Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.11.2019, PP München


Pressebericht vom 22.11.2019

Inhalt:

1741. Raub einer Einkaufstasche - Haidhausen

1742. Sachbeschädigung an Wohnhaus - Fürstenried

1743. Trickdiebstahl aus einer Wohnung - Haidhausen

1744. Versuchter Einbruch in Wohnhaus – Moosach




1741. Raub einer Einkaufstasche - Haidhausen
Am Donnerstag, 21.11.2019, gegen 07:15 Uhr, war eine 33-jährige Münchnerin auf der Sieboldstraße unterwegs zur S-Bahnstation Rosenheimer Platz. Dabei trug sie ihre Einkaufstasche über der Schulter. Plötzlich wurde sie von hinten angerempelt und verlor das Gleichgewicht.

Der Rempler nutzte dies aus und zog ihr die Tasche vom Arm. Anschließend flüchtete er in Richtung Barnabasstraße.

Die 33-Jährige wurde bei dem Vorfall nicht verletzt und erstattete eine Anzeige bei der Polizei.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 70 kg schwer, trug eine dunkle Mütze.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1742. Sachbeschädigung an Wohnhaus - Fürstenried
Im Zeitraum von Mittwoch, 20.11.2019, 17:00 Uhr, bis Donnerstag, 21.11.2019, 06:00 Uhr, kam es an einem Wohnhaus in der Berner Straße zu einer Sachbeschädigung. Ein oder mehrere unbekannte Täter hatten hier zwei Glasflaschen mit Rote-Bete-Saft gegen die Fensterjalousie, beziehungsweise die Hausfassade geworfen. Außerdem war auch ein Teil des Saftes an der Hausfront verspritzt worden.

Da das Wohnhaus von einer Familie aus dem Senegal bewohnt wird, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich hier um eine fremdenfeindliche Tat handelt. Die Ermittlungen wurden nun vom Staatsschutz der Münchner Kriminalpolizei übernommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1743. Trickdiebstahl aus einer Wohnung - Haidhausen
Am Dienstag, 19.11.2019, gegen 15:00 Uhr, kam eine 84-jährige Münchnerin vom Einkaufen nach Hause. Im Treppenhaus begegnete sie einer unbekannten Frau. Diese folgte ihr zu ihrer Wohnung und ging dann unaufgefordert mit der 84-Jährigen in diese hinein. Sie bat die ältere Dame ihr ein paar Straßennamen aus der Umgebung aufzuschreiben, damit sie diese leichter finden kann. Weiterhin breitete sie plötzlich ein großes Tuch aus, was dazu führte, dass die Seniorin aus dem Bereich der Küche nicht mehr in den Flur der Wohnung sehen konnte.

Die Rentnerin wurde nun ungehalten und verwies die Dame aus der Wohnung. Diese kam dann der Aufforderung nach. Am Abend entdeckte die Rentnerin, dass ihr zwei Gedenkmünzen entwendet worden waren. Es war wohl noch ein zweiter Täter unbemerkt in die Wohnung gelangt und hatte hier nach Wertsachen gesucht.

Die Täterin wird wie folgt beschrieben:
Weiblich, dunkle Haare, ausländischer Akzent, schwarze Kleidung, gepflegtes Aussehen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Kellerstraße, Preysingstraße und Milchstraße in Haidhausen Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1744. Versuchter Einbruch in Wohnhaus - Moosach
Am Donnerstag, 21.11.2019, gegen 20:10 Uhr, kam ein 51-jähriger Münchner zu seinem Wohnhaus zurück. Dabei bemerkte er, wie sich im Erdgeschoss eine Gardine bewegte. Als er die Haustür aufgesperrt hatte, sah er wie ein unbekannter Mann vom ersten Stock auf das Vordach sprang und in Richtung Garten eines Nachbaranwesens flüchtete.

Es konnte festgestellt werden, dass der Unbekannte das Badfenster aufgehebelt hatte und hierdurch in die Wohnung gelangt war. Dem ersten Anschein nach wurde aus der Wohnung nichts entwendet.
Eine Beschreibung des Täters war dem 51-Jährigen aufgrund der Dunkelheit nicht möglich.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Amslerstraße, Warschauer Straße und Weishauptstraße in Moosach Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen