Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

03.07.2020, PP München


Pressebericht vom 03.07.2020

Inhalt:

1009. Festnahme von zwei tatverdächtigen Exhibitionisten – Thalkirchen und Ludwigsvorstadt

1010. PKW kollidiert mit Kraftrad – Oberföhring

1011. Zwei Tatverdächtige nach Raub festgenommen – Maxvorstadt

1012. Öffentlichkeitsfahndung – Gräfelfing Lochham
Vermissung einer Seniorin

1013. Trickdiebstahl durch falsche Polizeibeamte - Haar




1009. Festnahme von zwei tatverdächtigen Exhibitionisten – Thalkirchen und Ludwigsvorstadt
Am Mittwoch, 01.07.2020, um 13:05 Uhr befanden sich zwei Münchnerinnen (30 und 33 Jahre) am Isarufer in Thalkirchen und konnten auf der gegenüberliegenden Seite einen Mann beobachten, der mit Blickkontakt zu den beiden Frauen onanierte. Nachdem die beiden Frauen die Polizei verständigten, konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung in Tatortnähe ein 73-jähriger Münchner vorläufig festgenommen werden. Dieser wurde zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizeiinspektion 14 verbracht und im Anschluss erkennungsdienstlich behandelt. Nach der Sachbearbeitung wurde er wieder entlassen.

Am Mittwoch, 01.07.2020, um 21:20 Uhr befand sich ein 36-jähriger Münchner auf einem Weg im Nußbaumpark in der Ludwigsvorstadt. Plötzlich trat ein Mann auf den Gehweg und onanierte vor dem 36-Jährigen. Nachdem der 36-Jährige die Polizei verständigte, konnte im Rahmen der Fahndung ein 42-jähriger Münchner in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Auch er wurde zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizeiinspektion 14 verbracht und nach Sachbearbeitung und erkennungsdienstlicher Maßnahme entlassen.

Die beiden geschilderten Fälle stehen in keinem Zusammenhang. Beide Männer wurden wegen der exhibitionistischen Handlungen angezeigt.

Das Kommissariat 15 hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


1010. Pkw kollidiert mit Kraftrad – Oberföhring
Am Donnerstag, 02.07.2020 gegen 09:00 Uhr befuhr ein 65-Jähriger aus Bosnien mit seinem Peugeot Pkw die Lohengrin Straße stadteinwärts. Nach ersten Ermittlungen fuhr er bei für ihn geltendem Rotlicht der dortigen Ampel in den Kreuzungsbereich zur Effnerstraße ein.

Zum gleichen Zeitpunkt befuhr ein 49-Jähriger Münchner mit seiner Suzuki Kraftrad die Effnerstraße in Richtung Unterföhring. Im Kreuzungsbereich zur Lohengrin Straße wollte der 49-Jährige den Ermittlungen zufolge diese gerade aus überqueren.

Im Kreuzungsbereich kam es zu einer Kollision zwischen dem Pkw und dem Kraftrad, bei der der 49-jährige Münchner auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Dabei verletzte er sich schwerer, weshalb er vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Klinikum verbracht werden musste. Der 65-Jährige Bosnier wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand ein schwerer Schaden. Die Gesamtschadensumme wird auf ca. 16.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen zum Fall führt die Verkehrspolizei.


1011. Zwei Tatverdächtige nach Raub festgenommen – Maxvorstadt
Am Donnerstag, 02.07.2020 gegen 02:30 Uhr ereignete sich im Alten Botanischen Garten ein Raub. Hierbei überfielen vier männliche Täter einen 42-jährigen Münchner und einen 44-jährigen wohnsitzlosen Rumänen. Sie sprachen die Männer an und forderten die Herausgabe von Essen und Zigaretten. Danach brachten sie diese zu Boden und traten einen der beiden auch ins Gesicht. Dabei entwendeten sie ein Mobiltelefon und eine Tasche. Die Täter flüchteten im Anschluss.

Von den gerufenen Polizeibeamten wurde sofort eine Fahndung eingeleitet. Bei der Fahndung waren mehr als zehn Streifwägen eingesetzt. Im Rahmen der Fahndung konnten zwei 23-Jährige und ein 21-Jähriger (alles somalische Staatsangehörige) als Tatverdächtige festgenommen werden. Diese wurden der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Bei den drei Tatverdächtigen konnten Teile der Tatbeute aufgefunden werden. Sie werden im Laufe des Tages dem Haftrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Der vierte Täter ist bislang noch flüchtig.

Die Ermittlungen in diesem Fall führt das Kommissariat 21.


1012. Öffentlichkeitsfahndung – Gräfelfing Lochham
Seit Donnerstag, 02.07.2020 18:00 Uhr wird eine 76-jährige Rentnerin, die bis zuletzt in einem Altenheim in der Lochhamer Straße untergebracht war, vermisst.

Die Seniorin befand sich nach Auskünften des Altenheims bis einschließlich 18:00 Uhr im Speisesaal der Einrichtung und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Absuchen durch das Pflegepersonal im Nahbereich, im Umfeld der Einrichtung und auch Suchmaßnahmen der Polizei verliefen bislang erfolglos. Die Vermisste leidet an einer akuten Demenzerkrankung und ist auf fremde Hilfe bzw. medizinische Hilfe angewiesen.

Personenbeschreibung:
163 cm groß, schlank, graue schulterlange Haare; trägt dunkle Kleidung, Demenzerkrankung, Halluzinationen

Zeugenaufruf
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14; Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Foto und Beschreibung:



1013. Trickdiebstahl durch falsche Polizeibeamte - Haar
Am Donnerstag, 02.07.2020 um 09:30 Uhr wurde im Bereich der Gronsdorfer Straße in Haar vor dem Eingang eines Mehrfamilienhauses ein über 80-Jähriger von zwei unbekannten männlichen Personen angesprochen. Diese gaben sich ihm gegenüber mittels Vorzeigen eines Ausweises als Polizeibeamte aus. Angeblich sei im Haus eingebrochen worden und sie müssten aus diesem Grund seine Wohnung besichtigen. Die beiden unbekannten Personen hielten sich ca. für fünf Minuten in der Wohnung auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Im Anschluss entfernten sie sich ohne Tatbeute aus der Wohnung und flüchteten in unbekannte Richtung. Der über 80-Jährige verständigte daraufhin den Notruf, woraufhin eine Fahndung eingeleitet wurde, welche zu keinem Erfolg führte.

Das Kommissariat 65 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Täter 1:
Männlich, ca. 40 Jahre, ca. 170 cm, normale Statur, sprach gebrochen Deutsch; bekleidet mit blauer Jeans, blauem Hemd und blauer Jacke.

Täter 2:
Liegt keine Beschreibung vor.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Katharina-Eberhard-Straße und Ludwig-Moser-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:
Falsche Polizei- oder Kriminalbeamte verwenden fast immer den Trick, es wäre in der Nachbarschaft eingebrochen worden und sie müssten in der Wohnung Geld- bzw. Schmuckaufbewahrungsörtlichkeiten sehen. Vergewissern Sie sich im Zweifelsfall durch einen Rückruf beim Polizeinotruf 110, ob es sich tatsächlich um einen Polizeibeamten handelt, noch bevor Sie einen Unbekannten in Ihre Wohnung einlassen!

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen