Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

10.02.2019, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (10.02.2019)

---Augsburg Report---

01: Verkehrsunfallflucht
02: Uneinsichtiger Randalierer
03: Pkw-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle
04: Unbekannte schlagen auf Passanten ein
05: Warteschlange an der Kasse führt zu Pfeffersprayeinsatz
06: Beteiligter einer Schlägerei wird Diebstahlsopfer
07: Verbotenes Kraftfahrzeugrennen - Pkw beschlagnahmt
08: Randalierer lässt Hüllen fallen

---Regional Report---

09: Pkw prallt gegen Gartenzaun
10: Verkehrsunfallflucht
11: Reifen zerstochen
12: Erneute Einbrüche in Firmengebäude
13: Schlaf des Gerechten
14: Großbrand in landwirtschaftlichem Anwesen



Augsburg Report



01: Verkehrsunfallflucht
Göggingen - Im Zeitraum zwischen 07.02.19, 15:30 Uhr und 08.02.19, 07:15 Uhr beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen in der Von-Cobres-Straße (Höhe Schubertschule) geparkten schwarzen Nissan und flüchtete von der Unfallstelle. Der Nissan wies erhebliche Schäden im Bereich der hinteren Stoßstange auf.

Zeugenhinweise erbittet die PI Augsburg Süd unter der Telefonnummer 0821/323-2710.


02: Uneinsichtiger Randalierer
Innenstadt - Am 08.02.19 pöbelte ein 38-jähriger Mann gegen 20:30 Uhr Kunden eines Fast-Food-Lokals am Königsplatz an und belästigte diese beim Betreten des Lokals. Eine 53-jährige Angestellte forderte den Mann deshalb auf, den Eingangsbereich zu verlassen. Der 38-Jährige schlug der Frau daraufhin unvermittelt mit der Faust gegen den Oberkörper und flüchtete in Richtung Bahnhofstraße. Im Rahmen einer Fahndung konnten Polizeibeamte den Beschuldigten gegen 21:15 Uhr in der Konrad-Adenauer-Allee antreffen. Während der Personalienfeststellung spuckte der Beschuldigte trotz der Anwesenheit von Polizeibeamten einem zufällig vorbeikommenden Jugendlichen auf die Jacke. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen durfte der nur leicht alkoholisierte 38-Jährige seinen Weg zunächst fortsetzen. Einige Stunden später ging gegen 04:30 Uhr bei der Polizei die Mitteilung über einen randalierenden Mann in der Maximilianstraße ein. Dieser zerschnitt mit einem abgebrochenen Flaschenhals die Hülle eines Sonnenschirms und schlug auf ein geparktes Auto ein. Vor Ort stellten Polizeibeamte fest, dass es sich erneut um den 38-Jährigen handelte. Zur Unterbindung weiterer Straftaten wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Er muss sich nun wegen Körperverletzung, Beleidigung sowie Sachbeschädigung verantworten.


03: Pkw-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle
Haunstetten - Am 08.02.19, gegen 23:20 Uhr, fiel einer Zivilstreife der Verkehrspolizeiinspektion Augsburg ein schwarzer Audi A6 in der Haunstetter Straße aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Als das Polizeifahrzeug zu dem Audi aufschließen wollte, beschleunigte der Fahrer und flüchtete die Haunstetter Straße stadteinwärts mit weit über 100 km/h. Nachdem der Flüchtige von der Rumplerstraße in die Dornierstraße abbog, bremste der Fahrer den Pkw ab. Sowohl der Fahrer als auch ein bislang unbekannter Beifahrer sprangen daraufhin aus dem noch langsam rollenden Fahrzeug und flüchteten zu Fuß in unterschiedliche Richtungen. Der führerlose Pkw rollte unkontrolliert weiter und stieß gegen einen Betonpoller, der dadurch aus der Verankerung gerissen wurde. Die unmittelbar nachfolgenden Polizeibeamten nahmen zu Fuß die Verfolgung des Fahrers auf und konnten diesen in ein Mehrparteienhaus im Univiertel flüchten sehen. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrer um einen 42-jährigen Mann aus dem Univiertel handelt. Der Tatverdächtige ist nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und nutzte das auf seine Ehefrau zugelassene Kfz. Ob dieser Umstand der alleinige Grund für die riskante Flucht des Beschuldigten war, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
Der Audi A6 wies am Fahrzeugheck sowie am hinteren rechten Reifen frische Unfallschäden auf, die mit dem Zusammenstoß mit dem Betonpoller nicht in Einklang zu bringen sind.

Zeugen, denen der Pkw im Vorfeld der Flucht auffiel, werden gebeten sich mit der PI Augsburg Süd unter der Telefonnummer 0821/323-2710 in Verbindung zu setzen.


04: Unbekannte schlagen auf Passanten ein
Innenstadt - Am 09.02.19 traf ein 23-Jähriger gegen 04:20 Uhr im Bereich des Königsplatzes (Ecke Konrad-Adenauer-Allee) auf drei unbekannte Männer, die ihn unvermittelt angriffen und zu Boden schlugen. Mindestens zwei der Unbekannten traten auf den am Boden liegenden Mann ein und verletzten diesen dadurch leicht. Nach der Tat flüchteten die Männer zu Fuß in unbekannte Richtung.

Die PI Augsburg Mitte bittet unter der Telefonnummer 0821/323-2110 um Zeugenhinweise.


05: Warteschlange an der Kasse führt zu Pfeffersprayeinsatz
Pfersee - Am 09.02.19 hielt sich gegen 15:10 Uhr eine 36-jährige Frau beim Bezahlen an der Kasse eines Supermarkts in der Franz-Kobinger-Straße auf. Einem ebenfalls an der Kasse anstehenden 40-jährigen Kunden dauerte der Zahlungsvorgang offenbar zu lange, worauf er die Frau ansprach und nach dem Verlassen des Ladens beleidigte. Ein 48-jähriger Passant wurde auf den Vorfall aufmerksam und wollte der Frau zu Hilfe kommen. In Laufe des dadurch entstandenen Disputs zwischen den beiden Männern zog der 40-Jährige ein Pfefferspray und sprühte seinem Kontrahenten damit ins Gesicht. Im Anschluss daran entfernte sich der Beschuldigte vom Tatort. Der 48-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in die Uniklinik Augsburg gebracht werden. Im Rahmen der ersten polizeilichen Ermittlungen konnte der in Tatortnähe wohnende Beschuldigte identifiziert werden. Der Mann gab an, seinerseits körperlich attackiert worden zu sein und zur Selbstverteidigung das Spray eingesetzt zu haben.

Die PI Augsburg 6 bittet unter der Telefonnummer 0821/323-2610 um Zeugenhinweise.


06: Beteiligter einer Schlägerei wird Diebstahlsopfer
Innenstadt - Am 09.02.19 geriet gegen 22:40 Uhr im Bereich des Königsplatzes (Ecke Schaezlerstraße) eine vierköpfige Personengruppe mit einem bislang unbekannten Mann in Streit. Die drei 18, 20 und 22 Jahre alten Männer sowie die 17-jährige Frau schlugen dabei abwechselnd auf den Unbekannten ein. Der 22-jährige Beschuldigte verpasste seinem Gegenüber laut Zeugenaussagen auch einen Kopfstoß. Während der Auseinandersetzung stellte der 20-Jährige seine mitgeführte Musikbox abseits des Geschehens am Boden ab, wo diese von einem zufällig vorbeikommenden Mann entwendet wurde. Der Dieb konnte sich zunächst in der Hektik der Auseinandersetzung unbemerkt entfernen. Ebenso befand sich beim Eintreffen mehrerer Polizeistreifen der von der Personengruppe attackierte Mann nicht mehr vor Ort. Aufgrund der vorliegenden Bilder der polizeilichen Videoüberwachung am Königsplatz konnten Einsatzkräfte gegen 05:00 Uhr den Dieb in der Konrad-Adenauer-Allee feststellen. Der 20-jährige Beschuldigte war zu diesem Zeitpunkt in Begleitung eines 22-jährigen Bekannten, der die entwendetet Bluetooth-Box mit sich führte. Die PI Augsburg Mitte führt die weiteren Ermittlungen zu der Schlägerei und kann dabei auch auf die Aufnahmen aus der Videoüberwachung zurückgreifen.


07: Verbotenes Kraftfahrzeugrennen - Pkw beschlagnahmt
Innenstadt - Am 10.02.19 fiel einer Polizeistreife gegen 02:10 Uhr ein 3er BMW in der Heinrich-von-Buz-Straße auf, als dieser mit quietschenden Reifen in Richtung Sebstianstraße beschleunigte. Dabei erreichte das Fahrzeug innerorts eine Geschwindigkeit von ca. 100 km/h. An der Ampelkreuzung Sebastianstraße / Stadtbachstraße lieferte sich der Fahrer des BMW beim Umschalten auf Grünlicht ein Beschleunigungsrennen mit einem neben ihm stehenden Fahrzeug. Beide Pkw beschleunigten mit Vollgas und bogen auf die Stadtbachstraße in Richtung Lechhausen ab. Kurz darauf gelang der Polizeistreife die Anhaltung des BMW. Am Steuer saß ein 20-jähriger Mann, der als Begründung für sein Fahrverhalten angab, vom neben ihm stehenden Fahrzeugführer provoziert worden zu sein. Mit ihm befand sich die 20-jährige Fahrzeughalterin im Pkw. Der zweite Pkw des Beschleunigungsrennens entfernte sich bei der Anhaltung in Richtung Lechhausen. Die Einsatzkräfte nahmen noch vor Ort Kontakt mit der Staatsanwaltschaft Augsburg auf, die wegen des dringenden Tatverdachts der Beteiligung an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen die sofortige Beschlagnahme des BMW anordnete. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen richten auch gegen den bislang unbekannten zweiten Beteiligten des Rennens. Nähere Angaben zu diesem Pkw können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden.

Zeugenhinweise erbittet die PI Augsburg Mitte unter der Telefonnummer 0821/323-2110.


08: Randalierer lässt die Hüllen fallen
Innenstadt - Am 10.02.19 hielt sich gegen 02:20 Uhr ein 36-jähriger Mann vor einer Kneipe am Leonhardsberg auf. Der erheblich alkoholisierte Mann fasste sich dabei in Gegenwart mehrerer Frauen demonstrativ in den Schritt und wurde deshalb vom Sicherheitspersonal aufgefordert, dies zu unterlassen. Daraufhin verlor der 36-Jährige völlig die Fassung, rannte laut schreiend auf die Fahrbahn und zog sich trotz der durchaus frostigen Temperaturen splitternackt aus. Der Security-Mitarbeiter konnte den tobenden Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 36-Jährige musste zu seiner eigenen Sicherheit in Gewahrsam genommen werden. Einen freiwilligen Atemalkoholtest konnte der Mann nicht mehr durchführen.


Regional Report



09: Pkw prallt gegen Gartenzaun
Dillingen (Lkr. Dillingen) - Am 08.02.2019, gegen 06:00 Uhr, kam ein 82-jähriger Rentner mit seinem Pkw im Auholzweg von der Fahrbahn ab und prallte in einen angrenzenden Maschendrahtzaun. Zuvor war Zeugen bereits die unsichere Fahrweise aufgefallen. Da der Pkw unglücklich auf einem Mauervorsprung festsaß wurde zudem die Feuerwehr Dillingen benötigt, um das Fahrzeug abzusichern. Im Inneren des Fahrzeuges konnten Medikamente aufgefunden werden, die vermutlich zu dieser unsicheren Fahrweise geführt hatten. Der 82-Jährige wurde anschließend zur weiteren Behandlung ins Dillinger Krankenhaus verbracht. Sein Pkw musste abgeschleppt werden, an ihm entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro. Am Gartenzaun entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Bei einer Überprüfung der Fahrerlaubnis stellten Polizeibeamte fest, dass der Pkw-Fahrer nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Diese hatte er im vergangenen Jahr freiwillig abgegeben.
Gegen den Rentner wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung im Straßenverkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.


10: Verkehrsunfallflucht
Bäumenheim (Lkr. Donau-Ries) - Am 08.02.2019, gegen 21:35 Uhr, befuhr ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Gartenstraße in Richtung Donauwörther Straße. Beim Vorbeifahren an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw streifte dieser das Kfz. Durch den Anprall wurde das stehende Fahrzeug hinten links nicht unerheblich beschädigt und etwa 30 cm verschoben. Der Unfallverursacher fuhr nach dem Anprall weiter und stellte sein Kfz an seiner Wohnanschrift in der Garage ab. Im Zuge der durchgeführten Ermittlungen konnte noch am gleichen Abend ein 87-jähriger Unfallverursacher ermittelt werden. Warum sich der Rentner nicht um den entstandenen Schaden gekümmert hat, konnten die Beamten am Abend nicht mehr klären. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 5.500 Euro.


11: Reifen zerstochen
Mering - St. Afra (Lkr. Aichach-Friedberg) - In der Nacht von 08.02.19 auf 09.02.19 wurden an zwei im Karlsbader Weg abgestellten Pkw jeweils alle vier Reifen zerstochen. An einem 3er BMW wurden zusätzlich die Motorhaube, die Beifahrertüre, der Außenspiegel und eine Rückleuchte beschädigt. Außerdem versuchten der oder die Täter mit einem unbekannten Gegenstand die beiden Scheiben auf der Beifahrerseite einzuschlagen. An einem Mazda wurde zusätzlich der linke Außenspiegel beschädigt.
Der Schaden am BMW beläuft sich auf ca. 3.000 Euro, am Mazda auf ca. 1.500 Euro.


12: Erneute Einbrüche in Firmengebäude
Lauingen (Lkr. Dillingen) - In der Nacht vom 08.02.2019, 18:00 Uhr bis zum 09.02.2019, 06:30 Uhr brachen Unbekannte in die Werkshalle einer Dreherei in der Westendstraße ein. Anschließend wurde ein innenliegender Büroraum aufgebrochen, wo diverse Schubladen und Schränke durchsucht wurden. Während am Inventar und Fenster ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro entstand, kam es zu keinem Diebstahlsschaden.

Im gleichen Zeitraum kam es nur wenige Häuser weiter zu einem weiteren Einbruch in eine Schlosserei. Hierbei wurden ebenfalls mehrere Holz - und Schranktüren aufgebrochen und zwei Fenster eingeschlagen. Im Gebäude wurden außerdem zwei Tresore gewaltsam geöffnet und daraus Bargeld im unteren vierstelligen Bereich entwendet. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Die Polizei Dillingen bittet unter der Tel. 09071/56-0 um Zeugenhinweise.


13: Schlaf des Gerechten
Zusmarshausen (Lkr. Augsburg) - Am 09.02.19 kam gegen 17:45 Uhr ein hilfesuchender Taxifahrer zur Polizeiinspektion Zusmarshausen. Der Taxifahrer hatte nach dem Faschingsumzug in Landesberg einen Fahrgast aufgenommen, um diesen nach Ustersbach zu transportieren. Während der Fahrt schlief der erheblich alkoholisierte 23-jährige Fahrgast ein und war am Zielort nicht mehr wach zu bekommen. Auch mittels Unterstützung von zwei Beamten gelang es nicht, den Fahrgast zu wecken. Nachdem ein gesundheitliches Problem nicht auszuschließen war, wurde ein Rettungswagen hinzugezogen. Während des Einladens in den Rettungswagen erwachte der 23-Jährige aus seiner vermeintlichen Bewusstlosigkeit. Ein Alkotest ergab einen deutlichen BAK-Wert von ca. 1,7 Promille. Der Fahrgast zeigte sich einsichtig und fuhr mit den Sanitätern in die Uniklinik Augsburg, wo ein Gesundheitscheck durchgeführt wurde und ihm auch die Möglichkeit eingeräumt wurde, seinen Rausch auszuschlafen.


14: Großbrand in landwirtschaftlichem Anwesen
Ederheim (Lkr. Donau-Ries) - Am 09.02.19, gegen 20:00 Uhr, bemerkten Anwohner eines landwirtschaftlichen Anwesens im Ortsteil Hürnheim ein Feuer im Bereich des Stadels. Innerhalb kurzer Zeit breitete sich der Brand auf den gesamten Stadelbereich sowie die Stallungen, in denen sich mehrere Rinder und Schweine befanden, aus. Über 170 Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis Donau-Ries bekämpften über Stunden hinweg den Großbrand. Den Einsatzkräften gelang es ein Übergreifen der Flammen auf die Wohngebäude zu verhindern. Ebenso konnten die Feuerwehrkräfte 20 Rinder sowie 28 Schweine aus den Stallungen retten. Für ein Rind und sieben Schweine war eine Rettung nicht mehr möglich. Der Stadel, in dem sich mehrere landwirtschaftliche Arbeitsmaschinen befanden, brannte bis auf die Grundmauern ab.
Weiterhin wurden durch das Feuer zwei angrenzende Silos in Mitleidenschaft gezogen. Der Kriminaldauerdienst nahm noch in der Nacht die Ermittlungen vor Ort auf. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die KPI Dillingen führt weitere umfangreiche Ermittlungen hierzu. Der Sachschaden beläuft sich laut ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen