Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

21.10.2020, PP München


Pressebericht vom 21.10.2020

1633. Körperverletzung mit politischem Hintergrund – Neuhausen

1634. Unbekannter stellt Togoerin ein Bein – U-Bahnhof Innsbrucker Ring

1635. Seniorin stürzt auf Rolltreppe und wird schwer verletzt – Mittersendling

1636. Radfahrerin stürzt nach Kontakt mit Pkw; eine Person schwer verletzt – Landkreis München

1637. 19-Jährige fährt gegen Bahnschranke und flüchtet anschließend – Fasanerie

1638. Brand – Solln

1639. Einbruch in Wohnung nach Pkw-Entwendung – Obergiesing

1640. Einbruch in Reihenhaus – Höhenkirchen-Siegertsbrunn

1641. Versuchter Einbruchdiebstahl; Täter scheitern am Aufhebeln einer Geldkassette – Haar




1633. Körperverletzung mit politischem Hintergrund – Neuhausen
Am Freitag, 16.10.2020, gegen 21:20 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass es zu einer Körperverletzung in einem Linienbus in der Arnulfstraße gekommen ist.

Vor Ort konnte der Sachverhalt wie folgt ermittelt werden.

Ein 30-Jähriger und ein 42-Jähriger (beide Münchner) befanden sich im Linienbus (Linie 63) als an der Haltestelle an der Trappentreustraße vier bislang unbekannte Personen einstiegen. Diese hatten südländisches Aussehen (vermutlich türkische Herkunft) und setzten sich in die Nähe der beiden vormals genannten Männer.

Unter den Personen entwickelte sich eine anfänglich verbale Streitigkeit, die den ersten Ermittlungen zufolge, den innerpolitischen Konflikt zwischen Türken und Kurden beinhaltete. In Folge der Auseinandersetzung kam es auch zu einer Handgreiflichkeit, bei der der 42-Jährige durch einen der bislang unbekannten Täter ins Gesicht geschlagen wurde.

Bei dem Versuch den Busfahrer zu informieren und die Polizei zu verständigen, flüchteten die vier bislang unbekannten Täter die Arnulfstraße Richtung stadteinwärts.

Der 42-Jährige wurde aufgrund seiner Gesichtsverletzung in einem Krankenhaus stationär behandelt.

Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief ergebnislos.

Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 45.

Die Täter (vermutlich türkische Herkunft) wurden wie folgt beschrieben: (Nur zwei Täter können beschrieben werden)
Täter 1:
Männlich, südländisch; trug eine rote Trainingsjacke mit Türkeiflagge aufgedruckt

Täter 2:
Männlich, südländisch; trug grüne Oberbekleidung

Täter 3 und 4:
Männlich und südländisches Erscheinungsbild

Zeugenaufruf:
Personen, die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 45, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1634. Unbekannter stellt Togoerin ein Bein – U-Bahnhof Innsbrucker Ring
Am Freitag, 16.10.2020, gegen 11:45 Uhr, stellte ein unbekannter Mann einer 43-jährigen Togoerin ein Bein, als diese gerade auf dem Bahnsteig (Gleis 2) am U-Bahnhof Innsbrucker Ring ging.
Hierdurch stürzte diese und wurde leicht verletzt. Eine ärztliche Behandlung war notwendig.

Ein konkreter Hintergrund für die Tat ist bislang nicht bekannt.

Das Kommissariat 44 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 55 Jahre alt, ca. 170-175 cm groß, Glatze; trug eine hellbraune lange Lederjacke, Jeans

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1635. Seniorin stürzt auf Rolltreppe und wird schwer verletzt – Mittersendling
Am Dienstag, 20.10.2020, gegen 13:30 Uhr, fuhr eine über 70-Jährige aus München mit der Rolltreppe vom Zwischengeschoss der U-Bahnstation Harras in Richtung Oberfläche.

Ersten Ermittlungen zufolge stürzte die Münchnerin ungefähr auf der Hälfte der Strecke und rutschte auf der Rolltreppe nach unten. Eine unbekannte Zeugin sah das und hielt die Rolltreppe an. Dadurch konnten mehrere Passanten der Seniorin zur Hilfe kommen.

Eine weitere Zeugin verständigte währenddessen die Einsatzzentrale der Polizei.

Die Münchnerin verletzte sich bei dem Sturz und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


1636. Radfahrerin stürzt nach Kontakt mit Pkw; eine Person schwer verletzt – Landkreis München
Am Dienstag, 20.10.2020, gegen 18:15 Uhr, befuhr eine über 80-Jährige aus dem Landkreis München mit ihrem BMW Pkw die Zeller Straße in Richtung Icking.

Zur gleichen Zeit befuhr eine 55-Jährige aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen mit ihrem Fahrrad ebenfalls die Zeller Straße in Richtung Hohenschäftlarn.

Als die 55-Jährige den Pkw der über 80-Jährigen passierte, kam es, ersten Erkenntnissen zufolge, zu einer Berührung mit dem Pkw, wodurch die 55-Jährige mit ihrem Rad stürzte. Durch den Sturz erlitt sie schwere Kopfverletzungen und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Einen Fahrradhelm trug sie nicht.

Die Autofahrerin entfernte sich zunächst zu ihrer Wohnanschrift und stellte ihren Pkw dort ab. Erst dann kehrte sie zurück zur Unfallstelle, weswegen sie wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort angezeigt wurde.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


1637. 19-Jährige fährt gegen Bahnschranke und flüchtet anschließend – Fasanerie
Am Samstag, 17.10.2020, gegen 05:30 Uhr, befuhr eine 19-jährige Münchnerin die Feldmochinger Straße mit einem Pkw. Auf Höhe eines Bahnübergangs fuhr die 19-Jährige aus bislang unbekannten Gründen gegen die geschlossenen Warnschranken und beschädigte diese. Auch am benutzten Pkw der Unfallverursacherin entstand ein erheblicher Sachschaden.

Nach dem Unfall entfernte sich die 19-Jährige unerlaubt von der Unfallstelle. Letztendlich konnte sie aber kurz darauf in der unmittelbaren Nähe des Unfallortes angetroffen werden. In diesem Zusammenhang wurde bei der Unfallverursacherin eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt. Auch wurde festgestellt, dass diese keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

Durch den Unfall wurden keine Personen verletzt. Es entstand insbesondere an den Schranken ein erheblicher Sachschaden.


1638. Brand – Solln
Am Freitag, 16.10.2020, gegen 22:45 Uhr, wurde der Polizei ein Brand in der Bleibtreustraße mitgeteilt. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein Container auf einer Großbaustelle in Brand stand. Die Feuerwehr begann mit den Löscharbeiten.

Nach bisherigem Kenntnisstand wurden auch zwei weitere Container durch den komplett ausgebrannten Container beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.

Durch den Brand wurden keine Personen gefährdet oder verletzt.

Das Kommissariat 13 übernahm die weiteren Ermittlungen. Aktuell wird hier von Brandstiftung ausgegangen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1639. Einbruch in Wohnung nach Pkw-Entwendung – Obergiesing
Im Zeitraum von Dienstag, 20.10.2020, 17:30 Uhr, bis Mittwoch, 21.10.2020, 01:25 Uhr, wurde in München-Schwabing im Bereich der Antwerpenstraße ein Pkw, Audi Q 3 entwendet. Im gestohlenen Pkw befand sich insbesondere der Wohnungsschlüssel des Eigentümers.

Nach Bekanntwerden des Diebstahls wurde die Wohnung des Eigentümers überprüft und eine offenstehende Wohnungstür festgestellt. Im Inneren der Wohnung war alles augenscheinlich durchwühlt. Es fehlen mehrere Elektrogeräte, die im unteren vierstelligen Eurobereich liegen.

Das Kommissariat 54 hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 54, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1640. Einbruch in Reihenhaus – Höhenkirchen-Siegertsbrunn
Am Montag, 19.10.2020, zwischen 16:00 Uhr und 17:45 Uhr, überstiegen in Höhenkirchen-Siegertsbrunn unbekannte Täter die Gartentür eines Reihenhauses. Durch Aufhebeln der Terrassentür gelangten die Täter in das Haus hinein und suchten im gesamten Innenbereich nach Wertgegenständen. Entwendet wurde Schmuck in einem Wert im mittleren vierstelligen Bereich.

Schließlich konnten die Täter mit Beute und Hebelwerkzeug fliehen.

Das Kommissariat 53 hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Holzapfelstraße und Annette-Kolb-Weg Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1641. Versuchter Einbruchdiebstahl; Täter scheitern am Aufhebeln einer Geldkassette – Haar
Im Zeitraum von Samstag, 17.10.2020, 16:30 Uhr, bis Montag, 19.10.2020, 18:45 Uhr, kletterten bislang unbekannte Täter im Bereich der Ferdinand-Kobell-Straße auf den Balkon eines Mehrfamilienhauses. Durch Aufhebeln der Balkontür gelangten sie in das Innere der Wohnung.

Den Tätern gelang es nicht, eine aufgefundene Geldkassette aufzuhebeln. Diese ließen sie am Tatort zurück und flohen schließlich ohne Beute über den Betretungsweg in unbekannte Richtung.

Das Kommissariat 53 hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen