Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

18.04.2019, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (18.04.2019)

---- Augsburg Report ---

01: Rückwärts in die Mauer
02: Einbrecher auf frischer Tat gestellt
03: Ampelmast und Haltestelle umgefahren – Illegales Rennen?

--- Regional Report ---

04: Etliche Verkehrsunfälle auf der Autobahn
05: Reh läuft in Motorrad
06: Unbekannter tötet erneut Bienenvölker in Kleingartenanlage



---- Augsburg Report ---



01: Rückwärts in die Mauer
Pfersee - Am Donnerstag, den 18.04.2019 gegen 03:30 Uhr parkte ein 47-jähriger Autofahrer in der Deutschenbauerstraße (im Bereich der 30er Hausnummern) ein. Dabei verwechselte er offenbar den Rückwärts- mit dem Vorwärtsgang und fuhr ungebremst in eine Hauswand. Ein daneben geparkter weiterer Pkw wurde ebenfalls beschädigt. Der Autofahrer war - entgegen erster Erwartungen - verkehrstüchtig. An seinem Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro, der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 29.000 Euro.


02: Einbrecher auf frischer Tat gestellt
Innenstadt - Am Donnerstag, den 18.04.2019 gegen 01:45 Uhr teilte ein aufmerksamer Zeuge per Notruf mit, dass er verdächtige Geräusche aus der Schrebergartenanlage in der Perzheimstraße wahrgenommen hat. Infolge dessen fuhren mehrere Streifen den Einsatzort an. Es konnte eine eingeschlagene Fensterscheibe und Geräusche aus dem Inneren der Gaststätte festgestellt werden. In der Gaststätte konnte schlussendlich ein 20-Jähriger festgenommen werden, der - wie sich hinterher herausstellte - bereits mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Einbrecher wollte offensichtlich Nahrungsmittel im Wert von rund 40 Euro aus der Gaststätte entwenden, die er schon in eine Tüte gepackt hatte. Der von ihm verursachte Sachschaden beläuft sich hingegen auf etwa 1.000 Euro. Der Festgenommene wurde zunächst in den Polizeiarrest eingeliefert, wird aber noch heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt.


03: Ampelmast und Haltestelle umgefahren – Illegales Rennen?
Innenstadt – Heute Nacht (18.04.2019) kurz vor 03.00 Uhr, befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Opel Corsa die Lechhauser Straße stadtauswärts. Auf Höhe der Einmündung “Berliner Allee” kam er dann mit seinem Pkw von der Fahrbahn nach links ab und touchierte zunächst die linksseitig befindliche Haltestellenbegrenzung. Anschließend rammte er den dortigen Ampelmast und fuhr diesen um, bevor er letztlich im Gleisbereich zum Stehen kam. Aufgrund des Schadensbildes und der festgestellten Bremsspuren ist von einer deutlichen überhöhten Geschwindigkeit auszugehen.

An dem Corsa wurde die Fahrzeugfront komplett eingedrückt und auch die Fahrzeugseiten beschädigt, der umgefahrene Ampelmast und die beschädigte Haltestellenabgrenzung dürften auch mit mehreren tausend Euro zu Buche schlagen, so dass sich der Gesamtschaden im unteren bis mittleren fünfstelligen Eurobereich bewegen dürfte.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde das Unfallfahrzeug beschlagnahmt und abgeschleppt. Bei der Unfallaufnahme verwickelten sich die umstehenden sechs Freunde (im Alter zwischen 16 und 23 Jahren) des 20-Jährigen auf Nachfrage warum sie hier seien, in Widersprüche. Ihre Fahrzeuge waren nämlich nicht vor Ort, diese hatten sie zuvor auf dem Parkplatz eines Modemarktes abgestellt. Bei der Inaugenscheinnahme der dort geparkten Fahrzeuge waren an dem Toyota eines 21-Jährigen frische Unfallspuren feststellbar. Auf Vorhalt gab der Toyota-Fahrer dann zu, dass sein Auto wohl beschädigt worden sei, als er hinter dem Corsa her gefahren sei.

Die PI Augsburg Mitte ermittelt nun in Richtung illegales Autorennen und sucht jetzt mögliche Zeugen, die im Umkreis der Lechhauser Straße entsprechende Wahrnehmungen gemacht haben.

Sie werden gebeten, sich unter 0821/323 2110 zu melden.


--- Regional Report ---



04: Etliche Verkehrsunfälle auf der Autobahn
BAB A8 / Fahrtrichtung München – Insgesamt neunmal musste die Autobahnpolizeiinspektion Gersthofen gestern (17.04.2019) ab nachmittags kurz nach 16.30 Uhr bis gegen 19.45 Uhr zu Verkehrsunfällen ausrücken bzw. gleich weiterfahren. Acht Unfällen davon waren Auffahrunfälle, einer ein sog. Parkplatzrempler. Hier eine kurze Chronologie:

17.04.2019 16.35 Uhr Auffahrer
2 Beteiligte, ohne Verletzte, Schaden: 11.000 Euro

17.04.2019 17.15 Uhr Auffahrer
2 Beteiligte, 1 x leicht verletzt, Schaden: 9.500 Euro

17.04.2019 17.15 Uhr Auffahrer
4 Beteiligte, 2 x leicht verletzt, Schaden: 78.000 Euro
Sperrung der linken und mittleren Fahrspur für ca. zwei Stunden

17.04.2019 18.05 Uhr Auffahrer
3 Beteiligte, Unfallverursacher alkoholisiert (über 1,4 Promille) Schaden: 6.300 Euro
Unfallverursacher war mit einer Geschwindigkeit von über 200 km/h unterwegs

17.04.2019 18:20 Uhr Auffahrer
2 Beteiligte, ohne Verletzte, Schaden: 4.000 Euro

17.04.2019 18:30 Uhr Parkplatzrempler am PWC Kirchholz
2 Beteiligte, ohne Verletzte, Schaden: 1.000 Euro

17.04.2019 18.35 Uhr Auffahrer
2 Beteiligte, 6 x leicht verletzt, Schaden: 20.000 Euro
Rechter und mittlerer Fahrstreifen für 1,5 Stunden gesperrt

17.04.2019 19.15 Uhr Auffahrer
2 Beteiligte, ohne Verletzte, Schaden: 4.000 Euro
Ein Pkw begann im Motorraum zu brennen, konnte aber mit Handlöscher des Streifenfahrzeuges gelöscht werden. Reinigung der linken Fahrspur aufgrund Ölspur durch die Fa. Pansuevia.
Linker Fahrstreifen für zwei Stunden gesperrt.

17.04.2019 19.40 Uhr Auffahrunfall
2 Beteiligte, Unfallverursacher mit über 1,1 Promille alkoholisiert, Schaden: 3.500 Euro

Es ereigneten sich noch ein paar weitere Unfälle, bei denen sich die Unfallbeteiligten selbst geeinigt hatten, da ihnen die Wartezeit bis zum Eintreffen einer freien Streife zu lange war.


05: Reh läuft in Motorrad
Schwabmünchen - Am Donnerstagfrüh um 01:45 Uhr fuhr ein 53-Jähriger mit seiner BMW R 1200 auf der Staatsstraße 2035 bei Schwabmünchen in südliche Richtung, als plötzlich ein Reh über die Fahrbahn direkt ins Motorrad sprang. Der Motorradfahrer stürzte und schlitterte ca. 150 Meter rechtsseitig auf der Fahrbahn in den Graben, wo er dann mit Verletzungen am Arm zum Liegen kam. Am 15.000 Euro teuren Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der unter Schock stehende Fahrer musste mit dem Rettungswagen in die Uniklinik gebracht werden. Das Reh war trächtig und wurde durch den Aufprall getötet.


06: Unbekannter tötet erneut Bienenvölker in Kleingartenanlage
Langerringen - Am Dienstag (16.04.2019) zwischen 10:00 und 11:00 Uhr, spritzte in der Schwabmühlhauser Straße ein Unbekannter eine ölige nicht näher bekannte Substanz in die Bienenstöcke, wobei sechs Bienenvölker vermutlich komplett absterben werden. Ein ähnlicher Fall ereignete sich bereits am 29.06.2018 an den gleichen Bienenstöcken. Damals wurden vier Bienenvölker abgetötet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1800 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schwabmünchen Tel.: 08232/9606-0.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen