Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

15.01.2020, PP München


Pressebericht vom 15.01.2020

Inhalt:

55. Diebstähle von Mobiltelefonen – Altstadt

56. Einbruch in einen Kiosk – Olympiapark

57. Einbruch in eine Wohnung – Am Hart

58. Sachbeschädigung durch Schmierschriften – Pasing

59. Beleidigung in öffentlichen Verkehrsmitteln – Stadtgebiet München

60. Tödlicher Betriebsunfall - Neuhausen




55. Diebstähle von Mobiltelefonen – Altstadt
Im Zeitraum von März 2018 bis August 2019 entwendete eine 54-jährige Münchnerin in einem Geschäft in der Altstadt in dem sie angestellt war, insgesamt 47 Smartphones im Wert von mehreren zehntausend Euro.

Diese Mobiltelefone verkaufte sie nach den Taten in einer An- und Verkaufsstelle in der Münchner Innenstadt.

Bei Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei fielen diese regelmäßigen Verkäufe auf. Die 54-Jährige konnte als Verantwortliche ermittelt werden und sie wurde wegen der Diebstähle angezeigt.

Die weiteren Ermittlungen hat das Kommissariat 62 (Diebstahl) übernommen.


56. Einbruch in einen Kiosk – Olympiapark
Am Dienstag, 14.01.2020, in der Zeit von 03:15 Uhr bis 04:00 Uhr, kam es zu einem Einbruch in einem Kiosk in der Nähe des Brundageplatz. Ein bislang unbekannter Täter schlug mit einem Stuhl die Scheibe des Geschäfts ein und entwendete im Anschluss Waren (hauptsächlich Zigaretten) im Wert von mehreren tausend Euro.

Anschließend entfernte sich der Täter in unbekannte Richtung.

Das Kommissariat 52 (Einbrüche in gewerblich genutzte Objekte) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


57. Einbruch in eine Wohnung – Am Hart
Am Dienstag, 14.01.2020, in der Zeit zwischen 17:00 Uhr bis 22:30 Uhr, gelangten unbekannte Einbrecher über ein gekipptes Fenster in eine Erdgeschosswohnung in der Weyprechtstraße. Dort entwendeten sie einen unbefestigten Tresor, in welchem sich mehrere tausend Euro befanden.

Im Anschluss daran flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.

Das Kommissariat 53 (Einbrüche in privat genutzte Objekte) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


58. Sachbeschädigung durch Schmierschriften – Pasing
Im Zeitraum von Donnerstag, 09.01.2020 bis Freitag, 10.01.2020, kam es im Bereich der Pippinger Straße, Verdistraße und Zehentstadelweg zu Sachbeschädigungen durch Schmierschriften. Bislang unbekannte Täter beschmierten einen Stromverteilerkasten mit rassistischem Inhalt. Zudem wurde am Zehentstadelweg ein Gebäude ebenfalls mit rassistischen Schriften beschmiert.

Durch die Sachbeschädigung entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Die Schmierschriften werden wieder entfernt.

Das Kommissariat 44 (politisch motivierte Kriminalität - Rechts) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


59. Beleidigung in öffentlichen Verkehrsmitteln – Stadtgebiet München
Über einen Hinweis wurde der Münchner Polizei bekannt, dass es in einem Linienbus im Stadtgebiet München vor dem 04.12.2019 zu einer verbalen antisemitischen Beleidigung gegenüber einem bislang noch unbekannten Geschädigten gekommen sein soll.

Den Vorfall sollen auch weitere Zeugen mitbekommen haben, von denen auch welche den unbekannten Täter angesprochen haben sollen. Daraufhin soll der Täter verbale Drohungen geäußert haben. Anschließend verließ der Unbekannte den Bus in unbekannte Richtung.

Das Kommissariat 44 (politisch motivierte Kriminalität – Rechts) hat die Ermittlungen aufgenommen.


Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe.

Zeugenaufruf:
Wer hat im Zeitraum vor dem 04.12.2019 Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere zum Inhalt der Äußerungen sowie zu einer Tatörtlichkeit und einer Tatzeit, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


60. Tödlicher Betriebsunfall - Neuhausen
Am Dienstag, 14.01.2020, gegen 15:30 Uhr, kam es in der Pötschnerstraße zu einem Betriebsunfall mit tödlichem Ausgang. Ein 68-Jähriger aus dem Landkreis Landsberg am Lech wollte die in einem Ladehof eines Kaufhauses, bei dem er angestellt war, die dortige Papierpressanlage betätigen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es dort zu einem Papierstau. Diesen wollte der 68-Jährige beseitigen. Im Zuge der Arbeiten geriet er nach den ersten Ermittlungen mit seinem Oberkörper in die Pressanlage und wurde hierbei tödlich verletzt.

Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des 68-Jährigen feststellen.

Weitere Ermittlungen werden durch das Kommissariat 13 (Betriebsunfälle) geführt.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen