Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

11.01.2021, PP München


Pressebericht vom 11.01.2021

Inhalt:

32. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

33. Wohnungsbrand – Neuperlach

34. Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes – Taufkirchen

35. Polizeieinsatz wegen Personen auf einer Eisfläche – Nymphenburg

36. Tatverdächtiger nach versuchtem Einbruch festgenommen – Feldmoching

37. Unbekannter Täter beschädigt Energieanschlusssäulen; Ausfall des Internets – Neuperlach




32. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie
Im Zeitraum von Freitag, 08.01.2021, 06:00 Uhr, bis Montag, 11.01.2021, 06:00 Uhr, gab es eine Vielzahl von Kontrollen und Einsätzen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München (sowohl Stadt- und Landkreis München), um die Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzregelung zu überprüfen. Über 4.600 Kontrollen wurden in diesem Zeitraum durchgeführt. Dabei wurden 315 Verstöße angezeigt. In 102 Fällen ging es um die Ausgangssperre.

Am Montag, 11.01.2021, gegen 01:45 Uhr, rief ein Zeuge beim Polizeinotruf 110 an und er teilte mit, dass in einer Wohnung in der Rosenheimer Landstraße in Ottobrunn sich viele Personen aufhalten würden, die dort laut feierten.

Eine Streife der Polizeiinspektion 28 (Ottobrunn) fuhr zu der Wohnung und traf dort auf sieben Personen, die miteinander feierten. Eine Person wohnte dort und die anderen sechs waren an verschiedenen Wohnsitzen gemeldet (5 x München und 1 x Landkreis Traunstein).

Alle wurden wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzregelungen angezeigt und die haushaltsfremden Personen mussten die Wohnung verlassen.



33. Wohnungsbrand – Neuperlach
Am Sonntag, 10.01.2021, gegen 21:05 Uhr, ging beim Polizeinotruf 110 ein Anruf wegen eines Brandes im Adenauerring in Neuperlach ein. Die Mitteilerin, eine 25-jährige Münchnerin, meldete, dass es in ihrer Wohnung brenne.

Aufgrund dessen wurden, neben der Feuerwehr, mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit geschickt. In der brennenden Wohnung befand sich neben der 25-jährigen noch ein 29-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck.

Aufgrund einer Rauchgasvergiftung wurden beide Personen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Löscharbeiten durch die Feuerwehr wurde durch die Polizeikräfte der Adenauerring in beide Richtungen gesperrt. Zudem richteten die Polizeibeamten eine Zeugen- und Verletztensammelstelle ein, wo Personen der umliegenden Wohnungen betreut werden konnten. Nach Beendigung der Löscharbeiten und einer Freigabe durch die Feuerwehr konnten diese wieder in ihre Wohnungen gehen.

Die Wohnung brannte vollständig aus, wobei ein Sachschaden von ca. 250.000 Euro entstand.
Das Kommissariat 13 hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache übernommen.



34. Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes – Taufkirchen
Am Sonntag, 10.01.2021, gegen 17:25 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung, dass in Taufkirchen ein landwirtschaftliches Gebäude brennen würde.

Die Feuerwehr musste über mehrere Stunden den Brand löschen. Gegen 21:30 Uhr war der Brand komplett gelöscht.

Während der Löscharbeiten wurden die angrenzenden Wohngebäude durch die Polizei geräumt.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden keine Personen durch den Brand verletzt.

Nach bisherigem Erkenntnisstand beläuft sich der Sachschaden auf ca. 1,5 Millionen Euro.

Das Kommissariat 13 hat die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Brandursache übernommen, die noch nicht abgeschlossen sind. Es gibt erste Hinweise auf einen technischen Defekt, der brandursächlich sein könnte.



35. Polizeieinsatz wegen Personen auf einer Eisfläche – Nymphenburg
Am Sonntag, 10.01.2021, gegen 10:45 Uhr, kam es in Nymphenburg zu einem Polizeieinsatz. Im Bereich des Schlosskanals befanden sich mehrere Hundert Personen auf der Eisfläche. Dabei bestand die Gefahr, dass Personen einbrechen könnten, da die Eisfläche als nicht ausreichend tragfähig eingeschätzt wurde.

Mehrere Streifen der Münchner Polizei begaben sich zum Nymphenburger Schlosskanal und mit Lautsprecherdurchsagen wurden die auf der Eisfläche befindlichen Personen auf die Gefahr hingewiesen.

Gegen 14:40 Uhr gab an einer Stelle das Eis nach und zwei Personen brachen ein. Sie konnten sich selbstständig aus der Situation befreien und blieben unverletzt.

Aufgrund der anhaltenden und verschärften Gefahrenlage wurde die Eisfläche gegen 15:15 Uhr in Zusammenarbeit mit der Münchner Berufsfeuerwehr vollständig geräumt.

Zusätzlich kam es öfters zu problematischen infektionsschutzrelevanten Situationen, da die Personen die vorgeschriebenen Abstände zueinander nicht immer einhielten.



36. Tatverdächtiger nach versuchtem Einbruch festgenommen – Feldmoching
Am Samstag, 09.01.2021, gegen 21:00 Uhr, versuchte ein 37-jähriger Bulgare die Tür eines Gartenhauses im Bereich der Karlsfelder Straße und Göttnerstraße aufzubrechen. Hierbei konnte er durch den Eigentümer überrascht und bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten festgehalten werden.

Gegen den 37-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des versuchten Diebstahls in einem besonders schweren Fall eingeleitet.

Das Kommissariat 53 hat die Ermittlungen übernommen.



37. Unbekannter Täter beschädigt Energieanschlusssäulen; Ausfall des Internets – Neuperlach
Am Donnerstag, 31.12.2020, im Zeitraum von 19:15 Uhr bis 19.30 Uhr, beschädigten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter Energieanschlusssäulen im Bereich der Charles-de-Gaulle-Straße, Jakob-Kaiser-Straße und Ollenhauerstraße.

Durch diese Beschädigungen wurden die Internetverbindungen im Bereich der genannten Straßen beeinträchtigt. Es kam hier auch zu Ausfällen von Internet- und Telefonverbindungen. An den Säulen entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Die beschädigten Kabel standen teilweise weiter unter Strom. Ein Kontakt mit diesen hätte gefährlich sein können.

Das Kommissariat 26 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Bei Feststellung von geöffneten Energieanschlusssäulen bitte immer die Polizei verständigen und diese nicht berühren.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen