Bayerische Polizei - Polizeibericht - Die Tagesthemen (07.08.2018)

Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

07.08.2018, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (07.08.2018)

--- Augsburg Report ---

01: Raub eines Handys
02: Raub eines Geldbeutels
03: Unfallverursacher unter Drogeneinfluss
04: Vermehrt Anrufe falscher Polizeibeamter - Seniorin wird Opfer
05: Körperverletzung in Kneipe
06: Zeugenaufruf nach Raubüberfall - Phantombildveröffentlichung

--- Regional Report ---

07: Brandstiftung am Gymnasium Aichach
08: Flächenbrand und Motorraumbrand
09: Reh bringt Rennradfahrer zu Sturz



--- Augsburg Report ---



01: Raub eines Handys
--- In Absprache mit der Staatsanwaltschaft---

Kriegshaber -
Am 06.08.2018 gegen 14:40 Uhr sprach ein 34-jähriger Mann in der Lippschützstraße eine ihm bekannte 53-jährige Frau an. Im weiteren Gesprächsverlauf setzte sich der Mann unaufgefordert auf den Beifahrersitz ihres Pkw und weigerte sich beharrlich aus dem Fahrzeug auszusteigen. Unvermittelt versuchte der 34-Jährige der auf dem Fahrersitz befindlichen Geschädigten das Handy zu entreißen. Da die Frau das Handy zunächst festhalten konnte, biss der Beschuldigten der 53-Jährigen in die Hand, nahm das Smartphone an sich und flüchtete zu Fuß vom Tatort. Die Geschädigte erlitt durch den Biss leichte Verletzungen.

Zufällig vorbeikommende Passanten verständigten auf Bitten der Geschädigten die Polizei. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung gelang Einsatzkräften noch im Laufe des Nachmittags die Festnahme des Beschuldigten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg erließ der zuständige Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Augsburg heute Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Raubes sowie der vorsätzlichen Körperverletzung und setzte ihn in Vollzug.


02: Raub eines Geldbeutels
Innenstadt -
Am 06.08.2018 teilte ein 21-jähriger Mann gegen 23:20 Uhr am Augsburger Hauptbahnhof Mitarbeitern des DB Sicherheitsdienstes mit, dass er kurz zuvor (gegen 23:00 Uhr) am Königsplatz von zwei Männern geschlagen worden sei. Gegenüber sofort verständigten Polizeibeamten gab der massiv alkoholisierte 21-Jährige an, dass ihm von den Tätern während der Auseinandersetzung der Geldbeutel geraubt wurde. Da der Geschädigte eine leichte Kopfverletzung aufwies, brachte ein Rettungswagen den Mann zur ambulanten Versorgung in das Klinikum Augsburg.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Augsburg übernommen. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0821/323-3810 erbeten.


03: Unfallverursacher unter Drogeneinfluss
Lechhausen -
Am 06.08.2018, gegen 12:25 Uhr, bog ein 22-jähriger Toyota-Fahrer von der Zugspitzstraße in die Behringer Straße ein. Beim Abbiegevorgang touchierte er zunächst einen ordnungsgemäß geparkten Lexus und kollidierte anschließend mit einem geparkten VW. Alle Fahrzeuge wurden durch die Kollision teilweise erheblich beschädigt. So brach am Fahrzeug des Unfallverursachers u.a. das linke Vorderrad aus der Radaufhängung. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte drogentypische Auffälligkeiten bei dem 22-jährigen Fahrer fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht. Der Mann stand unter dem Einfluss von Cannabisprodukten.

Beim Beschuldigten wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt. Der Sachschaden wird auf mindestens 9.000 Euro geschätzt.


04: Vermehrt Anrufe falscher Polizeibeamter - Seniorin wird Opfer
Stadtgebiet Augsburg / Stadtgebiet Friedberg -
Am 06.08.2018 erhielten im Zeitraum von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr eine Vielzahl von Senioren im Stadtbereich Augsburg sowie im benachbarten Friedberg Anrufe von falschen Polizeibeamten. Im Laufe des Abends meldeten sich elf Geschädigte bei der Polizei und berichteten von derartigen Anrufen. In den meisten Fällen gaben die unbekannten Anrufer an, dass osteuropäische Einbrecher in unmittelbarer Wohnungsnähe der Angerufenen durch die Polizei festgenommen worden seien. Bei diesen Festgenommenen seien handschriftliche Notizen mit dem Namen des Angerufenen aufgefunden worden. Um die Barschaften dieser Personen zu schützen sei es dringend erforderlich, in der Wohnung befindliches Bargeld sowie Schmuck an einen Polizeibeamten auszuhändigen. Zur Untermauerung der Glaubwürdigkeit wurde im Display der Angerufenen die Telefonnummer 0821/110 angezeigt. Teilweise stellten sich die Anrufer auch mit Namen tatsächlich existierender Polizeibeamten der PI Friedberg vor.

Im Falle einer 81-jährigen Frau aus Augsburg waren die Täter letztlich erfolgreich. Es gelang ihnen, die Seniorin derart einzuschüchtern, dass diese letztlich mehrere tausend Euro sowie Schmuck an einen unbekannten Geldabholer aushändigte. Die Seniorin war zuvor über Stunden hinweg telefonisch unter Druck gesetzt worden.

Eine größere Anrufswelle war bereits am Dienstag, 31.07.2018, zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr zu verzeichnen. Auch hier erhielten in vergleichbarer Weise eine Vielzahl von Senioren Anrufe auf ihren Festnetzanschlüssen. Vermögensschäden sind in diesen Fällen der Polizei noch nicht bekannt geworden.

Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizeiinspektion (Z) des Polizeipräsidiums Schwaben Nord (Dienststelle zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität) geführt.

Die Polizei weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei der beschriebenen Vorgehensweise ausschließlich um Betrugsdelikte handelt. Händigen Sie niemals Bargeld oder sonstige Wertgegenstände an Personen aus, die Sie unter der Legende eines Polizeibeamten kontaktieren!


05: Körperverletzung in Kneipe
Innenstadt -
Am 07.08.2018, gegen 02:35 Uhr, verweigerte die Thekenkraft einer Kneipe im Barthshof den weiteren Alkoholausschank an einen erkennbar betrunkenen 21-jährigen Gast. Da der Gast deswegen zu pöbeln anfing, forderte der Wirt den 21-Jährigen dazu auf, die Gaststätte zu verlassen. Der Mann wurde deshalb aggressiv und schlug zwei Männern, die den Beschuldigten aus dem Lokal verweisen wollten, mit der Faust ins Gesicht. Der vor dem Lokal wartende Hund des Beschuldigten zeigte sich mit seinem Herrchen solidarisch und biss einem der beiden Geschädigten zusätzlich noch ins Bein. Die beiden 20 und 32 Jahre alten Geschädigten erlitten leichte Verletzungen. Der Beschuldigte entfernte sich zunächst vom Tatort, konnte aber im Rahmen einer Fahndung noch im Bereich der Fußgängerzone aufgegriffen werden.


06: Zeugenaufruf nach Raubüberfall - Phantombildveröffentlichung
Mit Pressebericht vom vom 18.07.2018 veröffentlichte das Polizeipräsidium Schwaben Nord folgenden Sachverhalt:
--------------------------------------------------
1736 - Zeugenaufruf nach Raubüberfall

Lechhausen - Bereits am Mittwoch, 11.07.2018, gegen 13:00 Uhr, überfielen zwei unbekannte Täter einen 58-jährigen Mann in seinem Wohnanwesen in der Fraunhoferstraße und raubten unter Vorhalt einer Pistole Bargeld von diesem. Der Geschädigte blieb bei dem Überfall körperlich unversehrt.

Nach eingegangener Mitteilung bei der Polizei leitete die Einsatzzentrale sofort eine Großfahndung nach den Tätern ein. Trotzdem gelang den beiden männlichen Beschuldigten die Flucht in unbekannte Richtung.

Die beiden Täter wurden wie folgt beschrieben:

1. Täter:
männlich, ca. 30-35 Jahre alt, ca. 185 cm groß, muskulöse Figur, kurze dunkle Haare, rundes Gesicht, Dreitagebart, bekleidet mit grauem Kapuzenshirt, blauer Jeans und blauen Turnschuhen.

2. Täter:
männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Figur, dunkle Haare, auffällig krumme Nase, Dreitagebart, bekleidet mit schwarzem T-Shirt, blauer modischer Jeans mit Löchern und weißen Turnschuhen.

Beide Täter sprachen gebrochen Deutsch (eventuell Osteuropäisch).

Die Ermittlungen werden durch eine 8-köpfige Ermittlungsgruppe bei der Kripo Augsburg geführt.
Nähere Einzelheiten zum Tathergang können derzeit nicht bekannt gegeben werden, da diese noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen sind.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und / oder sachdienliche Angaben zu dem o.g. Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Kripo Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-3810 zu melden.
--------------------------------------------------

Der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg veröffentlicht nun mit richterlichem Beschluss Phantombilder der beiden unbekannten Täter und erhofft sich hierdurch Hinweise auf die Identität der Flüchtigen.

Zeitgleich setzt das Bayerische Landeskriminalamt auch eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro für Hinweise aus, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung der Täter führen.
Zusätzlich wurden von privater Seite weitere 1.000 Euro zur Aufklärung der Tat bzw. zur Ergreifung der Täter ausgelobt.
Die Zuerkennung der Belohnung/en erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Täter 1Täter 2
männlich, ca. 30-35 Jahre alt, ca. 185 cm groß, muskulöse Figur, kurze dunkle Haare, rundes Gesicht, Dreitagebart, bekleidet mit grauem Kapuzenshirt, blauer Jeans und blauen Turnschuhen männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Figur, dunkle Haare, auffällig krumme Nase, Dreitagebart, bekleidet mit schwarzem T-Shirt, blauer modischer Jeans mit Löchern und weißen Turnschuhen.


--- Regional Report ---



07: Brandstiftung am Gymnasium Aichach
Aichach (Lkr. Aichach) -
Am 06.08.2018 löste gegen 05:00 Uhr die Brandmeldeanlage des Gymnasiums Aichach Alarm aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr sowie der Polizei stellten die Einsatzkräfte tatsächlich eine Rauchentwicklung im Bereich eines Zimmers im ersten Obergeschoß fest. Wie sich herausstellte, waren in einem Klassenzimmer Möbelstücke in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte das Feuer innerhalb kurzer Zeit löschen, so dass ein Übergreifen auf weitere Gebäudebereich verhindert werden konnte.

Ersten Ermittlungen zu Folge, drangen ein oder mehrere unbekannte Täter auf bislang noch nicht geklärte Weise in das Schulgebäude ein und setzten in einem Zimmer vorsätzlich Tische in Brand. Daneben zerstörten die Unbekannten in dem Klassenraum befindliche Einrichtungsgegenstände und Unterrichtsmaterial. Der oder die Unbekannten beschädigten auch mehrere Fensterscheiben des Schulgebäudes, wobei das Sicherheitsglas den Angriffen standhielt und nicht vollständig zerbrach. Der verursachte Schaden wird derzeit auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Augsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Telefonnummer 0821/323-3810 um Zeugenhinweise.


08: Flächenbrand und Motorraumbrand
Gundelfingen (Lkr. Dillingen) -
Zu einem Flächenbrand kam es am 06.08.2018 gegen 11:40 Uhr in Gundelfingen. Dort brannte es auf einer Wiese eines nördlichen Fetzerseeufers beim Neuhof an der Äußeren Günzburger Straße. Die Feuerwehr Gundelfingen rückte der Brandfläche von etwa 75 Quadratmetern mit 17 Eisatzkräften zu Leibe. Zur Brandursache bestehen bislang keine Erkenntnisse.

Zu einem weiteren Brand musste die Feuerwehr Gundelfingen wenige Stunden später gegen 14:55 Uhr erneut zum Gebiet der Gundelfinger Fetzerseen ausrücken. Der Motorraum des Autos eines 57-jährigen Badegastes, das auf einer Freifläche geparkt war, fing aufgrund eines Kabelbrands Feuer. Der 57-Jährige konnte den Brand mit einem Handtuch ersticken. Die Feuerwehr Gundelfingen führte die anschließende Brandüberwachung mit einer Wärmebildkamera durch. Warum sich die Autokabel entzündet hatten, ist derzeit nichts bekannt. Am Auto des 57-jährigen entstand ein Schaden von zirka 2.000 Euro.


09: Reh bringt Rennradfahrer zu Sturz
Landensberg (Lkr. Augsburg) -
Am 06.08.2018, gegen 05:55 Uhr, fuhr ein 50-jähriger Rennradfahrer auf der Staatsstraße 2510 von Landensberg in Richtung Zusmarshausen. Nach Landensberg, kurz bevor die Staatsstraße in den Waldbereich mündet, sprang ihm von links ein Reh ins Rennrad. Der Radfahrer stürzte und blieb verletzt liegen. Eine vorbeikommende Autofahrerin hielt an und setzte einen Notruf ab. Die Besatzung des eintreffenden Rettungswagens stellte schwerere Verletzungen im Brustkorbbereich fest und forderte einen Notarzt nach. Letztlich wurde der 50-Jährige mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum Augsburg eingeliefert. Am Rennrad entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Das Reh suchte humpelnd im angrenzenden Wald das Weite.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen