Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

16.10.2019, PP München


Pressebericht vom 16.10.2019

Inhalt:

1564. Festnahme zweier Tatverdächtiger nach Fahrzeugaufbrüchen – Sendling
-siehe Pressebericht vom 15.10.2019, Ziffer 1559

1565. Radfahrer nach Sturz verstorben – Großhesselohe

1566. Polizeieinsatz aufgrund angebrachter Transparente – Freimann

1567. Verbale Beleidigung entwickelt sich zu Körperverletzung – Obergiesing

1568. Festnahme nach Personenkontrolle und Auffinden einer Aufzuchtanlage für Betäubungsmittel –Neuperlach

1569. Terminhinweis: (Wiederholung)
Polizei lädt ins Theater ein!




1564. Festnahme zweier Tatverdächtiger nach Fahrzeugaufbrüchen – Sendling
Wie bereits berichtet, wurden zu Wochenbeginn mehrere Multifunktionslenkräder samt beinhalteten Fahrer-Airbags aus in den Stadtteilen Untersendling und Mittersendling abgestellten Fahrzeugen entwendet.

Eine Zivilstreife der Polizeiinspektion 15 (Sendling), wurde am Montag, 14.10.2019, gegen 22:30 Uhr, auf zwei Männer in der Drachenseestraße aufmerksam. Diese bewegten sich dort auf ihren Fahrrädern mit inaktiver Beleuchtung. Als die Polizeibeamten die beiden Männer daraufhin ansprachen, versuchte ein 36-jähriger Rumäne sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Er konnte jedoch später ebenso wie sein 35-jähriger Landsmann festgenommen werden.

Bei der nachfolgenden Durchsuchung der beiden Festgenommenen wurde Aufbruchswerkzeug aufgefunden und sichergestellt.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte ein vom 35-Jährigen genutzter Pkw Audi sowie in einem von beiden genutzten Hotelzimmer mehrere ausgebaute Fahrzeugteile, darunter mehrere Multifunktionslenkräder, sichergestellt werden. Der genutzte Pkw wurde als Tatmittel zur Vorbereitung der Einziehung beschlagnahmt.

Beide Tatverdächtige wurden dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle.


1565. Radfahrer nach Sturz verstorben – Großhesselohe
Am Dienstag, 15.10.2019, gegen 12:05 Uhr, fanden Passanten in einem Waldstück westlich der Isar einen augenscheinlich gestürzten sowie verletzten Radfahrer auf und verständigten daraufhin umgehend über den Notruf 110 die Polizei. Der 39-jährige Münchner wurde mit einem Rettungshubschrauber sofort zur notfallmedizinischen Behandlung in ein Münchner Krankenhaus geflogen.

Erste Ermittlungen durch das Verkehrsunfallkommando ergaben, dass der 39-jährige Münchner mit seinem Mountainbike auf der sogenannten „Isartrail Grünwaldrunde“ in diesem Waldstück unterwegs war und in einem leichten Gefälle eine etwa einen Meter hohe Schanze überquerte. Bei der anschließenden Landung stürzte er zu Boden und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu, an denen er schließlich in den späten Abendstunden in einem Krankenhaus verstarb.


1566. Polizeieinsatz aufgrund angebrachter Transparente – Freimann
Am Mittwoch, 16.10.2019, gegen 06:45 Uhr, wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München darüber informiert, dass soeben mehrere Personen widerrechtlich ein Grundstück in der Mies-van-der-Rohe-Straße betreten hatten und dort an einem Gebäude Transparente anbringen.

Die Einsatzkräfte konnten vor Ort rund 20 Personen antreffen, die mittels Hebebühne an der Hausfassade des Gebäudes Transparente angebracht hatte und einen vorhanden Schriftzug veränderten (es wurden umweltpolitische Inhalte thematisiert). Dabei wurde die Fassade etwas beschädigt.

Ein Hausrechtsinhaber erstattete daher Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Der Einsatz war gegen 08:00 Uhr beendet.

Aufgrund des politischen Bezugs werden die weiteren Ermittlungen durch das Kriminalfachdezernat 4 für Staatsschutzdelikte geführt.


1567. Verbale Beleidigung entwickelt sich zu Körperverletzung – Obergiesing
Am Montag, 14.10.2019, gegen 16:50 Uhr, befand sich ein 27-jähriger Soldat in Uniform in der Pöllatstraße auf dem Weg zum dortigen Bahnhof. Er wurde dort von einem ihm flüchtig bekannten 42-jährigen Münchner aufgrund seiner Uniform angesprochen und sowohl verbal als auch tätlich beleidigt. Außerdem schlug ihm der 42-Jährige in den Oberkörperbereich. Der 27-Jährige verständigte daraufhin umgehend über den Notruf 110 die Polizei.

Die daraufhin eingesetzten Polizeibeamten konnten den 42-Jährigen wenig später in einem nahegelegenen Hinterhof festnehmen. Dabei leistete er erheblichen Widerstand.

Bei einer anschließenden Durchsuchung konnte bei ihm eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden.

Die weiteren Ermittlungen wurden vom Kriminalfachdezernat 4 für Staatsschutzdelikte übernommen.


1568. Festnahme nach Personenkontrolle und Auffinden einer Aufzuchtanlage für Betäubungsmittel –Neuperlach
Am Samstag, 12.10.2019, gegen 12:00 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion 24 (Perlach) Personenkontrollen im Bereich der Zehntfeldstraße durch. Nachdem sich ein 47-Jähriger bereits vor der Kontrolle zu entfernen versuchte und dabei sich eines zunächst unbekannten Gegenstandes entledigte, wurde er einer eingehenden Kontrolle unterzogen.

Dabei konnten mehrere Konsumeinheiten an Betäubungsmitteln (Marihuana) aufgefunden werden. Die weiteren polizeilichen Maßnahmen, wie eine Wohnungsdurchsuchung führten zur Auffindung von weiteren mehreren Hundert Gramm an Betäubungsmitteln sowie diversen gefährlichen Gegenständen (z.B. Wurfstern und Machete). Weiterhin ergaben sich bei den Ermittlungen Hinweise auf eine Aufzuchtanlage auf einem Gartengrundstück im Landkreis Bad Tölz/Wolfratshausen. Auf dem Grundstück der 58-jährigen Lebensgefährtin konnten schließlich bei einer Durchsuchung mehrere unerlaubte Pflanzen aufgefunden und sichergestellt werden. Deren Gesamtgewicht beträgt mehrere Hundert Gramm.

Die beiden Festgenommenen wurden wegen verschiedener Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt und dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Während gegen den 47-Jährigen ein Haftbefehl erging, wurde dessen Lebensgefährtin nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen.


1569. Terminhinweis: (Wiederholung) Polizei lädt ins Theater ein!
Im Auftrag der Münchner Polizei und des Münchner Sicherheitsforums e.V. werden in dem Theaterstück „Grüß Gott, zum Glück sind Sie da!“ die perfiden Methoden der Trickbetrüger, die zur Zeit leider auch in München ihr Unwesen treiben, nachgespielt.

Dazu wurde das mit dem renommierten „European Crime Prevention Award“ der Europäischen Union ausgezeichnete „ReplayTheater“ von den Veranstaltern engagiert.

Die erfahrenen Theaterpädagogen stellen mit ihren Schauspielkollegen die perfiden Methoden der Betrüger überzeugend realistisch dar. Wer es nicht beim Zuschauen belassen will, kann selbst mitspielen und „am eigenen Leib“ erfahren, wie hinterhältig die skrupellosen Kriminellen vorgehen. Denn nur wer die Schlichen und Tricks der Täter kennt, kann sich wirkungsvoll schützen. Jeder kann Opfer dieser professionellen Betrüger werden!

Gezeigt werden unter anderem die Maschen „Falscher Polizeibeamter“, der „Enkeltrick“ und der „Falsche Handwerkertrick“ mit all ihren Facetten.

Bei kostenlosen Kaffee und Kuchen haben die Zuschauer die Möglichkeit, sich über geeignete Präventionsmöglichkeiten bei der Münchner Polizei zu informieren und mit den Schauspielern in den Dialog zu treten.

Dank der finanziellen Unterstützung des Münchner Sicherheitsforums sind alle Veranstaltungen kostenfrei.

Jeder ist herzlich eingeladen. Wer teilnehmen will, kann sich beim Polizeipräsidium München unter der Telefonnummer 089/2910-3699 anmelden. Beachten Sie, dass zu jeder Veranstaltung nur ein begrenztes Kontingent an Plätzen zur Verfügung steht.

Veranstaltungstermin:
Donnerstag, 17.10.2019, 14:00 – 16:00 Uhr
Pfarrsaal St. Theresia, Fuetererstraße 21, 80637 München

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen