05.10.2021, Polizeipräsidium Oberfranken

»Vorbeugen ist besser als heulen!« Diese alte Weisheit macht sich die Polizei zunutze und berät die Bürger in allen Fragen zum Schutz vor Verbrechen. Dafür stehen flächendeckend Beratungsstellen der Kriminalpolizei zur Verfügung. Bevölkerung und Polizei können durch aktive Zusammenarbeit die Kriminalitätsentwicklung positiv beeinflussen. Speziell ausgebildete Fachberater informieren und beraten ratsuchende Bürger über technische Sicherungseinrichtungen für Haus und Wohnung sowie über allgemeine Fragen der Verbrechensvorbeugung.

 

Die vorbeugende Kriminalitätsbekämpfung gehört zu den wichtigsten polizeilichen und gesamtgesellschaftlichen Aufgaben. Um dieses Ziel gemeinschaftlich zu erreichen, wurden bayernweit »Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen« als Servicestelle für den ratsuchenden Bürger eingerichtet.

  • Individuelle Beratung über wirksame Sicherungseinrichtungen sowie elektronische Melde- und Überwachungsanlagen.
  • Referate bei den verschiedensten Personengruppen über Sicherungsmöglichkeiten für Haus und Wohnung sowie weitere vorbeugende Verhaltensregeln für Sach- und Personenschutz.
  • Kostenlose und produktneutrale Beratung bei der Erstellung von Sicherheitskonzepten für Privatpersonen, Firmen und öffentlichen Institutionen