Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.05.2020, PP München


Pressebericht vom 22.05.2020

765. Spaziergänger findet Stabbrandbombe – Schwabing West

766. Unerlaubte Bauarbeiten – Neuperlach

767. Vermisste Person tot aufgefunden – Oberschleißheim Ortsteil Neuherberg
-siehe Pressebericht vom 15.05.2020, Ziffer 726

768. Räuberische Erpressung durch zwei Unbekannte – Neuhausen

769. Brand – Freimann

770. Festnahme nach Diebstahl eines Kraftfahrzeuges – Altstadt

771. Familienstreit führt zu Polizeieinsatz – Sendling




765. Spaziergänger findet Stabbrandbombe – Schwabing West
Am Donnerstag, 21.05.2020, gegen 16:30 Uhr, verständigte ein 58-jähriger Münchner den Notruf der Polizei. Er war zu diesem Zeitpunkt mit seinem Sondengerät für metallische Gegenstände im Bereich des Luitpoldparks unterwegs und fand dort einen Gegenstand, der nach seiner Einschätzung eine ältere Stabbrandbombe sein könnte.

Beamte der Polizeiinspektion 13 (Schwabing) sperrten den Bereich rund um den Fundgegenstand ab und informierten die Spezialisten für Waffen und Sprengstoff der Münchner Polizei.

Diese konnten feststellen, dass es sich um Überreste einer bereits detonierten Stabbrandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelte und zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung bestand.

Die Bombenreste wurden sachgerecht entsorgt. Anschließend konnte die Wiese wieder freigegeben werden.


766. Unerlaubte Bauarbeiten – Neuperlach
Am Donnerstag, 21.05.2020, gegen 10:35 Uhr, meldeten Zeugen über den Polizeinotruf 110, dass auf einem Gelände am Hans-Seidl-Platz Bauarbeiten stattfanden, die nach ihrer Einschätzung wegen des Feiertages nicht erlaubt wären.

Von den Polizeibeamten konnten auf einer dortigen Baustelle 45 Arbeiter angetroffen werden, die hauptsächlich Metallarbeiten durchführten. Zudem waren zwei große Kräne in Betrieb. Ein verantwortlicher Bauleiter konnte nicht ermittelt werden.

Durch die Polizeibeamten wurden die Arbeiten eingestellt und die Personalien aller Beteiligten vor Ort erhoben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand lag keine Ausnahmegenehmigung für den Feiertag vor.

Die Bauarbeiter wurden wegen eines Verstoßes nach dem Feiertagsgesetz angezeigt.


767. Vermisste Person tot aufgefunden – Oberschleißheim Ortsteil Neuherberg
Wie bereits berichtet, wurde ein 75-jähriger Münchner, der sich zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus in Pasing befand, seit Donnerstag, 14.05.2020, gegen 22:00 Uhr, vermisst.

Eingeleitete Suchmaßnahmen führten zu keinem Erfolg.

Am Donnerstag, 21.05.2020, gegen 17:00 Uhr, rief ein Zeuge den Polizeinotruf an und meldete, dass er in einem Waldstück in der Fröttmaninger Heide eine tote Person entdeckt habe.

Er konnte anhand der mitgeführten Sachen und eines Ausweisdokumentes eindeutig als der Vermisste identifiziert werden.

Der Verstorbene wurde zur Klärung der Todesart in das Institut für Rechtsmedizin gebracht.

Die Ermittlungen führt die Münchner Kriminalpolizei.


768. Räuberische Erpressung durch zwei Unbekannte – Neuhausen
Am Donnerstag, 21.05.2020, gegen 02:45 Uhr, wurde ein 21-jähriger Münchner in der Wendl-Dietrich-Straße von zwei Unbekannten angesprochen. Sie forderten ihn auf, dass er ihnen seinen Geldbeutel gibt. Da er dieser Aufforderung nicht nachkam, schlug ihn einer der Unbekannten zu Boden und der andere trat gegen seinen Oberkörper. Der 21-Jährige gab ihnen daraufhin seinen Geldbeutel (mit bislang unbekannten Inhalt) und die Täter flüchteten.

Der 21-Jährige rief anschließend über den Notruf 110 die Polizei. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung mit über zehn Streifen, konnten die zwei Täter nicht gefasst werden.

Das Kommissariat 21 ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
Männlich, ca. 16-18 Jahre alt, ca. 170 cm groß, helle/gebräunte Haut, kurze, dunkelbraune Haare (nach oben frisiert), mehr als Drei-Tage-Bart, leicht muskulöse Gestalt, sprach deutsch mit leichtem ausländischen Akzent; trug einen breiten Metallring am linken Zeigefinger und war mit einem schwarzen Herren-Fahrrad unterwegs

Täter 2:
Männlich, ca. 16-18 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlanke Gestalt, hell/gebräunte Haut, dunkle Haare, sprach deutsch mit leichtem ausländischem Akzent (er war zu Fuß unterwegs)


Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


769. Brand – Freimann
Am Freitag, 22.05.2020, gegen 03:00 Uhr, informierte die Leitstelle der Feuerwehr die Münchner Polizei darüber, dass in der Floriansmühlstraße ein Funkmast (Höhe über 30 Meter) brennen würde. Da sich für die Polizei vor Ort der Anfangsverdacht einer Brandstiftung ergab, wurden größere Fahndungsmaßnahmen nach möglichen Tätern eingeleitet. Hierbei waren mehr als 20 Streifenfahrzeug und ein Hubschrauber im Einsatz.

Die Feuerwehr konnte den Brand gegen 04.10 Uhr löschen. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen einer Brandstiftung aufgenommen. Nach den ersten Erkenntnissen konnten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter auf das Gelände gelangen und dort den Funkmast in Brand setzen. Nach dem momentanen Ermittlungsstand wird von einer politisch motivierten Tat (links) ausgegangen.

Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei brachten bislang noch keine konkreten Ergebnisse.

Die polizeilichen Ermittlungen werden durch das Kommissariat 43 (Staatsschutzdelikte links) geführt.

Zeugenaufruf:
Wer hat zur angegebenen Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen in der Floriansmühlstraße in Freimann gemacht, die mit dieser Brandstiftung in Zusammenhang stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


770. Festnahme nach Diebstahl eines Kraftfahrzeuges – Altstadt
Am Donnerstag, 21.05.2020, gegen 02:45 Uhr, wurde ein Ford Pkw in der Blumenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nach Abgleich der Personalien mit dem polizeilichen Datenbestand ergab sich, dass der Fahrer, ein 38-jähriger Rumäne, ohne einen gültigen Führerschein war.
Bei einer anschließenden Überprüfung des Fahrzeuges wurde festgestellt, dass dieses in der Nacht von Donnerstag, 14.05.2020, 19:00 Uhr, bis Freitag, 15.05.2020, 06:15 Uhr im Landkreis Mittelsachsen als gestohlen gemeldet wurde.

Der 38-jährige Rumäne wurde aufgrund dessen vorläufig festgenommen. Am Donnerstag, 21.05.2020, wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.

Der Ford Pkw wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt.

Der 38-jährige Rumäne wurde angezeigt wegen des besonders schweren Diebstahls eines Kraftwagens und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Die Ermittlungen zum Fall führt das Kommissariat 54 (Diebstahl von Kraftfahrzeugen).


771. Familienstreit führt zu Polizeieinsatz – Sendling
Am Donnerstag, 21.05.2020, gegen 13:45 Uhr, ereignete sich in der Implerstraße ein Familienstreit. Hierbei bedrohte ein 79-jähriger Münchner seine Ehefrau (75 Jahre) und die gemeinsame Tochter (42 Jahre) mit einer Schusswaffe. Mutter und Tochter konnten einen Notruf bei der Polizei absetzen und sich in einem Zimmer einschließen.

Die Polizei sperrte den Bereich weiträumig ab und konnte Kontakt zu dem 79-Jährigen aufnehmen. Die Polizeibeamten schafften es, den 79-Jährige aus der Wohnung zu dirigieren und er konnte festgenommen werden.

Gegen den 79-Jährigen wird ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Die Polizeibeamten konnten die Waffe sowie passende Munition sicherstellen.

Aufgrund der Fremdgefahr und einer Erkrankung des Tatverdächtigen wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Woher der Tatverdächtige die Waffe hat, ob er eine waffenrechtliche Erlaubnis besaß und worum es bei dem Streit ging, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen.

Bei dem Polizeieinsatz waren 13 Streifen im Einsatz.

Die Münchner Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen