Polizei Bayern » PP Oberfranken » Aktuelles » Warnmeldungen

11.02.2020, PP Oberfranken


Enkeltrick

Stellen Sie sich folgende Szene vor: Eine ältere Dame wird angerufen. Der Anrufer lässt zunächst raten, wer dran ist. Die betagte Dame vermutet ihren Enkel und sagt dessen Namen.


Enkeltrick
Vorsicht Falle! deutsch-russisch

Nachdem der Anrufer nun einen Namen hat und sich dann auch als diese Person ausgibt, entlockt er durch geschickte Fragen weitere Details, bis die ältere Dame zum Schluss tatsächlich glaubt, dass es sich bei dem Anrufer um einen Verwandten (Enkel, Neffe, …) handelt.

Anschließend versucht der »Enkel«, dieses Vertrauen auszunutzen und gaukelt eine finanzielle Notlage vor, in der er dringend Bargeld braucht. Die Geschichte untermauert er emotional, so dass die ältere Dame zur Bank geht und ihre Ersparnisse abhebt - nicht selten 5-stellige Geldbeträge. Wieder zu Hause ruft der »Enkel« erneut an und sagt, dass er nicht persönlich kommen kann, sondern stattdessen einen guten Freund schickt. Die ältere Dame übergibt dann ihr gesamtes Vermögen einer wildfremden Person an der Haustür…


Die Kriminalpolizei warnt vor einem weiteren Auftreten der Betrüger und rät:


  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben und Geldforderungen stellen
  • Rufen Sie bei Enkel/Neffe/Nichte an und vergewissern Sie sich, ob diese(r) tatsächlich angerufen hat und Geld benötigt!
  • Geben Sie keine Auskunft über Ihre familiären oder finanziellen Verhältnisse
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen
  • Stellen Sie dem Anrufer gezielt Fragen nach seinem familiären Umfeld, z.B. nach dem Namen der Mutter oder dem Wohnort und bestehen Sie auf die Beantwortung
  • Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen mit anderen Familienangehörigen Rücksprache
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen – auch nicht, wenn sie angeblich im Auftrag von Verwandten/Bekannten handeln
  • Informieren Sie Verwandte, Bekannte und Kunden über die Betrugsform. Hilfreiche Hinweise sind im Anhang aufgeführt
  • Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt – Notruf: 110

Falls Sie ähnliche verdächtige Anrufe erhalten, rufen sie sofort bei ihrer örtlich zuständigen Polizeidienststelle oder bei der Bayreuther Polizeieinsatzzentrale unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 an und melden sie den Vorfall.



mehr dazu ...


Vorsicht, falscher »Enkel«!

Sicherheitstipps für Senioren aus www.polizei-beratung.de

 
Der Goldene Herbst



Merkblatt

Polizeiliches Merkblatt für Mitarbeiter von Banken und Geldinstituten aus www.polizei-beratung.de

 
Merkblatt - Der Goldene Herbst




 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen