Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

05.05.2019, PP München


Pressebericht vom 05.05.2019

Inhalt:

629. Totschlag - Altstadt
- siehe 1. Nachtrag vom 23.04.2019; Nr. 582

630. Alkoholisierter Pkw-Fahrer fährt zur Polizei – Laim

631. Betriebsunfall - Ismaing

632. Zusammenstoß von zwei Pkw – eine Person wird verletzt
– Haidhausen

633. Einbruch in eine Wohnung - Ottobrunn

634. Raub - Ludwigsvorstadt




629. Totschlag - Altstadt
Wie bereits berichtet kam es am 19.04.2019 zu einem zum damaligen Zeitpunkt versuchten Tötungsdelikt in der Herzog-Wilhelm-Straße in der Altstadt. Am 03.05.2019 teilte das zuständige Krankenhaus mit, dass das 17-jährige Opfer an den Folgen seiner Verletzungen gestorben ist. Das Kommissariat 11 ermittelt deshalb nun wegen eines vollendeten Tötungsdelikts.

Die umfangreichen Ermittlungen der Mordkommission hatten schon zuvor zur Identifizierung eines flüchtigen Beschuldigten geführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I wurde am 24.04.2019 ein Haftbefehl durch den zuständigen Ermittlungsrichter erlassen. Auf der Grundlage eines anschließend von der Staatsanwaltschaft erlassenen Europäischen Haftbefehls wurde dann eine internationale Fahndung nach dem Beschuldigten eingeleitet.

Nach intensiven Fahndungsmaßnahmen und dank einer hervorragenden Zusammenarbeit zwischen den deutschen und den französischen Polizei- sowie Justizbehörden konnte der Beschuldigte (ein 21-jähriger Afghane aus dem Landkreis Starnberg) am Donnerstag, 02.05.2019, im Großraum Paris durch die französischen Behörden verhaftet werden.
Durch die Ermittlungen konnte auch dessen Begleiter (ein 20-jähriger Afghane aus dem Landkreis München) identifiziert werden, welcher eine geöffnete Getränkedose auf den 17-Jährigen geworfen und im Anschluss auf diesen und einen weiteren Begleiter eingeschlagen hatte.

In diesem Fall wurde ebenfalls auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung durch den zuständigen Jugendrichter erlassen. Auch hier wurde eine internationale Fahndung mit einem Europäischen Haftbefehl eingeleitet. Der 20-Jährige konnte schließlich am 03.05.2019 durch die französischen Behörden ebenfalls im Großraum Paris verhaftet werden.

Beide Beschuldigten warten derzeit auf ihre Auslieferung nach Deutschland. Inzwischen konnten alle Beteiligten der Gruppe um den 21-jährigen Beschuldigten identifiziert werden.


630. Alkoholisierter Pkw-Fahrer fährt zur Polizei – Laim
Am 02.05.2019, gegen 11.20 Uhr, fuhr ein 36-Jähriger aus dem Landkreis München mit einem Hyundayi Pkw zur Polizeiinspektion 41 (Laim), um dort den Verlust seines Mobiltelefons zu melden. Den Pkw hatte er in unmittelbarer Nähe zur Polizeiinspektion geparkt.
Im Gespräch mit einer Polizeibeamtin bemerkte sie Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest bestätigte diesen Verdacht (0,6 Promille).

Der 36-Jährige wurde wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz angezeigt, da er mit mehr als 0,5 Promille ein Kraftfahrzeug führte. Er durfte mit dem Pkw nicht mehr nach Hause fahren. Er muss mit einem Bußgeld, Punkten im Verkehrszentralregister sowie einem Fahrverbot rechnen.


631. Betriebsunfall - Ismaing
Am 03.05.2019, gegen 10.30 Uhr, befand sich ein 16-Jähriger aus dem Landkreis München bei der Arbeit auf einer Baustelle in der Camerloherstraße in Ismaning.

Dort sägte er mit einer Kappsäge Bretter zurecht. Dabei geriet er mit einem Finger in die Säge, wodurch ein Teil des Fingers abgesägt wurde. Kollegen wurden durch einen Schrei des 16-Jährigen auf den Unfall aufmerksam, leisteten Erste Hilfe und verständigten den Rettungsdienst und die Polizei.

Das fehlende Fingerteil konnte vor Ort aufgefunden werden und der 16-Jährige wurde zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die ersten Ermittlungen einer Streife der Polizeiinspektion 26 (Ismaning) ergaben keine Hinweise auf Verstöße gegen die Unfallverhütungsvorschriften.


632. Zusammenstoß von zwei Pkw – eine Person wird verletzt– Haidhausen
Am 04.05.2019, gegen 10.40 Uhr, fuhr eine 33-jährige Münchnerin mit einem VW Pkw auf der Orleansstraße. Dort wollte sie in die Lothringer Straße abbiegen.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 41-jähriger Münchner mit einem Audi Pkw auf der Orleansstraße.

Als die 33-Jährige ihre Geschwindigkeit verlangsamte, um vor ihrem geplanten Abbiegevorgang Fahrradfahrer vorbeifahren zu lassen, bemerkte der Audi-Fahrer die Verringerung ihrer Geschwindigkeit nicht und er fuhr auf den VW auf.

Die 33-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und sie musste vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 7500 Euro. Der 41-Jährige wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.


633. Einbruch in eine Wohnung - Ottobrunn
Zwischen dem 18.04.2019, 09.00 Uhr, und dem 03.05.2019, 08.30 Uhr, konnten bislang unbekannte Täter in eine Wohnung im Hochparterre in der Robert-Koch-Straße in Ottobrunn einbrechen.

Die Täter kletterten auf den Balkon der Wohnung und konnten dort gewaltsam ein Fenster öffnen. In dem dahinterliegenden Schlafzimmer entwendeten sie Armbanduhren und Bargeld im Wert von zusammen mehreren Tausend Euro.

Nach der Tat entfernten sich die Täter unerkannt vom Tatort.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Robert-Koch-Straße oder in der näheren Umgebung Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


634. Raub - Ludwigsvorstadt
Am 04.05.2019, gegen 23.00 Uhr, befand sich ein 36-jähriger Münchner in der Schillerstraße. Dort geriet er in eine Auseinandersetzung mit einer Gruppe, die nach seinen Angaben aus vier bis fünf Männern bestand. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung erhielt er einen Schlag ins Gesicht und stürzte zu Boden, wo er bewusstlos liegen blieb.
Die Männer entfernten sich danach in Richtung des Hauptbahnhofs.

Ein Mitarbeiter eines Hotels in unmittelbarer Nähe hörte einen Schlag, sah draußen nach und fand den 36-Jährigen vor dem Hoteleingang auf den Boden liegend. Er alarmierte den Rettungsdienst und die Polizei.

Der 36-Jährige wurde zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Im Rahmen einer Absuche durch die eingesetzten Polizeieinsatzkräfte wurde die Geldbörse des 36-Jährigen ohne Bargeld in der Nähe des Tatortes aufgefunden.

Zeugenaufruf:
Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen in der Schillerstraße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen