Polizei Bayern » PP Oberbayern Nord » Wir über uns » Geschichte

24.06.2015, PP Oberbayern Nord


Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr 2014 im Präsidium Oberbayern Nord


Zahlreiche Aufgaben und Einsätze galt es im Laufe des Jahres 2014 für die Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord zu bewältigen. Einen Überblick über die herausragenden Ereignisse des abgelaufenen Jahres haben wir hier zusammengestellt.



Jugendlicher erleidet tödlichen Stromschlag



01.01.2014

Am Neujahrstag Nachmittag fand ein Bahnarbeiter einen Jugendlichen tot auf den Rangiergleisen des Hauptbahnhofes Ingolstadt. Wie die Ermittlungen der KPI Ingolstadt ergaben, war der Junge gegen 03.00 Uhr auf einen Güterwaggon geklettert und dabei an die Bahnoberleitung geraten. Durch die Berührung mit dieser wurde ihm ein tödlicher Stromschlag zugefügt.



Brandlegung in Asylbewerberunterkunft



08.01.2014

Durch einen unbekannten Täter wurde an der Außenfassade der Asylbewerberunterkunft in Germering ein Feuer entfacht, das schließlich auf die vorgehängte Holzverkleidung und den Dachstuhl des Gebäudes übergriff. Während der Ermittlungen ergaben sich keine konkreten Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Ein solcher kann letztlich aber auch nicht ausgeschlossen werden. Der Gebäudeschaden wird mit ca. 200.000€ beziffert. Verletzt wurde niemand.



Geisterfahrerin verursacht Unfall mit zwei Todesopfern



05.02.2014

Wie sich später herausstellte, in Suizidabsicht, fuhr eine 26-jährige Stuttgarterin gegen 0:30 Uhr bei Odelzhausen auf der Richtungsfahrbahn Stuttgart in falscher Fahrtrichtung in die A 8 ein. Sie touchierte mit ihrem Pkw zunächst einen Sattelzug und stieß anschließend frontal mit einem entgegenkommenden BMW zusammen. Beide Fahrzeuglenker wurden bei dem Zusammenstoß getötet. Für Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die A8 für mehr als 10 Stunden gesperrt.



12-jähriges Mädchen entführt und ermordet



16.02.2014

An einem Kiesweiher bei Neuburg an der Donau fanden Fischer die Leiche eines 12-jährigen Mädchens. Die bereits als vermisst gemeldete Schülerin war am Tag zuvor im Landkreis Eichstätt von einem 26-jährigen Mann entführt und später getötet worden. Aufgrund einer, vom Opfer während der Entführung, noch abgesandten SMS entstand ein Tatverdacht gegen den 26-Jährigen aus Neuburg. Eine Streife der Polizeiinspektion Neuburg konnte wenige Stunden nach Auffindung der Mädchenleiche das Fahrzeug des Verdächtigen nahe Neuburg aufspüren. Der 26-Jährige entzog sich der Anhaltung und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Nach einer Verfolgungsfahrt über mehr als 30 km gelang es den Verdächtigen bei Donauwörth zu stellen und festzunehmen. Er hat bei seiner Vernehmung die Tötung des Mädchens eingeräumt. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat Anklage erhoben, wegen Mordes, Geiselnahme und schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern.



Geiselnahme in Passagierflugzeug



01.04.2014

In einem Linienflugzeug nach Budapest brachte ein 28-jähriger Mann, der im Rahmen seines Asylverfahrens nach Ungarn abgeschoben werden sollte, kurz nach dem Start in München eine Flugbegleiterin in seine Gewalt und bedrohte diese mit einer Rasierklinge. Der Pilot kehrte daraufhin um und landete wieder am Flughafen München. Dort konnten bis auf die Flugbegleiterin und die Piloten alle 76 Passagiere das Luftfahrzeug verlassen. Der Geiselnehmer konnte zur Aufgabe bewegt werden. Er wollte offenbar die Rückführung nach Ungarn verhindern.



58-Jähriger erwürgt seine Ex-Freundin



08.05.2014

Ein 58-jähriger Mann erschien bei der Polizeiinspektion Freising und teilte dort mit, dass er im Laufe des vorangegangenen Abends eine Frau in seiner Wohnung in Moosburg umgebracht habe. Nach seinen Angaben hatte er im Verlauf eines Streits, die Frau erdrosselt. Bei der sofortigen Nachschau durch Beamte der Polizeiinspektion Moosburg wurde in der Wohnung des Mannes die Leiche einer 55-jährigen Frau aufgefunden. Der ebenfalls verständigte Notarzt konnte nur noch deren Tod feststellen.



39-jährige Frau tötet 51-Jährigen in dessen Wohnung



14.05.2014

Bei einer Ingolstädter Sozialeinrichtung meldete sich eine 39-jährige Frau und offenbarte dort, dass ihr 51-jähriger Bekannter, nach einem Streit der Beiden, nun tot in der Wohnung liegen würde. Bei der sofort veranlassten Nachschau durch die Polizeiinspektion Geisenfeld wurde der 51-Jährige tatsächlich tot aufgefunden. Die Obduktion des Leichnams ergab, dass der Mann durch Gewalteinwirkung gegen Kopf und Hals getötet worden war. In ihrer Erstäußerung räumte die 39-Jährige die Tat ein.



Versuchtes Tötungsdelikt und Sexualdelikt



18.05.2014

Eine 25-jährige Frau wurde auf dem Nachhauseweg in Herrsching um 03.15 Uhr von einem 28-Jährigen überfallen. Der Täter zerrte sie ins Auto und fuhr in ein Waldstück, wo die junge Frau zuerst körperlich misshandelt und vergewaltigt wurde. Anschließend wurde sie vom Täter mit dem Pkw angefahren bzw. überfahren, wobei sie, teils lebensgefährliche, Verletzungen erlitt. Die Verletzte schleppt sich nach Herrsching und wurde dort durch einen Anwohner aufgefunden. Sie wurde in eine Klinik eingeliefert und umgehend notoperiert. Der Täter beging kurz nach der Tat Suizid, indem er sich vor einen Zug warf.



Raubüberfall auf Bankfiliale in Hohenlinden



21.05.2014

Eine Woche nach einem Raubüberfall auf eine Bank in Hohenlinden im Landkreis Ebersberg, konnte aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung, ein 43-Jähriger aus dem Kreis Rottal-Inn festgenommen werden. Der Täter legte bei der Vernehmung ein umfängliches Geständnis ab. Desweiteren räumte er ein, drei weitere Überfälle begangen zu haben. Die Tatwaffe - ein Gasrevolver - und die Tatbekleidung, sowie ein Rest der Beute konnte sichergestellt werden. Bei der Festnahme waren von der Gesamtbeute in Höhe von 30.000€ lediglich noch 3.000€ übrig.



Kleinflugzeug abgestürzt - drei Insassen getötet



23.05.2014

Kurz nach dem Start vom Sportflugplatz Egweil im Kreis Eichstätt stürzte ein Kleinflugzeug des Typs Klemm 107 im Bereich zwischen Egweil und Unterstall in ein freies Feld. Das Flugzeug war, einschließlich Pilot, mit drei Personen besetzt. Die Insassen, zwei 23-jährige Männer und eine 15-jährige Jugendliche, kamen bei dem Absturz ums Leben. Wie die Untersuchungen ergaben, stürzte die Maschine aus einer Höhe von ca. 10 Metern frontal in ein Getreidefeld und zerbrach dabei in mehrere Teile.



Gasexplosion in Mehrfamilienhaus mit sechs Verletzten



09.07.2014

In den frühen Abendstunden kam es in einem Mehrfamilienhaus in Landsberg zu einer Gasexplosion. Der entstandene Brand konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Explosion wurden sechs Personen verletzt, zwei davon schwer. Es war Gas in größerer Menge ausgetreten, das durch Anzünden einer Zigarette detonierte. Die erheblichen Schäden am Gebäude werden auf mindestens 100.000€ beziffert. Ursache des Gasaustrittes war eine unsachgemäß abgedichtete Gasleitung.



Mord an einer 51-jährigen Erdingerin



30.07.2014

In Erding wurde eine 51 Jahre alte Mutter von ihrer 19-jährigen Tochter ermordet aufgefunden. Das Opfer wies Spuren von stumpfer Gewalt gegen Kopf und Hals auf. Auffindesituation und Verletzungsmuster ließen schnell auf ein Tötungsdelikt schließen auf. Erste Erkenntnisse begründeten einen Tatverdacht gegen den 54 Jahre alten Ex-Freund der Mutter. Dieser trat nach der Tat in Suizidabsicht bei Holzkirchen auf die Gleise und wurde von einem Zug erfasst. Der Mann verstarb an seinen schweren Verletzungen.



Großfeuer in der Altstadt



03.08.2014

Drei Häuser in der Freisinger Innenstadt sind ein Raub der Flammen geworden. Der Löscheinsatz, bei dem 200 Feuerwehrleute im Einsatz waren, dauerte mehrere Stunden. Vier Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Bewohner der Gebäude mussten evakuiert werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf bis zu 3 Millionen Euro. Der stundenlange Kampf gegen die Flammen forderte alle Einsatzkräfte bis zu ihrer körperlichen Erschöpfung.



Bayernweite Verkehrsüberwachungsaktion



18./19.09.2014

Die Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord haben während des 24-stündigen Blitzmarathons fast 19.000 Verkehrsteilnehmer mit Großgeräten hinsichtlich der zulässigen Höchstgeschwindigkeit kontrolliert, wobei insgesamt 465 Geschwindigkeitsverstöße registriert wurden. Trotz der unterdurchschnittlichen Beanstandungsquote von nur 1,06% gab es doch auch etliche, deutliche Überschreitungen, mit bis zu 148km/h - erlaubt waren nur 100km/h.



Tötungsdelikt an einer 76-jährigen Rentnerin



28.10.2014

Eine 76-Jährige wurde in Erdweg im Landkreis Dachau unter massiver Gewalteinwirkung in ihrer Wohnung getötet. Das Opfer wurde erst nach drei Tagen von ihrer Tochter im Anwesen aufgefunden. Mit der EC-Karte der Getöteten wurden, vom Tattag beginnend, täglich 1.000,- € abgehoben. Aufgrund der Videoaufzeichnungen aus den Bankfilialen, konnte ein 26-jähriger Tatverdächtiger ermittelt werden. Dieser räumte bisher jedoch nur den Diebstahl der EC-Karte und die Abhebungen ein



Ehemaliges KZ-Tor entwendet/Gedenkstätte geschändet



01.11.2014

In der Nacht auf Allerheiligen wurde an der KZ-Gedenkstätte Dachau ein schmiedeeisernes Tor, mit der Aufschrift: ARBEIT MACHT FREI, entwendet. Das Tor hatte ein Gewicht von 80 - 100kg, es muss daher von mehreren bislang noch unbekannten Tätern ausgegangen werden, die nötig waren um das Tor über den Umfriedungszaun zu heben. Vom Bayerischen Landeskriminalamt wurde eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro, für Hinweise zur Aufklärung der Tat, ausgelobt. Von Seiten einer privaten Stiftung wurde inzwischen ebenfalls eine Belohnung ausgelobt, so dass nun insgesamt eine Summe von 10.000€ als Belohnung ausgesetzt ist.



Wohnhausbrand mit einem Toten



11.11.2014

In der Brandnacht Mitte November nahmen die Bewohner eines Hauses in Appertshofen, Lkrs. Eichstätt, Brandgeruch wahr und alarmierten die Feuerwehr. Die drei Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches im Gebäude aufgehalten hatten, verließen dieses unverzüglich. Einer der drei, der 47-jähriger Bewohner kehrte nochmals in das brennende Gebäude zurück und konnte später nur noch tot von den Einsatzkräften geborgen werden. Als Brandursache konnte ein nicht ordnungsgemäß betriebener Kamin ermittelt werden.



 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen