Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

17.01.2019, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (17.01.2019)

--- Augsburg Report ---

01: Falsche bzw. betrügerische Handwerker unterwegs
02: Körperverletzung in Gemeinschaftsunterkunft

--- Regional Report ---

03: Überladener Kleintransporter auf der Autobahn unterwegs
04: Dieb klaut Pkw mit fast leerem Tank
05: Brand in einer Wohnung



--- Augsburg Report ---



01: Falsche bzw. betrügerische Handwerker unterwegs
Göggingen –
Am 16.01.2019, gegen 13:30 Uhr, klingelten zwei Männer an einem Wohnhaus in der Mühlstraße und gaben sich als Bedienstete der Stadt aus. Sie sagten, dass sie im Keller Arbeiten durchführen müssen und wurden daraufhin eingelassen. Nach kurzem Aufenthalt im Haus forderte einer der Männer über 200 Euro von den Bewohnern für angeblich durchgeführte Arbeiten. Die Bewohner wurden misstrauisch und zahlten nicht. Als sie nach dem Ausweis fragten, verließen die beiden Männer mit einer fadenscheinigen Ausrede das Wohnhaus und liefen davon.

Die beiden Männer waren ca. 25 Jahre alt und 170 cm bzw. 180 cm groß. Einer trug eine dunkle Jacke, der Andere war mit einer beigen Jacke bekleidet.

Die Polizeiinspektion Augsburg Süd bittet weitere Geschädigte oder Zeugen sich unter der Telefonnummer 0821/323-2710 zu melden.

Die Polizei rät:
Lassen sie nur Handwerker ein, die sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt wurden.
Lassen sie sich den Ausweis zeigen.
Lassen sie Personen nicht leichtfertig ins Haus und rufen sie im Zweifel bei der genannten Behörde/ Firma an.


Lechhausen –
Bereits Mitte dieser Woche hatte ein Handwerker im Rahmen eines „Haustürgeschäfts“ an einem Wohnhaus in der Anton-Siedlung Reparaturen durchgeführt und anschließend hierfür eine überteuerte Rechnung gestellt. Nachdem die Auftraggeberin eine Anzahlung geleistet hatte, wurde sie misstrauisch und überprüfte den geforderten Betrag für die erbrachte Leistung. Sie wollte die Firma des Mannes damit konfrontieren, diese war jedoch nicht mehr erreichbar. Die Frau wandte sich deshalb an die Polizei.

Auch in diesem Fall bittet die Polizeiinspektion Augsburg Ost weitere Geschädigte sich unter der Telefonnummer 0821/323-2310 zu melden.

Die Polizei rät:
Lehnen Sie jegliche Angebote von Wanderarbeitern ab, die Ihnen spontane Bauarbeiten zu einem Sonderpreis auf Ihrem Grundstück (insbesondere Dach- und Pflasterarbeiten) anbieten. Sofort angefangene Arbeiten dienen oft nur als Täuschung und werden oftmals nicht beendet. Zahlen Sie niemals Geld im Voraus! Prüfen und vergleichen Sie Angebote genau. Lassen Sie sich gerade durch bedrängende Hinweise (Beispiel: "Dieses Angebot gilt nur noch heute!") auf keinen Fall unter Druck setzen. Nichts unterschreiben, was nicht genau verstanden wurde – Unterschriften sind nie nur „reine Formsache“. Auf eine Vertragsdurchschrift bestehen, auf der Name und Anschrift des Vertragspartners deutlich lesbar sind.

Diese und weitere Tipps finden Sie auch im Internet unter: www.polizei-beratung.de


02: Körperverletzung in Gemeinschaftsunterkunft
Innenstadt –
Am 16.01.2019, gegen 22:45 Uhr, mussten mehrere Polizeistreifen wegen einem Streit zwischen zwei Bewohnern zu einer Gemeinschaftsunterkunft in der Proviantbachstraße ausrücken. Zwei Afghanen im Alter von 20 und 49 Jahre lagen bereits seit längerem im Clinch miteinander, der sich am Tattag zu einer körperlichen Auseinandersetzung aufschaukelte. Der Sicherheitsdienst wurde auf die lautstarke Auseinandersetzung, bei der auch Möbel zu Bruch gingen, aufmerksam und informierte die Polizei. Nach derzeitigem Ermittlungsstand verletzte der ältere der beiden Männer im Laufe der Auseinandersetzung seinen Kontrahenten mit einer Eisenstange am Kopf. Er muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten. Der 20Jährige wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.


--- Regional Report ---



03: Überladener Kleintransporter auf der Autobahn unterwegs
Augsburg/ BAB 8, Ri. München –
Die Autobahnpolizei Gersthofen kontrollierte am 16.01.2019, gegen 15:15 Uhr, bei der AS Augsburg Ost einen rumänischen Kleintransporter. Aufgrund des Verdachts der Überladung wurde das Fahrzeug zur Dienststelle gelotst und gewogen. Das zulässige Gewicht des Transporters war um mehr als 50 % überschritten. Der 26jähige Rumäne musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von rund 260 Euro zahlen und den Transporter entladen, erst dann durfte er seine Fahrt fortsetzen.


04: Dieb klaut Pkw mit fast leerem Tank
Gersthofen –
Gestern (16.01.2019) tätigte eine 23jährige Frau Einkäufe im Hery-Park. Ihren Pkw stellte sie auf dem Parkplatz unversperrt ab und ließ den Schlüssel im Fahrzeug liegen. Als sie gegen 14:35 Uhr wieder zurückkam, musste sie feststellen, dass ihr Auto im Wert von ca. 28.000 Euro gestohlen worden war.

Die Polizeiinspektion Gersthofen leitete sofort eine Fahndung ein. Kurze Zeit später wurde ein Pannenfahrzeug auf der B 17, Höhe Inningen, gemeldet. Die Kollegen der Autobahnpolizei, die zur Absicherung kamen, stellten sofort fest, dass es sich um den gestohlenen Pkw der 23-jährigen handelte. Der Dieb, der die Sorglosigkeit der Frau in Gersthofen ausgenutzt hatte, war noch vor Ort. Er hatte beim Diebstahl nicht bemerkt, dass der Tank nahezu leer war. Dies wurde ihm zum Verhängnis.

Der 28-Jährige muss sich nun wegen Diebstahls verantworten. Der Pkw wurde sichergestellt.


05: Brand in einer Wohnung
Donauwörth -
Am Mittwoch, 16.01.2019, gegen 13:35 Uhr, ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass in einem Mehrfamilienhaus in der Kaiser-Sigmund-Straße ein Brand ausgebrochen ist. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus einer Wohnung im Erdgeschoss des Hauses.

Es hatte sich folgender Sachverhalt zugetragen: Die 41jährige Wohnungseigentümerin hielt sich in der Küche auf, um dort zu kochen. Offensichtlich entzündete sich hierbei heißes Fett, welches nicht mehr abgelöscht werden konnte. Trotz des Versuches, den Brand mit einem Tuch und einer Decke zu löschen griff das Feuer relativ schnell um sich. Die Frau verließ daraufhin mit ihrem 16jährigen Sohn die Wohnung und verständigte die Feuerwehr. Zur Brandbekämpfung waren die FFW von Donauwörth, Riedlingen und Berg mit insgesamt ca. 45 Mitgliedern vor Ort. Weiterhin waren zwei RTW und eine Notärztin im Einsatz.

Nachdem die Gänge des gesamten Mehrfamilienhauses stark verrußt waren entschied sich die Einsatzleitung die weiteren acht Wohnungen in dem Gebäude teilweise mit technischem Gerät zu öffnen, um zu kontrollieren ob sich noch Personen in den einzelnen Wohnungen befinden. Ein Nachbar, der das Haus aufgrund der starken Rauchentwicklung über den Flur nicht mehr verlassen konnte wurde von der Feuerwehr mit einer Leiter vom Balkon im ersten Stock gerettet.

Bei dem Brand erlitt die 41jährige Brandverursacherin leichte Verletzungen.
Der entstandene Sachschaden dürfte im unteren sechsstelligen Bereich liegen.

Die Kriminalpolizei in Dillingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen