Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

26.07.2021, PP München


Pressebericht vom 26.07.2021

Inhalt:

1109. Organisierter Callcenterbetrug: Festnahme eines Tatverdächtigen

1110. Pkw kollidiert mit geparktem Lkw; eine Person leicht verletzt – Neuperlach

1111. Festnahme nach exhibitionistischer Handlung – Westend

1112. Diebstahl eines Pkw; Festnahme einer Tatverdächtigen nach einem Verkehrsdelikt – Altperlach/Landkreis München




1109. Organisierter Callcenterbetrug: Festnahme eines Tatverdächtigen
Am Mittwoch, 21.07.2021, konnte ein 44-jähriger männlicher türkischer Staatsbürger, ohne festen Wohnsitz, durch Einsatzkräfte der Arbeitsgruppe Phänomene der Münchner Kriminalpolizei mit Unterstützung von Beamten des Polizeipräsidiums Schwaben-Nord im Laufe des Vormittages in einer Wohnung in Augsburg angetroffen und festgenommen werden. Gegen den 44-jährigen, der sich bis zuletzt für mehrere Wochen in der Türkei aufhielt, lag ein durch die Staatsanwaltschaft München I beim Amtsgericht München erwirkter Haftbefehl wegen des Verdachtes des mehrfachen gewerbs- und bandenmäßigen Callcenterbetruges vor.

Im Rahmen von mehrmonatigen gezielten Ermittlungen gegen den Organisierten Callcenterbetrug, speziell in der Erscheinungsform der sogenannten “Falschen Polizeibeamten“, hatte die ermittlungsführende Fachdienststelle des Polizeipräsidiums München, die AG Phänomene, zahlreiche Indizien und Tatnachweise bzw. Tatbeiträge zusammengetragen. Nach Bewertung der Staatsanwaltschaft München I konnten dem Tatverdächtigen Tatbeteiligungen in mindestens 350 Fällen des versuchten und vollendeten Organisierten Callcenterbetruges im Großraum München und Augsburg aber auch bayernweit sowie auf Bundesebene angelastet werden.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um ein Mitglied aus der mittleren bis oberen Führungsebene der bandenmäßig organisierten Tätergruppierung, die der organisierten Kriminalität zuzuordnen ist. Nach der Festnahme wurde der 44-Jährige zur Haftbefehlseröffnung von Augsburg nach München überstellt. Er befindet sich momentan in Untersuchungshaft.

Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen werden durch die AG Phänomene geführt.



1110. Pkw kollidiert mit geparktem Lkw; eine Person leicht verletzt – Neuperlach
Am Sonntag, 25.07.2021, gegen 05:10 Uhr, fuhr ein 30-Jähriger aus dem Landkreis München mit einem Opel Pkw auf der Therese Giehse-Allee stadtauswärts. Die erlaubte Geschwindigkeit in diesem Bereich ist mittels Verkehrszeichen auf 30 km/h reduziert.

In einer langgezogenen Linkskurve kam der 30-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Heck eines am Parkstreifen abgestellten Daimler Chrysler Lkw.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lkw auf einen davor geparkten Ford Pkw geschoben, welcher wiederum gegen einen davor abgestellten Fiat Kleintransporter prallte.
Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme konnte bei dem 30-jährigen Opel-Fahrer eine deutliche Alkoholisierung festgestellt werden, weswegen eine Blutentnahme angeordnet wurde. Zudem wurde der Führerschein des 30-Jährigen beschlagnahmt.

Durch den Unfall verletzte sich der Münchner leicht. Er wurde mit einem Rettungsfahrzeug zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Das Fahrzeug des 30-Jährigen sowie der geparkte Lkw wurden massiv beschädigt und mussten von der Unfallstelle geschleppt werden. Der Schaden an allen vier unfallbeteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 40.000 Euro.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Verkehrspolizei geführt.



1111. Festnahme nach exhibitionistischer Handlung – Westend
Am Sonntag, 25.07.2021, gegen 06:30 Uhr, befand sich eine 32-Jährige mit Wohnsitz in München schlafend in einer U-Bahn. Auf der anderen Seite des U-Bahn-Wagens saß schlafend der spätere Tatverdächtige, ein 36-Jähriger mit Wohnsitz in München.

Als die U-Bahnfahrerin in der Wendeschleife des U-Bahnhofs Westendstraße darauf aufmerksam wurde, dass der 36-Jährige plötzlich direkt gegenüber der 32-Jährigen saß, begab sie sich nach hinten, um nach den beiden Personen zu sehen. Hierbei bemerkte sie, dass der 36-jährige Tatverdächtige onanierte. Die 32-Jährige schlief während des gesamten Vorfalls und bekam davon nichts mit.

Die U-Bahnfahrerin verständigte umgehend die Polizei, woraufhin der 36-Jährige durch eine eintreffende Streifenbesatzung festgenommen und wegen des Verdachts des Erregen eines öffentlichen Ärgernisses angezeigt wurde.

Nach dem Abschluss erforderlicher polizeilicher Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder entlassen.

Das Kommissariat 15 führt die weiteren Ermittlungen.



1112. Diebstahl eines Pkw; Festnahme einer Tatverdächtigen nach einem Verkehrsdelikt – Altperlach/Landkreis München
Am Sonntag, 25.07.2021, gegen 08:40 Uhr, erhielt die Einsatzzentrale die Mitteilung über eine augenscheinlich alkoholisierte Pkw-Fahrerin, die in der Ottobrunner Straße an einer Tankstelle versuchte, ihr beschädigtes Fahrzeug Instand zu setzen. Es fuhren mehrere Streifen zur Tankstelle.
Vor Ort konnte eine 30-Jährige mit Wohnsitz in München festgestellt werden, die einen Peugeot Pkw gelenkt hatte. Die 30-Jährige wurde kontrolliert. Hierbei fanden sich Hinweise darauf, dass die 30-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln das Fahrzeug gefahren hatte. Auf dem Beifahrersitz befand sich ein 29-Jähriger, ebenfalls mit Wohnsitz in München, der augenscheinlich auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Am Fahrzeug konnten die Polizeibeamten mehrere frische Beschädigungen feststellen. Eine Abklärung ergab, dass im Bereich der Unterhachinger Straße/Specklstraße mehrere geparkte Pkws beschädigt wurden. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. In welchem Zusammenhang diese Schäden entstanden sind, bedarf noch weiterer Ermittlungen. Insgesamt konnten bisher drei beschädigte Fahrzeuge festgestellt werden. Eine weitere Überprüfung des Pkws, mit dem die 30-Jährige und der 29-Jährige unterwegs waren, ergab, dass dieser im Bereich Gräfelfing im Zeitraum Freitag, 23.07.2021, 18:30 Uhr, bis Sonntag, 25.07.2021, 08:30 Uhr, entwendet wurde.

Die näheren Umstände bedürfen noch der weiteren Ermittlungen. Gegen die 30-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht sowie Diebstahl eines Kraftfahrzeuges eingeleitet. Während der Kontrolle verschlechterte sich der Gesundheitszustand des 29-jährigen Beifahrers. Ein Rettungswagen wurde deshalb verständigt. Nach einer ambulanten Untersuchung wurde der 29-Jährige zu seinem Schutz in Gewahrsam genommen, um eine mögliche Selbstgefährdung zu verhindern. Gegen 17:30 Uhr wurde der Gewahrsam beendet. Die 30-jährige Fahrerin wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Das entwendete Fahrzeug wurde sichergestellt.

Die Ermittlungen in diesem Fall führen die Münchner Verkehrspolizei sowie die Münchner Kriminalpolizei.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen