Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

18.08.2019, PP München


Pressebericht vom 18.08.2019

Inhalt:

1200. Polizeibeamte bei Personenkontrolle angegriffen –Ludwigsvorstadt

1201. Drei Polizeibeamte bei Personenkontrolle verletzt – Hauptbahnhof

1202. Fußballfan nach antisemitischen Parolen festgenommen – Altstadt

1203. Person nach Verkehrsunfall vom Februar 2019 verstorben – Olympiapark
- siehe Pressebericht vom 24.02.2019, Ziffer 272

1204. Abbiegender Kleintransporter kollidiert mit Motorrad – zwei Personen verletzt – Obermenzing

1205. Verkehrsunfall aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit – fünf Personen verletzt – Obersendling

1206. Diebstahl aus einer Baustelle – Ludwigsvorstadt


1207. Terminhinweis:
Hoheitlicher Besuch bei der Münchner Polizei. Bayerische Honigkönigin inspiziert die Polizeibienenvölker in der Altstadt




1200. Polizeibeamte bei Personenkontrolle angegriffen – Ludwigsvorstadt
Am Freitag, 16.08.2019, gegen 00:05 Uhr, sahen zwei zivil gekleidete Polizeibeamte der Polizeiinspektion 16 Hauptbahnhof in der Goethestraße einen 41-jährigen Eritreer mit Wohnsitz in München, welchem sie einige Zeit zuvor einen Platzverweis ausgesprochen hatten. Aufgrund dessen sollte der 41-Jährige einer Personenkontrolle unterzogen werden.

Hierbei verhielt er sich äußerst aggressiv und weigerte sich, sein Ausweisdokument auszuhändigen. Unmittelbar danach kamen drei weitere Personen hinzu und solidarisierten sich mit dem 41-Jährigen. Bei den drei Personen handelte es sich ebenfalls um Eritreer (17, 21 und 23 Jahre alt). Sie versuchten, die Polizeibeamten zu schlagen und zu treten, wobei diese leicht verletzt wurden. Außerdem griff eine der Personen in Richtung der Waffe eines Polizeibeamten. Eine Wegnahme der Waffe konnte verhindert werden.

Ein unbeteiligter Zeuge wurde auf die Situation aufmerksam und rief den Notruf der Polizei. Mithilfe weiterer Streifen gelang es, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Die vier Personen wurden vorläufig festgenommen.

Der 41-Jährige und der 23-Jährige wurden nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen. Der 17-Jährige und der 21-Jährige werden einem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Durch das Kommissariat 24 werden nun Ermittlungen u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung geführt.


1201. Drei Polizeibeamte bei Personenkontrolle verletzt – Hauptbahnhof
Am Freitag, 16.08.2019, gegen 20.50 Uhr, wollten vier Polizeibeamte der Polizeiinspektion 16 einen 24-Jährigen aus dem Landkreis Rosenheim einer Personenkontrolle unterziehen. Als der 24-Jährige angesprochen wurde, flüchtete er sofort. Er konnte kurz darauf eingeholt und an den Armen festgehalten werden.

Dabei wehrte er sich massiv, indem er um sich schlug und nach den Polizeibeamten trat. Nach kurzer Zeit konnte der 24-Jährige festgenommen werden. Drei der Polizisten wurden verletzt, zwei von ihnen waren nicht mehr dienstfähig. Im Anschluss wurde der 24-Jährige zur Klärung der Haftfrage einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Das Kommissariat 24 führt nun Ermittlungen gegen ihn u.a wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.


1202. Fußballfan nach antisemitischen Parolen festgenommen – Altstadt
Am 16.08.2019 fand das Bundesligaspiel zwischen dem FC Bayern München und Hertha BSC Berlin statt. Gegen 14.30 Uhr befand sich ein 36-jähriger Berliner jüdischen Glaubens am Viktualienmarkt. In unmittelbarer Nähe befand sich ein 29-Jähriger, ebenfalls aus Berlin. Der 29-Jährige skandierte mehrere Minuten lang antisemitische Parolen mit beleidigendem Inhalt. Der 36-Jährige fertigte Fotos und erstattete bei der Polizeiinspektion 11 Anzeige.

Die Fotos wurden an die Polizeikräfte des Fußballeinsatzes weitergeleitet, da anzunehmen war, dass der 29-Jährige zu dem Fußballspiel gehen wird. Gegen 18.00 Uhr konnten Einsatzkräfte im Stadion den 29-Jährigen erkennen und festnehmen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

Beim Kommissariat 44 wird nun wegen Beleidigung und Volksverhetzung gegen ihn ermittelt.


1203. Person nach Verkehrsunfall vom Februar 2019 verstorben – Olympiapark
Wie bereits berichtet, kam es am 23.02.2019, gegen 12.40 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein damals 64-jähriger Münchner mit seinem dreirädrigen Kraftfahrzeug (Trike) unterwegs war. Durch den Unfall wurde er schwer verletzt. Er verstarb am 16.08.2019 an den Folgen der Verletzungen während seines stationären Aufenthaltes in einem Münchner Krankenhaus.


1204. Abbiegender Kleintransporter kollidiert mit Motorrad – zwei Personen verletzt – Obermenzing
Am Samstag, 17.08.2019, gegen 14.00 Uhr, befuhr ein 56-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit seiner Vespa die Mühlangerstraße stadtauswärts. Eine 54-Jährige, ebenfalls aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck, saß als Sozia auf dem Leichtkraftrad. Der 56-Jährige wollte die Kreuzung zur Lochhausener Straße geradeaus überqueren, wobei er auf dem rechten von zwei Fahrstreifen fuhr.

Links neben ihm fuhr ein 56-jähriger Münchner mit einem Kleintransporter. Dieser wollte vom linken Fahrstreifen aus nach rechts abbiegen. Dabei übersah er das Leichtkraftrad. Durch die Kollision stürzten der 56-Jährige und die 54-Jährige. Der Vespafahrer wurde leicht, seine Mitfahrerin schwer verletzt.

Beide mussten zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus verbracht werden. Kurz nach dem Unfall landete ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle, um einen Notarzt zum Unfallort zu bringen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.



1205. Verkehrsunfall aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit – fünf Personen verletzt – Obersendling
Am Samstag, 17.08.2019, gegen 23.40 Uhr, befuhr ein 73-jähriger Münchner mit seinem Pkw die Murnauer Straße in südlicher Richtung. An der Kreuzung zur Zielstattstraße wollte er nach links abbiegen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 21-jähriger Münchner mit seinem Pkw die Aidenbachstraße, welche an der Kreuzung in die Murnauer Straße übergeht, in entgegengesetzter Richtung. Mit im Fahrzeug befanden sich zwei 21-Jährige und eine 28-Jährige, ebenfalls aus München.

Beim Linksabbiegen schätzte der 73-Jährige die Geschwindigkeit des 21-Jährigen falsch ein, wodurch es im Kreuzungsbereich zum Frontalzusammenstoß kam. An beiden Pkw entstand dadurch Totalschaden. Alle Fahrzeuginsassen wurden durch die Kollision leicht verletzt.

Diensthabende Beamte der Feuerwache 2, welche sich kurz vor dem Unfall in unmittelbarer Nähe der Kreuzung befanden, konnten einen Moment vor der Kollision ein lautes Aufheulen eines Motors und das Quietschen durchdrehender Reifen wahrnehmen.

Da der Verdacht eines illegalen Straßenrennens im Raum steht, wurden diesbezüglich durch die Münchner Verkehrspolizei die Ermittlungen übernommen. Außerdem werden gegen beide Pkw-Führer Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung geführt. Der Pkw des 21-Jährigen wurde abgeschleppt und als Beweismittel beschlagnahmt. Sein Führerschein, welchen er nicht mitführte, wird ebenfalls beschlagnahmt werden.



1206. Diebstahl aus einer Baustelle – Ludwigsvorstadt
Am Samstag, 17.08.2019, gegen 14.10 Uhr, wurde dem Polizeinotruf 110 gemeldet, dass eine Person auf einem Baustellengelände mit einem Hammer auf dort abgestellte Fahrzeuge eingeschlagen haben soll. Beim Eintreffen einer Streife flüchtete die Person auf einem Fahrrad. Er konnte jedoch kurz darauf angehalten und kontrolliert werden.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 22-jährigen Libyer ohne festen Wohnsitz. Er entwendete auf dem Baustellengelände zwei Eisenstangen und einen Hammer und beschädigte damit ein Baustellenfahrzeug. Das Fahrrad, welches er zur Flucht verwendete, war vermutlich ebenfalls gestohlen.
Er wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt und wird einem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Gegen ihn werden nun Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls und Sachbeschädigung geführt.


1207. Terminhinweis: Hoheitlicher Besuch bei der Münchner Polizei. Bayerische Honigkönigin inspiziert die Polizeibienenvölker in der Altstadt.
Die Bayerische Honigkönigin Katharina I. trifft am Dienstag, 20.08.2019, auf die Bienenkönigin der Polizeibienen auf dem Dach der Polizeiinspektion 11 – Altstadt.

Zunächst wird Katharina I. am 20.08.2019, um 12.00 Uhr, im Medienzentrum des Polizeipräsidiums München von ihrer Tätigkeit als Honigkönigin berichten. Gemeinsam mit den Medienvertretern begibt sie sich dann auf das Dach der Polizeiinspektion 11 – Altstadt und besucht dort die Polizeibienenvölker mit den insgesamt sechs ehrenamtlichen Polizeiimkern.

Alle Medienvertreter sind herzlich eingeladen. Aufgrund der zu erwartenden starken Gewitter ist eine kurzfristige Absage möglich.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen