Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

08.11.2019, PP München


Pressebericht vom 08.11.2019

Inhalt:

1677. Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad, Radfahrer wird schwer verletzt – Milbertshofen

1678. Pkw gerät nach Überholvorgang in den Gegenverkehr und stößt mit zwei Fahrzeugen zusammen; drei Personen leicht verletzt – Allach
Ergänzender Zeugenaufruf
-siehe Pressebericht vom 07.11.2019, Ziffer 1674

1679. Diebstahl aus einem Kraftfahrzeug durch DNA-Treffer geklärt – Au

1680. Straßenraub; zwei Tatverdächtige festgenommen – Ludwigsvorstadt

1681. Gefährliche Körperverletzung – Altstadt




1677. Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad, Radfahrer wird schwer verletzt – Milbertshofen
Am Donnerstag, 07.11.2019, gegen 09:15 Uhr, befuhr ein 48-jähriger Münchner mit seinem Pkw, Mercedes, die Schleißheimer Straße stadtauswärts. Er wollte in eine Grundstückseinfahrt nach rechts abbiegen und übersah nach den ersten Ermittlungen einen 56-jährigen Radfahrer aus München, der in gleicher Richtung auf dem dortigen Radweg unterwegs war. Der Radfahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und stürzte zu Boden.

Der 56-Jährige erlitt durch den Unfall schwere Verletzungen im Kopfbereich und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur weiteren stationären Behandlung gebracht.

Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.


1678. Pkw gerät nach Überholvorgang in den Gegenverkehr und stößt mit zwei Fahrzeugen zusammen; drei Personen leicht verletzt – Allach
Wie bereits berichtet, kam es am Mittwoch, 06.11.2019, gegen 07.25 Uhr, an der Kreuzung Otto-Warburg-Straße, Ecke Zum Schwabenbächl zu einem Unfall, bei dem drei Personen leicht verletz wurden.

In diesem Zusammenhang werden noch Zeugen gesucht.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere zum Fahrverhalten des Unfallverursachers vor und während des Verkehrsunfalls, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.


1679. Diebstahls aus einem Kraftfahrzeug durch DNA-Treffer geklärt – Au
In der Nacht von Freitag, 25.01.2019, auf Samstag, 26.01.2019, parkte eine 62-jährige Münchnerin einen Peugeot, Pkw, in der Kolumbusstraße unverschlossen auf einem Parkplatz. Als sie zu ihrem Pkw zurückkam, war das Handschuhfach geöffnet und Gegenstände aus dem Handschuhfach lagen verstreut im Fußraum vor dem Beifahrersitz. Bei einer näheren Überprüfung bemerkte sie, dass aus dem Handschuhfach ihr mobiles Navigationssystem und das Ladekabel fehlten.

Im Rahmen der Spurensicherung konnten DNA-Spuren gesichert werden. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt konnte schließlich eine der Spuren einer 43-jährigen Deutschen zugeordnet werden.

Die Tatverdächtige sitzt aktuelle wegen einer anderen Sache in einer Justizvollzugsanstalt ein. Sie wurde wegen des Diebstahls angezeigt.


1680. Straßenraub; zwei Tatverdächtige festgenommen – Ludwigsvorstadt
Am Donnerstag, 07.11.2019, gegen 23:30 Uhr, fuhr ein 23-jähriger Münchner mit der Trambahn in Richtung Hauptbahnhof. Mit in dem Abteil befanden sich ein 33-Jähriger und ein 35-Jähriger (beide aus München). Diese gingen aggressiv auf den 23-Jährigen zu und forderten dessen Wertgegenstände. Als dieser sich weigerte etwas herauszugeben, stieß ihn der 33-Jährige mit den Händen vor die Brust und riss ihm die Brille von der Nase und steckte diese ein.

Die beiden Tatverdächtigen stiegen am Hauptbahnhof aus der Trambahn aus und wurden von dem 23-Jährigen verfolgt, der zeitgleich telefonisch die Polizei verständigte.

Im Tal wurden die zwei Tatverdächtigen von Polizeibeamten angehalten. Bei der anschließenden Festnahme leistete der 33-Jährige erheblichen Widerstand. Dabei wurden insgesamt vier Beamte leicht verletzt.

Der 33-Jährige wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt und wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der 35-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Beide Tatverdächtige wurden wegen des Raubs angezeigt.

Der 23-Jährige wurde nicht verletzt, die Brille jedoch beschädigt.


1681. Gefährliche Körperverletzung – Altstadt
Am Freitag, 01.11.2019, gegen 01:30 Uhr, befand sich eine 76-Jährige aus Thüringen am Karlsplatz. Dort benutzte sie eine Rolltreppe ins Sperrengeschoss der dortigen Bahnhofsanlage.

Nach Angaben von Zeugen näherte sich auf der Rolltreppe ein bislang unbekannter Mann der 76-Jährigen (ca. 25 Jahre, ca. 170 cm groß, schwarze Haare; bekleidet mit einer schwarzen Jacke) von hinten und er stieß die Rentnerin mit beiden Händen gegen den Rücken.

Die 76-Jährige verlor dadurch das Gleichgewicht und sie stürzte kopfüber die Rolltreppe nach unten. Dabei verletzte sie sich schwer (Verletzungen am Kopf, Oberkörper und einer Extremität).

Der unbekannte Mann verließ den Ereignisort ohne sich um die Verletzte zu kümmern.

Zeugen alarmierten den Rettungsdienst, der die Seniorin zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus brachte.

Die Polizei wurde verspätet über den Vorfall informiert. Das Kommissart 23 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen