Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

15.12.2019, PP München


Pressebericht vom 15.12.2019

Inhalt:


1869. Anwohnerbefragung nach versuchtem Tötungsdelikt - Pasing - Zeugenaufruf

1870. Führerin eines Krankenfahrstuhls kollidiert mit Fußgängerin und flüchtet von der Unfallstelle, eine Person schwer verletzt - Ludwigsvorstadt - Zeugenaufruf

1871. Zwei Diebstähle aus Wohnung durch Zetteltrick - Moosach / Schwabing-West
Zeugenaufruf

1872. Polizeifahrzeug auf Einsatzfahrt kollidiert mit kreuzendem Radfahrer, eine Person schwer verletzt - Laim

1873. Versuchter Totschlag durch Fußtritte gegen den Kopf - Westend




1869. Anwohnerbefragung nach versuchtem Tötungsdelikt - Pasing
Am Samstag, den 07.12.2019, kurz nach 08:00 Uhr, griff ein bisher unbekannter Mann eine Frau in ihrem Haus in der Bärmannstraße an, nachdem diese ihm auf Klopfen geöffnet hatte. Der Täter flüchtete, als der Ehemann gegen 08:40 Uhr nach Hause kam.

Bei diesem Angriff kam es neben sexualisierten Übergriffen auch zu Würgeangriffen und Schlägen durch den unbekannten Täter. Aus diesem Grund wurden die weiteren Ermittlungen vom Kommissariat 11 wegen eines versuchten Tötungsdelikts übernommen.

Nach einem stationären Krankenhausaufenthalt konnte die Geschädigte inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen führte das Kommissariat 11 am Samstag, den 14.12.2019, unter anderem eine großangelegte Anwohnerbefragung im räumlichen Umfeld, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Tatörtlichkeit, in der Bärmannstraße, durch.
Aus ermittlungstaktischen Gründen wurde der polizeiliche Befragungstermin der Anwohner nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I im Vorfeld nicht öffentlich bekanntgegeben.

Täterbeschreibung:
Der Täter wird von Zeugen wie folgt beschrieben:
Ca. 35-45 Jahre alt, ca. 185-190 cm groß, osteuropäischer Typ, kräftig-massige Gestalt, rund-dickliches Gesicht, dunkelblonde oder braune, kurze Haare. Er war bekleidet mit einem olivgrünen Parka mit Kapuze, mittelblauer Jeans, mittelbraunen Schnürstiefeln mit hellerer Sohle.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1870. Führerin eines Krankenfahrstuhls kollidiert mit Fußgängerin und flüchtet von der Unfallstelle, eine Person schwer verletzt - Ludwigsvorstadt - Zeugenaufruf
Am Freitag, 13.12.2019, gegen 12.00 Uhr, kam es im Bereich der Kreuzung Landwehrstraße und Schillerstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 88-jährige Münchnerin überquerte die Schillerstraße bei Grünlicht an einer Fußgängerfurt.
Noch auf der Fahrbahn wurde sie von einer bislang unbekannten Führerin eines elektrischen Krankenfahrstuhls von hinten erfasst und stürzte zu Boden. Obwohl die verletzte Rentnerin nach den Personalien der Krankenfahrstuhlfahrerin verlangte, setzte diese ihre Fahrt fort, ohne ihren gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Sie flüchtete auf dem Gehweg der Landwehrstraße in Richtung Theresienwiese.

Die gestürzte Fußgängerin wurde durch den Unfall so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gefahren werden musste.

Bei der Unfallaufnahme kam es zu keinerlei Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Münchner Verkehrspolizeiinspektion ermittelt nun unter anderem wegen unterlassener Hilfeleistung und unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel. 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.


1871. Zwei Diebstähle aus Wohnung durch Zetteltrick - Moosach / Schwabing-West
Am Donnerstag, 12.12.2019, gegen 13.00 Uhr, kam ein älteres Ehepaar mit ihren vollen Einkaufstüten zum Wohnanwesen zurück. Unvermittelt traten zwei unbekannte Frauen an das Ehepaar heran und boten ihre Hilfe beim Hinauftragen der Tüten an. An der Wohnung betraten die etwa 55-jährigen Verdächtigen die Wohnung der Anwohner und baten plötzlich um Zettel und Stift.

Eine der Verdächtigen verwickelte das 81 und 83 Jahre alte Ehepaar in ein Gespräch. Zudem breitete sie dabei ein großes Halstuch vor den Geschädigten aus und verdeckte damit den Blick in die Wohnung.

Erst als die beiden Verdächtigen die Wohnung verlassen hatten, bemerkte das Ehepaar, dass Schränke und Schubladen im Wohnzimmer geöffnet waren und durchsucht wurden. Die verdächtigen Frauen haben Bargeld und Schmuckstücke im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet.

Nur etwa eine Stunde später, gegen 14.30 Uhr, ereignete sich in Moosach ein nahezu gleichgelagerter Vorfall. Wieder wurde einem älteren Ehepaar Hilfe beim Hinauftragen von Einkaufstüten angeboten. Auch hier wurde unvermittelt die Wohnung betreten und mittels einer Ablenkung im Gespräch und einem großen Schal ein Diebstahl begangen. Bei diesem Fall in Moosach wurden Schmuckstücke und Goldmünzen im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet.

Täterbeschreibung:
Zwei Frauen, ca. 55 Jahre alt, ca. 165 cm groß, großer Schal oder Halstuch mitgeführt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1872. Polizeifahrzeug auf Einsatzfahrt kollidiert mit kreuzendem Radfahrer, eine Person schwer verletzt - Laim
Am Freitag, 13.12.2019, gegen 16.30 Uhr, befand sich ein 23-jähriger Polizeibeamter mit einem uniformierten Dienst-Pkw auf einer Einsatzfahrt auf der Landsberger Straße stadteinwärts.

An der Kreuzung zur Fürstenriederstraße zeigte die Ampel Rotlicht. Mit eingeschalteten Martinshorn und Blaulicht fuhr der Beamte in den Kreuzungsbereich ein, um der Landsberger Straße weiter stadteinwärts zu folgen.

Von links näherte sich ein Fahrradfahrer, der trotz des sich mit Sondersignalen annähernden Polizeifahrzeugs nicht anhielt und in falscher Fahrtrichtung die Fürstenrieder Straße stadtauswärts fahren wollte. Er wurde dabei vom Dienst-Pkw frontal erfasst und stürzte auf die Fahrbahn.

Der 23-Jährige aus dem Landkreis Bad Tölz verletzte sich dabei schwer und wurde zur weiteren medizinischen Behandlung mit dem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Während der Unfallaufnahme kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen. Ein Fahrstreifen der Landsberger Straße wurde für die Unfallaufnahme gesperrt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.


1873. Versuchter Totschlag durch Fußtritte gegen den Kopf - Westend
Am Samstag, 14.12.2019, gegen 08.15 Uhr, kam es in einem Lokal in der Landsberger Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Beide Personen lernten sich erst im Lokal kennen und tranken zusammen. Aus ihrer Unterhaltung folgte ein Streit, der sich in eine tätliche Auseinandersetzung steigerte. Der 42-jährige Geschädigte wurde dabei so stark geschlagen, dass er zu Boden ging und benommen liegen blieb.

Daraufhin begann sein Kontrahent mit dem Fuß gezielt gegen dessen Kopf zu treten. Erst als weitere Gäste aus dem Lokal zwischen die Auseinandersetzung gingen, ließ der Angreifer von dem bereits stark verletzten Geschädigten ab und flüchtete.

Mit schweren Kopfverletzungen musste der in München wohnende 42-Jährige zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gefahren werden. Konkrete Lebensgefahr bestand nicht.

Aufgrund der Tathandlung und der Schwere der Verletzungen wurde die kriminalpolizeiliche Sachbearbeitung vom Kommissariat K 11 (Tötungsdelikte) übernommen. Dort werden nun entsprechende Ermittlungen zur Identifizierung des Täters sowie zu den genauen Hintergründen der Tat geführt.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen