Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

20.07.2021, PP München


Pressebericht vom 20.07.2021

Inhalt:

1079. Pkw stößt gegen Tunnelwand im Innsbrucker Ring – Berg am Laim

1080. Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Pkw; drei Personen verletzt – Ismaning

1081. Pkw stößt mit Fahrrad zusammen und entfernt sich vom Unfallort; eine Person verletzt – Lerchenau

1082. Brand einer Elektroanlage auf Baustelle – Großhadern
-siehe Pressebericht vom 16.07.2021, Nr. 1069

1083. Hochwasser an der Isar – Stadtgebiet München

1084. Festnahme nach exhibitionistischer Handlung – Thalkirchen

1085. Raubdelikt – Bogenhausen

1086. Brand in Tiefgarage; mehrere Personen verletzt – Milbertshofen

1087. Körperverletzungsdelikt mittels Schreckschusswaffe – Aschheim




1079. Pkw stößt gegen Tunnelwand im Innsbrucker Ring – Berg am Laim
Am Samstag, 17.07.2021, gegen 00:40 Uhr, bemerkte eine Polizeistreife der Münchner Verkehrspolizei einen Unfall, der sich im Bereich des Innsbrucker Rings (Tunnel) ereignet hatte.

Vor Ort konnte ein BMW Pkw festgestellt werden, der gegen die rechte Tunnelwand gefahren war und diese beschädigt hatte. Die Polizeibeamten sicherten die Unfallstelle ab und stellten im Fahrzeug vier Personen fest, darunter der 19-jährige Fahrer mit Wohnsitz in München. Mitfahrer waren eine 17-Jährige und zwei 18-Jährige alle mit Wohnsitzen in München.

Im Gespräch mit dem Fahrer konnten die Polizeibeamten Alkoholgeruch feststellen. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Test ergab eine Fahruntüchtigkeit des Fahrers infolge Alkohol. Die vor Ort durchgeführten ersten Ermittlungen ergaben, dass der 19-Jährige seinen BMW Pkw auf dem Innsbrucker Ring beschleunigte und dann versucht hatte, den Pkw kontrolliert ausbrechen zu lassen (driften). Hierbei habe er die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und kollidierte dann mit der Tunnelwand. Zwei Mitfahrer wurden leicht verletzt, benötigten aber keine medizinische Hilfe.

Am Fahrzeug sowie an der Tunnelwand entstand ein Sachschaden.

Gegen den 19-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen dem Ausüben eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens (Alleinrennen) sowie Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Der Führerschein des 19-Jährigen wurde beschlagnahmt. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwältin wurde das Fahrzeug als Tatmittel eingezogen.

Der Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.



1080. Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Pkw; drei Personen verletzt – Ismaning
Am Montag, 19.07.2021, gegen 17:00 Uhr, befuhr ein 26-Jähriger aus dem Landkreis München mit einem BMW Pkw die Bundesstraße 471 in Richtung Ismaning. Vor ihm bildete sich ein Rückstau, weshalb ein vor ihm fahrender 37-Jähriger aus München mit einem Ford Pkw abbremsen musste.

Im weiteren Verlauf fuhr der 26-Jährige auf das Heck des Ford vor ihm auf. Hierdurch wurden die Fahrzeuge auf drei weitere davor wartende Pkw aufgeschoben. Hierbei handelt es sich um einen Hyundai Pkw mit einer 53-Jährige aus dem Landkreis Erding als Fahrerin, einer 34-Jährigen aus dem Landkreis Erding als Fahrerin eines VW Pkw und einem 52-Jährigen mit Wohnsitz in München als Fahrer eines Daimler Sprinters.

Alle fünf Pkw wurden bei diesem Verkehrsunfall beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich.

Der 26-Jährige, der 37-Jährige sowie die 34-Jährige wurden durch die Kollision leicht verletzt und vom Rettungsdienst in Münchner Krankenhäuser gebracht.

Während der Unfallaufnahme wurde die Bundesstraße einspurig für etwa zwei Stunden gesperrt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.



1081. Pkw stößt mit Fahrrad zusammen und entfernt sich vom Unfallort; eine Person verletzt – Lerchenau
Am Montag, 19.07.2021, gegen 11:45 Uhr, befuhr ein 23-Jähriger mit Wohnsitz in München als Fahrradfahrer die Waldmeisterstraße in südöstlicher Richtung.

Als er hier nach den ersten Ermittlungen gerade die Einmündung Wickenstraße geradeaus passierte, wurde er von einem Pkw, welcher aus der Wickenstraße auf die Waldmeisterstraße abbog, frontal an der rechten Fahrradseite erfasst und auf die Motorhaube aufgeladen. Im weiteren Verlauf kam der Radfahrer auf der Fahrbahn zu Sturz und blieb dort liegen.

Der bislang unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich unmittelbar nach dem Zusammenstoß mit seinem Fahrzeug in unbekannte Richtung vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligung nachzukommen.

Der 23-Jährige wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand ein leichter Sachschaden.

Ob am Pkw ein Schaden entstanden ist, ist unbekannt.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen, insbesondere hinsichtlich einer Unfallursache, übernommen.


Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.



1082. Brand einer Elektroanlage auf Baustelle – Großhadern
-siehe Pressebericht vom 16.07.2021, Nr. 1069

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Donnerstag, 15.07.2021, gegen 20:15 Uhr, in der Maenherstraße ein Brand auf einer Baustelle.

Durch das Kommissariat 13 wurden Ermittlungen vor Ort geführt. Hierbei fanden sich Hinweise, dass der Brand absichtlich gelegt wurde. Zum Brandzeitpunkt fanden keine Bauarbeiten in dem Mehrfamilienhaus statt.

Die Ermittlungen bedürfen hier noch weiterer Abklärungen.


Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.




1083. Hochwasser an der Isar – Stadtgebiet München
Für den Bereich der Isar in der Stadt und im Landkreis München besteht eine Hochwasserwarnung. Deshalb wurden von der Landeshauptstadt München und vom Landratsamt München Bade- und Bootfahrverbote für die gesamte Isar erlassen.

Die Münchner Polizei hat daraufhin am Montag, 19.07.2021 begonnen, die Isar und die Uferbereiche zu überwachen, um bei möglichen durch das Hochwasser verursachten gefährlichen Situationen einzuschreiten.

Am Montag, 19.07.2021, gegen 15:25 Uhr, wurden von Beamten zwei Schwimmer im Bereich der Brudermühlbrücke festgestellt. Sie wurden von den Beamten angesprochen und auf die Gefährlichkeit des Hochwassers hingewiesen. Daraufhin verließen sie den Bereich.

Im Laufe des gestrigen Nachmittags und auch am Abend befanden sich öfters Personen im gesamten Stadtgebiet im Uferbereich. Mehrfach wurden diese von den Beamten angesprochen und über die Situation vor Ort sensibilisiert. In einzelnen Fällen wurden auch Platzverweise erteilt.
Bei diesen Aufklärungs- und Sensibilisierungsaktionen der Münchner Polizei wurde zum Teil auch mit Lautsprecherdurchsagen gearbeitet.

Um 18:20 Uhr stellten die Einsatzkräfte im Bereich der Reichenbachbrücke eine badende Person fest. Sie wurde auf ihr Verhalten angesprochen und danach wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen eines Verstoßes gegen das aktuelle Badeverbot erstellt.

Am Dienstag, 20.07.2021, gegen 08.25 Uhr, wurden ein Kanufahrer im Bereich der Zentralländstraße und gegen 10:10 Uhr ein Surfer bei der Thalkirchnerbrücke festgestellt. Beide wurden auf das aktuelle Verbot hingewiesen und sie verließen danach die Isar.



1084. Festnahme nach exhibitionistischer Handlung – Thalkirchen
Am Dienstag, 20.07.2021, gegen 01:20 Uhr, erhielt die Einsatzzentrale der Münchner Polizei die Mitteilung, dass im Bereich Brudermühlstraße und Schäftlarnstraße ein unbekleideter Mann auf einer Bank an einer Bushaltestelle sitzen würde und dort onanierte.

Eine Streife der Polizeiinspektion 15 (Sendling) konnte einen 51-jährigen Münchner unbekleidet feststellen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Vornahme von exhibitionistischen Handlungen eingeleitet.

Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 51-Jährige bekleidet wieder entlassen.

Das Kommissariat 15 hat die Ermittlungen übernommen.



1085. Raubdelikt – Bogenhausen
Am Montag, 19.07.2021, gegen 20:25 Uhr, war ein 53-jähriger Münchner im Bereich des
Europaplatzes mit dem Fahrrad unterwegs. Er musste verkehrsbedingt anhalten. Unmittelbar hinter ihm stoppte ein Roller, besetzt mit zwei männlichen Personen. Der Sozius sprang plötzlich vom Roller und warf den 53-Jährigen samt seines Fahrrades um.

Unmittelbar darauf drehte der Angreifer den linken Arm des Münchners auf den Rücken und entriss ihm mit Gewalt die am linken Handgelenk getragene Armbanduhr.

Im weiteren Verlauf flüchteten die beiden Täter mit dem Roller. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den Flüchtigen verliefen ergebnislos.

Der 53-Jährige wurde durch den Übergriff leicht verletzt.
Das Kommissariat 21 hat die Ermittlungen übernommen.


Die Täter wurden wie folgt beschrieben:


Täter 1 (Rollerfahrer)
Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 185 cm groß, sportliche Figur, dunkle kurze Haare; dunkel gekleidet, trug einen schwarzen Motorradhelm mit Tuch oder Maske im Kinnbereich


Täter 2: (Sozius)
Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 185 cm groß, sportliche Figur; bekleidet mit dunklem Oberteil mit gelben Punkten an den Armen, trug eine schwarzen Motorradhelm mit Tuch oder Maske im Kinnbereich


Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



1086. Brand in Tiefgarage; mehrere Personen verletzt – Milbertshofen
Am Montag, 19.07.2021, gegen 21:00 Uhr, meldeten mehrere Mitteiler dem Polizeinotruf 110, dass es in einer Tiefgarage in der Motorstraße in Milbertshofen brennen würde. Aufgrund dessen wurden mehrere Streifen der Münchner Polizei geschickt und die Feuerwehr wurde ebenfalls informiert. Von der Polizei wurden großräumige Absperrungen um den Brandort eingerichtet.

Vor Ort konnte festgestellt werden, dass durch den Brand in der Sammeltiefgarage das komplette Anwesen stark verraucht war, weshalb es durch die Feuerwehr evakuiert wurde.

Gegen 22:30 Uhr war das Feuer gelöscht.

Nach ersten Erkenntnissen brannten in der Tiefgarage ein Elektroroller und ein Pkw aus. Insgesamt wurden dadurch 18 Personen leicht verletzt, die eine Rauchgasintoxikation erlitten. 17 davon konnten vor Ort entlassen werden. Eine Person, eine 23-Jährige aus München, musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Schadenshöhe wird auf ca. 200.000 Euro geschätzt.

Das Kommissariat 13 hat die Ermittlungen übernommen.



1087. Körperverletzungsdelikt mittels Schreckschusswaffe – Aschheim
Am Montag, 19.07.2021, gegen 22:50 Uhr, erhielt die Münchner Polizei die Mitteilung, dass in der Alpenstraße eine Person durch eine Schreckschusswaffe verletzt worden ist. Daraufhin fuhren mehrere Streifen an.

Vor Ort konnte eine Personengruppe von fünf Personen, alle im Alter zwischen 20 bis 28 Jahren, teilweise mit Wohnsitzen in München sowie im Landkreis München, festgestellt werden.

Ein 28-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis München wies eine Verletzung im Gesichtsbereich auf. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht.

Vor Ort konnte ermittelt werden, dass ein bislang unbekannter Täter dem 28-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe gezielt ins Gesicht geschossen hatte. Der Täter konnte dann in Richtung der Erdinger Straße flüchten. Im Rahmen der Fahndung wurden Personenkontrollen durchgeführt. Die Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Ergreifung des Täters bzw. der Tatwaffe.

Das Kommissariat 26 hat die Ermittlungen übernommen. Gegenstand der Ermittlungen ist derzeit der genaue Tatablauf.


Nach Befragung der vor Ort befindlichen Zeugen konnten diese den Täter wie folgt beschreiben:
Männlich, ca. 45-50 Jahre alt, ca. 175 cm groß, extrem kurze Haare, Dreitagebart; blaues Oberteil, Jeans


Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen