweite Person als Fahrer beteiligt sein musste, jedoch wurde der 50-Jährige lediglich alleine bei der Verkehrskontrolle im Lkw vorgefunden. Der Mann räumte schließlich ein, unter Verwendung der Fahrerkarte einer anderen Person weitergefahren zu sein, um keine vorgeschriebene Pause einlegen zu müssen. Somit war der 50-Jährige am Freitag gut 13 Stunden unterwegs. Ihm wurde eine „Zwangspause“ von neun Stunden auferlegt, zudem musste er noch vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro leisten. Insgesamt muss der Fahrer mit einem Bußgeld von mehreren tausend Euro rechnen.


14: Hund beißt Kleinkind
Megesheim (Lkrs. Nördlingen) - Am 17.05.2019, um 17.00 Uhr fuhr ein 1 ½ jähriges Kind mit einem Roller in Begleitung ihrer Mutter in Megesheim an einem Grundstück vorbei. Aus diesem rannte ein Hund (Australien Shepherd) und biss in das Gesicht des Kindes. Dort war ein deutlicher Zahnabdruck und Kratzspuren im Gesicht feststellbar. Im Rahmen der Überprüfung des Hundes versuchte der Hund auch einen eingesetzten Polizeibeamten zu beißen. Der 44 jährige Hundehalter wurde angewiesen den Hund nur noch mit Maulkorb und schlupfsicherem Halsband mit 1 m Leine zu führen. Die Gemeinde Megesheim wurde mit der Aufforderung um Auflagen an den Hundehalter informiert.


15: Mofafahrt mit Folgen
Meitingen - Einer Polizeistreife fiel am frühen Samstag Morgen gegen 02.00 Uhr ein fahrendes unbeleuchtetes Mofa auf. 2 Personen saßen auf ihm und flüchteten bei Erblicken der Streife zunächst, wurden jedoch alsbald angehalten. Dabei musste festgestellt werden, dass das angebrachte Versicherungskennzeichen bereits aus dem Jahr 1995 stammte und somit schon lange nicht mehr gültig war. Zudem gestand der 16jährige Meitinger, dass er sein Mofa so umgebaut hatte, dass er statt erlaubten 25 km/h nunmehr 55 km/h fahren konnte.
Straftaten und Ordnungswidrigkeiten werden nun zur Anzeige gebracht. Der Jugendliche wurde dem Vater übergeben.


16: Pkw mit mehreren Jugendlichen überschlägt sich
Sulzdorf (Lkrs. Donauwörth) - Heute Morgen gegen 01.15 Uhr kam ein 22-Jähriger Pkw-Lenker mit seinem Fahrzeug vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und fehlender Ortskenntnis nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr zunächst einen Leitpfosten, schanzte anschließend über eine Leitplanke, rammte dann einen Baum und überschlug sich schließlich im angrenzenden Acker.
Es wurde bei der Unfallaufnahme festgestellt, dass glücklicherweise sämtliche Airbags auslösten. Sowohl er als auch seine drei Mitfahrer im Alter von 20, 21, und 23 Jahren blieben unverletzt.
Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro, der Fremdschaden an den Verkehrseinrichtungen bzw. dem Baum beträgt etwa 3000 Euro.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen