Polizei Bayern » PP Oberbayern Nord » Wir über uns » Sicherheitswacht

17.10.2018, PP Oberbayern Nord


Ehrenamt mit Verantwortung und Zivilcourage wird aufgestockt - Bürger für Sicherheitswacht gesucht


Seit Jahren leisten Bürgerinnen und Bürger als zusätzliche Augen und Ohren der Polizei ehrenamtlich hervorragende Arbeit für die gesamte Gesellschaft.


Die Sicherheitswacht in Bayern wurde ursprünglich als Modellprojekt in drei Städten eingeführt; seit 1998 gibt es sie landesweit. Immer mehr Kommunen entschließen sich, eine Sicherheitswacht zu beantragen. Inzwischen gibt es sie in mehr als hundert Städten und Gemeinden in Bayern. Derzeit sind mehr als 760 Bürger in der Sicherheitswacht aktiv, Tendenz steigend. Das Ziel ist es, die Sicherheitswacht auf rund 1.000 Mitglieder auszubauen.


Aufgaben der Sicherheitswacht



Die Sicherheitswacht ist in öffentlichen Parks, großen Einkaufs- und Freizeitzentren, Tiefgaragen, großen Wohnsiedlungen und sogar bei Fahndungsmaßnahmen der Polizei aktiv. Ihre Hilfe wird von den Bürgern gerne gesucht und sie sind damit häufig auch das Bindeglied zur örtlichen Polizei. Die Angehörigen der Sicherheitswacht sollen vor allem dem Vandalismus und der Straßenkriminalität entgegenwirken. Sie sind zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs und verbessern schon durch ihre Präsenz die Sicherheitslage und das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger. Im Regelfall informiert die Sicherheitswacht bei verdächtigen Wahrnehmungen über das Handsprechfunkgerät die Einsatzzentrale. Die Sicherheitswacht versteht sich nicht als Hilfspolizei, sondern als Ergänzung der Arbeit der Polizei.
Verantwortungsbewusste Bürger wirken so einer sich ausbreitenden Unsitte des Wegschauens entgegen und stellen sich in vorbildlicher Weise der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, an der öffentliche Sicherheit und Ordnung mitzuwirken.


Bewerbungen



Die hohe Anerkennung dieser Tätigkeit bei den Bürgern ist sicher ein großer Anreiz für interessierte Bürgerinnen und Bürger bei der Sicherheitswacht mitzuwirken. Die Polizeiinspektionen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord suchen ab sofort wieder weitere couragierte Bürgerinnen und Bürger, die der Sicherheitswacht beitreten wollen. Interessierte können sich bei jeder Polizeidienststelle oder beim Polizeipräsidium Oberbayern Nord melden. Nach der erforderlichen Personalauswahl erfolgt eine vierzigstündige Ausbildung durch die Polizei, bevor der eigentliche Einsatz bei einer Polizeiinspektion beginnt. Im Durchschnitt leisten die ehrenamtlichen Helfer monatlich 10 bis 15 Stunden Dienst. Der persönliche Aufwand wird durch eine pauschale Aufwandsentschädigung ausgeglichen.


Bewerben können sich Frauen und Männer

  • die mindestens 18 und höchstens 60 Jahre alt sind
  • eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung nachweisen, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbereitschaft besitzen
  • bereit sind, für die Aufgabe im Durchschnitt 15 Stunden monatlich zur Verfügung stehen
  • und am Einsatzort oder in der nächsten Umgebung wohnen

Bewerbungen auch per Internet möglich unter der Adresse:



 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen