Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

16.09.2018, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (16.09.2018)

--- Augsburg Report ---

01: Zivilcourage mit Folgen
02: Mehrere Einsätze im Augsburger Nachtleben
03: Fahrrad entwendet und Wahlplakate beschädigt
04: Trunkenheits- und Drogenfahrten
05: Auto und Fahrrad beschädigt
06: Nach Unfall geflüchtet

--- Regional Report ---

07: Überladener Kleintransporter
08: Betrunkener Autofahrer leistet Widerstand
09: Körperverletzung nach Festivalbesuch
10: Brand im Eingangsbereich eines Wohnhauses
11: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
12: Trunkenheitsfahrten
13: Nach Festbesuch – Behandlung verweigert
14: Einbruch in Reihenhaus



--- Augsburg Report ---



01: Zivilcourage mit Folgen
Innenstadt – Am vergangenen Freitag (14.09.2018) gegen 19.45 Uhr, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten an der Straßenbahnhaltestelle der Linie 6, Prinzstraße/Am Schäfflerbach. Ein 24-Jähriger wartet an der dortigen Haltestelle mit weiteren Personen, u.a. auch drei jungen Mädchen, die dort auf der Bank saßen, auf die Straßenbahn. An der gegenüberliegenden Haltestelle befinden sich die vier Jugendlichen. Einer von ihnen kam herüber und machte die drei Mädchen permanent an. Nachdem offensichtlich war, dass die Mädchen sich belästigt und überfordert fühlten, sprach der 24-Jährige den Jugendlichen an, dass er die Mädchen in Ruhe lassen soll. Ohne erkennbare Vorwarnung erhielt er daraufhin einen Schlag in Richtung Gesicht und es entwickelte sich eine Rangelei zwischen den beiden. Daraufhin griffen die restlichen drei Jugendlichen von Gegenüber ebenfalls in das Geschehen ein. Als die Straßenbahn in die Haltestelle einfuhr, bemerkte ein 26-Jähriger die Rangelei und wollte dem 24-Jährigen zu Hilfe kommen. Dabei bekam auch der 26-jährige Helfer einen massiven Schlag auf die Nase. Die Angreifer flüchten anschließend ergreifen die Flucht.

Der 24.Jährige erlitt bei dem beherzten Einschreiten Schürfwunden und Prellungen an der Hand, der 26-Jährige wurde schwerer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur Behandlung eines Nasenbeinbruchs ins Krankenhaus gefahren werden.

Die Täterbeschreibung ist relativ dürftig: Laut Beschreibung der Zeugen soll es sich um vier männliche Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren mit russischem Akzent handeln.

Sachdienliche Hinweise erbittet die PI Augsburg Süd unter 0821/323 2710, wo sich auch die drei Mädchen melden sollen, die auf die Straßenbahn gewartet haben.


02: Mehrere Einsätze im Augsburger Nachtleben
Innenstadt – Insbesondere in der Nacht zum Sonntag fielen mehrere Nachtschwärmer in der Augsburger Innenstadt negativ auf und beschäftigten die Polizei mehr als sonst üblich.

Bereits gegen 23.35 Uhr musste eine Polizeistreife wegen einer gemeldeten Ruhestörung am Elias-Holl-Platz einschreiten. Hier wurde ein mit rund 1,6 Promille alkoholisierter Mann angetroffen, der einem gegen ihn ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam und stattdessen die Beamten mit deutlichen Schimpfworten beleidigte. Er durfte anschließend im Arrest ausnüchtern.

Zu einem Klub in der Gögginger Straße musste die Polizei gleich mehrfach anrücken. Gegen 02.00 Uhr am Sonntag hatte ein 24-Jähriger Streit mit seiner ein Jahr jüngeren Freundin. Ein 36-Jähriger eilte der Frau daraufhin zu Hilfe, wurde aber von dem Freund mit einem Faustschlag niedergestreckt und blieb anschließend bewusstlos am Boden liegen. Er musste mit einer Kopfplatzwunde zur Behandlung ins Klinikum gefahren werden. Der kurzfristig zusammen mit seinen Freunden geflüchtete 24-Jährige konnte noch im Nahbereich von den Eisatzkräften gestellt werden. Alle Beteiligten standen mehr oder weniger stark unter Alkoholeinfluss.

Rund eine Stunde später gegen 03.00 Uhr kam es vor dem Klub erneut zu einem Polizeieinsatz, wo die Situation kurzfristig zu eskalieren drohte, nachdem es aus einer bislang nicht klärbaren Ursache zu Streitigkeiten zwischen einer 22-jährigen Besucherin und weiteren Gästen gekommen war. Im Verlauf dieses Streits warf die 22-Jährige wohl ein Glas und traf dabei eine unbeteiligte 49-Jährige an der Hand. Aufgrund fehlender Kooperationsbereitschaft der Beteiligten in Verbindung mit teilweise reichlich Alkohol war eine Sachverhaltsabklärung vor Ort nicht möglich. Etwa 20 bis 30 Anwesende traten den eingesetzten Polizeistreifen aggressiv gegenüber, insgesamt waren zwischen 80 bis 100 Personen in diesem Bereich unterwegs.

Vor einem anderen Klub in der Ludwigstraße bahnte sich gegen 03.40 Uhr ein weiterer Streit an. Die Türsteher dieses Klubs verständigten die Polizei, nachdem ein unbekannter Gast einem 26-jährigen Besucher eine blutende Gesichtsverletzung nach vorangegangenem Streit - der dann vor dem Lokal offenbar in eine Schlägerei ausartete - zugefügt hatte. Eine 27-jährige Besucherin tat sich bei der Sachverhaltsaufnahme besonders negativ hervor, was letztlich dazu führte, dass sie sogar in Sicherheitsgewahrsam genommen werden musste. Alle Angetroffenen waren alkoholisiert, aggressiv und konnten oder wollten nicht zur Tataufklärung beitragen. Insgesamt waren teilweise bis zu zehn Polizeistreifen und zwei Hundeführer im Einsatz um die Situation zu beruhigen.

Als dann gegen 04.00 Uhr ein mit knapp 1,6 Promille deutlich alkoholisierter 21-Jähriger (der mit dem Vorfall zuvor überhaupt nichts zu tun hatte) grundlos anfing in ebenfalls aggressiver Weise herumzuschreien und die polizeilichen Maßnahmen hierbei störte, wurde er mehrere Meter vom Ort des Geschehens weggeführt und ein Platzverweis gegen ihn ausgesprochen. Wüsteste Beleidigungen der eingesetzten Polizeibeamten waren die Folge. Der 21-Jährige wurde anschließend zur Verhinderung weiterer Straftaten in den Polizeiarrest eingeliefert, wo auch die Arrestbeamten munter weiter von ihm beschimpft wurden.


Erst gegen 04.45 Uhr heute Nacht war eine deutliche Entspannung in der Innenstadt spürbar, nachdem etliche Nachtschwärmer offenbar den Heimweg antraten.


03: Fahrrad entwendet und Wahlplakate beschädigt
Kriegshaber – Heute Nacht (16.09.2018) kurz nach 02.00 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie ein junger Mann aus einer dreiköpfigen Gruppe ein mit einer Fahrradkette gesichertes Fahrrad in der Ulmer Straße (Höhe Hausnummer 128) mitnahm, nachdem er zuvor das Schloss zerstörte. Danach ging das Trio in Richtung Dumlerstraße weiter und beschädigte auf dem Weg dorthin mehrere Wahlplakate der unterschiedlichsten Parteien. Beim Eintreffen der mittlerweile verständigten Polizeistreife waren die drei Männer gerade unterwegs in Richtung Kobelweg. Als die Polizeibeamten sie auf Höhe der Haltestelle Heimgarten stellten, warf ein 22-Jähriger aus der Gruppe das Fahrrad auf einen der Polizeibeamten und flüchtete. Der 22-jährige Fahrradwerfer konnte dennoch kurz darauf von weiteren Beamen überwältigt und festgenommen werden. Seine Begleiter flüchteten über einen Schleichweg in Richtung Tunnelstraße, wo ihnen allerdings der aufmerksame Zeuge hinterher rannte und dem ebenfalls eingesetzten Hundeführer gute Fahndungsansätze lieferte. Der Diensthund nahm die Fährte der beiden 21 und 24-jährigen Flüchtigen auf und konnte sie dann kurze Zeit später im Bereich eines Fußballfeldes stellen.

Alle drei waren mit über 0,7 und knapp 1,8 bis hin zu 2,3 Promille mehr oder weniger deutlich alkoholisiert. Sie werden nun entsprechend ihrer Tatbeteiligung u.a. wegen besonders schweren Diebstahls, Sachbeschädigung, tätlicher Angriff auf Polizeibeamte, gefährlicher Körperverletzung angezeigt. Zwei Polizeibeamten wurden bei dem Einsatz leicht verletzt, konnten ihren Dienst aber fortsetzen.


04: Trunkenheits- und Drogenfahrten
Oberhausen – Samstagnacht (15.09.2018) gegen 00.45 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Augsburg 5 einen Autofahrer in der Äußeren Uferstraße. Der 44-jährige Fahrer hatte bei der Anhaltung eine noch volle Flasche Bier in der Hand, eine angefangene Bierflasche war in der Mittelkonsole deponiert. Der Mann, der freimütig angab, dem Alkohol nicht abgeneigt zu sein, war auch mit einem freiwilligen Alkoholtest einverstanden, der anschließend einen Wert von drei Promille anzeigte. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins waren die Folge. Er wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Lechhausen – Ebenfalls Samstagnacht gegen 00.30 Uhr, wurde ein 31-jähriger Autofahrer in der Stätzlinger Straße kontrolliert. Als er aus seinem Auto ausstieg, lehnte er sich auch gleich wieder an dem Fahrzeug an, machte zudem einen stark verwirrten Eindruck auf die Beamten und konnte den gestellten Fragen und Anweisungen auch nur schwerlich folgen. Nachdem in seinem Fahrzeug auch noch entsprechende rezeptpflichtige Betäubungsmittelersatzstoffe aufgefunden werden, erhärtete sich der Verdacht auf die Einnahme von berauschenden Mitteln. Auch er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wird nun entsprechend angezeigt.


05: Auto und Fahrrad beschädigt
Hochfeld – Am vergangenen Freitag (14.09.2018) zwischen 12.00 und 20.00 Uhr, wurde ein in der Von-Parseval-Straße (Höhe Hausnummer 37) geparkter schwarzer Fiat Punto beschmiert. Mit einem weißen Lackstift wurden u.a. Buchstaben auf das Dach bzw. den Kofferraumdeckel gemalt. Der hierbei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Süd unter 0821/323 2710.

Innenstadt – Am Sonntag (16.09.2018) gegen 02.15 Uhr, konnten aufmerksame Zeugen einen 21-Jährigen, der zusammen mit zwei Begleitern in der Hallstraße unterwegs war beobachten, wie dieser vor dem Enchiladas völlig unvermittelt gegen ein dort abgestelltes Fahrrad trat und danach weiterlief. An dem Rad entstand dabei ein noch nicht ermittelter Sachschaden, nachdem der Fußtritt gebrochene Speichen hinterließ. Der mit knapp 1, 8 Promille alkoholisierte Augsburger wird entsprechend angezeigt. Der unbekannte Fahrradbesitzer wird gebeten, sich bei der PI Augsburg Mitte unter 0821/323 2110 zu melden.


06: Nach Unfall geflüchtet
Innenstadt – Am 14.09.2018, zwischen 08.00 und 08.10 Uhr wurde ein in der Siegfriedstraße (Höhe Hausnummer 23) geparkter weißer Opel Corsa im Heckbereich beschädigt, wobei der Verursacher einen Schaden in Höhe von rund 600 Euro verursachte und anschließend flüchtete.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Mitte unter 0821/323 2110.

Lechhausen – Am 15.09.2018, gegen 19.40 Uhr wurde ein in der Brentanostraße (gegenüber Hausnummer 26) ein dort geparkter VW Passat beim Wenden durch vermutlich ein Wohnmobil beschädigt. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.

Pfersee – Im Zeitraum vom 14.09.2018, 15.00 Uhr bis 15.09.2018, 10.30 Uhr, wurde ein in der Leonhard-Hausmann-Straße (ca. 15 Meter westlich der Einmündung Orleansstraße) geparkter VW Passat beim Ein- oder Ausparken/Rangieren durch ein anderes Fahrzeug im Heckbereich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 800 Euro. Der Unfallverursacher dürfte aufgrund der Spurenlage mit einem größeren Fahrzeug (Transporter oder SUV) unterwegs gewesen sein.

Hinweise bitte an die PI Augsburg 6 unter 0821/323 2610.


--- Regional Report ---



07: Überladener Kleintransporter
BAB A8 / AS Augsburg Ost / Fahrtrichtung München – Am gestrigen Samstag (15.09.2018) gegen 12.00 Uhr, kontrollierten eine Streife der APS Gersthofen einen Mercedes Sprinter, der mit Haushaltswaren beladen war. Bei einer Wiegung betätigte sich dann das gute Auge der Beamten: Das Fahrzeug war mit über 1.700 kg zuviel unterwegs, was einer Überladung von über 48 Prozent entspricht. Der 42-jährige Fahrer aus Baden-Württemberg musste das Transportgut bei der APS entladen und zwischenlagern, bevor er weiterfahren durfte. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld von mindestens 235 Euro zuzügl. Gebühren und ein Punkt in Flensburg.


08: Betrunkener Autofahrer leistet Widerstand
Petersdorf - Ein 26-jähriger Autofahrer wurde Samstag früh gegen 03.15 Uhr in der Brunnenstraße bei Petersdorf einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle wurde bei dem Fahrer eine Alkoholisierung von über zwei Promille festgestellt. Bei der anschließend notwendigen Blutentnahme im Krankenhaus Aichach schlug der Mann plötzlich auf die anwesenden Polizeibeamten ein, wohl um die Blutentnahme zu verhindern. Der Mann wurde daher von den Streifenbeamten zu Boden gebracht und anschließend gefesselt. Der Fahrer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte angezeigt. Sein Führerschein wurde einbehalten. Die Polizeibeamten wurden bei der Attacke nicht verletzt.


09: Körperverletzung nach Festivalbesuch
Aichach / Ecknach - Ein 19-jähriger Mann aus Aichach wurde Samstagmorgen gegen 03.30 Uhr Opfer einer Körperverletzung bei einem Musikfestival in Aichach/Ecknach. Nach einer verbalen Auseinandersetzung wurde der junge Mann von sechs Tätern angegriffen. Dabei erhielt er Faustschläge in das Gesicht. Nachdem er zu Boden gegangen war, traten ihm die Angreifer gegen Kopf und Oberkörper. Der junge Mann wurde durch diesen Übergriff nicht unerheblich verletzt. Unter anderem wurden ihm dabei mehrere Zähne ausgeschlagen. Die Polizeibeamten konnte im Rahmen der Ermittlungen mögliche Tatbeteiligte bereits ausfindig machen.

Die Polizei Aichach ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet mögliche Zeugen, sich mit der PI Aichach unter 08251/8989-0 in Verbindung zu setzen.


10: Brand im Eingangsbereich eines Wohnhauses
Auchsesheim - Am Freitagnachmittag um 14:15 Uhr, geriet aus bislang ungeklärter Ursache, der holzverkleidete Eingangsbereich eines Wohnhauses in der Mühlfeldstraße in Brand. Im dortigen Eingang war trockenes Holz für den Kamin in einer Holzwanne gelagert. Anwohner wurden auf den Brand aufmerksam, griffen sofort zu großen Wassereimern und löschten den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehren komplett ab. Zeitgleich klopften sie laut gegen die Fenster, da sie Personen im Haus vermuteten. Tatsächlich wurde ein im Haus schlafender Bewohner durch das Klopfen aus seinem Schlaf gerissen. Dieser Bewohner, der sich zu diesem Zeitpunkt alleine im Haus befand, sprang durch das Wohnzimmerfenster ins Freie. Durch das schnelle beherzte Eingreifen und das vorbildliche Verhalten der Anwohner konnte Schlimmeres verhindert werden. Es wurde niemand verletzt. An der Fassade im Eingangsbereich des Hauses entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Am Einsatzort befanden sich neben der Polizei auch die Feuerwehren aus Donauwörth, Auchsesheim und Heißesheim, sowie vorsorglich ein Notarzt und ein Rettungswagen.


11: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Tapfheim - Ein 58-jähriger Pkw-Lenker war am Freitagabend gegen 19:00 Uhr mit seinem BMW auf der Staatsstraße 2221 von Brachstadt kommend in Richtung Tapfheim unterwegs. Kurz nach dem Ortsende Brachstadt überholte der BMW-Fahrer, trotz vorhandener Sperrfläche auf der Fahrbahn, einen vorausfahrenden Pkw. Als der 58jähriger wieder einscheren wollte, nahm er einen vor dem Pkw fahrenden Motorradfahrer wahr. Aus diesem Grund musste er sein Auto abbremsen und geriet ins Schleudern. In der Folge kam er mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab. In einem angrenzenden Feld fuhr er auf einer Grünfläche noch ca. 250 Meter weiter, bis er mittig auf einem Acker zum Stehen kam. Im Pkw wurden sämtliche Airbags ausgelöst. Eine Kollision mit dem überholten Pkw oder dem vorausfahrenden Motorrad fand nicht statt. Bei der Verkehrsunfallaufnahme nahmen die Beamten bei dem Mann starken Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp unter zwei Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Der 58-Jährige wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus nach Donauwörth gebracht. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.


12: Trunkenheitsfahrten
Wemding - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein 28-jähriger Pkw-Fahrer um 02:00 Uhr in der Adalbert-Stifter-Straße mit seinem Fahrzeug zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Die Beamten stellten dabei eine „Alkoholfahne“ fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von knapp zwei Promille. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt, seinen Führerschein musste der Fahrer noch an Ort und Stelle abgeben.


Mödingen - Am 15.09.2018 zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr wurde bei der Polizeiinspektion Dillingen ein Pkw-Lenker zwischen Mödingen und Demmingen mitgeteilt, welcher auffällig in Schlangenlinien fuhr und immer wieder auf die Gegenfahrbahn kam. Nach Angaben des Mitteilers kam es sogar fast zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer. Bis zum Eintreffen der Streifenbeamten konnte der Mitteiler den 50-Jährigen, aus Baden-Württemberg stammenden Fahrzeuglenker zum Anhalten bewegen und so dessen unsichere Fahrt beenden. Die Polizeibeamten stellten bei dem Fahrzeugführer während der Kontrolle starken Alkoholgeruch fest, ein anschließender Alkoholvortest ergab bei ihm einen Wert von über einem Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet.

Die Polizei Dillingen bittet nun Zeugen, insbesondere den bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer, welcher durch die Fahrmanöver des 50-Jährigen möglicherweise sogar gefährdet wurde, sich unter 09071/56-0 zu melden.


13: Nach Festbesuch – Behandlung verweigert
Syrgenstein - In der Nacht von Samstag auf Sonntag (15./16.09.2018) gegen 01:40 Uhr, wurde den Sanitätern auf dem Fest Brenztalpower in Syrgenstein ein 24-jähriger Besucher übergeben, welcher stark aus der Nase blutete. Da dieser die Behandlung verweigerte und zunehmend aggressiver gegenüber den Sanitätern wurde, wurde eine Streife der Polizeiinspektion Dillingen - sowie zur Behandlung der offensichtlichen Verletzung - der Rettungsdienst hinzugezogen. Letzterer stellte beim Verletzten fest, dass dieser die Nase gebrochen hatte. Nach der ärztlichen Versorgung wurde der mit knapp drei Promille alkoholisierte Geschädigte seiner Mutter übergeben. Wie es zu der Verletzung kam, konnte vor Ort nicht geklärt werden. Hinweise diesbezüglich nimmt die Polizeiinspektion Dillingen unter der Tel. Nr. 09071/56-0 entgegen.


14: Einbruch in Reihenhaus
Neusäß - Am Samstag zwischen 18.30 - 21.30 Uhr wurde in Neusäß in der Mendelstraße in ein Reihenhaus eingebrochen. Der Täter brach die Terrassentüre auf und durchsuchte alle Räume. Der Diebstahlsschaden beträgt ca. 3.000,- Euro. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000,- Euro.

Hinweise bitte an die PI Gersthofen unter 0821/323 1810.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen