Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

28.11.2019, PP München


Pressebericht vom 28.11.2019

Inhalt:

1776. Vergewaltigung durch einen Paketzusteller - Moosach

1777. Versuchter bewaffneter Raubüberfall auf Reformhaus – Haar

1778. Fußgängerin wird von Linienbus erfasst und schwer
verletzt - Mittersendling

1779. Fußgänger wird von Pkw erfasst und schwer verletzt -
Putzbrunn

1780. Raub einer Geldbörse; Täter stellen sich nach
Öffentlichkeitsfahndung
-siehe Pressebericht vom 27.11.2019, Ziff. 1767




1776. Vergewaltigung durch einen Paketzusteller - Moosach
Am Montag, 25.11.2019, gegen 14:30 Uhr, übergab ein 30-jähriger Paketauslieferer an einer Wohnungstür in Moosach zwei Pakete an eine 20-jährige Empfängerin. Als die Bewohnerin die Pakete an sich nahm, betrat der Mann ihre Wohnung. Er umarmte sie gewaltvoll und fasste ihr unter die Oberbekleidung. Beim Versuch, die junge Frau ins Schlafzimmer zu drängen, berührte er sie auch im Intimbereich.

Trotz der heftigen Gegenwehr drückte sie der Verdächtige zu Boden und versuchte sie zu entkleiden. Erst durch die lauten Schreie der Frau ließ der 30-Jährige von ihr ab und entfernte sich in unbekannte Richtung.

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte der 30-jährige Paketzusteller festgenommen werden. Er wurde dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Es erging ein Haftbefehl.


1777. Versuchter bewaffneter Raubüberfall auf Reformhaus – Haar
Am Mittwoch, 27.11.2019, gegen 17:45 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Mann kurz vor Ladenschluss ein Reformhaus in Haar. Der mit einem Schal und einer Sonnenbrille vermummte Täter zog ein Messer und richtete es auf die Kassiererin im Laden. Der unbekannte Täter forderte die Öffnung der Kasse.

Die 60-jährige Angestellte verließ geistesgegenwärtig den Laden und brachte sich in Sicherheit. Auf der Straße rief sie laut um Hilfe. Daraufhin verließ der Unbekannte ohne Beute das Reformhaus und flüchtete zu Fuß auf der Wasserburger Landstraße in Richtung München.

Zur Tatzeit befanden sich keine Kunden im Geschäft. Die Angestellte wurde durch den Überfall nicht verletzt.

Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher erfolglos.

Das Kommissariat 21 (Raubdelikte) hat die Ermittlungen übernommen.


Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke Figur, sprach akzentfrei deutsch, bekleidet mit dunkelblauem Parka mit Kapuze, vermummt mit schwarzem Fleece-Schal, trug eine Sonnenbrille und war mit einem Messer bewaffnet.


Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1778. Fußgängerin wird von Linienbus erfasst und schwer verletzt - Mittersendling
Am Mittwoch, 27.11.2019, gegen 18:50 Uhr, wollte eine 93-jährige Münchnerin die Waldfriedhofstraße überqueren, um sich auf der gegenüberliegenden Seite ein Taxi zu rufen. Möglicherweise übersah sie dabei einen herannahenden Linienbus.

Der 70-jährige Busfahrer war gerade im Begriff die Haltestelle Waldfriedhof anzusteuern und bemerkte die querende Fußgängerin zu spät. Er konnte den Bus noch stark abbremsen, ein Zusammenstoß war jedoch nicht mehr zu verhindern.

Die Seniorin wurde auf die Straße geschleudert und verletzte sich dabei schwer. Sie musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zur Unfallaufnahme musste die Waldfriedhofstraße einspurig gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.


1779. Fußgänger wird von Pkw erfasst und schwer verletzt - Putzbrunn
Am Mittwoch, 27.11.2019, gegen 19:15 Uhr, kam es auf der B471 zwischen Hohenbrunn und Putzbrunn zu einem Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Ermittlungsstand lief ein dunkel gekleideter Fußgänger auf der Fahrbahn zwischen der Autobahn BAB99 und Putzbrunn.

Eine 27-jährige Pkw-Fahrerin, die mit ihrem BMW auf der B471 in Richtung Putzbrunn unterwegs war, erfasste den Fußgänger frontal.

Der Mann wurde auf die Motorhaube aufgeladen, schlug mit dem Kopf in die Windschutzscheibe und wurde anschließend auf die Fahrbahn geschleudert. Schwer verletzt musste der Mann mit einem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus geflogen werden. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Verletzungsbild nicht.

Die Fahrerin des BMW erlitt vor Ort einen schweren Schock und musste mit dem Kriseninterventionsteam zur Betreuung in ein Krankenhaus gefahren werden.
Der Pkw wurde durch den Aufprall beschädigt. Der Schaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme musste die B471 für zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Es kam zu deutlichen Verkehrsbehinderungen.

Der erfasste Fußgänger hatte keinerlei Dokumente bei sich, sodass seine Identität bislang nicht festgestellt werden konnte.


1780. Raub einer Geldbörse; Täter stellen sich nach Öffentlichkeitsfahndung - siehe Pressebericht vom 27.11.2019, Ziff. 1767
Wie bereits berichtet, befand sich am 02.10.2019, gegen 00:15 Uhr, ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt am U-Bahnhof Moosach. Er ruhte sich dort auf einer Parkbank aus und war stark alkoholisiert.

Zwei bis dahin unbekannte Täter nutzten die Gelegenheit aus und entwendeten aus dessen Hosentasche seine Geldbörse mit mehreren hundert Euro Inhalt.

Nach der Öffentlichkeitsfahndung stellten sich die beiden Täter bei der Polizeiinspektion 44 (Moosach). Bei ihnen handelt es sich um zwei 17-jährige Münchner. Außerdem gingen durch die Bevölkerung mehrere anonyme Hinweise zur Tat bei der Polizei ein.

Die Öffentlichkeitsfahndung ist somit abgeschlossen. Die Online-Redaktionen werden gebeten, die entsprechenden Fahndungsbilder zu entfernen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen