Polizei Bayern » PP Oberpfalz » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

12.06.2021, PP Oberpfalz


Einsatzgeschehen in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Oberpfalz; In Weiden und Amberg insgesamt sechs Polizeibeamte leicht verletzt


AMBERG / WEIDEN I.D.OPF. / REGENSBURG


AMBERG
In einem Regionalexpress in Amberg meldete ein Zugbegleiter am 11.06.2021 gegen 21.50 Uhr eine weibliche Person ohne Maske und ohne Zugticket, die zudem Fahrgäste anpöbeln würde.

Gegenüber der eingetroffenen Polizeistreife der Polizeiinspektion Amberg verweigerte die Frau die Angabe ihrer Personalien, wurde aggressiv und beleidigte die Beamten. Bei der anschließenden Verbringung ins Dienstfahrzeug bespuckte sie zudem die Polizisten und trat mit den Füßen um sich. Auf der Dienststelle leistete die Frau erneut Widerstand. Drei eingesetzte Polizeibeamte wurden bei diesem Einsatz leicht verletzt, konnten jedoch ihren Dienst fortsetzen. Die 19-Jährige aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde in eine Fachklinik verbracht.


WEIDEN I.D.OPF.
Am 12.06.2021 gegen 03.00 Uhr teilte die Integrierte Leitstelle (ILS) der Polizei einen renitenten Patienten beim Stadtbad mit.
Als Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Weiden eintrafen, befanden sich mehrere Personen am Ort des Geschehens. Anwesende versuchten vergeblich, den Aggressor zu beruhigen. Als die eingesetzten Beamten den angetrunkenen 19-Jährigen in Gewahrsam nehmen wollten, kam es zu Widerstandshandlungen. Darüber hinaus wurden die Polizisten auch von zwei ebenfalls betrunkenen 21- und 26-jährigen Männern aus der anwesenden Personengruppe angegriffen.
Die drei alkoholisierten Männer wurden schließlich überwältigt und zur Polizeiinspektion Weiden verbracht. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Richter wurden sie in Gewahrsam genommen. Sie werden im Laufe des heutigen Tages (12.06.21) nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Bei diesem Einsatz wurden drei Polizeibeamte leicht verletzt, wobei einer verletzungsbedingt seinen Dienst beenden musste.
Die Ermittlungen, unter anderem wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, führt die Polizeiinspektion Weiden.


REGENSBURG
Am Freitagabend lockte das schöne Wetter viele Bürgerinnen und Bürger in die Regensburger Altstadt. Zu größeren Problemen mit Menschenansammlungen ist es nicht gekommen, jedoch bildeten sich an den Örtlichkeiten in der Innenstadt, wo es alkoholische Getränke zu erwerben gibt, zum Teil Menschentrauben. Anwesende Personen wurden von den Polizeieinsatzkräften auf das bestehende Alkoholverbot hingewiesen.

Trotzdem beschäftigten einzelne tätliche Auseinandersetzungen in der Regensburger Innenstadt in der Nacht von Freitag auf Samstag die Polizei.

Gegen 00.35 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 20-Jährigen und einem 24-Jährigen in der Gesandtenstraße. Hierbei schlug der 20-Jährige den Geschädigten, so dass dieser zu Boden ging und weiter traktiert wurde. Der Schläger konnte unerkannt flüchten. Im Rahmen der polizeilichen Aufnahme wurde von einem Unbekannten eine Flasche in Richtung Einsatzort geworfen, wobei ein 19-Jähriger verletzt wurde. Er erlitt eine Platzwunde am Kopf. Der Verursacher wird wie folgt beschrieben: Ca. 170-180 cm groß und ca. 20 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild, kräftige Statur, schwarzes lockiges Haar, Vollbart.

Ein 21-Jähriger Regensburger belästigte am 12.06.2021 gegen 01.00 Uhr in der Gesandtenstraße eine 20-jährige Frau. Als sich eine Personengruppe einmischte, schlug der 21-Jährige einen 37-jährigen Mann aus dieser Gruppe zu Boden. Daraufhin kamen noch weitere Personen hinzu. Hierbei kam es zu Tritten gegen den am Boden liegenden Geschädigten, der leichte Verletzungen davontrug. Der Verursacher konnte im allgemeinen Tumult zunächst flüchten, konnte aber durch Kräfte der Bereitschaftspolizei festgenommen werden. Hierbei leistete der 21-Jährige, der alkoholisiert war, Widerstand. Polizeibeamte wurden dabei nicht verletzt. Er wurde in Gewahrsam genommen und wird im Laufe des Tages (12.06.2021) nach den polizeilichen Ermittlungen entlassen.


Thomas Plößl
Polizeihauptkommissar
Präsidialbüro / Pressestelle
Polizeipräsidium Oberpfalz
93053 Regensburg, Bajuwarenstr. 2 c
Tel. 0941 / 506-1004

Veröffentlicht am 12.06.2021, 13:50 Uhr


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen