Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

12.01.2021, PP München


Pressebericht vom 12.01.2021

Inhalt:

38. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

39. - siehe Medieninformation vom 10.01.2021 Ziffer 30 (versehentliche Doppelmeldung)

40. Zusammenstoß zwischen Trambahn und Pkw; vier Personen leicht verletzt – Maxvorstadt

41. Festnahme eines Tatverdächtigen nach Einbruchsdelikt – Freimann

42. Versuchte Einbrüche in Wohnungen – Neuaubing

43. Versuchter Einbruch in einen Betrieb – Planegg




38. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie
Im Zeitraum von Montag, 11.01.2021, 06:00 Uhr, bis Dienstag, 12.01.2021, 06:00 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt- und Landkreis München), um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen. Über 1.600 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 46 Verstöße angezeigt. In 11 Fällen ging es um die Ausgangssperre.

Am Montag, 11.01.2021, gegen 18.00 Uhr, rief ein Mitteiler beim Polizeinotruf 110 an und er informierte darüber, dass er gesehen hatte, dass sich in einem gastronomischen Betrieb in der Wenzelstraße im Stadtteil „Am Hart“ mehrere Personen befänden, die dort Alkohol konsumieren würden.

Eine Streife der Polizeiinspektion 47 (Milbertshofen) fuhr zur Örtlichkeit und traf in dem gastronomischen Betrieb auf vier Personen (30 bis 38 Jahre alt, alle mit Wohnsitzen in München), die dort zusammensaßen, die erforderlichen Mindestabstände zueinander nicht einhielten und keine Masken trugen.

Alle vier Personen wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt und mussten die Örtlichkeit verlassen.



39. Versuchter Raub in einem Lebensmittelgeschäft – Mittersendling
-- versehentliche Doppelmeldung --

Am Samstag, 09.01.2021, gegen 17:35 Uhr, betrat ein mit Mund-Nasen-Schutz maskierter Mann ein Lebensmittelgeschäft in Mittersendling. Er war mit einem Messer bewaffnet und ging zielstrebig auf eine allein anwesende 20-jährige dort beschäftigte zu und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Nachdem die Angestellte die Kasse nicht öffnete, machte sich der Täter selbst an der Kasse zu schaffen. Die 20-Jährige flüchtete aus dem Verkaufsraum. Passanten wurden auf die 20-Jährige aufmerksam und verständigten die Polizei.

Der Täter hatte zwischenzeitlich das Geschäft ohne Beute verlassen und flüchtete zu Fuß. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg.

Das Kommissariat 21 hat die Ermittlungen übernommen.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 185 cm groß; bekleidet mit heller Jeans, dunkelblauer Jacke, Kapuze, grauer Mütze, hellen Turnschuhen und einem Mund-Nasen-Schutz; bewaffnet mit einem Messer
Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Jean-Paul-Richter-Straße und Friedrich-Hebbel-Straße in Mittersendling Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



40. Zusammenstoß zwischen Trambahn und Pkw; vier Personen leicht verletzt – Maxvorstadt
Am Montag, 11.01.2021, gegen 15:40 Uhr, befuhr ein 59-Jähriger aus München mit einem Lexus Pkw, die Gabelsbergerstraße.

Zeitgleich fuhr ein 42-Jähriger aus München als Trambahnführer mit einer Straßenbahn auf der Barerstraße.

Im Kreuzungsbereich der Gabelsbergerstraße mit der Barerstraße fuhr ersten Erkenntnissen zufolge der 59-Jährige bei für ihn geltendem Rotlicht in diesen ein, so dass es zu einem Zusammenstoß mit der Trambahn kam. Durch die Kollision wurde die Trambahn im vorderen Bereich nach rechts abgelenkt, wobei sie entgleiste und infolge dessen mit einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand parkenden Suzuki Pkw kollidierte.

Durch den Zusammenstoß wurden sowohl die beiden Fahrer als auch zwei Fahrgäste (ein 21- und eine 79-Jährige, beide aus München) der Trambahn leicht verletzt. Der 59-Jährige, der 42-Jährige und die 79-Jährige wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Mit Hilfe der Münchner Berufsfeuerwehr konnte die Straßenbahn wieder zurück in die Gleisspur gesetzt werden. Diese sowie die beiden Pkw wurden jeweils schwer beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 150.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Straßenbahn musste die Kreuzung für ca. drei Stunden gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.



41. Festnahme eines Tatverdächtigen nach Einbruchsdelikt – Freimann
Am Freitag, 08.01.2021, gegen 23:40 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung, dass soeben in eine Kfz.-Werkstatt in Freimann eingebrochen wird.

Die Polizeibeamten vor Ort konnten eindeutige Einbruchsspuren feststellen. Bei der Absuche des Gebäudes konnte ein 17-Jähriger Rumäne in den Arbeitsräumen der Firma angetroffen werden. Die vor Ort festgestellte Spurenlage ergab einen Tatverdacht gegen den 17-Jährigen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Diebstahls eingeleitet.

Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl.

Nach bisherigen Ermittlungen wird die Schadenshöhe durch den Einbruch auf mehrere 100.000 Euro geschätzt.

Das Kommissariat 52 hat die Ermittlungen übernommen.



42. Versuchte Einbrüche in Wohnungen – Neuaubing
Im Zeitraum von Samstag, 19.12.2020, 18:00 Uhr, bis Mittwoch, 23.12.2020, 18.00 Uhr, kam es am Ravensburger Ring und in der Radolfzeller Straße in Neuaubing zu bislang insgesamt fünf versuchten Wohnungseinbruchsdiebstählen (Dienstag, 22.12.2020, 19.15 Uhr und 19:45 Uhr, Mittwoch, 23.12.2020, 17:00 Uhr und 18:00 Uhr).

Nach ersten Erkenntnissen versuchten der oder die bislang unbekannten Täter die Türen gewaltsam zu öffnen. Es kam zu keinem Eindringen, da in allen fünf Fällen Personen in den Wohnungen anwesend waren.

Durch unbeteiligte Zeugen konnten an mindestens zwei Tatorten Jugendliche beobachten werden, die eventuell mit den Taten in Verbindung stehen.

Durch die Münchner Kriminalpolizei wurden Spurensicherungen vor Ort durchgeführt, wobei auch täterrelevante Spuren gesichert werden konnten.

Das Kommissariat 53 hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum (Samstag, 19.12.2020, 18:00 Uhr, bis 18:30 Uhr und am Dienstag, 22.12.2020, um 19:15 Uhr in der in der Radolfzeller Straße und am Dienstag, 22.12.2020, um 19:45 Uhr und am Mittwoch, 23.12.2020, um 17:00 Uhr und um 18:00 Uhr, am Ravensburger Ring in Neuaubing) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



43. Versuchter Einbruch in einen Betrieb – Planegg
Im Zeitraum von Mittwoch, 23.12.2020, bis Montag, 11.01.2021, 10:00 Uhr, kam es in einem Betrieb in Planegg zu einem versuchten Einbruch.

Der oder die bislang unbekannten Täter drangen auf unbekannte Weise in die Büroräume ein. Dort versuchten sie einen Tresor zu öffnen, was ihnen nicht gelang. Danach entfernten sich die Täter wieder vom Tatort.

Es entstand ein geringer Sachschaden.

Das Kommissariat 52 hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Pasinger Straße und Germeringer Straße in Planegg Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen