Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

18.11.2020, PP München


Pressebericht vom 18.11.2020

Inhalt:

1783. Unfall zwischen Pkw und Motorrad; eine Person schwer verletzt – Maxvorstadt

1784. Pkw kollidiert mit Polizeifahrzeug auf Einsatzfahrt; vier Personen leicht verletzt – Olympiapark

1785. Festnahme nach exhibitionistischen Handlungen – Englischer Garten

1786. Raser – Oberhaching

1787. Raser dreimal in der Nacht erwischt – Stadtgebiet München




1783. Unfall zwischen Pkw und Motorrad; eine Person schwer verletzt – Maxvorstadt
Am Dienstag, 17.11.2020, gegen 17:00 Uhr, fuhr ein 40-jähriger Münchner mit einem Daimler rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt in der Augustenstraße.

Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 45-jähriger Münchner mit einem Motorrad die Augustenstraße stadtauswärts.

Nach ersten Erkenntnissen übersah der 40-Jährige den Motorradfahrer, wodurch es durch trotz Abbremsen zu einem Zusammenstoß zwischen beiden kam. Der 45-Jährige kollidierte mit der linken Heckseite des Pkw und wurde dadurch schwer verletzt. Anschließend wurde er mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 40-jährige Autofahrer blieb unverletzt.

Sowohl am Pkw als auch am Motorrad entstand leichter Sachschaden.

Während der Verkehrsunfallaufnahme kam es aufgrund des Berufsverkehrs zu Beeinträchtigungen.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.



1784. Pkw kollidiert mit Polizeifahrzeug auf Einsatzfahrt; vier Personen leicht verletzt – Olympiapark
Am Dienstag, 17.11.2020, gegen 16:00 Uhr, fuhr eine 56-jährige Münchnerin mit einem VW auf der Lerchenauer Straße stadteinwärts. An der Kreuzung zum Georg-Brauchle-Ring wollte sie diesen geradeaus überqueren. Die Ampel zeigte für ihre Fahrtrichtung Grün.

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 26-jähriger Münchner Polizeibeamter mit einem Polizeifahrzeug vom Petuelring kommend auf den Georg-Brauchle-Ring. An der Kreuzung zur Lerchenauer Straße wollte er diese geradeaus überqueren. Während der Fahrt wurden rechtmäßig Sonder- und Wegerechte aufgrund eines eiligen Einsatzes in Anspruch genommen. Sowohl das Martinshorn als auch das Blaulicht waren angeschalten. Die Ampel für seine Fahrtrichtung zeigte Rotlicht.

Der 26-Jährige fuhr zunächst langsam an die Haltlinie der Kreuzung heran und bemerkte, dass der Fahrzeugverkehr auf zwei von drei Fahrstreifen bis zum Stillstand abbremste. Im Anschluss fuhr der 26-Jährige in den Kreuzungsbereich ein. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die 56-Jährige auf dem Fahrstreifen neben einem Lkw.

Anschließend kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Die drei Insassen des Polizeifahrzeuges wurden leicht verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die 56-Jährige wurde ebenfalls leicht verletzt und vor Ort von einem Rettungswagen versorgt.

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme und zum Abschleppen der Fahrzeuge waren mehrere Fahrstreifen für ca. eineinhalb Stunden gesperrt. Dabei kam es zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Die Münchner Verkehrspolizei übernahm die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang.



1785. Festnahme nach exhibitionistischen Handlungen – Englischer Garten
Am Montag, 16.11.2020, gegen 22:30 Uhr, befand sich ein 58-Jähriger aus München im Englischen Garten. Ihm fiel auf, dass ein 18-Jähriger an seinem Geschlechtsteil manipulierte und dabei Blickkontakt zu ihm suchte. Der 58-Jährige verließ daraufhin die Örtlichkeit.

Am Dienstag, 17.11.2020, gegen 23:15 Uhr, sah der 58-Jährige den 18-Jährigen erneut, als dieser onanierte und verständigte daraufhin die Polizei. Diese konnte den 18-Jährigen festnehmen. Er wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.



1786. Raser – Oberhaching
Am Montag, 16.11.2020, gegen 22:45 Uhr, wurde auf der BAB 99 durch Polizeibeamte ein Porsche festgestellt, der dort mit hoher Geschwindigkeit fuhr. Dieser fuhr dann auf die A 995 und war auch hier mit stark überhöhter Geschwindigkeit (ca. 200 km/h bei erlaubten 80 km/h) unterwegs.

An der Anschlussstelle Oberhaching fuhr er ab und beschleunigte im Anschluss auf der Landstraße M 11 so extrem, dass er dabei die Geschwindigkeit abermals überschritt und die Fahrbahnmarkierungen überfuhr. Er wurde daraufhin durch die Polizeistreife angehalten und einer Kontrolle unterzogen.

Bei ihm handelte es sich um einen 60-Jährigen der im Landkreis München wohnhaft ist. Aufgrund seiner stark überhöhten Geschwindigkeit und der rücksichtslosen Fahrweise, wird dieser nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens angezeigt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt unterbunden.

Die Ermittlungen werden nun von der Münchner Verkehrspolizei übernommen.



1787. Raser dreimal in der Nacht erwischt – Stadtgebiet München
Am Mittwoch, 18.11.2020, gegen 00:20 Uhr, bemerkten zivile Polizeibeamte der Münchner Polizei im Rahmen ihrer Streifentätigkeit einen Mercedes Pkw, welcher deutlich zu schnell fuhr. Nachdem die Beamten dem Pkw-Fahrer hinterherfuhren, konnten sie eine Spitzengeschwindigkeit von 140 km/h messen.

Der 18-jährige Fahrer wechselte die Fahrspuren ohne zu blinken und überholte mehrfach andere Verkehrsteilnehmer.

Anschließend wurde er durch die Polizeibeamten aufgehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde ihm der Geschwindigkeitsverstoß vorgeworfen und die Ahndung von einer Geldstrafe und zwei Monaten Fahrverbot.

Gegen 01:02 Uhr befuhr derselbe Pkw-Fahrer die Landshuter Allee und konnte erneut mit einer deutlich überhöhten Geschwindigkeit durch andere Polizeibeamte festgestellt werden.

Er wurde erneut bezüglich des Geschwindigkeitsverstoßes angezeigt.

Gegen 01:25 Uhr fiel der Fahrer wieder mit demselben Fahrzeug einer anderen Polizeistreife auf, da er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h am Mittleren Ring unterwegs war.

Er wurde von den Beamten aufgehalten und es wurde eine Strafanzeige wegen einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen gestellt.

Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete eine Sicherstellung des Führerscheins des 18-Jährigen an.

Weitere Ermittlungen übernimmt die Münchner Verkehrspolizei.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen