Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

18.06.2019, PP München


Pressebericht vom 18.06.2019

875. Festnahme von drei falschen Polizeibeamten - Untersendling

876. Polizeieinsatz am Sankt-Jakobs-Platz - Altstadt

877. Unfallflucht vor dem Polizeipräsidium - Altstadt

878. Raub einer Bauchtasche - Laim

879. Raser auf der Ingolstädter Straße – Am Hart

880. Brand in einem leerstehenden Wohnhaus - Altperlach

881. Einbrecher durch DNA-Spuren ermittelt - Englischer Garten




875. Festnahme von drei falschen Polizeibeamten - Untersendling
In der Nacht von Sonntag, 16.06.2019, auf Montag, 17.06.2019 wurde eine 63-jährige Münchnerin mehrfach von einem unbekannten Täter, der sich als Polizeibeamter ausgab, angerufen. Er gab an, dass er Herr Schwarz heiße und erzählte, dass in der Nähe ein Einbrecher festgenommen worden sei, dieser habe eine Liste mit Adressen und Namen bei sich geführt. Auf dieser Liste befände sich der Name der 63-jährigen Münchnerin an erster Stelle.

Im weiteren Gespräch gab der falsche Polizeibeamte an, dass jemand zu ihr nach Hause kommen würde, um ihre Wertsachen in Sicherheit zu bringen. Da die Münchnerin hinter den Anrufen eine betrügerische Absicht vermutete, alarmierte sie den Polizeinotruf.

Im Verlauf der Nacht nahmen die Täter mehrfach telefonisch Kontakt mit der Münchnerin auf. Am Morgen des 17.06.2019, gegen 05:00 Uhr, wurde sie angewiesen, eine Tüte mit Wertsachen vor die Wohnungstür zu legen. Darüber verständigte sie erneut die Polizei.

Bei der Abholung wurde ein 41-Jähriger aus dem Landkreis Esslingen festgenommen.

Bei der Fahndung konnte wurde ein Pkw in Tatortnähe festgestellt, in dem sich zwei Männer befanden. Diese sind ebenfalls tatverdächtig und wurden festgenommen. Bei ihnen handelt es sich um einen 38-Jährigen und einen 53-Jährigen (beide aus dem Landkreis Esslingen).

Die drei Tatverdächtigen werden heute im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.


876. Polizeieinsatz am Sankt-Jakobs-Platz - Altstadt
Am Dienstag, 18.06.2019, gegen 00:40 Uhr, meldete sich ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Israelitischen Kultusgemeinde am Sankt-Jakobs-Platz beim Polizeinotruf. Er teilte mit, dass kurz zuvor zwei männliche Personen an der Synagoge vorbeigingen und dabei laut „Allahu Akbar“ riefen. Im Anschluss entfernten sich die beiden in Richtung Oberanger.

Die Polizei leitete eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen ein. Die beiden Männer konnten jedoch nicht mehr angetroffen werden.

Der Vorfall wurde an das Kommissariat 42 gemeldet.


877. Unfallflucht vor dem Polizeipräsidium - Altstadt
Am Montag, 17.06.2019, gegen 08:10 Uhr, befuhr ein Lkw-Fahrer die Löwengrube und bog in die Hartmannstraße ab. Beim Abbiegen beschädigte er einen dort geparkten zivilen Pkw der Polizei. Der Fahrer stieg aus, sah nach dem Pkw und fuhr dann weiter.

Der Vorfall wurde durch einen Polizeibeamten des Kriminaldauerdienstes vom Büro aus beobachtet. Dieser verständigte die Einsatzzentrale. Er konnte das Kennzeichen des Lkw ablesen, wodurch der Lkw-Fahrer ermittelt werden konnte. Er wurde durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Kaufbeuren angetroffen und befragt. Bei ihm handelt es sich um einen 66-Jährigen aus Kaufbeuren.

Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei München daraufhin, dass Unfallflucht kein Kavaliersdelikt ist. Wer einen Verkehrsunfall verursacht, muss an der Unfallstelle warten bis der Geschädigte eintrifft. Andernfalls muss der Unfallverursacher die Polizei verständigen. Wer lediglich einen Zettel mit einer Telefonnummer und Namen am Unfallort hinterlässt, macht sich ebenfalls strafbar.


878. Raub einer Bauchtasche - Laim
Am Samstag, 15.06.2019, gegen 22:45 Uhr, befand sich ein 16-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck in der Landsberger Straße und war auf dem Weg zum S-Bahnhof Hirschgarten.

Nach kurzer Zeit bemerkte der 16-Jährige, dass er von zwei Männern verfolgt wurde. Kurz darauf sprachen diese ihn an und forderten ihn auf, seine Bauchtasche herzugeben. Als er sie nicht hergab, schlug einer der Unbekannten auf ihn ein. Anschließend wurde dem 16-Jährigen die Bauchtasche entrissen.

In der Bauchtasche befanden sich ein Mobiltelefon und ein geringer Bargeldbetrag sowie die Ausweisdokumente des 16-Jährigen. Die beiden unbekannten Täter flüchteten anschließend.

Der 16-Jährige wurde durch den Vorfall leicht verletzt. Er erstattete am Folgetag eine Anzeige bei der Polizeiinspektion Germering.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
Männlich, ca. 185 cm groß, schlanke Figur, dunkelhäutig, schwarze Haare, bekleidet mit Blue-Jeans und blauem T-Shirt, sprach gebrochen deutsch.

Täter 2:
Männlich, ca. 170 cm groß, dick, heller Teint, kurze, schwarze Haare, bekleidet mit weißem Hemd mit schwarzen Punkten und schwarzer Jogginghose.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


879. Raser auf der Ingolstädter Straße – Am Hart
Am Freitag, 14.06.2019, führten Polizeibeamte der Polizeiinspektion 47 (Milbertshofen) auf der Ingolstädter Straße Geschwindigkeitskontrollen durch. Gegen 18:00 Uhr wurde ein 28-jähriger Münchner mit seinem Pkw BMW mit 134 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit musste er bei der Anhaltung so stark bremsen, dass seine Reifen deutlich hörbar quietschten.

Er wurde wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

Bei einer so hohen Geschwindigkeitsüberschreitung erwartet ihn ein Bußgeld in Höhe von 680 Euro, zwei Punkten und ein Fahrverbot von drei Monaten. In der Regel wird bei einer doppelten Überschreitung der erlaubten Geschwindigkeit von einer Vorsatztat ausgegangen, wodurch sich das Bußgeld verdoppelt.


880. Brand in einem leerstehenden Wohnhaus - Altperlach
Am Montag, 17.06.2019, gegen 21:00 Uhr, verständigte eine Zeugin den Polizeinotruf, da sich mehrere Jugendliche auf einem Grundstück eines derzeit unbewohnten Wohnhauses in Altperlach befanden. Einer der Jugendlichen begab sich in das Gebäude, verteilte Benzin auf den Holzfußboden und zündete es an.

Durch das Feuer wurden der Holzboden und die Wand beschädigt. Anschließend flüchteten die Jugendlichen.

Als Polizei und Feuerwehr eintrafen, waren die Rauchmelder im Gebäude bereits ausgelöst. Durch das Feuer entstand ein Schaden von einigen tausend Euro.

Noch in der gleichen Nacht konnte ein 14-jähriger Schüler aus München als Tatverdächtiger ermittelt werden. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen den Eltern übergeben.

Gegen ihn wird nun durch das Kommissariat 13 wegen Brandstiftung ermittelt.


881. Einbrecher durch DNA-Spuren ermittelt - Englischer Garten
Zwischen Mittwoch, 16.01.2019, 21:30 Uhr, und Donnerstag, 17.01.2019, 00:55 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Eingangstür einer Gaststätte im Englischen Garten auf. Anschließend zerstörten sie eine Überwachungskamera und die Kasse. Außerdem versuchten sie einen Zigarettenautomaten zu öffnen und beschädigten ihn. Insgesamt entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro.

Die unbekannten Täter entwendeten Elektronikgegenstände, Spirituosen und mehrere Hundert Euro Bargeld und flüchteten.

Durch das Kommissariat 92 konnten am Tatort DNA-Spuren gesichert werden. Das Kommissariat 52 übernahm die Ermittlungen wegen des Einbruchs. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt konnten die DNA-Spuren inzwischen einem 44-jährigen Rumänen zugeordnet werden. Er befindet sich wegen einer anderen Straftat bereits in Haft.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen