Polizei Bayern » PP Oberpfalz » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

19.08.2019, PP Oberpfalz


Erneuter Fund einer Weltkriegsbombe in Haselmühl – Abschlussmeldung

HASELMÜHL, LKR.AMBERG-SULZBACH. Am Montagvormittag wurde erneut in Haselmühl eine 225 kg-Weltkriegsbombe gefunden. Die Bombe konnte mittlerweile entschärft werden. Die Sperrungen sind aufgehoben. Die Anwohner können nun in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren.


Nachdem die Evakuierungsmaßnahmen gegen ca. 17.20 Uhr abgeschlossen waren, konnte der Sprengmeister mit der Entschärfung der Bombe beginnen. Diese gestaltete sich, nach Angaben des Sprengmeisters, als unkompliziert. Gegen 18.45 Uhr war die Bombe schließlich entschärft und konnte abtransportiert werden. Zeitgleich konnten die Sperren aufgehoben werden.

Von den Maßnahmen waren ca. 1500 Personen betroffen. Etwa 150 Personen fanden sich in der Betreuungsstelle in Amberg, Jugendzentrum „Klärwerk“, ein. Die Evakuierung des Seniorenheimes betraf insgesamt 82 Personen. Fast alle konnten nicht selbständig die Einrichtung verlassen, weshalb umfangreiche medizinische Transport- und Unterbringungsmaßnahmen erforderlich waren.

Es befanden sich insgesamt etwa 300 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, THW und dem Rettungsdienst vor Ort. Besonders zu erwähnen ist, dass ein Großteil aus freiwilligen Helfern bestand, die mit vollem Einsatz tatkräftig unterstützten. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach richtete für die Bevölkerung ein Bürgertelefon ein.

Abschließend gilt ein besonderer Dank den betroffenen Anwohnern, die durch ihre Bereitschaft zum reibungslosen und schnellen Ablauf beigetragen haben.

Am Rande erwähnenswert ist ein Vorgang während der laufenden Evakuierung. Ein 54-jähriger Mann mit amerikanischer Staatsangehörigkeit fuhr bei der Absperrung Vilstalstr./Sebastian-Kneipp-Straße vor. Er versuchte noch einen brennenden Joint im Fußraum seines Autos mit österreichischer Zulassung verschwinden zu lassen. Dies entging den aufmerksamen Beamten an der Absperrung nicht und eine hinzugezogene Streife brachte den Mann schließlich zur Blutentnahme. Er muss sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Straßenverkehrsgesetz verantworten.


Medienkontakt: PP OPf, PHK Florian Beck, Tel.:0941/506-1012,
veröffentlicht am: 19.08.2019, 19:00 Uhr


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen