Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

16.12.2018, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (16.12.2018)

--- Augsburg Report ---

01: Dieseldiebstahl auf Baustelle
02: Junge Frau belästigt
03: Fahrverhalten führt zu Körperverletzung
04: Pkw mutwillig beschädigt
05: Kind bei Verkehrsunfall verletzt
06: Körperverletzung und Beleidigung nach verweigertem Einlass

--- Regional Report ---

07: Raubüberfall auf Apotheke
08: Verletzter Fußgänger nach Unfallflucht
09: Brand einer Dunstabzugshaube
10: Unfall mit vollbesetztem Reisebus
11: Zeugensuche nach Ladendiebstahl
12: Unfallflucht mit polnischem Pkw
13: Brand in Einfamilienhaus
14: Unfall unter Alkohol-/Drogeneinfluss, Täter flüchtet
15: Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte
16: Mehrere Trunkenheitsfahren



Augsburg Report



Dieseldiebstahl auf Baustelle
Hammerschmiede - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (13./14.12.2018), zwischen 19:30 -03:00 Uhr, wurden auf einer Baustelle in der Ammanstraße an insgesamt 4 Baustellenfahrzeugen die Tankschlösser aufgebrochen und ca. 1500 Liter Diesel entwendet.

Die PI Augsburg Ost bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall machen können, sich unter der Tel. 0821/323-2310 zu melden.


Junge Frau belästigt
Kriegshaber - Am Freitagabend (14.12.2018), gegen 20:45 Uhr, befand sich eine 18-Jährige auf dem Heimweg in der Flandernstraße. Hier kamen zwei unbekannte Männer auf die junge Frau zu und hinderten sie am Weitergehen. Die beiden Männer fassten die 18-Jährige oberhalb ihres Wintermantels an Bauch und Gesäß an.
Die junge Frau rannte anschließend nach Hause und informierte mit zeitlicher Verzögerung die Polizei. Eine anschließende Fahndung nach den beiden Männern verlief ohne Erfolg.

Über die beiden Männer ist bekannt, dass sie etwa 180 cm groß waren, sie trugen schwarze Wollmützen und einen Bart. Beide rochen stark nach Alkohol.

Zeugen, die Hinweise auf den Vorfall geben können, werden gebeten, sich bei der PI Augsburg 6, unter der Tel. 0821/323-2610, zu melden.


Fahrverhalten führt zu Körperverletzung
Firnhaberau - Am Samstag (15.12.2018), gegen 13:00 Uhr, befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Mercedes den Hammerschmiedweg und überholte im Bereich der 50er Hausnummern einen BMW. Der 18-jährige Fahrer des BMW und seine 19 Jahre alte Beifahrerin echauffierten sich darüber und blieben neben dem mittlerweile geparkten Mercedes stehen und beleidigten den 40-jährigen Fahrer.
Im weiteren Verlauf gesellten sich ein 50-Jähriger und ein 82-Jähriger, aus bislang unbekannter Ursache, zu den streitenden Parteien. Der 50-Jährige ging auf den 40-jährigen Mercedes-Fahrer los, der sich zur Wehr setzte. Der 82-Jährige wollte seinen Gehstock gegen den 40-Jährigen einsetzen, traf diesen aber glücklicherweise nicht. Es entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung zwischen allen Beteiligten, bei der der 82-Jährige stürzte und sich ein Hämatom am Hinterkopf zuzog. Die Auseinandersetzung war daraufhin beendet.

Der Rentner wurde durch einen hinzugerufenen Notarzt untersucht, eine Untersuchung im Krankenhaus verweigerte er.
Alle Beteiligten erwarten nun Anzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung.


Pkw mutwillig beschädigt
Innenstadt - Am Samstagabend (15.12.2018), zwischen 17:00 und 19:30 Uhr, wurde ein BMW mit Fürstenfeldbrucker Kennzeichen, der in der Straße Mauerberg geparkt war, rundherum mit Sekundenkleber beschmiert. Andere geparkte Fahrzeuge wurden nicht angegangen.
Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.
Möglicherweise handelt es sich beim Täter um einen verärgerten Anwohner.

Die PI Augsburg Mitte bittet unter der Tel. 0821/323-2110 um Zeugenhinweise.


Kind bei Verkehrsunfall verletzt
Oberhausen - Am 15.12.2018, gegen 19:25 Uhr, stand eine 30-Jährige mit ihrem 4 Jahre alten Kind an der Lichtzeichenanlage der Donauwörther Straße Höhe Eschenhof. Die Ampel zeigt zu diesem Zeitpunkt „grün“ für Fußgänger.
Ein dunkler Pkw befuhr zunächst die Donauwörther Straße in stadtauswärtiger Richtung, wendete dann über die Tram-Gleise hinter der Haltestelle und fuhr in stadteinwärtiger Richtung zurück.

Hierbei übersah der Pkw-Fahrer augenscheinlich den 4-jährigen Jungen und streifte diesen mit seinem linken Hinterrad. Das Kind wurde mit Prellungen am Bein zur Untersuchung ins Kinderklinikum Augsburg gebracht.

Die PI Augsburg 5 bittet nun um Hinweise zu dem bislang unbekannten Pkw, unter der Tel. 0821/323-2510.


Körperverletzung und Beleidigung nach verweigertem Einlass
Lechhausen - Am Freitag (14.12.2018), gegen 22:35 Uhr, wollte eine vierköpfige Gruppe Jugendlicher Einlass in das Gelände einer Gemeinde in der Bozener Straße, wo eine Feierlichkeit stattfand. Hier sollte sich eine 16-Jährige aufhalten, die die Jugendlichen abholen wollen.
Als ihnen der Einlass verwehrt wurde, gingen sie zunächst weiter, kamen jedoch immer wieder zurück und bedrohten schließlich einen 17- und einen 18-Jährigen mit einem Messer.

Ein 50-Jähriger wies die Jugendlichen an, das Gelände zu verlassen. Ein 18-Jähriger aus der Gruppe schlug ihm daraufhin ins Gesicht, wodurch der 50-Jährige eine Platzwunde erlitt.

Im Rahmen einer polizeilichen Fahndung konnte der 18-jährige Täter festgestellt werden. Eine Personenbeschreibung stimmte überein. Bei der Kontrolle beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten mehrfach.
Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung.


Regional Report



Raubüberfall auf Apotheke
Stadtbergen - Am Freitagabend (14.12.2018), gegen 18:20 Uhr, betrat ein unbekannter Täter eine Apotheke in der Hagenmähderstraße und forderte unter Vorhalt einer Pistole von den beiden anwesenden Angestellten Geld. Der Täter übergab den Angestellten eine grüne Plastiktüte, in welche ein Geldbetrag im unteren vierstelligen Eurobereich gepackt wurde.

Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß auf der Hagenmähderstraße in Richtung Ackermannstraße. Eine sofortige Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: er ist ca. 170 cm groß, etwa 25 Jahre alt, er trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Wollmütze und eine schwarze Sonnenbrille. Der Täter sprach Hochdeutsch.

Die Kripo Augsburg bittet nun um Zeugenhinweise unter der Tel. 0821/323-3810.


Verletzter Fußgänger nach Unfallflucht
Stadtbergen - Bereits am Donnerstagnachmittag (13.12.2018), gegen 16:50 Uhr, lief ein 11-jähriger Schüler über die Querungshilfe der Hagenmähderstraße auf Höhe des Marktkaufes.
Der Schüler blickte sich um und lief dann über einen Teil der Fahrbahn bis zur Fußgängerinsel. Anschließend überquerte er den anderen Teil der Fahrbahn. Als er schon am Gehweg der gegenüberliegenden Seite angelangt war, berührte ein vorbeifahrender Pkw ihn am Arm, wodurch der 11-Jährige stürzte.
Der Pkw fuhr ohne Anzuhalten weiter. Über das vermeintliche Kennzeichen konnte der Fahrer ausgemacht werden, dieser gab jedoch an, sich zu diesem Zeitpunkt nicht an der Unfallörtlichkeit befunden zu haben.

Die PI Augsburg 6 sucht nun unter der Tel. 0821/323-2610 dringend Zeugen zu dem Unfall.


Brand einer Dunstabzugshaube
Welden - Ein 42-jähriger Wohnungsinhaber und seine 13-jährige Tochter befanden sich am Freitagabend (14.12.2018) gegen 20:15 Uhr zu Hause. Während sich der Wohnungsinhaber hingelegt hatte, beschloss die Tochter Würstchen zu braten. Nachdem die 13-Jährige die Würstchen auf den Herd gestellt hatte, begab sie sich in ihr Zimmer und vergas die Würstchen.
Letztendlich überhitzte das Fett in der Pfanne und fing Feuer, so dass die Dunstabzugshaube und die Hängeschränkchen Feuer fingen.
Der Wohnungsinhaber wurde durch die Rauchentwicklung geweckt und konnte den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr Welden selbständig löschen.

Der Wohnungsinhaber erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und eine Verbrennung an der rechten Hand. Die 13-Jährige zog sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Beide Verletzte kamen zur Überwachung ins ZK Augsburg bzw. in die Kinderklinik.
Der Sachschaden beträgt ca. 1000 Euro.

Rauchmelder waren in der Wohnung nicht installiert. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass in Bayern seit dem 01.01.2018 Rauchmelder in allen Wohnungen vorgeschrieben sind.


Unfall mit vollbesetztem Reisebus
Donauwörth - Am Freitagabend (14.12.2018) gegen 19:40 Uhr war ein mit knapp 50 Personen besetzter Reisebus aus dem Raum Dinkelsbühl unterwegs zu einer Betriebsweihnachtsfeier. Der 65-jährige Busfahrer fuhr von Auchsesheim kommend in Richtung Donauwörth und wollte auf die B 16 auffahren. Aufgrund der dortigen Baustelle war dies jedoch nicht möglich, weshalb der ortsunkundige Fahrer zunächst weiter fuhr, bis er bemerkte, dass er die darauffolgende Bahnunterführung aufgrund der Höhe des Busses nicht passieren konnte.

Daraufhin leitete der Busfahrer ein Wendemanöver auf der Fahrbahn ein. Als der Bus gerade quer zur Fahrbahn stand, kam ein 20-jähriger Donauwörther mit seinem Pkw aus Auchsesheim und wollte nach Donauwörth fahren. Er übersah jedoch das Wendemanöver und kollidierte nahezu frontal mit dem Reisebus. Der Pkw schleuderte daraufhin auf der Fahrbahn, kam von dieser ab und stieß gegen einen neben der Fahrbahn befindlichen Baum.

Der Pkw-Fahrer konnte aus dem stark deformierten Pkw durch die Ersthelfer geborgen werden. Er wurde schwer verletzt ins Zentralklinikum nach Augsburg verbracht. Sowohl die Insassen des Busses, als auch der Busfahrer blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt.

Zur Absicherung der Unfallstelle war die Feuerwehr Donauwörth mit 25 Mann im Einsatz.


Zeugensuche nach Ladendiebstahl
Nördlingen - Am 14.12.2018, gegen 19:55 Uhr, wurde in einem Nördlinger Drogeriemarkt ein 36 Jahre alter Mann aus Nördlingen von einer Mitarbeiterin beobachtet, der sich dort mit einem 53-jährigen Bekannten aufhielt.
Der 53-Jährige hatte zunächst ein Parfüm in der Hand, an der Kasse legte er allerding nur noch einen Spielzeuglaster auf das Kassenband. Eine Mitarbeiterin des Drogeriemarktes hatte jedoch vorher noch die leere Verpackung des Parfüms in einem Regal gefunden.

Die beiden Personen wurden dann ins Büro gebeten, in der Tasche des 36-Jährigen konnte das Parfüm gefunden werden. Der ertappte Dieb versuchte zunächst aus dem Büro zu flüchten, wurde durch beherzte Zeugen jedoch wieder aufgehalten. Bei seinem Fluchtversuch warf er noch ein etwa 5 Jahre altes, bislang unbekanntes Kind um.

Bei einem erneuten Fluchtversuch, der allerdings wieder vereitelt werden konnte, rempelte der Tatverdächtige eine Frau an, diese musste danach leicht verletzt ins Krankenhaus. Sein 53-jähriger Begleiter konnte inzwischen, zunächst unerkannt, fliehen. Der 53 Jahre alte Nördlinger konnte dann später ermittelt werden.

Beide Personen waren stark alkoholisiert, sie wiesen Werte von jeweils knapp 2 Promille Atemalkohol auf.
Bei einer Wohnungsnachschau konnten weitere entwendete Gegenstände festgestellt werden. Der Diebstahlschaden beläuft sich bislang auf mindestens 150 Euro.

Zeugen, insbesondere die Eltern des etwa 5-jährigen Kindes, werden dringend gebeten, sich bei der Polizei in Nördlingen, unter der Tel. 09081/2956-0, zu melden.


Unfallflucht mit polnischem Pkw
Oettingen - Am Freitag, 14.12.2018, gegen 12:00 Uhr, kam ein Pkw mit polnischer Zulassung, besetzt mit drei Personen, in der Königstraße in Oettingen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Schaltkasten der Telekom, der dadurch massiv beschädigt wurde. Der Unfallverursacher flüchtete unerkannt.
Bei dem unfallverursachenden Pkw handelte es sich um einen silbernen Skoda, das Fahrzeug konnte später von einer Streifenbesatzung unbesetzt im Stadtbereich Oettingen aufgefunden werden. Vom Fahrer fehlt jede Spur.
Der Schaden am Schaltkasten und dem Fahrzeug des Unfallflüchtigen beträgt mindestens 6000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Nördlingen, unter der Tel. 09081/2956-0 in Verbindung zu setzen.


Brand in Einfamilienhaus
Pöttmes - Am Samstag, 15.12.2018, vergaßen die Bewohner eines Einfamilienhauses in Pöttmes eine brennende Kerze auf ihrem Adventskranz. Diese entzündete den Kranz und das Feuer griff auf einen Tisch und das Bett über.
Beim Versuch das Feuer selbst zu löschen, erlitten drei Bewohner eine Rauchgasvergiftung. Der Brand wurde dann durch die gegen 22:20 Uhr alarmierte freiwillige Feuerwehr Pöttmes gelöscht. Es entstand ein Brandschaden von etwa 15.000 Euro.


Unfall unter Alkohol-/Drogeneinfluss, Täter flüchtet
Friedberg - Am Samstagabend (15.12.2018), gegen 20:00 Uhr, bog ein Pkw-Fahrer von der Bahnhofstraße nach links in die Jahnstraße ab und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Pkw. Der Unfallverursacher stieg sofort aus seinem Fahrzeug aus und flüchtete zu Fuß.
Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim zunächst nicht schuldhaft beteiligten 59-jährigen Fahrer des entgegenkommenden Pkw Alkoholgeruch fest, was eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins zur Folge hatte.
Der Unfallverursacher konnte im Rahmen der Fahndung gegen 23:00 Uhr zu Fuß von einer Streife im Stadtgebiet Friedberg angetroffen werden. Beim Erblicken der Streife warf er seinen noch glimmenden Joint weg. Er gab seine Fahrereigenschaft zu und merkte an, unter Drogeneinfluss zu stehen.

Auch bei dem 19-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Sicherstellung seines Führerscheines erübrigte sich, da er nicht im Besitz eines selbigen war. Dafür hatte er noch eine geringe Menge Betäubungsmittel bei sich, die sichergestellt wurde.
Zudem hatte er den Pkw eines Freundes ohne dessen Erlaubnis benutzt und schließlich damit den Unfall mit einem Schaden von jeweils ca. 2500 Euro pro Pkw verursacht.


Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte
Mering - Am Samstagabend (15.12.2018), kurz vor Mitternacht, wurde die PI Friedberg über eine Schlägerei zwischen zwei jungen Männern in der Meringer Bahnhofstraße informiert, die ein unbeteiligter Zeuge nicht schlichten konnte.
Beim Eintreffen der Streife ging ein 25-jähriger Neusässer sofort auf die Beamten los und packte einen „am Kragen“. Der Mann wurde zu Boden gebracht und gefesselt. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme an, die ohne weitere Gegenwehr des Schlägers im Klinikum Augsburg durchgeführt werden konnte.
Sein vorheriger Kontrahent gab bei der Anzeigenaufnahme an, dass er sich nie mit seinem besten Freund schlagen würde, vielmehr hätte er sich die blutende Stirn beim Laufen gegen einen Ast zugezogen.
Beide jungen Männer hatten einen Atemalkoholwert von deutlich über 1 Promille.


Mehrere Trunkenheitsfahren
Dillingen/Lauingen - In der Nacht zum Samstag bzw. am Samstagmorgen (14./15.12.2018) ereigneten sich mehrere Verkehrsdelikte. Gegen 00:30 Uhr wurde ein 23-jähriger Mann einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei bemerkten die Beamten bei dem Fahrer eines Kleintransporters deutlichen Alkoholgeruch. Ein Test ergab einen Wert von ca. 1,4 Promille.

Wenige Minuten darauf wurde der Polizei ein Verkehrsunfall zwischen Lauingen und Gundremmingen mitgeteilt. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ein 25-jähriger Mann mit seinem Pkw aufgrund seiner Alkoholisierung alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen war. Der Pkw hatte sich überschlagen und blieb im angrenzenden Straßengraben liegen. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Bei ihm wurde jedoch ein Alkoholwert von ca. 1,8 Promille festgestellt.

Gegen 05:15 Uhr wollten Beamte einen schwarzen Kleinwagen in Dillingen kontrollieren, welcher zuvor durch Schlangenlinienfahrt aufgefallen war. Der 26-jährige Fahrer ignorierte jedoch die Anhaltesignale und flüchtete. Nach einer längeren Verfolgungsfahrt verlor er schließlich auf der Brücke des Georg-Hogen-Rings die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte gegen das Brückengeländer. Im Anschluss touchierte sein Auto noch den Streifenwagen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von ca. 0,6 Promille. Ob der Mann auch unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss stand, muss anhand einer Blutuntersuchung geklärt werden.
Der Fahrer hat nach derzeitigem Stand der Ermittlungen keinen Führerschein. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 4.000 Euro. Der Georg-Hogen-Ring musste kurzfristig zur Durchführung der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Während der o.g. Unfallaufnahme kam eine aufmerksame Passantin auf die Beamten zu. Sie teilte den Polizisten mit, dass sie einem VW von Lauingen nach Dillingen gefolgt sei. Dieser Pkw sei ihr durch Schlangenlinienfahrt aufgefallen. Als der Fahrer den Georg-Hogen-Ring passieren wollte, musste er aufgrund der Straßensperrung wenden. Die Passantin nutzte die Gelegenheit und sprach den 26jährigen Fahrer an. Dabei stellte sie deutlichen Alkoholgeruch fest. Trotz der Ansprache entfernte sich der Mann mit seinem Pkw. Er konnte kurz darauf von der Polizei an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,5 Promille.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen