Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

07.03.2021, PP München


Pressebericht vom 07.03.2021

Inhalt:

319. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

320. Callcenterbetrug mit falschem Gewinnversprechen; zwei Tatverdächtige festgenommen – Denning

321. Polizeilicher Großeinsatz – Blumenau

322. Wohnungsbrand; eine Person verletzt – Ismaning

323. Wohnungseinbruch – Unterschleißheim

324. Einbruch in Einfamilienhaus – Grünwald

325. Pkw kollidiert mit geparktem LKW; eine Person schwer verletzt – Berg-am-Laim

326. Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen – Isarvorstadt

327. Täterfestnahme nach exhibitionistischen Handlungen – Freimann




319. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie
Am Samstag, 06.03.2021 gegen 01:25 Uhr wurde die Münchner Polizei verständigt, dass in Schwabing in einem Gebäude eine Party mit ca. 100 Personen stattfinden soll.

Daraufhin fuhren polizeiliche Einsatzkräfte zu der genannten Örtlichkeit. Dort konnte laute Musik aus dem Anwesen heraus festgestellt werden. Auf Klingeln und Klopfen durch die Polizei wurde nicht reagiert. Letztendlich wurde die Eingangstür dann durch einen Verantwortlichen aufgesperrt. Im Gebäude konnten jede Menge benutzte Flaschen und Gläser aufgefunden werden. Die dazugehörigen Personen konnten nach und nach im Anwesen verteilt angetroffen werden. Insgesamt wurden 27 Personen festgestellt. Von allen wurden die Personalien erhoben und sie erhielten anschließend einen Platzverweis. Dazu werden alle nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Ein 19-Jähriger aus München wollte dem ausgesprochenen Platzverweis trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachkommen und wurde deshalb in der Folge in Polizeigewahrsam genommen. In diesem Zusammenhang beleidigte er noch einen Polizeibeamten und muss nun auch noch mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Ein anderer 19-Jähriger, mit Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen verweigerte die Angaben zu seiner Person und filmte dazu die ihn betreffenden Maßnahmen der Polizeibeamten mit seinem Smartphone. Sein Smartphone wurde daraufhin als Beweismittel beschlagnahmt. Er wurde diesbezüglich ergänzend nach § 111 OWiG (Falsche Namensangabe) und § 201 StGB (Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes) angezeigt.

Eine weitere 20-Jährige aus München, die ebenfalls wiederholt einem Platzverweis nicht nachkam, musste schließlich ebenfalls in Polizeigewahrsam genommen werden.



320. Call-Centerbetrug mit falschem Gewinnversprechen; zwei Tatverdächtige festgenommen – Denning
Bereits seit dem Jahr 2019 wurde eine 80-Jährige aus München immer wieder Opfer von falschen Gewinnversprechen, die von Telefonanrufen ausgingen. Mal überwies sie das Geld, mal kaufte sie Steam-Karten und gab dann am Telefon die Nummern durch, mal verschickte sie Kuverts mit Bargeld.

Anfang März 2021 wurde sie nun erneut angerufen und unter Vorspiegelung eines Gewinnes dazu gebracht, Bargeld zu übergeben.

Am Mittwoch, 03.03.2021 legte sie dazu mehrere tausend Euro in einem Briefkuvert in ihrem Briefkasten ab. Dies wurde anschließend von unbekannten Tätern abgeholt.

Am Donnerstag, 04.03.2021 wollte sie nun erneut Bargeld bei ihrem Kreditinstitut abholen. Dort schöpfte man Verdacht und verständigte schließlich die Polizei. In Absprache mit der Polizei legte die Frau nun wieder vermeintliche mehrere tausend Euro in einem Briefkuvert in ihren Briefkasten ab. Als dieses Kuvert dann abgeholt wurde, gelang es der Polizei zwei Personen festzunehmen.

Bei ihnen handelt es sich um einen 34-Jährigen der in München wohnhaft ist und eine 25-Jährige die ebenfalls in München wohnhaft ist. Hier sind nun noch umfangreiche Ermittlungen durch die AG Phänomene des Polizeipräsidiums München erforderlich.



321. Polizeilicher Großeinsatz – Blumenau
Am Donnerstag, 04.03.2021, kam es gegen 17:35 Uhr, zu einem polizeilichen Großeinsatz in München Blumenau. Hintergrund hierfür war die Mitteilung, dass angeblich ein Jugendlicher gesehen worden war, der hier mit einer Schusswaffe unterwegs war. Die Schusswaffe hatte er dabei angeblich vor dem Bauch gehalten. Zur Bedrohung einer anderen Person wäre es dabei nicht gekommen.

Eine Vielzahl von Polizeistreifen fahndete nun im Bereich Terofalstraße nach dem unbekannten Jugendlichen. Letztendlich konnten jedoch weder der tatverdächtige Jugendliche noch eine Schusswaffe aufgefunden werden. Ein Bericht für die Münchner Kriminalpolizei zur Prüfung weiterer Ermittlungen wurde erstellt.



322. Wohnungsbrand; eine Person verletzt – Ismaning
Am Samstag, 06.03.2021, um kurz nach Mitternacht, kam es in einer Wohnung, die sich über einem gewerblichen Betrieb befindet, zu einem Wohnungsbrand. Der 52-jährige Wohnungsinhaber wachte durch den starken Rauch in seiner Wohnung auf. Anschließend kam es dort zum Brandausbruch.

Er konnte daraufhin auf die Straße flüchten und mit lauten Schreien auf die Situation aufmerksam machen. Daraufhin verständigten Anwohner den Notruf.

Als die Feuerwehr eintraf, befand sich die Wohnung bereits im Vollbrand. Dieser konnte anschließend durch die Einsatzkräfte gelöscht werden. Der 52-Jährige wurde wegen einer Rauchgasintoxikation stationär in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ermittlungen zur Brandursache werden nun von der Münchner Kriminalpolizei geführt.



323. Wohnungseinbruch – Unterschleißheim
Am Freitag, 05.03.2021, kam es zwischen 09:30 Uhr und 10:30 Uhr, zu einem Einbruch in einer Wohnung in Unterschleißheim. Der oder die unbekannten Täter drangen hier über die Terrassentür in ein Reihenhaus ein und durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten nach Wertsachen. Dort konnte schließlich Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro aufgefunden und mitgenommen werden.

Der oder die Täter konnten unerkannt flüchten.


Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Echinger Straße/Lustheimer Straße und Dietersheimer Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



324. Einbruch in Einfamilienhaus – Grünwald
Am Freitag, 05.03.2021, kam es im Zeitraum zwischen 18:00 Uhr und 21:15 Uhr, zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Grünwald. Die bislang unbekannten Täter konnten hier über ein nicht verschlossenes Dachfenster in das Anwesen gelangen. Dort wurde dann das Haus nach Wertsachen durchsucht. Alle Wertsachen, die man mitnehmen wollte, wurden schließlich zum Abtransport in eine bereitgestellte Tasche in einem Zimmer deponiert.

Als der Eigentümer plötzlich nach Hause kam, flüchteten die Täter über die Terrassentür unter Zurücklassen der Tatbeute in unbekannte Richtung. Der 70-jährige Hausbesitzer konnte hierbei drei flüchtende Personen feststellen.


Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 20 Jahre alt, helle Hautfarbe, leichter flaumartiger Oberlippenbart; trug eine blaue Jeans, einen hellen Kapuzenpullover, eine dunkle Winterjacke mit Kunstfellbesatz an der Kapuze und helle Sportschuhe

Täter 2 und 3:
Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 20 Jahre alt; trug dunkle Kleidung


Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Gabriel-von-Seidl-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



325. Pkw kollidiert mit geparktem LKW; eine Person schwer verletzt – Berg-am-Laim
Am Freitag, 05.03.2021, gegen 10:20 Uhr, fuhr eine 36-Jährige aus dem Landkreis Miesbach mit ihrem VW Passat auf dem Innsbrucker Ring stadtauswärts. Aus bisher unbekannten Gründen verlor sie plötzlich das Bewusstsein und somit in der Folge die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

Der VW Passat kam nun nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen dort abgestellten LKW, der in einer Parkbucht ordnungsgemäß parkte. Danach rollte der Pkw noch weiter, kollidierte mit dem Randstein und kam schließlich auf dem Gehweg zum Stillstand.

Die 36-Jährige wurde durch die Kollision schwer verletzt und befindet sich nun stationär in einem Krankenhaus.

Sowohl am VW Passat, als auch am LKW entstand erheblicher Sachschaden. Der Unfallhergang konnte durch mehrere Zeugen beobachtet werden. In der Folge kam es im Rahmen der Unfallaufnahme zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.



326. Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen – Isarvorstadt
Am Freitag, 05.03.2021, gegen 22:15 Uhr, fuhr ein 24-jähriger Rettungssanitäter mit seinem Krankentransportfahrzeug auf der Ruppertstraße stadtauswärts. Aufgrund eines eiligen Einsatzes hatte er die Sondersignale Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet.

An der Kreuzung zur Lindwurmstraße wollte ein 32-Jähriger aus München, der mit einem Daimler unterwegs war, dem Rettungssanitäter Platz machen. Dazu fuhr er bei Rotlicht in die Kreuzung ein und es kam dort letztendlich zur Kollision mit einer 23-Jährigen Pkw-Fahrerin aus München. Diese war mit ihrer 21-jährigen Beifahrerin in einem Ford die Lindwurmstraße stadtauswärts gefahren.

Alle drei an der Kollision beteiligten Personen wurden verletzt. Der 32-Jährige musste dabei von der Berufsfeuerwehr aus dem Pkw befreit werden. Alle Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Der entstandene Gesamtschaden wird hier auf ca. 30.000 Euro geschätzt. In der Folge musste die Unfallörtlichkeit für die Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Dies dauerte ca. zwei Stunden und sorgte für entsprechende Verkehrsbehinderungen.



327. Täterfestnahme nach exhibitionistischen Handlungen – Freimann
Am Samstag, 06.03.2021, ging eine 32-Jährige aus München gegen 14:15 Uhr in einem Waldstück bei Freimann spazieren. Hierbei traf sie zunächst auf einen 49-Jährigen aus München, welcher nackt vor ihr stand. Einige Meter später traf sie auf einen 60-Jährigen aus München, welcher vor ihr an seinem Geschlechtsteil manipulierte und den Blickkontakt zu ihr suchte.

Die 32-Jährige verständigte daraufhin den Notruf und beide Personen konnten durch die eingesetzten Beamten vorläufig festgenommen werden.

Nach den erforderlichen Maßnahmen wurden beide Personen wieder entlassen.

Die weiteren Ermittlungen hat das Kommissariat 15 übernommen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen