Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

17.02.2019, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (17.02.2019)

--- Augsburg Report ---
01: Fehlende Zulassung nach Autokauf
02: An mehreren Fahrzeugen Reifen zerstochen
03: Alkoholisiert Einsatzkräfte angegangen und beleidigt

--- Regional Report ---
04: Verkehrsunfall unter dem Einfluss berauschender Mittel - Fahrer setzt sich erneut ans Steuer
05: Nach Verfolgungsfahrt - Zeugen gesucht
06: Schwerer Verkehrsunfall mit verletztem Kind
07: Geldbeutel aus Einkaufswagen entwendet



--- Augsburg Report ---



Fehlende Zulassung nach Autokauf
Innenstadt:

Am Freitag (15.02.2019), gegen 12:30 Uhr, ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass sich in der Ulmer Straße (Höhe Nr. 18) ein Mann an einem Pkw Chrysler zu schaffen machen soll. Bei Eintreffen der Streife stellte sich heraus, dass der 45-jährige Mann versuchte seinen Pkw mit dem dazugehörigen Funk-Schlüssel, der offenbar nicht mehr funktionsfähig war, zu öffnen.
Bei der Überprüfung des 45-Jährigen und seines Pkw ergaben sich Hinweise darauf, dass das Fahrzeug nicht ordnungsgemäß zugelassen wurde. Der Stempel auf den Kennzeichen wies außerdem Fälschungsmerkmale auf.
Da der Mann zunächst keine Fahrzeugpapiere vorweisen konnte, wurde das Fahrzeug inklusive der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.
Angaben des Mannes zu Folge habe er das Fahrzeug nach dem Kauf nicht bei hiesiger Zulassungsstelle angemeldet, sondern die bereits angebrachten Kennzeichen belassen.

Den 45-Jährigen erwartet nun eine Anzeige u. a. wegen Urkundenfälschung.


An mehreren Pkw Reifen zerstochen
Hochfeld:

In der Tatzeit von Donnerstag (14.02.2019), 19:20 Uhr bis Freitag (15.02.2019), 16:00 Uhr wurden in der Von-Parseval-Straße von einem bislang unbekannten Täter an mehreren Fahrzeugen zum Teil alle vier Reifen zerstochen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf rund 1500 Euro.

Personen, die zur Tatzeit Beobachtungen gemacht haben oder Beschädigungen an Fahrzeugen festgestellt haben, werden gebeten, sich bei der PI Augsburg Süd unter der Tel. 0821/323-2710 zu melden.



Alkoholisiert Einsatzkräfte angegangen und beleidigt
Innenstadt:

Am Samstag (16.02.2019), gegen 16:30 Uhr, kam es in der Donauwörther Straße (Höhe Hausnummer 107) zu einer Streitigkeit zwischen zwei Männern, die sich zuvor zum gemeinsamen Umtrunk dort getroffen hatten. Ein 56-Jähriger ging in der Folge der Auseinandersetzung auf einen 54-Jährigen los und drohte ihm Schläge an. Der 54-Jährige wehrte den Angriff ab, wodurch der 56-jährige stark alkoholisierte Angreifer zu Sturz kam und sich eine Kopfplatzwunde zu zog.
Der 56-Jährige wurde daraufhin zur Behandlung seiner Verletzungen in einen Rettungswagen verbracht. Dort schnallte er sich zunächst ab und ging anschließend einen Rettungssanitäter an, in dem er ihm an den Hals griff, würgte und versuchte ihm ins Gesicht zu schlagen. Dies konnte durch den Rettungssanitäter verhindert werden. Der Rettungswagen hielt aufgrund des Randalierers vor einer Supermarktkette am Oberhauser Bahnhof an. Ein Mitarbeiter eines dort eingesetzten Sicherheitsdienstes erkannte die Situation, kam zur Hilfe und konnte den Mann bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung fixieren.
Der 54-Jährige wurde schließlich von Polizeibeamten im Rettungswagen in ein Krankenhaus begleitet, hierbei beleidigte er die Beamten mehrfach mit Kraftausdrücken.

Gegen den 54-jährigen Mann wurden nun Ermittlungen wegen der Körperverletzungsdelikte, sowie der Beleidigung eingeleitet.



--- Regional Report ---



Verkehrsunfall unter dem Einfluss berauschender Mittel - Fahrer setzt sich erneut ans Steuer
Baar:

Am Freitagnachmittag (15.02.2019), gegen 14:40 Uhr, war ein 24-jähriger Osterzhausener mit seinem Pkw, Peugeot, 206, auf der Staatsstr. 2047, von Baar kommend in Richtung Osterzhausen unterwegs.
Auf gerader Strecke kam der junge Fahrer, nach Zeugenangaben, unvermittelt und alleinbeteiligt zunächst rechts in das Bankett, fuhr gegen einen Leitpfosten und kam nachfolgend von der Fahrbahn ab. Der Pkw kam in einem am Fahrbahnrand befindlichen Entwässerungsgraben zum Stehen. Zu einem Überschlag war es nicht gekommen. Nach dem Verkehrsunfall begab sich der junge Mann zunächst nach Hause.
Durch einen Unfallzeugen wurde Polizei und Rettungsdienst verständigt. Nachdem die Beamten den Halter zu Hause aufgesucht hatten, konnten bei diesem eindeutige Anzeichen von Drogenkonsum festgestellt werden. Er räumte nach Vorhalt seine Fahrereigenschaft ein.
Der junge Mann wurde nachfolgend auf die Dienststelle verbracht. Nach erfolgter Blutentnahme wurde er wieder entlassen und in die Obhut eines Angehörigen übergeben.
Bei dem Unfall wurde der junge Mann nicht verletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Totalschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der entstandene Fremdschaden (Leitpfosten) blieb gering.
Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann bereits am Vormittag einen Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr, in Holzheim, verursacht hatte. Auch hier stand er offensichtlich bereits unter dem Einfluss von Drogen, auch die Einnahme von Medikamenten konnte nicht ausgeschlossen werden.
Durch die Kollegen der Polizeiinspektion Rain war dieser Unfall aufgenommen worden. Auch hier wurde dem jungen Mann, zur Bestimmung der eingenommenen berauschenden Mittel, bereits Blut abgenommen. Weiter wurde sein Führerschein sichergestellt, was zur Folge hatte, dass ihm ab diesem Zeitpunkt das Führen fahrerlaubnispflichtiger Fahrzeuge auf öffentlichem Verkehrsgrund untersagt war.

Der junge Mann muss sich nun wegen zahlreicher Delikte im Straßenverkehr verantworten. Sein Führerschein wird ihm wohl für längere Zeit entzogen werden.


Nach Verfolgungsfahrt - Zeugen gesucht
Dillingen:

Der Fahrer eines weißen Audi S7 sollte gestern Abend um 19:20 Uhr in der Großen Allee in Dillingen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, nachdem am Pkw vorne kein Kennzeichen angebracht war. Der Fahrer missachtete jedoch die Anhaltesignale und flüchtete zunächst auf der Donauwörther Straße in Richtung Höchstädt. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes wendete er dann und fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der Donauwörther Straße / Großen Allee / Lauinger Straße in Richtung Lauingen davon. Bei seiner Flucht missachtete der Fahrer unter anderem das Rotlicht mehrerer Ampeln. Am Ortsende von Dillingen verlor die Streife den Pkw aus den Augen und konnte das Fahrzeug im Rahmen der weiteren Fahndung auch nicht mehr feststellen. Fahrer des Pkw war ein ca. 20 - 25 jähriger Mann mit kurzen Haaren und einem hellen Pullover. Am weißen Audi S7 war hinten ein Kennzeichen, Ortskürzel „OA“ angebracht.

Zeugen, die Hinweise zum Fahrzeug geben können, bzw. durch die Fahrweise selbst gefährdet wurden, werden gebeten sich mit der Polizei Dillingen, Tel.: 09071/56-0, in Verbindung zu setzen.



Schwerer Verkehrsunfall mit verletztem Kind
Grünenbaidt:

Am frühen Freitagmorgen (15.02.2019) gegen 06:45 Uhr, ereignete sich im Dinkelscherbener Ortsteil Grünenbaindt ein Verkehrsunfall bei dem ein 10-jähriger Junge schwer verletzt wurde.

Eine 18jährige Fahranfängerin aus dem westlichen Landkreis befuhr zur Unfallzeit die St.-Leonhard-Straße in Grünenbaindt in Richtung Fleinhausen. Sie erschrak vermutlich wegen einer querenden Katze und wich nach links auf den Gehweg aus. Hier erfasste sie den 10-Jährigen, der dort unterwegs war und verletzte diesen schwer. Danach fuhr sie, ohne sich um den Jungen zu kümmern wieder nach Hause und von dort weiter in die Schule. Eine Zeugin kümmerte sich um das verletzte Kind, nachdem sie einen dumpfen Knall gehört hatte. Sie verständigte auch Polizei und Rettungsdienst. Der Vater der Unfallverursacherin bemerkte am Fahrzeug der Tochter den Unfallschaden und fuhr ihre Fahrtstrecke noch einmal ab. Dort stellte er dann auch den vorliegenden Unfall fest.

Die Staatsanwaltschaft ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. Der Führerschein der 18-Jährigen wurde sichergestellt.
Derzeit wird davon ausgegangen, dass sich die 18-Jährige unter Schock von der Unfallstelle entfernte.


Geldbeutel aus Einkaufswagen entwendet
Friedberg:

Am Freitag (15.02.2019) gegen 10:40 Uhr, befand sich eine 78-jährige Dame an der Kasse eines Supermarktes in der Augsburger Straße in Friedberg. Ihren Geldbeutel hatte sie zuvor in ihren Einkaufskorb gelegt, welcher sich im Einkaufswagen befand. Ein bislang unbekannter Täter trat an den Einkaufswagen heran, entnahm die Geldbörse und flüchtete anschließend in Richtung eines in der Augsburger Straße befindlichen Einrichtungshauses. Neben den gesamten Dokumenten und EC- Karten waren noch 200 Euro Bargeld enthalten.

Zeugen werden gebeten sich bei der PI Friedberg unter 0821/323-1710 zu melden.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen