Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

11.08.2019, PP München


Pressebericht vom 11.08.2019

Inhalt:

1172. Diebstahl eines Pkw – Berg am Laim

1173. Raub eines Mobiltelefons - Pasing

1174. Motorradraser - Moosach

1175. Sachbeschädigung durch Schmierereien – eine Festnahme
- Haidhausen

1176. Kontrolle eines E-Scooter Fahrers führt zu einem verletzten
Polizeibeamten – Altstadt

1177. Unerlaubte Rave-Party aufgelöst – Oberschleißheim

1178. Motorradfahrer bei Alleinunfall schwer verletzt – Schwabing

1179. Lkw fährt auf Pkw auf – eine Person schwer verletzt – Ramersdorf

1180. Unfall zwischen Pkw und Motorradfahrerin – eine Person schwer
verletzt – Aschheim




1172. Diebstahl eines Pkw – Berg am Laim
Ein 41-jähriger Münchner parkte seinen Pkw VW Transporter am 31.07.2019, gegen 20.45 Uhr, im Bereich der Grafinger Straße und versperrte diesen ordnungsgemäß.
Am 02.08.2019, gegen 07.45 Uhr, musste er feststellen, dass sein Fahrzeug nicht mehr am Abstellort stand.

Am 08.08.2019, gegen 19.00 Uhr, wurde mit dem entwendeten VW Bus in der Kreillerstraße eine Verkehrsunfallflucht begangen, wobei der mutmaßliche Pkw Dieb in ein anderes Fahrzeug fuhr und sich anschließend unerkannt von der Unfallstelle entfernte.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Grafinger - / Kreillerstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Fahrzeugbeschreibung:
Pkw VW-Bus, M-AX7813, WV Transporter, weiß/grau, grüner Streifen, Nr. '48' außen auf dem Heck und Motorhaube

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.


1173. Raub eines Mobiltelefons - Pasing
Am Donnerstag, 08.08.2019, gegen 10.35 Uhr, fuhr eine 25-jährige Münchnerin mit dem Linienbus zum Pasinger Bahnhof. Von dort aus lief sie zu Fuß in Richtung Theodor-Storm-Straße. Auf Höhe des Bergen-gruenweges holte sie ihr Smartphone aus der Hosentasche wo ein unbekannter Täter an ihr vorbeilief und ihr das Smartphone entriss. Der Täter rannte damit in den Bergengruenweg Richtung Norden davon.
Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Personenbeschreibung vom unbekannten Täter:

männlich, ca. 15 Jahre, 170 cm, südländische Erscheinung, dunkle kurze Haare, bekleidet mit hellgrauem Kapuzenpulli, dunkles Cap, schwarze Sporthose, Sportschuhe, führte einen Rucksack mit sich

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Theodor-Storm-Straße oder Umgebung Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1174. Motorradraser - Moosach
Am Freitag, 09.08.2019, gegen 06.00 Uhr, fiel einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion München ein 43-jähriger Münchner auf, der mit seinem Motorrad auf der Max-Born-Straße mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Neben der zu hohen Geschwindigkeit und zu geringen Abständen wechselte der Motorradfahrer mehrfach die Fahrstreifen, um die vorschriftsmäßig fahrenden Pkw zu überholen.

Die Beamten der Verkehrspolizei konnten mit ihrem zivilen Fahrzeug sämtliche Verkehrsverstöße filmen. Dabei stellten sie eine Durchschnitts-geschwindigkeit von 112 km/h fest. Erlaubt sind in diesem Bereich 50 km/h.

Aufgrund der Uhrzeit und des damit verbundenen geringen Verkehrs-aufkommens kam es glücklicherweise zu keiner Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer.

Bei der anschließenden Kontrolle konnte der 43-Jährige keinen triftigen Grund für sein riskantes Fahrverhalten nennen. Ihn erwarten neben Bußgeld noch Punkte im Verkehrszentralregister sowie ein Fahrverbot von zwei Monaten.

Hinweis der Polizei:
Die Münchner Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eine der häufigsten Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit getöteten und schwer-verletzten Verkehrsteilnehmern darstellt.


1175. Sachbeschädigung durch Schmierereien – eine Festnahme - Haidhausen
Am Freitag, 09.08.2019, gegen 06.00 Uhr, konnte eine Beamtin der Polizeiinspektion 21 auf dem Nachhauseweg beobachten, wie eine männliche Person Hausfassaden in der Rosenheimer Straße beschmierte. Nachdem die Beamtin die Einsatzzentrale der Polizei verständigt hatte, konnte eine zivile Streife der Polizeiinspektion 21 den flüchtigen Tatverdächtigen in Tatortnähe festnehmen und als Tatmittel einen schwarzen Farbstift sicherstellen.
Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei dem Täter um einen 23-jährigen Münchner handelt, welcher bereits wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten ist und nach derzeitigem Kenntnisstand für mehrere Schmierereien in Haidhausen in Betracht kommt.
Es wurde deshalb ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss erwirkt, welcher unter anderem mit Beamten des Kommissariats 23 bei dem 23-Jährigen zu Hause durchgeführt wurde.

Der 23-Jährige wurde wegen Sachbeschädigung angezeigt und nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.


1176. Kontrolle eines E-Scooter Fahrers führt zu einem verletzten Polizeibeamten – Altstadt
Am 09.08.2019, gegen 03.40 Uhr, fiel ein 24-Jähriger aus dem nördlichen Münchner Landkreis auf, als er mit einer zweiten Person auf dem Lenbachplatz mit einem E-Scooter fuhr.

Bei einer anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle von Polizei-beamten der 2. Einsatzhundertschaft wurde bei dem 24-Jährigen ein Atemalkoholwert von mehr als 0,5 Promille festgestellt. Nachdem er über die Konsequenzen informiert und belehrt wurde, versuchte er zu flüchten, was einer der Beamten verhindern wollte, in dem er den 24-Jährigen festhielt. Trotzdem konnte sich der Betroffene losreißen, wodurch der Beamte stürzte und sich an der Schulter verletzte.
Der 24-Jährige konnte nach kurzer Fahndung durch hinzugerufene Streifen festgenommen werden.
Der Polizeibeamte wurde umgehend in ein Krankenhaus verbracht und ist seitdem nicht mehr dienstfähig.
Der 24-Jährige wurde neben der Anzeige wegen Alkoholverstoßes unter anderem auch wegen Angriff auf Vollstreckungsbeamte angezeigt.


1177. Unerlaubte Rave-Party aufgelöst – Oberschleißheim
Am Samstag, 10.08.2019, gegen 00.30 Uhr, stellten Polizeibeamte der Polizeiinspektion 48 im Rahmen ihrer Streife eine nicht angemeldete Rave-Party in einem Waldstück fest.

Nach ersten Schätzungen befanden sich zu diesem Zeitpunkt ca. 300 Personen als Teilnehmer der Veranstaltung vor Ort. Es wurden deshalb Unterstützungskräfte teilweise in Zivil angefordert.

Nach dem die Veranstaltung von den eingesetzten Polizeibeamten betreten wurde, gab sich ein 21-jähriger Münchner als Verantwortlicher zu erkennen. Er zeigte sich kooperativ und veranlasste die Beendigung der Veranstaltung. Einzelne Personenkontrollen führten zu Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungs¬mittelgesetz sowie einer Anzeige wegen Beleidigung.

Den Veranstalter erwarten Anzeigen, u.a. wegen Verstoß gegen die Gewerbeordnung und das Gaststätten-/sowie Jugendschutzgesetz.


1178. Motorradfahrer bei Alleinunfall schwer verletzt – Schwabing
Am Freitag, 09.08.2019, gegen 14.00 Uhr, befuhr ein 21-jähriger Münchner mit seinem Honda Motorrad den Isarring stadtauswärts. Der Münchner, welcher außer einem Motorradhelm keine Schutzkleidung trug, drängelte sich mit seinem Motorrad zwischen anderen fahrenden Fahrzeugen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit hindurch.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand kam er bei einem Überholmanöver zu weit nach rechts, so dass er gegen den Bordstein und die Leitplanke fuhr und anschließend die Kontrolle über sein Motorrad verlor.

Der 21-Jährige blieb an einem dortigen Verkehrszeigen hängen und stürzte vom Motorrad. Er kam anschließend mit einem Rettungswagen wegen schwerer Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus zur stationären Behandlung.
Das Motorrad wurde zur Beweissicherung in die Polizeiverwahrstelle geschleppt, wo nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München ein unfallanalytisches Gutachten durchgeführt wird.

Während der Unfallaufnahme kam es für ca. eine Stunde zu deutlichen Verkehrsbehinderungen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.


1179. Lkw fährt auf Pkw auf – eine Person schwer verletzt - Ramersdorf
Am Samstag, 10.08.2019, gegen 11.00 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Münchner mit seinem Pkw Smart die Chiemgaustraße in westliche Richtung.

Kurz vor der Kreuzung zur Balanstraße wollte er nach links in eine Einfahrt abbiegen, setzte deshalb den Blinker und hielt sein Fahrzeug aufgrund Gegenverkehr an.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 63-Jähriger aus dem südlichen Münchner Landkreis mit seinem Lkw MAN die Chiemgaustraße in selber Richtung. Er erkannte den wartenden Pkw zu spät und fuhr ungebremst auf diesen auf.

Der Smart wurde ca. 50 Meter über die Gegenfahrbahn auf den Gehweg geschleudert und kam dort zum Stehen. Weitere Personen wurden nicht gefährdet.
Da der 33-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde, musste er durch die Feuerwehr befreit werden, welche das Dach des Smart abtrennte. Der 33-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und wurde mit einem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum gebracht. Der 63-Jährige wurde nicht verletzt.

Der Smart wurde stark und der Lkw minimal beschädigt.
Die Chiemgaustraße musste für ca. eineinhalb Stunden gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es jedoch nicht.


1180. Unfall zwischen Pkw und Motorradfahrerin – eine Person schwer verletzt – Aschheim
Am Samstag, 10.08.2019, gegen 16.50 Uhr, befuhr ein 55-jähriger Münchner mit seinem VW Pkw die Staatsstraße 2082 von Aschheim Richtung München und wollte auf die B471 nach links abbiegen.

Zur gleichen Zeit befuhr eine 52-Jährige aus dem Landkreis Ebersberg mit ihrem Honda Motorrad die B471 in nördliche Richtung.

Der 55-Jährige fuhr in die B471 ein und übersah dabei die von links heranfahrende vorfahrtsberechtigte 52-Jährige.
Ein Zusammenstoß konnte nicht vermieden werden, so dass die 52-Jährige das Fahrzeugheck touchierte und in Folge dessen die Kontrolle über ihr Kraftrad verlor.
Bei dem anschließenden Sturz verletzte sich die 52-Jährige schwer und kam mit einem Rettungswagen zur Behandlung in eine Münchner Klinik.

Am Motorrad entstand hoher Sachschaden. Der Pkw wurde leicht beschädigt.
Die B471 musste für die Dauer der Unfallaufnahme für ca. eineinhalb Stunden gesperrt werden. Der Verkehr und die Linienbusse wurden abgeleitet.

Positiv zu erwähnen ist, dass bei Eintreffen der Verkehrspolizei zahlreiche Personen vor Ort waren, welche bereits aktiv Hilfe leisteten und den Verkehr regelten. Das Engagement führte dazu, dass den Polizeibeamten Zeit verschafft wurde, um die Unfallstelle abzusichern und mit der Unfallaufnahme zu beginnen.
Die Polizei bedankt sich für dieses herausragende Verhalten, was ein positives Beispiel für alle Verkehrsteilnehmer ist.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen