Polizei Bayern » PP Oberbayern Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

18.01.2019, PP Oberbayern Nord


Wechsel an der Spitze der Kriminalpolizei Ingolstadt - Verabschiedung und Amtseinführung

Zum Vergrößern bitte klicken

v.l.: MdL Alfred Grob, KD Bernd Dominik, PP Günther Gietl

INGOLSTADT: Der neue Leiter der Kriminalpolizei Ingolstadt, Kriminaldirektor Bernd Dominik, trat im Dezember seinen Dienst bei der Kripo an. Er ist damit Nachfolger von LKD Alfred Grob, der im Herbst in den Bayerischen Landtag gewählt wurde. Heute fand die offizielle Verabschiedung bzw. Amtseinführung durch den Polizeipräsidenten statt. Zahlreiche Ehrengäste folgten der Einladung zum Festakt in den Barocksaal des Stadtmuseums in Ingolstadt.




Leitender Kriminaldirektor Alfred Grob in den Landtag verabschiedet


Zum Vergrößern bitte klicken

v.l.: PVP Roland Kerscher, OB Dr. Christian Lösel, Michaela Grob, MdL Alfred Grob, KD Bernd Dominik, Tina Dominik, PP Günther Gietl

Polizeipräsident Günther Gietl verabschiedete heute im Rahmen eines Festaktes den Leiter der Kripo Ingolstadt, Leitenden Kriminaldirektor Alfred Grob als neuen Abgeordneten in den Bayerischen Landtag. Gleichzeitig wurde sein Nachfolger, Kriminaldirektor Bernd Dominik offiziell in sein Amt eingeführt. In Anwesenheit zahlreichern hochrangiger Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und benachbarter Behörden, dankte der Polizeipräsident dem scheidenden Kripo-Leiter für seine 9-jährige sehr erfolgreiche Amtszeit. Mit LKD Alfred Grob gelang es, die Organisationsstruktur der Kripo Ingolstadt zu optimieren und zur sog. "großen KPI" auszubauen. Damit verbunden sind organisatorische und personelle Vorteile.
Die Kripo Ingolstadt bearbeitet rund 3000 Straftaten jährlich und gliedert sich in neun Kommissariate. Die Aufklärungsquote lag zuletzt bei fast 84 Prozent. Ein deutliches Indiz, dass die Kriminalpolizei ihr Handwerk versteht.


Grußwort des Oberbürgermeisters


Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel dankte MdL Alfred Grob in seinem Grußwort für sein erfolgreiches Wirken im gemeinsamen Interesse der Sicherheit der Bürger. Er gratulierte ihm zur Wahl als Mandatsträger und verknüpfte damit die Hoffnung, nun die Interessen der Stadt auch auf Landesebene noch wirksamer vertreten zu können.
Dem Nachfolger, KD Bernd Dominik, bot er eine weiter reibungslose unkomplizierte Kooperation an und wünschte ihm alles Gute sowie das notwendige Glück bei allen künftigen schwierigen Entscheidungen.


Dienstliche Vita von MdL und LKD a.D. Alfred Grob


Seit Anfang März 2010 wurde die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt vom damaligen Kriminaloberrat Grob geleitet. Die Absicht, das Amt einem in der Region verwurzelten und bereits erfahrenen Polizeibeamten zu übergeben, der schon fast 20 Jahre Kripo-Kenntnisse mitbrachte, ging aus heutiger Sicht voll auf.
Nach dem Abitur am Willibaldgymnasium in Eichstätt entschied er sich für den Polizeiberuf und begann 1985 seine Laufbahn bei der Bereitschaftspolizei in Eichstätt. Zwei Jahre später wechselte er von der mittleren in die gehobene Polizeilaufbahn und absolvierte sein Studium an der Beamtenfachhochschule in Fürstenfeldbruck.
Als junger Kommissar verrichtete er als Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck seinen Dienst. Bereits 1991 wechselte er zur Kriminalpolizei. Als Sachbearbeiter von Tötungs- und Sexualdelikten und Leiter von Ermittlungsgruppen zur Bekämpfung organisierter Kriminalität, bewies er fachliches Können und Geschick im Umgang mit Mitarbeitern. 1997 wurde er für zwei Jahre zum Bayerischen Staatsministerium ins "Einsatzsachgebiet der Polizei“ abgeordnet und begann nach seiner Führungsbewährung für den höheren Polizeivollzugsdienst ein zweijähriges Studium an der Polizeiführungsakademie in Münster, das er im Jahr 2002 erfolgreich abschloss. Als junger Kriminalrat trat er 2002 die Stelle als Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck an, bis er 2004 die Leitung der oberbayerischen OK-Dienststelle übernahm. In seiner Amtszeit als OK-Leiter richtete er eine Vielzahl von Ermittlungs- und Sonderkommissionen zur Bekämpfung organisierter Kriminalität, internationaler Bandenkriminalität und zur Aufklärung krimineller islamistischer Strukturen ein.
Im Zuge der anstehenden Polizeireform, die 2009 umgesetzt wurde, erarbeitete Alfred Grob in Projektarbeit die strategischen Voraussetzungen für den Aufbau des Kriminaldauerdienstes bei allen Kriminalpolizeiinspektionen.

In den zurückliegenden 9 Jahren des Wirkens als KPI-Leiter ereigneten sich eine Vielzahl von Mord- und Totschlagsdelikten. Die Soko Franziska, EG Donaustrand, EG Alban Berg, EG Kreuztor, EG Holler mit Täterfestnahme in Spanien, EG Tiefgarage, EG Schrebergarten und ein Flugzeugabsturz bei Eichstätt mit mehreren Toten sind nur einige Beispiele. Ein vermisstes Ehepaar aus Wellheim sorgte über Monate für Aufsehen. Letztlich wurden beide tot an Staustufe aus der Donau geborgen.


Zuständigkeitsbereich der Kripo Ingolstadt


Der Zuständigkeitsbereich der KPI Ingolstadt umfasst die drei Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen und die Stadt Ingolstadt, in der rund 490.000 Menschen beheimatet sind. Mit einer Sollstärke von über 100 Beamten ist die Ingolstädter Kripo die größte im Präsidialbereich.
Gemäß Aufgabenkatalog ist die Kripo für alle Straftaten der mittleren und schweren Kriminalität zuständig. Hierzu zählen Tötungs- Sexualdelikte, Brandstiftungen, Raub, Erpressung, schwere Wirtschaftsdelikte, Milieu- und Rauchgiftkriminalität sowie Staatsschutzdelikte.


Dienstlicher Werdegang von KD Bernd Dominik


Der neue Kripochef ist 43 Jahre alt und wohnt in Ingolstadt. Seine Polizeikarriere begann 1993 mit der Einstellung als Kommissarsanwärter bei der Bereitschaftspolizei in Eichstätt. Erste Führungserfahrung sammelte er als Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Neuburg/Donau. Von dort wechselte er nach München ins Bayerische Landeskriminalamt und war sechs Jahre im Sachgebiet zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität eingesetzt. Es folgte eine dreijährige Tätigkeit als Fachlehrer bei der Bereitschaftspolizei und anschließend der erfolgreiche Masterabschluss an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster. Als frisch ernannter Polizeirat wurde er zunächst ins Staatsministerium des Innern berufen. Von der obersten Dienstbehörde folgte dann die Versetzung zum Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit einer temporären Abordnung zum Vorbereitungsstab des G7-Gipfels in Elmau. Die zurückliegenden acht Jahre war Bernd Dominik im Führungsstab des Polizeipräsidiums als stellvertretender Sachgebietsleiter für Verbrechensbekämpfung und als Leiter des Sachgebietes E 1 – Organisation, Fortbildung und Dienstbetrieb in Verantwortung.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen