Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

02.07.2019, PP München


Pressebericht vom 02.07.2019

Inhalt:

947. Räuberische Erpressung in einem Geschäft - Kirchheim

948. Sexueller Übergriff auf eine Frau - Allach

949. Lkw-Fahrer übersieht beim Ausstieg Eisenstange und wird schwer verletzt - Schwabing

950. Terminhinweis:
Pressegespräch anlässlich der Unterzeichnung der Vereinbarung zwischen dem Krisendienst Psychiatrie für Oberbayern und den Polizeipräsidien München, Oberbayern Nord und Oberbayern Süd

951. Terminhinweis:
Berufsinformationstag des Polizeipräsidiums München




947. Räuberische Erpressung in einem Geschäft - Kirchheim
Am Montag, 01.07.2019, gegen 16:20 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Mann, halbmaskiert mit einem schwarzen Tuch, ein Geschäft in Kirchheim, Am Brunnen, und forderte unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe Bargeld von der allein anwesenden Angestellten.

Die Angestellte händigte dem Täter daraufhin mehrere hundert Euro Bargeld in Scheinen aus. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in unbekannte Richtung. Beim Verlassen des Geschäfts konnte er von einer Kundin, die gerade das Geschäft betreten wollte, beobachtet werden.

Eine sofort eingeleitete Tatortnahbereichsfahndung nach dem flüchtigen Täter durch die Polizei verlief erfolglos.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 180 cm groß, sprach deutsch ohne Akzent, dunkler Teint, schwarze Haare, maskiert mit schwarzem Tuch (über Nase und Mund), bekleidet mit dunkler Trainingshose mit weißen Streifen an der Seite, dunklem T-Shirt und grauen Turnschuhen. Führte einen schwarzen Rucksack mit weißen Applikationen mit sich. Bewaffnet mit dunkler Faustfeuerwaffe.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


948. Sexueller Übergriff auf eine Frau - Allach
Am Sonntag, 30.06.2019, gegen 17:30 Uhr, befand sich eine 54-jährige Münchnerin zu Fuß auf einem Feldweg im Bereich der Rudorffstraße auf dem Weg zu ihrer Wohnung. Hierbei wurde sie plötzlich von hinten von einem 43-jährigen wohnsitzlosen Rumänen in gebrochenem Deutsch angesprochen und gefragt, ob sie mit ihm sexuelle Handlungen durchführen wolle.

Als die 54-Jährige dies verbal ablehnte und flüchten wollte, packte sie der 43-Jährige und zog sie in ein nahegelegenes Gebüsch. Dort führte er sexuelle Handlungen gegen ihren Willen durch.

Ein zufällig vorbeifahrender Radfahrer wurde auf die Tat durch Hilfeschreie der Geschädigten aufmerksam, hielt an und sprach den Tatverdächtigen an. Daraufhin ließ der Tatverdächtige sofort von seinem Opfer ab und flüchtete zu Fuß in östliche Richtung.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten polizeilichen Großfahndung konnte der Tatverdächtige schließlich durch Polizeibeamte aufgegriffen und festgenommen werden.

Gegen den 42-jährigen Rumänen wurde Haftbefehl erlassen.


949. Lkw-Fahrer übersieht beim Ausstieg Eisenstange und wird schwer verletzt - Schwabing
Am Montag, 01.07.2019, gegen 10:30 Uhr, fuhr ein 42-Jähriger aus dem Landkreis Starnberg mit seinem Lkw auf eine Baustelle in der Belgradstraße. Als er sein Fahrzeug abgestellt hatte, öffnete er die Tür und wollte von seiner Fahrerkabine zu Boden springen. Hierbei übersah er eine aus dem Boden ragende Eisenstange und sprang in diese. Er wurde schwer verletzt.

Mit Hilfe der Feuerwehr konnte die Eisenstange abgeflext werden und der Mann wurde zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Eine Streife der Polizeiinspektion 13 (Schwabing) war vor Ort. Die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache wurden aufgenommen.


950. Terminhinweis: Pressegespräch anlässlich der Unterzeichnung der Vereinbarung zwischen dem Krisendienst Psychiatrie für Oberbayern und den Polizeipräsidien München, Oberbayern Nord und Oberbayern Süd
Nicht selten ist die Polizei während ihrer Einsätze mit Personen konfrontiert, die sich in psychischen Ausnahmesituationen befinden. Das neue Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetzt regelt, dass die Einsatzkräfte künftig psychiatrische Krisendienste hinzuziehen sollen, sodass betroffenen Menschen frühzeitig fachspezifische psychiatrische Hilfe erhalten können.

Das Polizeipräsidium München erarbeitete gemeinsam mit den Polizeipräsidien Oberbayern Nord und Süd eine Vereinbarung mit dem Krisendienst Psychiatrie für Oberbayern, die am

Donnerstag, 04.07.2019, 10:30 Uhr

im Rahmen eines Pressegesprächs vorgestellt wird. Bei dem Pressegespräch informieren Sie die Unterzeichner über Inhalte und Ziele der Vereinbarung. Das Polizeipräsidium München ist durch Polizeivizepräsident Norbert Radmacher vertreten.

Das Pressegespräch findet beim Krisendienst Psychiatrie, Plinganserstraße 33, 81369 München statt.

Medienvertreter sind dazu herzlich eingeladen. Ihre Anmeldung richten Sie gerne an: info@krisendienst-psychiatrie.de.


951. Terminhinweis: Berufsinformationstag des Polizeipräsidiums München
Sollten Sie gerade auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz für sich selbst oder Ihre Kinder sein, möchten wir Sie gerne zum Berufsinformationstag der Münchner Polizei einladen:

Wann: Samstag, 20.07.2019, 10:00 bis 14:00 Uhr
Wo: I. Bereitschaftspolizeiabteilung München,
Rosenheimer Straße 130, 81669 München

Wer sich für den Beruf der Polizistin/des Polizisten interessiert, kann sich über die Aufgaben in unserem Beruf ausführlich informieren. Wir laden alle jungen Leute und interessierte Eltern zu dieser Veranstaltung ein. Nach einer Begrüßung durch den Münchner Polizeipräsidenten Hubertus Andrä werden wichtige und interessante Tätigkeitsfelder vorgestellt, die der Polizeiberuf bietet.

An verschiedenen Stationen wird der berufliche Alltag eines Polizeibeamten in der Ausbildung, bei der Einsatzhundertschaft, im Wach- und Streifendienst, bei der Verkehrspolizei, bei der Fahndung und bei der Kriminalpolizei gezeigt. Weitere Informationen gibt es zum Bewerbungsverfahren, dem Einstellungstest und der Sportprüfung. Wir beantworten gerne Ihre persönlichen Fragen und freuen uns auf Ihr Kommen.

Am Ende der Veranstaltung ist für Interessierte eine kurze Vorführung mit einem Diensthund geplant.

Bitte benutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel, da keine Parkplätze zur Verfügung stehen.

Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der räumlichen Gegebenheiten begrenzt, weshalb eine telefonische Voranmeldung unbedingt erforderlich ist:

Werbestelle des Polizeipräsidiums München, Tel.: 089 / 29080-300
einstellungsberatung-muenchen@polizei.bayern.de
www.mit-sicherheit-anders.de
http://www.mit-sicherheit-anders.de/termine-und-infos/veranstaltungen/

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen