Polizei Bayern » PP München » Wir über uns » Aufgaben » Dienststellen mit speziellen Aufgaben

07.08.2018, Polizei Bayern


Die Geschichte der Reiterstaffel der Bayer. Polizei

Am 01.10.1898 löste die "Königliche Schutzmannschaft für die Haupt- und Residenzstadt München" die "Königliche Gendarmerie-Stadt-Kompanie" ab. Dieses Datum wird somit auch als das "Gründungsdatum der Reiterstaffel München" gesehen. Von den 600 Angehörigen der Schutzmannschaft waren nunmehr 34 Mann zu Pferde, welche in einem Seitenflügel der ehemaligen Schweren-Reiter-Kaserne an der Kohlstraße untergebracht waren. Die Pferde waren Eigentum der Beamten.


August 1920 - Neuorganisation der berittenen Abteilung


Historischer Reiter auf Pferd

Die beamteneigenen Pferde wurden abgeschafft. Die Pferde- und Reitausrüstung wurde vollständig erneuert. Zur neuen Bewaffnung der Berittenen gehörten nunmehr ein langer Säbel, eine Browningpistole und ein langer Gummiknüppel.


Mai 1929 - Gründung der Polizeireitschule München


In der Max II – Kaserne, Dachauer Str. 161, wurden Pferde und Reiter für alle in Bayern vorhandenen berittenen Polizeiverbände reiterlich aus- und fortgebildet. Die Pferde wurden nun durch eine Remontierungskommission (remontieren: den Pferdebestand durch Jungpferde ergänzen) aus ostpreußischen Zuchtgebieten beschafft.


1938


Für die Polizeireiterstaffel sollte eine neue Unterkunft mit Stallungen gebaut werden. Vorgesehen war der Standort der heutigen I. Bereitschaftspolizeiabteilung an der Rosenheimer Straße in München. Die Reiterstaffel bestand zu dieser Zeit aus einem Offizier und 64 Beamten, sowie 66 Dienstpferden.


1939 – 1945


Der Ausbruch des 2. Weltkrieges hatte auch für die berittene Polizei weitreichende Folgen. Die Reiter mussten an die Front und in die besetzten Gebiete. Bei den Kämpfen am Bug kamen nahezu alle um.


Juni 1945


Die Polizei wird städtisch. Die neue "Berittene Schutzmannschaft S 7" muss aufgrund ihrer im Krieg zerstörten Unterkunft auf Bauernhöfe in Perlach und Ramersdorf verlegt werden.


Dezember 1948


Umzug in neue Räumlichkeiten in die Barbarastraße 6, München. In Eigenleistung entstanden die Schmiede, Kühlstände, offene Reitbahnen und Wagenschuppen.


August 1973


Zum Vergrößern bitte klicken

Nach den Olympischen Sommerspielen 1972 bot sich die einmalige Gelegenheit den sog. Hufeisenstall im Olympia-Reitgelände in Riem zu erhalten. Diese Unterkunft wurde am 24.08.1973 übernommen.


September 1975


Die Berittene gehört nunmehr zur Polizeidirektion Zentrale Dienste beim Polizeipräsisium München.


1987 - Der Reitertrupp Rosenheim wurde aufgestellt


Zum Vergrößern bitte klicken
5 Reiter

Nicht repräsentative Gründe, sondern ideale geographische Voraussetzungen und Möglichkeiten führten am 1. Juni 1987 zur Einführung des Reitertrupps bei der Polizeidirektion Rosenheim.


01.10.1998


Die Reiterstaffel feiert ihr 100-jähriges Jubiläum.


2010 bis heute


In nahezu allen Bereichen wurden zahlreiche Reformen durchgeführt. Dadurch wurde die Reiterstaffel zu einer modernen Einsatzdienststelle umgebaut, die den aktuellen Anforderungen an die berittene Polizei gerecht wird.




 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen