Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

03.03.2021, PP München


Pressebericht vom 03.03.2021

Inhalt:

301. Ermittlungen wegen pornografischen Fake-Accounts – Oberföhring

302. Verkehrsunfall zwischen Pkw und Fußgänger; eine Person verletzt – Harlaching

303. Verkehrsunfall zwischen Kleintransporter und Lkw; zwei Personen verletzt – Oberschleißheim

304. Exhibitionist im Aufzug – Laim

305. Verkehrsunfall zwischen Lkw und Radfahrer; eine Person verletzt – Laim

306. Zusammenstoß zwischen Radfahrerin und Fußgänger; eine Person verletzt – Pasing
-siehe Pressebericht vom 28.02.2021, Ziffer 286

307. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie




301. Ermittlungen wegen pornografischen Fake-Accounts – Oberföhring
Seit April 2020 führt das Kommissariat 15 für Sexualdelikte Ermittlungen gegen einen 44-jährigen Münchner, welcher mittels Bildern und weiteren Daten von Frauen (bislang sind fünf Identitäten bekannt) zahlreiche Fake-Accounts auf Sex- und Pornoseiten angelegt hatte. Die Accounts wurden dann im Namen der Frauen vom 44-Jährigen betrieben, da er sich über die entstehenden Fantasien der anderen Männer, die mit den Fake-Accounts interagierten, sexuell erregte. Die Bilder stammten von den Social Media Accounts der geschädigten Frauen. Diese Bilder vermischte der 44-jährige Tatverdächtige auf den Seiten mit pornografischem Material von Darstellerinnen, die den geschädigten Frauen ähnlich sahen, um die Echtheit der Accounts zu suggerieren.

Die geschädigten Frauen aus ganz Deutschland im Alter zwischen 33 und 55 Jahren wurden im Rahmen der Ermittlungen kontaktiert und wussten noch nichts von den Taten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I erließ das Amtsgericht München einen Durchsuchungsbeschluss, der durch Beamte des Kommissariats 15 in der Wohnung des Tatverdächtigen in München im Januar 2021 vollzogen wurde. Bei der Durchsuchung konnten unter anderen relevante Speichermedien gesichert werden. Die sichergestellten Beweismittel werden aktuell ausgewertet.

Der 44-jährige Münchner wurde wegen einer Nachstellung, einer Verbreitung pornografischer Schriften, einer Beleidigung auf sexueller Grundlage und eines Vergehens gegen das Kunsturheberrechtsgesetz angezeigt und er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Ermittlungen dauern weiter an.



302. Verkehrsunfall zwischen Pkw und Fußgänger; eine Person verletzt – Harlaching
Am Dienstag, 02.03.2021, gegen 18:50 Uhr, wollte eine 41-jährige Münchnerin zu Fuß die Geiselgasteigstraße überqueren.

Zeitgleich fuhr ein 58-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim mit einem VW Pkw auf der Geiselgasteigstraße in nördlicher Richtung. Die Ampel zeigte für ihn, nach den ersten Ermittlungen, grün.

Die 41-Jährige wurde von dem VW des 58-Jährigen erfasst und auf die Motorhaube aufgeladen. Anschließend wurde sie zurück auf die Fahrbahn geschleudert.

Durch den Zusammenstoß wurde die 41-jährige Fußgängerin schwer verletzt und zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der 58-Jährige blieb unverletzt.

Der Sachschaden am VW wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.



303. Verkehrsunfall zwischen Kleintransporter und Lkw; zwei Personen verletzt – Oberschleißheim
Am Dienstag, 02.03.2021, gegen 06:00 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Günzburg mit einem VW Kleintransporter die Bundesstraße 471 von Oberschleißheim kommend in Fahrtrichtung Dachau. Nach ersten Erkenntnissen wollte dieser an der Auffahrt zur A 92 nach links in diese Auffahrt abbiegen.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit einem Daimler Lkw die Bundesstraße 471 von Dachau kommend in Fahrtrichtung Oberschleißheim. Auf der Kreuzung zur Auffahrt zur A 92 beabsichtigte er, den ersten Ermittlungen zufolge, der Bundesstraße 471 weiter geradeaus zu folgen.

Während des Abbiegevorgangs des 28-Jährigen kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Lkw. Dadurch kam der Lkw nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Ampelmast, durchbrach eine Leitplanke und fuhr anschließend eine Böschung hinab.

Der 28-Jährige wurde verletzt und musste vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 27-jährige Lkw-Fahrer wurde ebenfalls verletzt und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Sowohl der Lkw als auch der Kleintransporter wurden total beschädigt. Zudem kam es an den Leitplanken und diversen Bäumen zu Sachschäden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.

Für die Bergungsarbeit des Lkw durch einen Kran musste die B 471 zwischen 09:00 Uhr und 13:20 Uhr in beide Richtungen komplett gesperrt werden. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.



304. Exhibitionist im Aufzug – Laim
Am Dienstag, 02.03.2021, gegen 17:10 Uhr, folgte ein 50-Jähriger mit Wohnsitz in München einer 51-jährigen Frau in deren Wohnhaus, stieg in den dortigen Fahrstuhl und bot ihr an, dass sie mitfahren könne. Dies wurde durch die 51-Jährige verneint, woraufhin der Tatverdächtige unvermittelt seine Hose öffnete und zu onanieren begann.

Die 51-Jährige verständigte daraufhin die Polizei. Der Tatverdächtige konnte durch die eintreffende Streife noch vor Ort festgenommen werden. Nach Entnahme einer DNA-Probe, einer erkennungsdienstlichen Behandlung und der Anzeigenerstattung wegen der exhibitionistischen Handlung, wurde er wieder entlassen.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.



305. Verkehrsunfall zwischen Lkw und Radfahrer; eine Person verletzt – Laim
Am Dienstag, 02.03.2021, gegen 12:00 Uhr, befuhr ein 47-Jähriger aus Polen mit einer Sattelzugmaschine samt Aufleger die Landsberger Straße in stadtauswärtiger Richtung. Er wollte, nach den ersten Ermittlungen, an der Einmündung der Friedrich-von-Pauli-Straße nach links in diese einbiegen.

Zeitgleich befuhr ein 74-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad den südlichen Radweg der Landsberger Straße in stadteinwärtiger Richtung und wollte die Einmündung an der Friedrich-von-Pauli-Straße geradeaus überqueren.

Beim Abbiegevorgang kam es zu einem Zusammenstoß zwischen der Sattelzugmaschine und dem Fahrrad, woraufhin der 74-Jährige stürzte und sich schwer verletzte. Durch den Rettungsdienst wurde er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme war die Landsberger Straße in stadteinwärtiger Richtung für ca. eineinhalb Stunden gesperrt. Hierbei kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.



306. Zusammenstoß zwischen Radfahrerin und Fußgänger; eine Person verletzt – Pasing
-siehe Pressebericht vom 28.02.2021, Ziffer 286 (Link siehe unten)

Wie bereits berichtet, kam es am Samstag, 27.02.2021, gegen 09:30 Uhr, zu einem Unfall zwischen einer unbekannten Radfahrerin und einem Fußgänger in der Gleichmannstraße. Dabei wurde der Fußgänger, ein über 70-jähriger Münchner, schwerer verletzt. Die unbekannte Radfahrerin entfernte sich in der Folge vor Eintreffen der Polizei von der Unfallstelle, ohne ihren gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen.

Der über 70-Jährige ist nach wie vor zur Behandlung in einem Krankenhaus.


Die Radfahrerin konnte wie folgt beschrieben werden:
Ca. 60 Jahre alt, hellblonde, schulterlange, gelockte Haare; sie war mit einem anthrazitfarbenen Damentrekkingrad mit tiefem Einstieg unterwegs


Zeugenaufruf:
Die Verkehrspolizei bittet in diesem Zusammenhang weiterhin um Zeugen, die diesen Unfall gesehen haben und weitere Angaben dazu machen könnten. Insbesondere die Passanten, die dem über 70-Jährigen zur Hilfe gekommen sind, werden gebeten, sich beim Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, zu melden.




307. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie
Im Zeitraum von Dienstag, 02.03.2021, 06:00 Uhr, bis Mittwoch, 03.03.2021, 06:00 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt- und Landkreis München), um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen.

Über 1.300 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 59 Verstöße angezeigt.

Davon betrafen 51 die Ausgangs- und Kontaktbeschränkung.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen