Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

15.05.2019, PP München


Pressebericht vom 15.05.2019

Inhalt:


688. Banküberfall; Festnahme eines Tatverdächtigen - Maxvorstadt
-siehe 1. Nachtrag vom 14.05.2019, Ziff. 687

689. Fahrradunfall mit einem Fußgänger - Lehel

690. Einbruch in ein Geschäft - Laim

691. Zwei versuchte Einbrüche in Geschäfte - Altstadt

692. Arbeiter stürzt durch Hallendach und erleidet tödliche Verletzungen - Ismaning

693. Schwerpunkttag zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“

694. 13-Jähriger wird durch Smartphone abgelenkt und stürzt in den Gleisbereich – Schwabing

695. Terminhinweis:
Pressekonferenz zur gemeinsamen Kampagne „Gscheid radln – aufeinander achten!“ 2019




688. Banküberfall; Festnahme eines Tatverdächtigen - Maxvorstadt
Wie bereits berichtet, betrat am Dienstag, 14.05.2019, gegen 17:45 Uhr, ein Unbekannter eine Bank in der Arnulfstraße. Er betrat unmaskiert die Filiale und begab sich zu einem Kassenschalter, in dem sich zwei Bankangestellte befanden. Dort hielt er die von ihm mitgeführte Sporttasche in die Höhe, behauptete in dieser befinde sich ein Bombe und forderte Geld.

Dem Täter wurden über zehntausend Euro ausgehändigt, die er in seiner Sporttasche verstaute und die Bank verließ. Die Tathandlung wurde durch die Überwachungskameras der Bank aufgezeichnet.

Aufgrund der über die Jourstaatsanwältin der Staatsanwaltschaft München I eingeleiteten Öffentlichkeitsfahndung mit dem Bild des Tatverdächtigen meldeten sich Kontrollschaffner der MVG, welche angaben, diese Person kurze Zeit vor der Tat kontrolliert zu haben und deshalb die Personalien des Beschuldigten nennen konnten. Die eingeleitete Fahndung nach dem Beschuldigten verlief anfänglich erfolglos.

Am Mittwoch, 15.05.2019, gegen 05:30 Uhr, meldete sich telefonisch ein Fahrgast bei der Polizei, der den Beschuldigten in der S-Bahn der Linie 8 wiedererkannt hatte. Der Beschuldigte (ein 28-jähriger deutscher Staatsbürger mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck) wurde kurz danach beim Aussteigen an der Haltestelle Donnersberger Brücke von Polizeibeamten festgenommen.

Er trug noch dieselbe Kleidung wie zur Tatzeit, führte auch die Sporttasche mit sich, in der große Teile der Tatbeute sichergestellt werden konnten. Eine Bombe befand sich nicht in der Tasche. Er wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt.


689. Fahrradunfall mit einem Fußgänger - Lehel
Am Donnerstag, 09.05.2019, gegen 11:25 Uhr, befuhr ein 69-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad den Radweg in der Zweibrückenstraße stadteinwärts. Auf Höhe der Hausnummer 17 betrat plötzlich eine Fußgängergruppe, bestehend aus mehreren Männern, den Radweg.

Der 69-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, bzw. ausweichen und kollidierte mit einem Fußgänger aus der Gruppe. Er kam dadurch zu Sturz und wurde schwer verletzt. Der Fußgänger entfernte sich vom Unfallort.

Der 69-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Unfall wurde verspätet zur Anzeige gebracht.


690. Einbruch in ein Geschäft - Laim
In der Nacht von Montag, 13.05.2019, 21:00 Uhr auf Dienstag, 14.05.2019, 07:30 Uhr, konnten bislang unbekannte Täter in ein Geschäft in der Stroblstraße einbrechen.
Dort wurde die Scheibe eines Fensters eingeschlagen, das Fenster entriegelt und so in das Geschäft eingestiegen.

Im Inneren wurden mehrere tausend Euro Bargeld sowie Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Im Anschluss daran konnten die Täter unerkannt wieder flüchten.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


691. Zwei versuchte Einbrüche in Geschäfte - Altstadt
Fall 1:
In der Zeit von Samstag, 11.05.2019, bis Montag, 13.05.2019, gegen 09:45 Uhr, versuchten unbekannte Täter in ein Geschäft in der Sendlinger Straße einzudringen.

Sie gelangten dort über den Innenhof zum Lieferanteneingang und hebelten diese Tür auf. Aus bislang unbekannten Gründen ließen der oder die Täter von ihrem Vorhaben ab und flüchteten unerkannt.

Fall 2:
Am Sonntag, 12.05.2019, gegen 04:30 Uhr, versuchten unbekannte Täter über eine Hintertür in ein Geschäft in der Burgstraße einzudringen.

Nachdem der oder die Täter die Tür eingetreten hatten, wurde ein akustischer Alarm ausgelöst, sodass die Täter ohne Beute unerkannt flüchten konnten.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Sendlinger Straße und Burgstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen beiden Einbrüchen stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52,


692. Arbeiter stürzt durch Hallendach und erleidet tödliche Verletzungen - Ismaning
Am Montag, 13.05.2019, gegen 13:00 Uhr, kam es in der Krautgartenstraße zu einem tödlichen Betriebsunfall.

Ein 53-Jähriger aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, der als Mitarbeiter einer Schädlingsbekämpfungsfirma auf einem Hallendach Arbeiten durchführte, stürzte durch ein Dachfenster sechs Meter in die Tiefe und zog sich hierbei tödliche Verletzungen zu.

Das Kommissariat 13 (Betriebsunfälle) hat zusammen mit dem Gewerbeaufsichtsamt die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.


693. Schwerpunkttag zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“
Um das hohe Unfallrisiko einzudämmen, das mit der verbotswidrigen Nutzung des Smartphones am Steuer verbunden ist, führte das Polizeipräsidium München am Dienstag, 14.05.2019 bereits zum dritten Mal in diesem Jahr einen präsidiumsweiten Schwerpunkttag zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“ durch.

An 30 Kontrollstellen und im Rahmen von mobilen Kontrollen wurden dabei insgesamt 376 „Handyverstöße“ festgestellt und geahndet. Unter diesen 376 „Handysündern“ waren
304 Kraftfahrer und 72 Radfahrer. (Vergleich: Am 1. Schwerpunkttag: 266 Handyverstöße; Am 2. Schwerpunkttag: 265 Handyverstöße).

Ein offensichtlich unbelehrbarer Lkw-Fahrer wurde sogar zweimal innerhalb von knapp drei Stunden erwischt.

Sieben Kraftfahrer standen unter dem Einfluss von Drogen. Weitere acht waren ohne Fahrerlaubnis unterwegs.

Die Vielzahl der festgestellten Verstöße belegt, dass vielen Fahrzeugführern das hohe Unfallrisiko, das mit der verbotswidrigen Nutzung von Smartphones während der Fahrt verbunden ist, immer noch nicht bewusst ist.

Das Polizeipräsidium München appelliert deshalb nochmals an alle Verkehrsteilnehmer, während der Fahrt, auf die Nutzung von Smartphones ohne Freisprechanlage zu verzichten.


694. 13-Jähriger wird durch Smartphone abgelenkt und stürzt in den Gleisbereich – Schwabing
Ein 13-jähriger Schüler fiel am Dienstag, 14.05.2019, gegen 18:20 Uhr, am U-Bahnhof Hohenzollernplatz aus Unachtsamkeit in den Gleisbereich der U-Bahn der Linie 2 und zog sich hierbei Verletzungen zu.

Der 13-Jährige war gemeinsam mit seiner Mutter zum U-Bahnhof unterwegs und schaute hierbei aktiv auf sein Mobiltelefon. Er erkannte dadurch die Bahnsteigkante nicht und stürzte in den Gleisbereich.

Ein aufmerksamer 27-jähriger Zeuge sah den Vorfall und konnte den 13-Jährigen aus dem Gleisbereich heraushelfen. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Münchner Polizei weist darauf hin, dass durch die Ablenkung von Smartphones große Gefahren bestehen und Verkehrsteilnehmer dadurch nicht alle wichtigen Details und Vorgänge im Straßenverkehr mitbekommen, oder auch Gefahrenstellen übersehen können.


695. Terminhinweis: Pressekonferenz zur gemeinsamen Kampagne „Gscheid radln – aufeinander achten!“ 2019
Am Freitag, 17.05.2019, um 11:30 Uhr, stellt Polizeivizepräsident Norbert Radmacher, gemeinsam mit dem Leiter des Kreisverwaltungsreferats, Dr. Thomas Böhle, im Rahmen einer Pressekonferenz die Kampagne „Gscheid radln – aufeinander achten!“ vor.

Im Rahmen dieser Pressekonferenz werden die Themen „Sicherheit im Radverkehr, Analyse von Unfalldaten und Verbesserungen bei der Infrastruktur für mehr Verkehrssicherheit“ thematisiert.

Alle Medienvertreter sind herzlich eingeladen an der Pressekonferenz im Medienzentrum des Polizeipräsidiums München teilzunehmen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen