Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

24.06.2019, PP München


Pressebericht vom 24.06.2019

Inhalt:

895. Vollbremsung eines Linienbusses; eine Person schwer verletzt – Nymphenburg

896. Beim Wenden überholenden Pkw übersehen; drei Personen verletzt – Untersendling

897. Stalking endet in Festnahme – Schwabing-West

898. Trunkenheit im Doppelpack – Au

899. Trickbetrug – Baierbrunn

900. Streit in Diskothek führt zu Widerstand gegen Polizeibeamte – Ludwigsvorstadt




895. Vollbremsung eines Linienbusses; eine Person schwer verletzt – Nymphenburg
Am Sonntag, 23.06.2019, gegen 14:40 Uhr, befuhr eine 36-Jährige mit ihrem Opel, Pkw den Romanplatz stadtauswärts und wollte an der Kreuzung zur Romanstraße links abbiegen. An dieser Stelle hatte sie die Vorfahrt zu achten.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 60-Jähriger mit seinem Linienbus der Linie 51 (Fahrtrichtung Aidenbachstraße) die Notburgastraße stadteinwärts und wollte die Kreuzung mit der Romanstraße gerade überqueren. Aufgrund einer Baustelle im Kreuzungsbereich galt auch für ihn Vorfahrt achten.

Beide Verkehrsteilnehmer fuhren jedoch in den Kreuzungsbereich ein. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste der Busfahrer den Linienbus stark abbremsen, wodurch eine 86-jährige Rentnerin im Bus stürzte. Die 86-Jährige verletzte sich dadurch schwer und musste mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.


896. Beim Wenden überholenden Pkw übersehen; drei Personen verletzt – Untersendling
Am Sonntag, 23.06.2019, gegen 20:10 Uhr, befuhr ein 60-Jähriger aus Mannheim mit seinem Skoda, Pkw, die Implerstraße stadtauswärts. Als Beifahrerin befand sich seine 60-jährige Ehefrau im Fahrzeug.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 40-jähriger Münchner mit seinem BMW, Pkw, hinter dem 60-Jährigen. Als der 60-Jährige seine Geschwindigkeit verringerte, setzte der 40-Jährige zum Überholen an.

Zeitgleich wendete der 60-Jährige nach links, so dass es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam, wodurch der 40-Jährige mit der Fahrzeugfront gegen die Fahrerseite des Skoda prallte. Beide Pkw prallten gegen zwei geparkte Pkw.

Bei dem Unfall wurde der 60-Jährige schwer verletzt und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die 60-jährige Beifahrerin und der 40-Jährige wurden jeweils leicht verletzt und kamen zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 35.000 Euro geschätzt.
Die Unfallstelle musste für ca. 45 Minuten in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die Buslinie 132 musste für die Unfallaufnahme umgeleitet werden.


897. Stalking endet in Festnahme – Schwabing-West
Bereits Anfang 2017 lernte ein 43-jähriger Münchner während eines Urlaubsaufenthaltes in Österreich eine 33-jährige Angestellte in einem Hotel kennen.

Die 33-Jährige verliebte sich in den 43-Jährigen und suchte ab diesem Zeitpunkt permanent seine Nähe. Obwohl der 43-Jährige ihr vielfach klar machte, dass er keinen Kontakt wünsche, ließ sie sich davon nicht beeindrucken.

Die 33-Jährige kam auch nach München und suchte trotz mehrerer Strafanzeigen und gerichtlicher Kontaktverbote weiter die Nähe des 43-Jährigen.

In der Nacht von Freitag, 21.06.2019, auf Samstag, 22.06.2019, drang die 33-Jährige auf bislang unbekannter Art in die Wohnung des 43-Jährigen ein und küsste diesen im Schlaf. Dadurch wachte er auf und verständigte umgehend die Polizei, die die 33-Jährige noch am Tatort festnahm.

Da sie ohne festen Wohnsitz ist, wurde sie nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Gegen die 33-Jährige wird unter anderem wegen sexueller Nötigung und Nachstellung ermittelt.


898. Trunkenheit im Doppelpack – Au
Am Montag, 24.06.2019, gegen 04:00 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion 21 (Au) einen Rollerfahrer in der Rosenheimer Straße. Bei dem Fahrer (einem 24-jährigen Münchner) wurde starker Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Für den 24-Jährigen sowie für seinen 22-jährigen Beifahrer endete die Fahrt an der Kontrollörtlichkeit, wo der Roller abgestellt wurde. Er wurde wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz angezeigt.

Gegen 04:30 Uhr fiel einer weiteren Streife der Polizeiinspektion 21 (Au) am Mariahilfplatz ein Roller auf. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Der Fahrzeugführer wurde zur Blutentnahme gebracht, sein Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
Wie sich später herausstellte, handelte es sich dabei um den Beifahrer aus der ersten Kontrolle, welcher seinen Freund mit dem abgestellten Roller von der Polizeiinspektion 21 abholen wollte.


899. Trickbetrug – Baierbrunn
Von Mittwoch, 12.06.2019, bis Samstag, 22.06.2019, erhielt eine 81-Jährige aus dem südlichen Münchner Landkreis mehrere Anrufe eines angeblichen Gewinnspielunternehmens. Dabei wurde sie über einen Gewinn von über 40.000 Euro informiert. Um das Geld zu erhalten, solle sie Guthabenkarten im Wert von 900 Euro erwerben.

Als die 81-Jährige diese Wertkarten in einem Supermarkt in Baierbrunn kaufen wollte, wurde der 25-jährige Verkäufer misstrauisch und informierte die Polizei. Dadurch konnte ein Schaden für die Seniorin verhindert werden. Die Dame wurde entsprechend sensibilisiert.

Die Ermittlungen werden durch die AG Phänomene geführt.


900. Streit in Diskothek führt zu Widerstand gegen Polizeibeamte – Ludwigsvorstadt
Am Sonntag, 23.06.2019, gegen 01:00 Uhr, kam es in einer Diskothek in der Arnulfstraße zu einem Streit zwischen einer 20-Jährigen und einem Sicherheitsdienstmitarbeiter. Nachdem der Türsteher durch die 20-Jährige verletzt wurde, rief er die Polizei.

Als die verständigte Polizeistreife vor Ort mit der 20-Jährigen reden wollte, ging diese unvermittelt auf die Beamten los und versuchte diese zu treten. Als sie aus dem Club gebracht wurde, biss sie einen Polizeibeamten in die Hand.

Anschließend wurde die 20-Jährige zum Dienst-Pkw gebracht. Auch hier blieb die 20-Jährige aggressiv und versuchte auch einen zweiten Polizeibeamten mehrfach zu treten. Während des Transports zur Polizeiinspektion 14 (Westend) trat die 20-Jährige mehrfach gegen Tür und Sitze und biss außerdem von hinten in den Beifahrersitz. Sie wurde in Gewahrsam genommen, bis sie sich beruhigt hatte.

Bei dem Vorfall wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt.

Die 20-Jährige wurde wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung sowie eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte angezeigt.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen