Polizei Bayern » PP Niederbayern » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

19.11.2020, PP Niederbayern


Schwerpunktfahndungs- und Kontrollaktion zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität – Ergebnisse aus Niederbayern

NIEDERBAYERN. In den vergangenen zwei Wochen fanden in ganz Bayern und auch im benachbarten Sachsen wieder schwerpunktmäßig Kontrollen zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität statt. In Niederbayern waren über 250 Beamte im Einsatz – Mehr als 1000 Fahrzeuge und über 1500 Personen wurden kontrolliert. Die Kontrollen fanden mobil und stationär auf Bundesautobahnen und verschiedenen Durchgangsstraßen von überregionaler Bedeutung, aber auch in Wohngebieten und im öffentlichen Personennahverkehr statt. Im Fokus der Fahnder lag insbesondere die Bekämpfung von organisierten Einbrecherbanden.


In Niederbayern waren die Kontrollkräfte am Wochenende vom 06. und 07. November im Einsatz. Insgesamt konnten die Fahnder 24 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten registrieren, darunter auch einige Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz und aus dem Verkehrsbereich. Einen besonderen Kontrollerfolg konnten die Fahnder der Grenzpolizeigruppe Zwiesel vermelden: Einem Mann aus Tschechien konnten mehrere E-Bike-Diebstähle und Einbrüche nachgewiesen werden.


Auszüge aus den Kontrollergebnissen:

  • Rasante Verfolgungsfahrt in Pfarrkirchen: Ein 28-Jähriger entzog sich bei einer halsbrecherischen Verfolgungsfahrt mit zum Teil massiv überhöhter Geschwindigkeit und äußerst gefährlichen Fahrmanövern der polizeilichen Kontrolle. Der verantwortliche Fahrer konnte ermittelt werden. Gegen ihn wird nun wegen zahlreicher Verkehrsdelikte, unter anderem Gefährdung des Straßenverkehrs, ermittelt.
  • Alkohol-Spitzenwerte: Im Rahmen der Kontrollen fielen auch einige alkoholisierte Verkehrsteilnehmer auf. Bei einer Kontrolle in Schwarzach lag die Atemalkoholkonzentration eines 55-jährigen Mannes bei 0,9 Milligramm pro Liter, was umgerechnet etwa 1,8 Promille entspricht. Ein 47-Jähriger aus dem Landkreis Regen lag bei seinem Atemalkoholtest sogar über 2 Promille.
  • Eine beachtenswerte Festnahme gab es am Samstag (07.11.2020) im Landkreis Regen. Beamte der Grenzpolizeigruppe Zwiesel fanden bei der Kontrolle eines 37-Jährigen Tschechen im Ortsteil Regenhütte Diebesgut in Form von Schmuck und Münzen, die ersten Ermittlungen zufolge aus einem Einbruch in Bayerisch Eisenstein stammen könnten. Es ergaben sich Hinweise, dass der 37-Jährige für weitere Einbrüche und Diebstähle in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau verantwortlich sein könnte. Die Kriminalpolizei Deggendorf hat die Ermittlungen übernommen. Mittlerweile werden ihm zahlreiche E-Bike-Diebstähle zugerechnet. Er wurde einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Deggendorf vorgeführt und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (nähere Infos siehe Pressemeldung „Bei Kontrolle Diebesgut aufgefunden“)

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist auch in Niederbayern seit einigen Jahren konstant rückläufig. Für das laufende Jahr 2020 wird ebenfalls mit weniger Fällen als 2019 gerechnet. Im vergangenen Jahr konnte mit 314 Fällen der niedrigste Wert der vergangenen zehn Jahre erreicht werden. Für den einzelnen Betroffenen hat ein Einbruch neben dem finanziellen Schaden oftmals nicht unerhebliche psychische Beeinträchtigungen zur Folge. Unter anderem deswegen steht die Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität nach wie vor weit oben in der Prioritätenliste der niederbayerischen Polizei. Neben groß angelegten Kontrollaktionen baut die Polizei bei der Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität auch auf die Mithilfe der Bevölkerung. Eine frühzeitige Information der Polizei kann unter Umständen zur Festnahme von Straftätern führen oder anderweitige wertvolle Erkenntnisse für die Ermittler liefern.


Hier noch einige Tipps und Links zu Informationsportalen rund um das Thema Einbruch:

  • Wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab.
  • Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster.
  • Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck.
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus.
  • Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück.
  • Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei.
  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit, wie z. B. in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter

Weitere Hinweise zum Thema Einbruchschutz bieten Ihnen Ihre kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in Passau, Straubing und Landshut. Die Kollegen vor Ort beraten Sie gerne kostenlos und produktneutral zum Thema Einbruchschutz.

Im Internet finden Sie Informationen zum Thema Einbruchschutz unter:



Medien-Kontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher, Maximilian Bohms, POK, 09421/868-1013
Veröffentlicht am 19.11.2020, 15:33 Uhr


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen