Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

03.06.2019, PP München


Pressebericht vom 03.06.2019

Inhalt:

795. Motorradfahrer verliert beim Überholen Kontrolle, stürzt und kollidiert mit Radfahrer; zwei Personen verletzt – Großdingharting

796. 88-jähriger vermisster Rentner unversehrt aufgefunden – Harthof
-siehe Pressebericht vom 02.06.2019, Ziffer 789

797. Straßenraub mit schweren Verletzungsfolgen – Ramersdorf

798. Mehrere Sachbeschädigungen durch Graffiti – Harlaching/Laim




795. Motorradfahrer verliert beim Überholen Kontrolle, stürzt und kollidiert mit Radfahrer; zwei Personen verletzt – Großdingharting
Am Sonntag, 02.06.2019, gegen 17:45 Uhr, wartete ein 42-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad an der Einmündung am Holzmaierfeld in Großdingharting.

Zur selben Zeit befuhr ein 18-Jähriger aus dem südlichen Münchner Landkreis mit seinem Motorrad KTM die Münchner Straße von Großdingharting kommend in Richtung Straßlach.

Der 18-Jährige begann im Bereich einer Rechtskurve unmittelbar vor der Einmündung Am Holzmaierfeld zwei vor ihm fahrende Motorräder zu überholen. Im Verlauf des Überholvorgangs geriet der 18-Jährige mit seinem Motorrad ins Schlingern und verlor vollständig die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der 18-Jährige fuhr schlingernd mit seinem Leichtkraftrad geradeaus auf den am Einmündungsbereich wartenden 42-jährigen Fahrradfahrer und stieß frontal nahezu ungebremst mit diesem zusammen.

Durch die Kollision wurde der 42-Jährige von seinem Fahrrad geworfen, der Motorradfahrer fuhr nach dem Zusammenstoß geradeaus in das angrenzende Feld und stürzte dort.

Durch den Verkehrsunfall wurden sowohl der Motorrad- als auch der Fahrradfahrer jeweils schwer verletzt und wurden mit Rettungsfahrzeugen zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Beide beteiligte Fahrzeuge wurden schwer beschädigt.

Während der Unfallaufnahme musste die Münchner Straße in beiden Richtungen für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. Es kam zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.


796. 88-jähriger vermisster Rentner unversehrt aufgefunden – Harthof
-siehe Pressebericht vom 02.06.2019, Ziffer 789

Seit Samstagnachmittag, 01.06.2019, wurde ein 88-jähriger Rentner aus einem Seniorenstift im Harthof vermisst. Es wurde angenommen, dass sich der Rentner vermutlich im Münchner Stadtgebiet aufhält. Aufgrund der fortgeschrittenen Demenz des Rentners wurden umfangreiche Suchmaßnahmen durchgeführt. Unter anderem wurden ein Mantrailerhund, eine Einsatzhundertschaft sowie ein Polizeihubschrauber zur Suche nach dem Vermissten eingesetzt.
Am Sonntag, 02.06.2019, gegen 20:20 Uhr, konnte der 88-Jährige körperlich unversehrt und wohlauf durch die Ehefrau eines Hausmeisters einer benachbarten Schule des Wohnstifts aufgefunden werden.

Der Rentner wurde zurück in das Seniorenheim gebracht.


797. Straßenraub mit schweren Verletzungsfolgen – Ramersdorf
Am Sonntag, 02.06.2019, gegen 14:00 Uhr, begab sich ein 43-jähriger Münchner zu Fuß in eine Tankstelle in der Chiemgaustraße, wo er sich Bier kaufte. Dieses konsumierte er im Anschluss in der Parkanlage zwischen der Frauenchiemseestraße und der Chiemgaustraße.

Während der 43-Jährige auf einer Parkbank saß, sprachen ihn nach seinen Angaben vier unbekannte Männer an und fragten ihn nach Zigaretten. Der 43-Jährige wurde unvermittelt körperlich angegriffen, zu Boden gebracht, geschlagen und getreten. In der Folge wurde der 43-Jährige Stunden später von Passanten verletzt in der Nähe der Parkbank am Boden liegend aufgefunden. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht. Dem 43-Jährigen wurde das Bargeld gestohlen.

Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung nach den vier Tatverdächtigen verlief erfolglos.

Das Kommissariat 21 (Raubdelikte) hat die Ermittlungen übernommen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Vier dunkelhäutige Personen, ca. 25 Jahre alt (nähere Beschreibung nicht vorhanden)

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


798. Mehrere Sachbeschädigungen durch Graffiti – Harlaching/Laim
Von Donnerstag, 30.05.2019, auf Freitag, 31.05.2019, kam es in München zu drei Sachbeschädigungen durch Graffiti.

Die erste Tat ereignete sich in der Dolomitenstraße im Stadtteil Harlaching. Dort wurde an der Ecke zum Karneidplatz der Schriftzug „FUCK JVA“ auf einer Länge von vier Metern angebracht.

Die zweite Tat ereignete sich in der Stresemannstraße ebenfalls in Harlaching. Dort besprühten unbekannte Täter einen geparkten BMW Pkw sowie ein Gartentor und eine Klingel eines Wohnanwesens mit Farbe.

In Laim wurden in der Johannes-Scharrer-Straße ein Zaun, ein Briefkasten und ein Hausnummernschild eines Anwesens mit Farbe verunstaltet.

In den letzten beiden Fällen sind keine Schriftzüge erkennbar. Nach den ersten Ermittlungen besteht ein Tatzusammenhang zwischen den drei Sachbeschädigungen.

Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf mehrere Tausend Euro.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen