Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

21.04.2021, PP München


Pressebericht vom 21.04.2021

Inhalt:

573. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

574. Diebstahl von Fahrzeugteilen; ein Tatverdächtiger festgenommen – Neubiberg

575. Eilversammlung – Harlaching

576. Diebstahl von Injektionsspritzen; Festnahme eines Tatverdächtigen – Riem

577. Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen; eine Person verletzt – Lehel

578. Radfahrerin stürzt; eine Person verletzt – Neuhausen

579. Festnahme nach Trunkenheitsfahrt und Straßenverkehrsgefährdung – Sauerlach




573. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie
Im Zeitraum von Dienstag, 20.04.2021, 06:00 Uhr, bis Mittwoch, 21.04.2021, 06:00 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt und Landkreis München), um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen. Über 1.250 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 71 Verstöße angezeigt.



574. Diebstahl von Fahrzeugteilen; ein Tatverdächtiger festgenommen – Neubiberg
Am Montag, 19.04.2021, gegen 23:30 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung über einen möglichen Einbruch in einen Verbrauchermarkt in der Äußeren Hauptstraße. Ein Zeuge hörte verdächtige Sägegeräusche und erkannte eine Person, die sich auf einem Parkplatz des Verbrauchermarktes aufhielt. Da ihm dies verdächtig vorkam, verständigte er den Polizeinotruf 110. Noch während er dies tat, entfernte sich ein weißer VW Transporter vom Parkplatz des Verbrauchermarktes.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Transporter kontrolliert werden. Dieser wurde von einem 39-Jährigen mit Wohnsitz im Landkreis Traunstein gefahren. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnten mehrere Fahrzeugteile festgestellt werden. Zudem konnte auch eine Elektrosäge sowie weiteres Werkzeug aufgefunden werden. Bei den Ermittlungen am Tatort wurde ein VW Pkw festgestellt, bei dem eines der aufgefundenen Fahrzeugteile (Katalysator) entfernt wurde.

Gegen den 39-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls an einem Kraftfahrzeug eingeleitet. Der Tatverdächtige wurde nach der Anzeigenerstattung und den durchgeführten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.



575. Eilversammlung – Harlaching
Am Dienstag, 20.04.2021, gegen 17:10 Uhr, wurden von Einsatzkräften der Münchner Polizei mehrere Personen vor dem Gebäude eines Münchner Sportvereins in Harlaching festgestellt. Es handelte sich um ca. 70 Personen, welche ein größeres Transparent zeigten, auf dem ein aktuelles Ereignis aus dem Bereich des Profisports thematisiert wurde.

Kurz nach dem Eintreffen mehrerer Streifen der Münchner Polizei entfernten sich die Personen wieder und die Eilversammlung, die störungsfrei verlief, war damit beendet.



576. Diebstahl von Injektionsspritzen; Festnahme eines Tatverdächtigen – Riem
Am Montag, 19.04.2021, gegen 15:45 Uhr, betrat ein 57-Jähriger aus dem Landkreis Dachau eine medizinische Versorgungseinrichtung in Riem. In einer dortigen Räumlichkeit nahm er drei Injektionsspritzen an sich, die bereits mit einem medizinischen Wirkstoff befüllt waren. Danach verließ er sofort die Örtlichkeit.

Ein dort tätiger Mitarbeiter bemerkte die Tat und informierte den dortigen Sicherheitsdienst. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes konnten den 57-Jährigen wenige Hundert Meter außerhalb der Einrichtung festhalten und der zwischenzeitlich informierten Polizei übergeben. Die drei entwendeten Spritzen konnten ebenfalls in der Nähe aufgefunden werden.

Der 57-Jährige wurde wegen des Diebstahls angezeigt und nach der Anzeigenbearbeitung auf der Polizeiinspektion 25 (Trudering-Riem) wieder entlassen.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.



577. Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen; eine Person verletzt – Lehel
Am Dienstag, 20.04.2021, gegen 11:50 Uhr, fuhr ein 49-Jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm mit einem Opel Pkw auf der Oettingenstraße in südlicher Richtung. An der Kreuzung zur Prinzregentenstraße stand er als erstes Fahrzeug an der Haltlinie, da die Ampel für seine Fahrtrichtung Rotlicht zeigte.

Zur selben Zeit fuhr eine 41-Jährige aus dem Landkreis Miesbach mit einem VW Pkw auf der Prinzregentenstraße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Oettingenstraße fuhr die 41-Jährige in den Kreuzungsbereich ein, da die Ampel, nach den ersten Ermittlungen, für ihre Fahrtrichtung Grünlicht zeigte.

Der 49-Jährige fuhr ebenfalls in den Kreuzungsbereich ein. Es kam zu einem Zusammenstoß beider Pkws und die Fahrzeuge kamen schwer beschädigt in der Kreuzung zum Stehen.

Durch den Verkehrsunfall zog sich die 41-Jährige leichte Verletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

An den beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand jeweils schwerer Sachschaden. Die Schadenshöhe wird auf insgesamt 12.000 Euro geschätzt.

Für die Zeit der Unfallaufnahme und bis zur Abschleppung beider Fahrzeuge musste der Verkehr um die Unfallstelle umgeleitet werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.



578. Radfahrerin stürzt; eine Person verletzt – Neuhausen
Am Dienstag, 20.04.2021, gegen 18:45 Uhr, fuhr eine 26-jährige Münchnerin mit einem Fahrrad auf dem Radweg der Nymphenburger Straße stadteinwärts.

Kurz darauf kam sie aus bislang ungeklärter Ursache zu Sturz, wodurch sie verletzt wurde. Die 26-Jährige musste wegen ihrer Kopfverletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Sie trug bei ihrer Fahrt keinen Fahrradhelm.

Obwohl das Tragen von Fahrradhelmen gesetzlich nicht vorgeschrieben ist, können durch diese Kopfverletzungen oft vermieden oder zumindest das Ausmaß der Verletzungen verringert werden. Deshalb empfiehlt die Münchner Polizei allen Fahrradfahrern entsprechende Helme zu tragen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.



579. Festnahme nach Trunkenheitsfahrt und Straßenverkehrsgefährdung – Sauerlach
Am Mittwoch, 21.04.2021, gegen 00.30 Uhr, fiel einer zivilen Polizeistreife der Polizeiinspektion 31 (Unterhaching) in Sauerlach ein, mit einem männlichen Fahrzeugführer besetzter BMW Pkw auf, der die Hofoldinger Straße in östlicher Richtung ortsauswärts befuhr.

Beim Kreisverkehr Hofoldinger Straße / Am Heizwerk fuhr er wieder auf die Hofoldinger Straße in entgegengesetzter Richtung.

Die Polizeibeamten wollten ihn anhalten und kontrollieren. Als die Polizeibeamten ihn mit entsprechenden Signalen zur Anhaltung aufforderten, beschleunigte der Fahrer den BMW deutlich und fuhr stadtauswärts in Richtung Osten nach Hofolding.


In der Ortschaft Hofolding wendete der Fahrzeugführer daraufhin seinen Pkw an der Kreuzung Faistenhaarer Straße/Fichtenstraße und fuhr daraufhin unvermittelt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung der BAB A 8 auf die er in Richtung München einfuhr.

Dort schaltete er die Scheinwerfer des Pkw aus und setzte seine Fahrt mit weiterhin überhöhter Geschwindigkeit fort. Unmittelbar vor der Autobahnraststätte Hofoldinger Forst Nord/Parkplatz Brunnthal Nord bremste der Fahrzeugführer seinen Pkw stark ab und fuhr in den Parkplatz ein.

Auf dem Parkplatz kollidierte er mit einem Anhänger eines dort ordnungsgemäß geparkten Lkw. Aufgrund des Zusammenstoßes wurde der BMW erheblich beschädigt und kam auf der Straße zu Stehen. Als die Polizeistreife, an der Unfallörtlichkeit eintraf, konnten sie den leicht verletzten 35-Jährigen mit Wohnsitz im Landkreis München vorläufig festnehmen.

Im Rahmen der weiteren Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 35-Jährige sowohl unter Alkohol- als auch unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Aufgrund seiner leichten Verletzungen wurde er vorsorglichen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Darüber hinaus wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Führerschein und das Fahrzeug wurden sichergestellt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges konnten geringe Mengen von Betäubungsmitteln sichergestellt werden.

Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro.

Gegen den 35-Jährigen wurde eine Anzeige unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz erstattet.

Die weiteren polizeilichen Ermittlungen werden durch die Autobahnpolizeistation Holzkirchen geführt.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen