Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

05.08.2020, PP München


Pressebericht vom 05.08.2020

Inhalt:

1207. Rassistische Beleidigung und Körperverletzung – Sendling

1208. Diebstahl mittels sogenannten Glas-Wasser-Trick – Maxvorstadt

1209. Diebstahl aus einer sozialen Einrichtung geklärt – Steinhausen

1210. Pkw gerät auf Gegenspur und kollidiert mit entgegenkommendem Fahrzeug – Pullach

1211. Festnahme eines Tatverdächtigen nach Rollerdiebstahl – Neuhausen

1212. Sachbeschädigung – Neuhausen




1207. Rassistische Beleidigung und Körperverletzung – Sendling
Am Sonntag, 02.08.2020, gegen 08.20 Uhr, befand sich ein 48-jähriger Münchner in der U-Bahn der Linie U 6 von Großhadern in Richtung Garching. Er sprach einen 47-jährigen Münchner mit afrikanischer Herkunft an und beleidigte ihn mit mehreren rassistischen Worten.

Im Anschluss ging er auf ein türkischstämmiges Ehepaar, das ebenfalls in München lebt, zu. Der 63-jährigen Frau zeigte er den ausgestreckten Mittelfinger und beleidigte sie und ihren 60-jährigen Mann weiterhin durch rassistische Ausrufe. Im weiteren Verlauf versuchte der 60-Jährige sich schützend vor seine Frau zu stellen. Aber trotzdem konnte der 48-Jährige dieser ins Gesicht schlagen. Die Frau wurde hierdurch leicht verletzt.

Zwei 19-jährige Männer kamen nun hinzu und gingen dazwischen. Der Zugführer konnte informiert werden und alle Beteiligten stiegen am U-Bahnhof Implerstraße aus. Hier wurde auch die Polizei verständigt, die den Vorfall aufnahm.

Gegen den 48-jährigen Münchner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. Er wurde nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Ermittlungen hat die Münchner Kriminalpolizei aufgenommen.


1208. Diebstahl mittels sogenannten Glas-Wasser-Trick – Maxvorstadt
Am Montag, 03.08.2020, erstattete eine über 80-jährige Münchnerin Anzeige bei der Polizeiinspektion 12 (Maxvorstadt) wegen eines Diebstahls aus ihrer Wohnung.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass am Donnerstag, 30.07.2020, gegen 14:00 Uhr, eine unbekannte weibliche Person bei der Münchnerin in der Luisenstraße klingelte und sie nach einem Glas Wasser fragte. Die Münchnerin ging in die Küche und die Unbekannte folgte ihr. Dort setzte sie sich auf den Boden und gab an, sie hätte sich am Fuß verletzt. Nach wenigen Minuten verschwand die Unbekannte wieder.

Erst später stellte die Seniorin fest, dass vermutlich eine zweite Person in ihr Schlafzimmer ging und dort Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro entwendete.

Das Kommissariat 65 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Täterin wird wie folgt beschrieben:
165 cm groß, ca. 50 Jahre alt, sprach Hochdeutsch

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Handwerker oder ähnliche unbekannte Personen in die Wohnung einzulassen.
Und denken Sie bitte immer daran: Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit!
Im Zweifelsfall rufen Sie bitte sofort den Polizeinotruf 110 an!


1209. Diebstahl aus einer sozialen Einrichtung geklärt – Steinhausen
Bereits am Dienstag, 24.03.2020, gegen 21:00 Uhr, wurden Beamte der örtlichen Polizeiinspektion 14 (Westend) zu einem Streit zwischen einem 33-jährigen Münchner und seinem Lebensgefährten beordert. Im Zuge des Streites kam es zu wechselseitigen Körperverletzungen, die durch die Beamten vor Ort aufgenommen wurden.

Während der Aufnahme gab der Lebensgefährte des 33-Jährigen an, dass dieser vor kurzem mehrere Uhren gestohlen und in einem Blumentopf vergraben haben soll. Aus dem besagten Blumentopf wurden dann 27 Armbanduhren und diverser Schmuck entnommen und sichergestellt. Der 33-Jährige wollte sich zur Herkunft der Gegenstände vor Ort nicht äußern.

Der Sachbearbeiter des zuständigen Kommissariats 53 (Einbruchsdelikte) konnte in umfangreichen Ermittlungen die Uhren und den Schmuck einer konkreten Straftat zuordnen. Der 33-Jährige war als Pfleger in einer Wohngemeinschaft tätig und pflegte dort über mehrere Monate eine demenzkranke 84-jährige Frau. Deren Betreuerin hatte Wertgegenstände der 84-Jährigen fotografisch dokumentiert, so dass eine eindeutige Identifizierung möglich war.

Der 33-Jährige wurde wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls angezeigt.


1210. Pkw gerät auf Gegenspur und kollidiert mit entgegenkommendem Fahrzeug – Pullach
Am Dienstag, 04.08.2020, gegen 13:30 Uhr, fuhr eine 49-Jährige aus dem südlichen Landkreis München mit ihrem Smart Pkw auf der Grünwalder Brücke und geriet aus bislang unbekannten Gründen in den Gegenverkehr. Dabei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Mini Pkw einer 48-Jährigen, ebenfalls aus dem südlichen Landkreis München.
Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Die Grünwalder Brücke musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


1211. Festnahme eines Tatverdächtigen nach Rollerdiebstahl – Neuhausen
Bereits am Montag, 29.06.2020, gegen 19:45 Uhr, wurde an einer Tankstelle in der Wilhelm-Hale-Straße ein Leichtkraftrad der Marke Peugeot entwendet.

Durch aufwendige Recherchen der Fahndungskontrollgruppe West der Münchner Polizei konnte ein 44-Jähriger mit Wohnsitz in München ermittelt werden. Vom Amtsgericht München wurde daraufhin ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen erlassen.

Beim Vollzug der Durchsuchung wurde das entwendete Leichtkraftrad aufgefunden. Außerdem fanden sich noch ein bereits zerlegtes Moped und andere vermeintlich als Diebesgut in Frage kommende Gegenstände (unter anderem ein E-Bike, eine Profisackkarre und vier kleine Goldbarren). Zudem wurde noch eine geringe Menge Marihuana beschlagnahmt.

Der Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Er wird wegen Diebstahls und nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Das Kommissariat 54 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.


1212. Sachbeschädigung – Neuhausen
Im Zeitraum von Donnerstag, 05.09.2019, bis Montag, 15.06.2020, wurden der Münchner Polizei immer wieder Sachbeschädigungen im Bereich der Leonrodstraße angezeigt. In allen Fällen wurden daumengroße Löcher in Fensterscheiben festgestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Die umfangreichen Ermittlungen durch das Kommissariat 25 (Sachbeschädigung) führten nun zu einem 66-jährigen Münchner. Gegen ihn konnte beim Amtsgericht München ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt werden. In seiner Wohnung wurden daraufhin eine Schleuder und dazugehörige Stahlkugeln aufgefunden und sichergestellt.
Die weiteren umfangreichen Ermittlungen werden durch das Kommissariat 25 geführt. Es wird insbesondere geprüft, ob der 66-Jährige für weitere gleich gelagerte Taten in Frage kommt.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen